Abgeschnittene Köpfe als „Tannenbaumschmuck“

Im Ort Adra, wo von Ex-FSA- und nun Islamische-Front-Führer Zahran Allosh befehligte Mörderbanden vor drei Tagen eingefallen sind, haben sich die Terroristen Informationen von Anna News zufolge etwas Neues einfallen lassen.

Die von ihnen abgeschnittenen Köpfe von Christen haben sie demnach als Schmuck für einen „Weihnachtsbaum“ verwendet, um sich so über die Bräuche der Christen lustig zu machen:

http://anna-news.info/node/13071

Die Armee ist gegenwärtig schwer damit beschäftigt, die in Adra weiter bestehende Situation der Massengeiselnahme zu lösen.

Zu den in Maalula entführten Nonnen meint Anna News meint, die würden sich vermutlich in Arsal im Libanon befinden. Die libanesische Armee sei diesbezüglich eingeschaltet worden.

Al Monitor meldet, dass die Kidnapper der Nonnen mit verschiedenen Vermittlern in Kontakt stehen, und klargemacht haben, dass sie im Gegenzug für die Freilassung der Nonnen erwarten, dass die Armee ihre Positionen in Qalamoun räumt und christliche Orte und Klöster in Qalamoun ungeschützt zurücklässt:

http://www.al-monitor.com/pulse/security/2013/12/syrian-nuns-kidnapped.html

Natürlich kann die Armee das nicht tun. Klar ist damit, dass die Banden – die FSA soll die Nonnen entführt und an die Nusra Front weitergereicht haben – nun allesamt ganz offen eine auf Entführungen von Zivilisten beruhende Kriegsstrategie verfolgen.

Natürlich können die von Israel, NATO- und GCC-Staaten unterstützten Terroristen mit einer solchen Strategie den krieg nicht gewinnen. Im Gegenteil: Sämtliche Rechtfertigungsversuche der Terroristen, ihre Bewaffnung damit zu erklären, sie würden Zivilisten schützen, sind damit obsolet, und die von Israel, NATO- und GCC-Staaten unterstützten Terroristen in Syrien sind nun von jedermann ganz offen als das zu erkennen, was sie sind: Terroristen.

Nachtrag: Aus Adra geflüchtete Überlebende berichten, dass Terroristen in der Großbackerei von Adra einige ihrer Opfer durch Backen im Ofen ermordet haben. Unterdessen macht die Armee Fortschritte bei der Befreiung von Adra aus der Hand der Terroristen. Das syrische Fernsehen berichtete bereits gestern wieder von der strategisch wichtigen Bagdad-Brücke aus: Syrian Arab Army continues to lead the fight against extremist groups in Adra. 80 Leichen der von Terroristen bei ihren Massakern in Adra ermordeten Menschen hatte die Armee eigenen Angaben zufolge bis gestern geborgen.

14 Gedanken zu “Abgeschnittene Köpfe als „Tannenbaumschmuck“

  1. Die Gier der Globalplayer ist unermesslich und dieses scheint aus deren Sicht nur über eine globale Versklavung und Ausbeutung aller Menschen und ihren Länder der Erde befriedigen zu werden.
    http://einarschlereth.blogspot.de/2013/12/pfarrer-canon-barney-pityanas-brief.html

    Ein weiteres Beispiel ist die Ukraine:
    http://russianmoscowladynews.com/2013/12/16/euromajdan-hat-janukowytsch-verboten-die-abkommen-mit-der-russischen-foderation-zu-unterschreiben/

    Das hat System:
    „Euromajdan hat Janukowitsch verboten, die bevorstehenden Abkommen mit der Russischen Föderation zu unterschreiben“, welch eine Oppositions-Diktatur.

    Zu Merkels (CDU/CDU/FDP/SPD) Oppositionen gehört u.a. auch die Opposition in Syrien:
    Auszüge: „Das neue Syrien kommt aus Wilmersdorf [Berlin, Deutschland]
    Vorbereitung für die Zeit nach Assad: Unter dem Namen „Day after“ werden seit Monaten heimlich syrische Rebellen in Berlin ausgebildet – mit Wissen und Willen der Bundesregierung. …
    Bei der Stiftung Wissenschaft und Politik (SWP) hat sich seit Januar eine Gruppe von bis zu 50 syrischen Oppositionellen aller Couleur geheim getroffen, um Pläne für die Zeit nach Assad zu schmieden.

