Offizielle Beerdigung der Zwei-Staaten-Lösung steht bevor

Nachdem das zionistische Apartheidregime sich nach Monaten von auf der Stelle tretenden Gesprächen final geweigert hat, eine Zwei-Staaten-Lösung zur Beendigung des Nahostkonfliktes zu ermöglichen, hat US-Außenminister John Kerry angekündigt, den Versuch einer Zwei-Staaten-Lösung in Kürze offiziell für gescheitert zu erklären.

Das bedeutet, dass es zur Einstaatenlösung keine realistische Alternative mehr gibt und der Kampf zur Beendigung des Nahostkonfliktes in einen Kampf gegen die Apartheid im real existierenden einen Staat zwischen Mittelmeer und Jordan transformiert wurde, der nicht enden wird, bevor aus dem zionistischen Gebilde ein Staat aller seiner Einwohner geworden ist, ein Staat, in dem alle Einwohner, gleich welcher Religion oder Abstammung sie angehören, gleiche Rechte haben, und das nicht nur in der Theorie, sondern auch in der Praxis.

In den USA hat die BDS-Kampagne gegen das zionistische Apartheidregime in den letzten Monaten insbesondere an den Hochschulen bereits deutlich an Schwung gewonnen, und mit der offiziellen Beerdigung der Zweistaatenlösung ist davon auszugehen, dass die BDS-Kampagne weiter an Fahrt gewinnen wird. Das Ende der dem europäischen Rassismus der Kolonialzeit entspringenden nationalchauvinistischen Ideologie des Zionismus rückt damit deutlich näher. Bis es soweit ist, wird es das Wichtgste sein, dafür zu sorgen, dass das zionistische Regime und seine Handlanger in westlichen Staaten mit Versuchen, durch False-Flag-Terror und das Anzetteln von Kriegen dafür zu sorgen, dass der Nahostkonflikt in den Hintergrund der öffentlichen Aufmerksamkeit gerät, keinen Erfolg haben.

Boycott Israel

Nachtrag: Luxemburgs Außenminister weist im Gespräch mit der Tagesschau ganz eindeutig Israel die Schuld für das Scheitern der Gespräche zu und konstatiert offen und klar Apartheid im Staat zwischen Mittelmeer und Jordan. Das, was Asselborn in der staatlichen deutschen Tagesschau sagt, ist dem, was hier in diesem Parteibuch-Artikel steht, sehr ähnlich. Das ist ein historischer Moment. Solche kritischen Töne gab es aus der EU gegen Israel noch nie – und erst recht nicht in der deutschen Tagesschau. Die EU scheint sich von der zionistischen Lobby zu emanzipieren. Anschauen!

3 Gedanken zu “Offizielle Beerdigung der Zwei-Staaten-Lösung steht bevor

  1. Das beste ist ein demokratischer Staat mit freien Wahlen und das Recht der Rückkehr für alle.

  2. Die Zweistaatenlösung ist offiziell schon lange beerdigt worden. Ein Blick in das immer noch gültige Wahlprogramm der Likud zeigt:

    ——– 8< ——–

    "Political Platform

    The following points are presented as a simplified version of the full political platform of World Likud, first written in 2006.

    FACTS:

    1. The Jewish nation has a right to exist within secure borders.

    2. Only a strong Israel can survive

    3. The issue of Palestinian refugees is a shared problem, both for Israel and its neighbors.

    4. A Palestinian State within existing Israeli territory is not feasible.

    THE PLAN:

    The Immediate Phase:

    1. Talks on the establishment of a Palestinian State will cease effective immediately.

    2. Israel will declare its right to exist within its current borders, with no further surrender of territory.

    3. Israel will annex a designated part of Judea and Samaria.

    4. Israel and its neighbors will jointly bear the costs of relocation.

    5. Arab self-ruled areas will be instated.

    6. Equal citizenship, with equal national duties.

    7. Any threat to Israel and its citizens will be dealt with accordingly.

    The LONG-TERM PLAN:

    Peace and Security:

    1. Lasting peace in the Middle East is our long-term goal.

    2. The Arabs must recognize Israel’s right to exist.

    3. Peace through partnership between all Middle Eastern countries.

    Social Welfare and Economy:

    1. Massive investments in infrastructure.

    2. Expand tourism.

    3. Address the substantial economical gaps.

    4. Reduce Taxation.

    5. Privatization.

    6. Incentives for increased legal immigration.

    7. Simplify and increase land allocation."

    ——– 8< ——–

    Eindeutiger geht es nicht.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.