Größerer Trupp Terroristen aus Jordanien im Umland von Damaskus angekommen

Seit Wochen verkünden Medien der zionistisch-wahhabitischen Achse des Terrors, dass die USA, Saudi Arabien und Israel in Jordanien zahlreiche Terroristen trainiert und bewaffnet haben, um Syrien zu terrorisieren. Am heutigen frühen Mittwoch Morgen ist ein mehrere Hundert Personen umfassender Trupp der von den USA und ihren Partnern in Jordanien ausgebildeten Terroristen beim Lake Otaiba im Umland von Damaskus angekommen.

Der libanesische TV-Sender Al Manar hat Filmaufnahmen von der Ankunft der Terroristen beim Lake Otaiba ausgestrahlt:

Der syrische Fernsehsender Al Ikhabria berichtete von den anschließenden Aufräumarbeiten:

Die syrische Nachrichtenagentur SANA meldet, dass dabei mehr als 175 aus Jordanien nach Syrien eingedrungene Terroristen den Tod fanden und eine große Anzahl weiterer Terroristen verletzt wurde. Gespannt wartet die freie Welt nun, was sich die zionistisch-wahhabitische Achse des Terrors nun, nachdem auch dieser Überfall auf Syrien gescheitert ist, Neues einfallen lässt, um Syrien weiter zu terrorisieren.

19 Gedanken zu “Größerer Trupp Terroristen aus Jordanien im Umland von Damaskus angekommen

  1. Sie müssen weiter Terrorisieren, es geht um ihre Zukunft und die Zukunft ihrer Geld und Wirtschaftsordnung. Sie sind Verzweifelt! Ansonsten sind ihre ganzen Fehler nicht zu Erklären.

  2. Die Angehörigen der getöteten Terroristen dürfen sich nun bei den Warlords dieser Unternehmungen, wie Obama, Bandar Saudi, etc, bedanken.

  3. Sorry, aber die Toten sehen nicht wie Kämpfer aus! Ich habe nicht eine einzige Waffe gesehen!
    Das Video ist nicht übersetzt. Da kann alles mögliche TATSÄCHLICH erzählt worden sein.
    Nein, das kann ich nicht empfehlen oder weiter geben.

    1. Solveigh Calderin

      Doch, genau so sehen Terrorgruppen in Syrien aus. Dass es sich bei den Toten um Terroristen, Rebellen oder sonstwie zu bezeichnende Anti-Regierungskämpfer handelt, wird von der Seite der Terroristen und ihren Unterstützern auch gar nicht bestritten, lediglich, was die Anzahl, die Gruppenzugehörigkeit und die Marschrichtung der getöteten Terroristen angeht, gibt es kleinere Unterschiede in der Meldungen:

      http://www.stern.de/panorama/buergerkrieg-in-syrien-175-rebellen-nahe-damaskus-getoetet-2092935.html

      http://www.bbc.co.uk/news/world-middle-east-26356464

      http://www.aljazeera.com/news/middleeast/2014/02/syria-army-ambush-kills-scores-near-damascus-2014226133514423912.html

      http://english.alarabiya.net/en/News/middle-east/2014/02/26/State-media-Syrian-army-kills-175-rebels.html

      Die Waffen scheinen im Video oben bereits eingesammelt zu sein. Wenn man genau hinschaut, sieht man da aber trotzdem noch Waffen und Munition rumliegen, etwa bei Sekunde 10 eine Waffe und bei Sekunde 57 eines der typisch gebogenen Kalaschnikov-Magazine.

      Im Video von SANA sieht man am Ende noch etwas, was wie ein Sprengstoffgürtel ausschaut:

      [video src="http://sana.sy/servers/gallery/201402/20140226-171345_h530198.flv" /]

      Und eine Fahne der Nusra-Front gibt es auch noch zu sehen:

      Und hier ist ein Video von SANA, bei dem bei 1:27 noch eine RPG zu sehen ist:

      Allerdigs scheinen auch hier schon die Leichen der Terroristen zusammengesammelt worden zu sein.

