Massenmedien versuchen Massaker von Terroristen in Syrien und Fortschritte der Armee in Aleppo mit Lügenpropaganda zu übertünchen

Was Aleppo angeht, so räumt die syrische Armee gegenwärtig Terroristen in sehr großen Zahlen ab. Gebietsfortschritte der Armee im Raum Aleppo gab es in den letzten Tagen in Leyramoun im Norden von Aleppo.

Die westliche Propaganda versucht die ebenso sinnlosen wie grauenhaften Massaker der Terroristen nördlich von Damaskus und die Fortschritte der Armee in Aleppo mit komplett zusammengelogener anti-syrischer Greuelpropaganda zu übertünchen. Ein typisches Beispiel dafür ist der neue Springer-Artikel von Dietrich Alexander: Al-Barmil – Assads perfide Fass-Bombe.

Da wird der syrischen Armee vorgeworfen, „mit Sprengstoff, Nägeln oder Öl gefüllte Fässer aus Hubschraubern über Wohnvierteln“ in Aleppo abzuwerfen, „die von den Rebellen gehalten werden“ und es gehe „nur um Zerstörung und Tod.“ Aus Hubschraubern werden die Fassbomben abgeworfen, meldet die Welt dazu. Und außerdem zeigt die Welt dazu ein Video. Begleittext zum Video:

Schwere Explosion der tödlichen „Barrel Bomben“

Die sogenannten „Barrel Bombs“ sind wahre Terror-Waffen. Immer wieder greift die syrische Armee auf diese Tötungsmaschinen zurück. Eine Unterscheidung zwischen Zivilisten und Rebellen gibt es nicht.

Schon auf den ersten Blick fällt auf, dass das Video keinen Abwurf von Barrel-Bomben aus einem Hubschrauber zeigt. Im Hintergrund sind klar die Geräusche eines Jet-Flugzeuges zu hören. Die abgeworfenen Bomben tragen außerdem deutlich sichtbar kleine Fallschirme, eine nur bei professionellen Fliegerbomben einsetzbare Technik, um besseres Zielen zu ermöglichen. Zu sehen im Video ist auch, dass der Bombenabwurf nicht über dichtbesiedeltem Gebiet, sondern in einer ländlichen Gegend stattfand. In der Nähe des nicht im Video gezeigten Aufschlagortes, da wo der Bombenabwurf gefilmt wurde, sind außerdem keine Zivilsiten zu sehen, sondern schwer bewaffnete Kampfeinheiten. Nicht direkt zu sehen ist, von wo und wann das Video der Welt stammt. Die Welt schreibt dazu nur, die Quelle sei „Syria Archives“.

Diejenigen, die den Konflikt verfolgt haben, können jedoch am im Welt-Video oben links eingeblendeten, auffällig orangenen Logo leicht erkennen, dass das Video vom “Al-Bunyan al-Marsous” genannten Rebellenfeldzug von der Provinz Idlib in die Provinz Hama stammt, den die Rebellen im Frühjahr 2013 aufgrund hoher Verluste in den eigenen Reihen abgebrochen haben.

Dass die „Welt“, genau wie andere westliche Massenmedien, ganze Artikel über angeblich gerade von der syrischen Armee gegen Zivilisten in Aleppo abgeworfene Fass-Bomben macht, und dann als Beleg dafür ein uraltes Video einbindet, das weder Fassbomben noch Aleppo und schon gar nicht Zivilisten zeigt, lässt sich nur damit erklären, dass die ganze Geschichte von vorne bis hinten erstunken und erlogen ist, und die zionistische Propaganda angesichts der Verbrechen und der schweren Niederlagen ihrer Terroristen nichts besseres als plumpe Lügenpropaganda mehr hat.

44 Gedanken zu “Massenmedien versuchen Massaker von Terroristen in Syrien und Fortschritte der Armee in Aleppo mit Lügenpropaganda zu übertünchen

  1. Nur traurig das diese Lügenpropaganda noch immer von viel zu vielen Menschen geglaubt wird, statt dem eigenen Verstand. Diese Täter-Opfer-Umkehr in den Medien ist einfach nur noch unerträglich. Man müßte eigentlich ein Gesetz erlassen, dass den westlichen Journalismus mit dem Prostitutionsgewerbe gleichsetzt.

