Syrische Armee macht rapide Fortschritte in Maliha

Im Umland von Damaskus ist es der syrischen Regierung in einigen Orten gelungen, die Kämpfe durch lokale Waffenstillstands- und Versöhnungsvereinbarungen zu beenden. Leider klappt das nicht überall. Die im südöstlichen Umland von Damaskus gelegene Kleinstadt Maliha ist so ein Fall.

Von Maliha aus beschießen Terroristen von Al Kaida und Zahran Alloushs „Islam-Armee“ den mit Flüchtlingen vollgepackten Nachbarort Jaramana, dessen Einwohner mit der von der westlichen Wertegemeinschaft, Israel und GCC-Diktatoren orchestrierten Terrorrevolution für Demokratie, Freiheit und Wahhabismus nichts zu tun haben wollen, zur Bestrafung ihrer Regierungstreue nahezu täglich wahllos mit Granaten, was häufig zu Toten und Verletzten unter der dortigen Zivilbevölkerung führt. Vor einigen Monaten ging von Maliha außerdem eine große Offensive gegen Jaramana aus, bei der Terroristen zahlreiche Menschen massakriert und eine der wichtigsten Produktionsanlagen Syriens für Medikamente sinnlos zerstört haben. Von der Regierung legitimierte Unterhändler, die in Maliha über eine Waffenstillstands- und Versöhnungsvereinbarung verhandeln sollten, wurden von den in Maliha herrschenden Terroristen kaltblütig ermordet, um der syrischen Regierung damit eine Botschaft zu senden.

Deshalb hat die syrische Armee vor einigen Wochen eine relativ großangelegte Militäroperation mit schwerem Gerät zur Befreiung von Maliha vom Terrorismus gestartet. Am gestrigen Samstag gelang es der syrischen Armee unter anderem die Post und das Stadtverwaltungsgebäude unter Kontrolle zu bringen. Der libanesische Fernsehsender strahlte zu den Fortschritten der syrischen Armee in Maliha am Samstag folgende Bilder aus:

Die der syrischen Regierung nahestehende Zeitung Al-Watan meldete dazu, die offzielle Erklärung der vollständigen Befreiung von Maliha stehe unmittelbar bevor und sei vermutlich nur noch eine Frage von Stunden. Sollte es der syrischen Armee, wie zu erwarten, demnächst gelingen, Maliha vollständig zu befreien, so ist das ein weiterer bedeutender Fortschritt. Nicht nur werden damit Terroristen weiter weggetrieben von Jaramana und Damaskus, so dass die Sicherheit in Damaskus sich bessert, auch auf dem langen Weg zur kompletten Befreiung der als Ost-Ghouta bekannten gartenstadt-artigen östlichen Damaszener Vorstadtregion vom Terrorismus ist das ein wichtiger Schritt.

Maliha grenzt im Osten an zahlreiche weitere kleine Orte in Ost-Ghouta an, die bislang noch nicht an von der Regierung gehaltenes Territorium angrenzen. Das ermöglicht es, diesen Ortschaften lokale Waffenstillstands- und Versöhnungsvereinbarungen anzubieten und sie für den Fall der Annahme auch gegen Rückeroberungsversuche von Terroristen umliegender Ortschaften zu verteidigen. Sollten sich an Maliha angrenzende Ortschaften in Ost-Ghouta lokalen Waffenstillstands- und Versöhnungsvereinbarungen verweigern, kann die Armee sie von Maliha aus erreichen und befreien. Der Armee würde dabei einerseits zupass kommen, dass die Terroristen in den weit hinter der Frontlinie der letzten Jahre liegenden Ortschaften in Ost-Ghouta nicht so viele Stellungen zum Eingraben ausgebaut haben, und anderseits würde der Gartenstadtcharakter der Ortschaften es der Armee vermutlich recht leicht machen, einen Ortskern nach dem Anderen einzukreisen, und den Terrorismus in Ost-Ghouta Ort für Ort zu eleminieren. Es ist damit klar erkennbar, wie die syrische Armee in den nächsten Monaten die ganze Region Ost-Ghouta und damit das Umland von Damaskus vollständig vom Terrorismus befreien kann.

Nachtrag Montag Morgen: Al Mayadeen berichtete soeben, dass die syrische Armee die Stadt Al Maliha vollstädnig unter Kontrolle hat. TV-Berichte dürften bald folgen.

5 Gedanken zu “Syrische Armee macht rapide Fortschritte in Maliha

  1. Hallo

    auf dem verlinkten Kartenmaterial und hier die Karte vom 27.02.2014, da ist Al-Malihah als von der Syrischen Armee gehalten eingezeichnet.

    Ist Al-Malihah seitdem von den Terroristen zurückerobert worden?

    Gruß Pitt

    1. Pitt

      Maliha stand seit Sommer 2012 durchgehend unter Kontrolle von Terroristen – bis jetzt. Aus den verlinkten Wikipedia-Karten geht das auch hervor. Du scheinst die Karte falsch zu lesen.

      http://en.wikipedia.org/wiki/Rif_Dimashq_Governorate_campaign

      Ich nehme an, diese Wikipedia-Seite meinst du mit „Karte vom 27.02.2014“. Da ist Maliha auf allen Karten als in Hand von Regierungsgegnern eingezeichnet, bis auf der Karte unten rechts – die ist vom 15.04.2014 – , da ist Maliha aufgrund der gegenwärtigen Armeeoperation als umkämpft (dunkelgrün) eingezeichnet. Zur Orentierungshilfe: auf den WIkipedia-Karten ist Maliha zwar nicht eingezeichnet, aber Jaramana, und Maliha ist gleich östlich von Jaramana.

      http://wikimapia.org/#lang=de&lat=33.485290&lon=36.377792&z=13&m=b

      1. Tschuldigung…:o)…mein Fehler

        Habe bei Google Maps „Al-Malihah“ als Suchbegriff eingegeben und „Al-Mieha“ angezeigt bekommen ohne das ich das bemerkt habe….

        Insofern kein Wunder….

        Trotzdem danke für deine Antwort.

        Gruß Pitt

  2. Wie immer, wehr gut analysiert. Unterstreiche ich voll und ganz! Das ist Jounalismus und nicht das dumme Geschwätz unserer Presstituierten!

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.