    Das geheime Projekt mit dem Namen „Day After“ wird von der SWP in Partnerschaft mit dem United States Institute of Peace (USIP) organisiert, wie die „Zeit“ von Beteiligten erfuhr. Das deutsche Außenministerium und das State Department helfen mit Geld, Visa und Logistik.

    Das unweigerliche Ende des Regimes wird schlicht vorausgesetzt, als eine Art Arbeitshypothese. Darin zeigt sich, dass die Bundesregierung schon viel länger mit dem Sturz des syrischen Regimes kalkuliert, als Berliner Diplomaten zugeben können. Und: Deutschland ist sehr viel stärker in die Vorbereitungen der syrischen Opposition einbezogen, als man bisher öffentlich erklärte.

    Solange Deutschland noch an Assad und seine Paten in Moskau und Peking appellierte, wäre es kontraproduktiv gewesen, konkrete Planungen für ein freies Syrien offenzulegen.
    ..
    Im August soll ein Dokument veröffentlicht werden, das den Konsens der Opposition darüber darstellt, wie die neue Verfassung aussehen muss, wie Armee, Justiz und Sicherheitsapparate reformiert werden können, wie die Konfessionen künftig friedlich zusammenleben können und die Wirtschaft umgebaut werden muss.
    http://www.tagesspiegel.de/politik/assad-gegner-das-neue-syrien-kommt-aus-wilmersdorf/6920722.html

    Selbstverständlich schüttelt die Opposition alles aus dem Ärmel. Nein:
    – Darlehen – für „neue Verfassung, Armee, Justiz und Sicherheitsapparate u.s.w. u.s.w. bis zum Wiederaufbau (Marshallplan mit Darlehen der Sklaverei).
    Auf der einen Seite wird Assad (hier in der Ukraine Janukowitsch) hinterhältig übergangen/vorgeführt, auf der anderen Seite treibt man einen Keil zwischen souveräne Länder (Syrien/ Russland & China oder hier Ukraine / Russland & China) und spricht im gleichen Atemzug von Frieden! (Vertraglicher Ausbeutung)

    Hinter allem steckt die Gier der Globalplayer mit ihren Lobbyisten.

    Ob die Oppositionsparlamentsparteien “Батькивщинa” (Timoschenkos “Vaterland“, vertreten durch Arsenij Jazenjuk), “УДАР” (Klitschkos “Schlag“) und der “Свободa” (“Freiheit” – Oleg Tjagnibok) auch gegen Willkür und Sanktionen in Deutschland und der EU aufmerksam machen:
    “Bundestag-Petition 46483 zur Abschaffung Sanktionen bei Hartz IV und Sozialleistungen” https://epetitionen.bundestag.de/content/petitionen/_2013/_10/_23/Petition_46483.html

    Ob John Maccain (USA) oder gar die NSA die Willkür und Sanktionen in Deutschland und der EU anprangern wird:
    “Bundestag-Petition 46483 zur Abschaffung Sanktionen bei Hartz IV und Sozialleistungen” https://epetitionen.bundestag.de/content/petitionen/_2013/_10/_23/Petition_46483.html

    Oder wird es auch solche Willkür und Sanktionen in der EU-Ukraine; Syrien geben?

    1. Feti

      Danke für die Bemerkung. Darauf, dass große Terrorattacken in Syrien mit großen Informationsattacken einhergehen, zu denen nur staatliche Geheimdienste, wie etwa die NSA, in der Lage sind, kann man gar nicht oft genug hinweisen.

      Die zeitliche Übereinstimmung der Terror- und Informationsattacken zeigt unmissverständlich und für jederman nachprüfbar, dass es nach wie vor eine Koordination zwischen den in Syrien aktiven Terrorbanden von FSA, Islamischer Front und Al Qaeda und westlichen Geheimdiensten gibt.