  2. Dass die Konzernmedien und der öffentlich finanzierte rechtlose Rundfunk vor keiner noch so primitiven Propaganda zurückschrecken, ist ja mittlerweile vielen bekannt. Momentan erfreut sich die Fassbomben-Lügenfraktion (derzeit Welt, Spiegel, Greenpeace(!) und Krone (Österreich) hauptsächlich folgender Gesellschaft: „Am Anfang des Gebietes immer Fassbomben zünden, und dann immer, mit eingesetztem Dämonenmittel, auf den Kopf schlagen, immer so weiter, bis zum Ende des Gebietes“. (Monster Hunter Freedom News Portal, Suchwort Fassbombe)

  3. Russia Today: Rebellen verbrennen über 80 Christen in Öfen

    ++ Bundesregierung schweigt immer noch ++

    Aus Adra geflüchtete Überlebende berichten, dass die Söldner, die von westlichen Regierungen unterstützt werden, in der Großbackerei von Adra einige ihrer Opfer durch Backen im Ofen ermordet haben. Zuvor wurde bekannt, dass die von Rebellen abgeschnittenen Köpfe von Christen als Schmuck für einen “Weihnachtsbaum” verwendet haben, um sich so über die Bräuche der Christen lustig zu machen. Diese Nachrichten lösten in Syrien Entsetzen und Fassungslosigkeit aus. Die Deutsche Bundesregierung, die sich in der Vergangenheit immer wieder für die Rebellen eingesetzt hat, schweigt weiterhin zu den Kriegsverbrechen.

  4. Mal wieder ein syrischer Selbstmordanschlag im Libanon:

    http://www.suedtirolnews.it/d/artikel/2013/12/17/tote-bei-anschlag-im-libanon.html

    Jihadisten Im- und Export:

    http://www.sueddeutsche.de/politik/deutsche-dschihad-kaempfer-per-billigflug-in-den-heiligen-krieg-1.1845516

    Und hier noch ein RT-Bericht über die Einnahme von Adra durch Al-Kaidagruppen und die folgenden Massaker an den Bewohnern. (diese massaker versuchen unsere Medien gerade mit den „Barrelbomben“ zu übertönen/herunterzuspielen:

    http://www.liveleak.com/view?i=204_1387281047

  5. – natürlich wenn die syrische Armee aufräumt in mehreren Gegenden ,werden Schulen Kindergärten, Krankenhäuser und unschuldige Zivilisten Opfer. Die Opfer in den eigenen Reihen werden verschwiegen ,genauso das sie oft untertauchen bei den Zivilisten , wenn die Lage aussichtslos wird.
    Da werden dann Fassbomben oder geächtete Bombletts Napalm ,Phosphor und alles mögliche genannt.
    Wenn sie selbst Krankenwagen volladen mit Granaten und brennbarer Flüssigkeit ist es normal.
    Dann kommen nur noch vereinzelt Autobomben , oder irgendwelche vereinzelte Anschläge die sie als Erfolg verkaufen oder der Armee in die Schuhe schieben.

  6. Hallo.
    Vielen Dank für Ihre Arbeit!
    Unabhängig von diesem Artikel hätte eine Frage an sie: ich habe immer wieder von mehreren Personen gehört dass die Syrische Armee Wohnviertel bombardieren würde bei denen viele Zivilisten sterben. In wieweit entspricht dies der Wahrheit?

    Vielen Dank!

    1. Ich würde das anders formulieren: die syrische Armee bombardiert Ziele in Wohnvierteln und dabei ist es nicht ganz zu vermeiden, dass auch Zivilisten zu Schaden kommen und getötet werden. Der Grund dafür, dass die syrische Armee Ziele in Wohnvierteln bombardiert, liegt darin, dass Terroristen in Syrien Stellungen in Wohnvierteln aufbauen.