  4. Dieses Inferno kann natürlich passieren, wenn man sich mit der regulären Armee Syriens anlegt (SAA=Syrian-Arab-Army)!

    Alles Glück dieser Welt für das geschundene, syrische Volk.

  5. Ohne Fahrzeuge und statt wie üblich in kleinen Gruppen und über mehrere Wege schicken die Terrorkrieger ihre Stellvertreter im Gänsemarsch zum Zivilisten ermorden nach Syrien? Was hat hat man denn gedacht, wie weit die kommen? War das vielleicht ein Ablenkungsmanöver?

  6. Habe mir die Bilder auch angeschaut und wenn die Waffen von der SAA wirklich zuvor entfernt wurden, könnte der Westen die Bilder in den Medien auf „Abschalchten von Zivilisten“ ummünzen.

    Hoffen wir, dass es nicht so weit kommt…

    Glückwunsch an die Syrische Armee für den Erfolg, hoffentlich können Sie den Aufmarsch im Süden weiterhin stoppen!

    1. Da gibt es inzwischen genug Aufnahmen auf denen die Terroristen miz zum Teil durchschlagenen Waffen im Graben liegen. Und wenn sie es umdeuten, wie sie es ja bisher auch immer getan haben…who cares? Letztlich lügen unsere Medien zu Syrien doch eh das sich die Balken biegen, da kommt es auf die eine oder andere Lüge auch nicht mehr an.
      Aber wie gesagt, die Aufnahmen sind so was von eindeutig, da hilft das gejammer von Zivilisten nicht weiter.

  7. Hallo Parteibuch, laut SyrPer war die Marschrichtung der Truppe eine andere: nicht von Jordanien nach Ghouta, sondern aus der Ghouta in Richtung Jordanien. Man hat ihnen eine Falle gestellt, indem man ihnen weißmachte, dass dieser WEg offen ist. Auch darunter waren mehrere CIA-Agenten. Die wollten sich also absetzen, weil für sie die Ghouta offenbar nicht mehr zu halten ist. Meld dich trotzdem mal bei mir (natürlich mit anonymer email-Adresse. Grüße

  8. Und hier sieht man wie die mit westlichen Steuergeldern finanzierten Waffen verschleudert werden. Um einen Bulldozer zu zerstören feuern die Islamisten gleich mit einer Drahtgelenkten Rakete (hat jemand eine Ahnung was so ein Teil kostet?):

    Und einer der Islamisten will die Britische Regierung zu Angriffen auf Syrien drängen, ansonsten werden sich die Muslime dort radikalisieren:

    http://www.bbc.com/news/uk-26388022

  9. Die Syrienkarte bei Wikipedia ist inzwischen in der „zu Löschen Diskussion“ angekommen. Kein Wunder bei FSA/ISIL-Fans wie Sopher99 die dort herumtrollen. Auch wenn die Karte meist ungenau zugunsten der Terroristen war ich werde sie dennoch vermissen.
    Zum Glück gibt´s (neben den guten Quellen) ja noch weitere Propagandatools wie Sohr und Yalla souria, auf denen man ablesen kann wie es um die bärtigen Banden bestellt ist (interessant in dieser Hinsicht das auf den “ Brigade Bartdespropheten“ eilt „Brigadetochterderschwägerindescousinsvonmohammedseinnachbar“ zur Hilfe-Videos inzwischen mehr Fahrzeuge als Besatzung zu sehen sind. Scheint so als ob den Jihadisten inzwischen der Nachschub an todeswilligen Europäern ausgeht.
    (einfach mal die zahlreichen YT-Kanäle der Terroristen verfolgen (findet man z.B.über Sohr und Yalla souria) und die aktuellen Videos mit denen vor einem/zwei Jahren vergleichen. Da ist auf jeden Fall ein quantitativer unterschied zu erkennen).

  10. Auf den Terroristenkanälen versuchen die Typen wieder die „Giftgasnummer“ zu erneuern.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.