      Das gleiche gilt für große private US-Firmen der Informationsbranche. So hat beispielsweise die US-Firma Google über die von Terroristen verseuchten Gebiete von Aleppo kürzlich einen Wolkenschleier gelegt, als die syrische Armee dort Fortschritte machte. Auch das kann jedermann selbst leicht nachprüfen:

      http://wikimapia.org/#lang=en&lat=36.203560&lon=37.178936&z=14&m=h

      Die „geheime“ Kooperation der US-Dienste und Firmen der Informationsbranche mit den in Syrien mordenden Terrorbanden lässt sich so für jedermann selbst nachprüfbar, zeigen. Kein offizielles US-Dementi kann das weglügen.

  2. gibt es Neues zur allesentscheidenden Schlacht um Aleppo?

    apropos Backen im Ofen:
    allergrausamste Foltermethoden und Hinrichtungen sind nicht ausgestorben, die Menschheit dürfte sich nicht zu größerer Humanität sondern zu größerer Barbarei entwickelt haben

  3. @Santa

    Was Aleppo angeht, so räumt die syrische Armee gegenwärtig Terroristen in sehr großen Zahlen ab. Gebietsfortschritte der Armee im Raum Aleppo gab es in den letzten Tagen in Leyramoun im Norden von Aleppo.

    Die westliche Propaganda versucht die Massaker der Terroristen in Qalamoun und die Fortschritte der Armee in Aleppo mit komplett zusammengelogener anti-syrischer Greuelpropaganda zu übertünchen. Ein typisches Beispiel dafür ist der neue Springer-Artikel von Dietrich Alexander: Al-Barmil – Assads perfide Fass-Bombe.

    Da wird der syrischen Armee vorgeworfen, „mit Sprengstoff, Nägeln oder Öl gefüllte Fässer aus Hubschraubern über Wohnvierteln“ in Aleppo abzuwerfen, „die von den Rebellen gehalten werden“ und es gehe „nur um Zerstörung und Tod.“ Aus Hubschraubern werden die Fassbomben abgeworfen, meldet die Welt dazu. Und außerdem zeigt die Welt dazu ein Video. Begleittext zum Video:

    Schwere Explosion der tödlichen „Barrel Bomben“

    Die sogenannten „Barrel Bombs“ sind wahre Terror-Waffen. Immer wieder greift die syrische Armee auf diese Tötungsmaschinen zurück. Eine Unterscheidung zwischen Zivilisten und Rebellen gibt es nicht.

    Schon auf den ersten Blick fällt auf, dass das Video keinen Abwurf von Barrel-Bomben aus einem Hubschrauber zeigt. Im Hintergrund sind klar die Geräusche eines Jet-Flugzeuges zu hören. Die abgeworfenen Bomben tragen außerdem deutlich sichtbar kleine Fallschirme, eine nur bei professionellen Fliegerbomben einsetzbare Technik, um besseres Zielen zu ermöglichen. Zu sehen im Video ist auch, dass der Bombenabwurf nicht über dichtbesiedeltem Gebiet, sondern in einer ländlichen Gegend stattfand. In der Nähe des nicht im Video gezeigten Aufschlagortes, da wo der Bombenabwurf gefilmt wurde, sind außerdem keine Zivilsiten zu sehen, sondern schwer bewaffnete Kampfeinheiten. Nicht direkt zu sehen ist, von wo und wann das Video der Welt stammt. Die Welt schreibt dazu nur, die Quelle sei „Syria Archives“.

    Diejenigen, die den Konflikt verfolgt haben, können jedoch am im Welt-Video oben links eingeblendeten, auffällig orangenen Logo leicht erkennen, dass das Video vom “Al-Bunyan al-Marsous” genannten Rebellenfeldzug von der Provinz Idlib in die Provinz Hama stammt, den die Rebellen im Frühjahr 2013 aufgrund hoher Verluste in den eigenen Reihen abgebrochen haben.

    Das die Welt einen ganzen Artikel über angeblich gerade von der syrischen Armee gegen Zivilisten in Aleppo abgeworfene Fass-Bomben macht, und dann als Beleg dafür ein uraltes Video einbindet, das weder Fassbomben noch Aleppo und schon gar nicht Zivilisten zeigt, lässt sich nur damit erklären, dass die ganze Geschichte von vorne bis hinten erstunken und erlogen ist, und die westliche Propaganda antgesichts der Verbrechen und der Niederlagen ihrer Terroristen gerade nichts besseres hat.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.