      So beschießen etwa Guerillas/Terroristen in Syrien aus Wohnvierteln heraus häufig andere Wohnviertel mit Artillerie. Wenn die Armee eine solche terroristische Artilleriestellung nicht durch mit Kleinwaffen ausgerüstete Spezialeinheiten überwältigen und die davon ausgehende Gefahr beseitigen kann, gehe ich davon aus, dass die Armee solche terroristischen Stellungen dann natürlich mit schweren Geschützen oder der Luftwaffe eleminiert.

      Auch schlagen Terroristen in Syrien regelmäßig in Wohnvierteln ihre Hauptquartiere auf und lagern Waffen und Munition in Wohnvierteln. In den Fällen, wo in Wohnvierteln befindliche Waffen, Munition und Hauptquartiere von Terroristen für Angriffe auf Soldaten oder Zivilisten genutzt werden, wird die Armee diese Ziele natürlich eleminieren, wenn nötig auch mit schweren geschützen oder der Luftwaffe.

      Selbstverständlich gibt es bei solchen Einsätzen unvermeidliche Kollateralschäden unter der Zivilbevölkerung, auch wenn die Armee sich sehr darum bemüht, dass es möglichst keine oder wenig Kollateralschäden unter der Zivilbevölkerung gibt. Kollateralschäden lassen sich beim Kampf gegen Terroristen in Wohngebieten aber letztendlich leider nicht ganz vermeiden, von keiner Armee. Bei der Frage, wieviel Kollateralschäden es bei solchen Einsätzen gibt, spielt insbesondere die Frage eine Rolle, wie präzise die Waffen sind. Vermutlich sind die oft wohl recht alten russischen Waffen, über die die syrische Armee verfügt, nicht alle sonderlich präzise.

      Um das Bombardieren von Wohnvierteln möglichst weitgehend zu vermeiden, versucht die Armee für Wohngebiete nach Möglichkeit „Waffenstillstände“ auszuhandeln und konzentriert sich im Anti-Terror-Kampf mit schweren Waffen hauptsächlich auf die Nachschublinien von Terroristen. Beim Eleminieren des Nachschubes auf Landstraßen gibt es regelmäßig keine oder nur wenig Kollateralschäden. Aber immer geht das nicht: spätestens wenn Terroristen der Schmuggel von Waffen wie Artilleriegeschützen in Wohngebiete gelingt, und Terroristen sie dann einsetzen, um aus Wohngebieten andere Wohngebiete zu beschießen, oder Terroristen losziehen, und andere Personen aufgrund ihres Glaubens als Geiseln nehmen und massakrieren, dann muss die Armee handeln, auch wenn das das Risiko ziviler Kollateralschäden mit sich bringt.

      Von Seiten der Guerillas/Terroristen werden solche Kämpfe in Wohngebieten dann regelmäßig so dargestellt, als ob die Zivilisten das Ziel gewesen seien, getötete oder verletzte Guerillakämpfer werden zu Zivilsiten umgelogen und die Zahl ziviler Opfer wird übertrieben, um auf diese Weise Propagandasiege zu erzielen.

      Das Alles gehört leider geradezu zwangsläufig zu jedem Guerillakrieg. Es ist ein Aspekt, der Guerillakriege grundsätzlich und überall auf der Welt sehr schrecklich und grausam macht.

      Was in Syrien noch hinzukommt, ist, dass die Terroristen/Guerillas es grundsätzlich als Scud-Angriff der Armee darstellen, wenn ihnen ihre in Wohngebieten befindlichen improvisierten Waffenlager und Sprengstoffküchen explodieren. Es gibt Hunderte Videos, die stolz zeigen, wie Terroristen in Syrien große Mengen an Sprengstoffen in Wohngebieten horten und zu Sprengfallen verarbeiten, und sehr oft ist ein sehr unsachgemäßer Umgang der Terroristen mit Sprengstoffen zu beobachten. In einigen Videos von Räumen, wo sie große Mengen Sprengstoff lagern und verarbeiten, war nicht nur zu sehen, dass Terroristen da geraucht haben, sondern auch dass sie Trennschleifer verwendet haben, wo Funken quer durch den Raum flogen. Trotzdem gibt es kein Video, in dem Terroristen in Syrien erklären, ihnen sei eine ihrer in Wohngebieten befindlichen Munitionslager oder Sprengstoffküchen explodiert und hätte, wie es zu erwarten ist, ganze Häuserzeilen zerstört. Wenn Terroristen in Syrien Videos hochladen, wo offenbar Dutzende Tonnen Sprengstoff in Wohngebieten explodiert sind, heißt es immer dazu, für die Explosion sei eine Scud-Rakete der syrischen Armee verantwortlich, obwohl eigentlich jeder sehen kann, dass die für den Schaden verantwortliche Sprengstoffmenge so groß gewesen sein muss, dass nur die Explosion eines Munitions- oder Sprengstofflagers als Ursache in Frage kommt.

      Ob den Anwohnern vor Ort das jeweils klar ist, dass bei solch riesigen Explosionen ein Munitions- oder Sprengstofflager und keine Scud-Rakete explodiert ist, weiß ich nicht, vermute aber, einigen ist das nicht klar und sie glauben die Märchen von den angeblich in Wohngebieten einschlagenden Scud-Raketen wirklich. Frag doch mal diesbezüglich bei den Personen in „Rebellengebieten“ nach, mit denen du kommunizierst. Das würde mich auch interessieren.

      Ich hoffe, diese Antwort bringt etwas Klarheit bezüglich der zivilen Opfer – von denen jedes eines zuviel ist.

      1. Wenn man diese Art von Terroristen weitermachen lässt, bloss weil sie sich in der Nähe von Schulen, Krankenhäusern, Kindergärten verschanzen. Dann könnte man denen und ihren Sponsoren Syrien direkt schenken. Leider scheint es in der Geschichte normal, dass der Aggressor in Kriegen zu Geisel Erpressung, menschlichen Schutzschilden Massenexekution von Unbeteiligten greift.

  7. oft sieht man auch wie Freiheitskämpfer RPG 7 ( die es in riesigen Mengen gibt) aus Wohnhäuser abfeuern, ein Großteil auch anderer rückstoßfreie Panzerabwehrwaffen ist deswegen Rückstoßfrei weil hinten ein gewaltiger Feuerstrahl rauskommt beim abfeuern, das da auch alles mögliche gelagerte Zeug entzündet werden kann ist auch klar.
    Auch hat man in Videos gesehen wie syrische T 72 in Wohnviertel abgeschossen wurden , so ein Panzer mit Granaten Treibladung , Hydrauliköl, Getriebe und Motoröl sowie Dieseltank voll wenn der explodiert , da fallen der abgesprengte Turm und Trümmer auch irgendwohin.

  8. „Rebellen“ ermordeten Menschen durch lebendiges Verbrennen in Bäckereiöfen:

    http://de.ibtimes.com/articles/26676/20131217/syrien-rebellen-verbrannten-menschen-in-den-fen-einer-b-ckerei.htm

    Die Türkei ahnt das ihre Waffenleiferungen an die Terrorgruppen ein Nachspiel haben wird und streitet schon mal alles ab. (Es gibt übrigends Videos bei denen zu sehen ist das die „Rebellen“ auf türkischer Seite mit alten Russischen Panzern ausgestattet wurden):

    http://de.nachrichten.yahoo.com/t%C3%BCrkei-bestreitet-kriegswaffenlieferungen-syrien-170324628.html

  9. Heckenschützen der Terroristen sind immer in Wohnvierteln versteckt und müssen da, zumeist durch Artillerie bekämpft werden, denn wie sich zeigt sind solcheHeckenschützen die Ursache hundeter Ziviler Toter. Da bietet sich die Möglichkeit, solche Sprenkanister aus den >Waffenfabriken erbeuteter Terrornester, diese gegen Heckenschützen einzusetzen.
    Bilder auf
    http://www.syrianperspective.com
    zeigen solche erbeutete Waffenarsenale, welche aus der Türkei eingeschmuggelt werden.

  10. Die USA scheinen sich mit ihrer Abhörerei eher die Werkzeuge für eine mögliche Weltherrschaft (wie gut wenn man weltweit fast jede Person erpressen und lenken kann) zurechtzubasteln als wirklich gegen Terror vorzugehen (sieht man momentan ja sehr gut an Syrien wo man den angeblichen Erzgfeind ausbildet und bewaffnet):

    http://www.heise.de/newsticker/meldung/Greenwald-vor-EU-Parlament-NSA-will-die-Privatsphaere-weltweit-abschaffen-2068894.html

    Einige gute Leserkommetare findet man hier:

    http://www.heise.de/newsticker/foren/S-es-ist-ein-aeusserst-aggressives-Verhalten-welches-die-USA-an-den-Tag-legen/forum-271727/msg-24536607/read/

    http://www.heise.de/newsticker/foren/S-Re-Faschoide-Ideen-jeder-Buerger-hat-das-Widerstrandsrecht-20-Abs-4-GG/forum-271727/msg-24536580/read/

    Wer in der Demokratie schläft wacht in der Diktatur auf, scheint allerdings das die Mittel zur Diktatur schon geschaffen sind und bei Bedarf nur noch jemand den Schalter umlegen muss (Notstands/Ermächtigungsgesetze) und es geht los in finsterste Zeiten.
    Das die Rohstoffe der Welt zuneige gehen und der Planet überbevölkert ist lässt schlimmes ahnen. Nur zum Spielen werden sich die USA solche Instrumente bestimmt nicht zugelegt haben.

    … oh es klingelt, mal sehen wer die netten Herren dort an der Tür sind…

  11. Interessanter Artikel über den Anführer der IF:

    http://www.nzz.ch/aktuell/international/auslandnachrichten/syriens-maechtigster-rebellenfuehrer-1.18207458

    Kein Wunder also wenn der „Westen“ sich plötzlich eine Zukunft mit Assad vorstellen kann:

    http://german.ruvr.ru/2013_12_18/Westen-halt-Assads-Sieg-fur-das-beste-Szenario-4441/

    Bleibt nur der Störenfried Saudi Arabien (das Land das offen mit atomarer Aufrüstung drohen darf):

    http://de.ria.ru/zeitungen/20131218/267499350.html

    Und hier zeichnet sich auch der Blowback für Erdowahn ab:

    http://de.ibtimes.com/articles/26682/20131218/warum-syriens-kurden-al-kaida-besiegen.htm

    Über mangelnden Sex scheinen sich die Jihadies nicht beklagen zu müssen:

    http://de.ibtimes.com/articles/26650/20131204/syrien-rebellen-vergewaltigten-bisher-37-000-frauen.htm

  12. Über Abu Khalid al Suri, einen der Anführer der „gemäßigten“ Rebellen der Islamischen Front (Abteilung Ahrar Al Sham), mit denen die USA gerade über ihre Teilnahme an Genf II verhandeln wollen, gibt es auch gerade einen interessanten Artikel:

    http://www.longwarjournal.org/archives/2013/12/aq_courier_rebel_leader_zawahiri.php

    In Wirklichkeit heißt der Mann Mohamed Bahaiah, er war einer der engsten Vertrauten von Osama Bin Laden, und ist nun Beauftragter von Ayman Zawahiri in Syrien. Und die Gruppe dieses Mannes wollten die USA nun in Gesprächen dazu überreden, dass seine Gruppe an Genf II teilnimmt und gegen Al Qaeda kämpft. Die unter Anderem Ayman Zawahiri’s Beauftragtem geführte „Islamische Front“ hat allerdings den Gesprächswunsch der USA abschlägig beschieden:

    http://de.ria.ru/politics/20131218/267500622.html

    Damit sind die USA in Bezug auf ihre Terrorkriegspolitik gegen Syrien so bankrott wie sie nur sein können. Die USA werden nun vermutlich der Welt weißmachen wollen, sie wären zu doof gewesen, um im Parteibuch und anderswo nachzulesen, dass Ahrar Al Sham und die islamische Front genau wie Nusra Front und ISIS zu Al Kaida gehören – und zwar von Anfang an. Die Gruppen der Islamischen Front sind allesamt von einem engen Zirkel von „politischen Gefangenen“ in Sednaya gegründet worden, die zum Al-Qaeda-Netz gehörten, und deren Freilassung die Opposition auf ihren Massendemonstrationen Anfang 2011 erfolgreich durchgesetzt hatte.

  13. Ein Bericht über die Folter durch „Rebellen“ in einem ehemaligen Kinderkrankenhaus:

    http://diepresse.com/home/politik/aussenpolitik/1509191/Syrien_Wie-die-Jihadisten-ihre-Opfer-foltern?_vl_backlink=/home/politik/aussenpolitik/index.do

    Schon erstaunlich das die Medien inzwischen darüber berichten dürfen, wenn hier aber auch nur die „Folter light“ erwähnt wird, die Sachen die die Jihadisten ins Netz stellen (Genitale und andere Körperteile abschneiden, Vergewaltigungen etc) werden hier nicht erwähnt.

  14. Saudi Arabien will jetzt noch mehr Waffen an die Terroristen in Syrien liefern:

    http://www.krone.at/Nachrichten/Saudi-Arabien_will_syrische_Rebellen_bewaffnen-Auf_eigene_Faust-Story-387012?utm_source=krone.at&utm_medium=RSS-Feed&utm_campaign=Nachrichten

    http://www.nytimes.com/2013/12/18/opinion/saudi-arabia-will-go-it-alone.html?hp&rref=opinion&_r=0

    Schade das kein Land der Welt sich mit Saudi Arabien anlegen möchte (noch nicht mal als die arabischen 9/11 Terroristen den Amerikanern die Hochhäuser wegsprengten), aber es gibt wohl in der jüngeren Geschichte kein weiteres Land das so viele Terroristen sponsort wie dieser Wüstenstaat.

  15. Hier ein neuer Bericht von ANNA-News über von Terroristen entvölkerte Dörfer und die Massaker der internationalen Horden:

    Deutsche Untertietel sind vorhanden, müssen manuel eingeschaltet werden

    Die ARD verbreitet die übliche Propaganda:

    http://www.tagesschau.de/ausland/syrien3332.html

    Bei der Frankfurter Rundschau hat man inzwischen eingesehen das die Rebellen alles andere als Friedfertig sind:

    http://www.fr-online.de/syrien/isis-dschihadisten-verbreiten-terror-in-syrien-,24136514,25671590.html

    In diesem Bericht findet sich zudem ein Video mit der Ausbildung von 10jährigen Kindersoldaten:

    http://www.katholisches.info/2013/12/18/islamisten-massaker-in-adra-menschen-bei-lebendigem-leib-verbrannt/

    Und hier noch die späte Einsicht eine ehemaligen jihadies:

    http://www.welt.de/politik/ausland/article122939894/Die-Islamisten-sind-schlimmer-als-Assad.html

    Mal sehen ob unsere Medien ihren Grundtenor ändern wenn es bald gar keine „gemäßigten Rebellen“ mehr gibt:

    http://www.dw.de/al-kaida-k%C3%A4mpfer-in-syrien-auf-dem-vormarsch/a-17301813

  16. Das Al-Kindi-Hospital scheint jetzt wirklich an die Terroristen der Nusra gefallen zu sein (nach weiteren Selbstmordangriffen am heutigen Freitag):

    Hoffe mal das die Verteidiger des Krankenhauses einen schnellen Tod gefunden haben und nicht in den nächsten Enthauptungsvideos auftuchen.

  17. Nachtrag: hier noch das Video der Selbstmordaktion, scheint wirklich so das nicht mehr viele Überlebende im Krankenhaus waren. Zumindest war der Truck wohl nicht zu übersehen (oder die RPG´s waren alle):

    Traurig das unsere Medien diese Menschenfeinde bis zu den ersten Attentaten hier im Westen als Freiheitskämpfer verklären.

  18. So langsam macht sich Katerstimmung bei unseren Staatsschützern breit, sind die Terroristen doch nur Freiheitskämpfer solange sie andere Länder zerstören:

    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/verfassungsschutzbericht-mehr-als-240-deutsche-dschihadisten-kaempfen-in-syrien-12721579.html

    Jeder noch so kleine Depp kann in Syrien ganz groß rauskommen, wird endlich einmal ernst genommen:

    http://www.heise.de/tp/artikel/40/40594/1.html

    Und die Zeit fragt sich mit wem man noch zusammenarbeiten kann. Schaffen es aber die Schuld den üblichen Verdächtigen zuzuschieben:

    http://www.zeit.de/politik/ausland/2013-12/syrien-wer-sind-die-guten

    Die FAZ ist empört das Assad in dem Konflikt die bessere Figur macht:

    http://www.faz.net/aktuell/politik/syrien-konflikt-der-diktator-als-staatsmann-12720785.html

    Etc… unsere Medien sind sowas von unglaubwürdig geworden…

  19. AL Adra
    Die syrische Armee hat die Stadt abgeriegelt ,wichtige Punkte schon eingenommen. Ausbruchsversuche schon vereitelt und es kommt kein Nachschub für die Terroristen durch.
    Vermutlich verstecken sich die Terroristen unter der Bevölkerung.

    Weitere Infos auch
    http://www.syrianperspective.com/

  20. Geplünderte Kirchenschätze werden von Islamisten im Internet verhökert:

    http://www.02elf.net/panorama/syrien-al-nusra-kaempfer-pluendern-christliche-stadt-aus-324680

    Weiter kein Wort zum Adra-Massaker in unseren Medien, stattdessen weiter geheule über Faßbomben.
    Bei den Videos zu den „Barrel-Bombs“ ist zu beachten das viele Videos direkt nach dem Abwurf geschnitten sind und bei einigen Fässern noch Fallschirme zu sehen sind, mit anderen Worten die Jihaduisten haben hier Aufnahmen von Nahrungsmittel/Versorgungsgüterabwürfen an eingeschlossene Truppenteile mit Bombenexplosionen zusammengeschnitten um mal wieder Dramastimmung zu verbreiten (Ich will damit nicht sagen das es die Barrelbombeneinsätze nicht gibt, nur sind die Videos hierzu vielfach frisiert).

  21. Erdowahns Ende könnte eingeläutet worden sein:

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/tuerkei-erdogan-gegen-den-rest-der-welt-a-940642.html

    Reuters beschäftigt minderjährige Fotografen, die in ihrem Auftrag Terroristen begleiten:

    http://meedia.de/print/reuters-kinderfotograf-in-syrien-getoetet/2013/12/23.html?utm_campaign=NEWSLETTER_SONDER&utm_source=newsletter&utm_medium=email

    Dabei kommen dann auch folgende Aufnahmen heraus:

    http://www.buzzfeed.com/rachelzarrell/chilling-photographs-taken-by-the-teenage-reuters-photograph

    Wird unsere Presse bestimmt umdeuten können, aber überall sonst auf der Welt finden die den einsatz von Kindersoldaten dann verabscheuenswürdig…

    Und anlässlich des Weihnachtsfestes wird dann doch mal erwähnt das die Demokratierebellen die Christen in Syrien massakrieren:

    http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/naher-osten/christen-in-syrien-weihnacht-ohne-hoffnung-12726104.html

  22. Nachdem Syrien offengelegt hat wo sich die Chemiewaffen befinden werden genau diese Lagerstätten von Islamisten angegriffen:

    http://de.ria.ru/politics/20131225/267546661.html

    Große Verwunderung darüber das die Jihadieurlauber hier in der Islamistenszene hoch angesehen werden (dabei waren es doch unsere Medien die täglich die Werbetrommel für den Jihad gerührt haben mit „Assad schlachtet die Bevölkerung“ und dem Verheimlichen der Jihadie-Massaker etc):

    http://www.focus.de/politik/gastkolumnen/tophoven/heldenmythos-dschihadist-wie-deutsche-salafisten-in-syrien-schiessen-und-bomben_id_3498111.html

    Und einer der vor einiger Zeit noch lautstark Angriffe auf Syrien gefordert hat gibt nun kleinlaut zu das es keine demokratische bewaffnete Opposition mehr gibt:

    http://www.fr-online.de/syrien/jan-josef-liefers-ueber-syrien–am-ende-unterstuetzen-wir-assad-,24136514,25724452.html

    In umkämpften Städten scheint es lokale Verhandlungen zu geben:

    http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/naher-osten-und-afrika/Armee-und-Rebellen-vereinbaren-Waffenruhe-fuer-belagerte-Stadt/story/25089398

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.