Ein paar Anmerkungen zur aktuellen Syrienberichterstattung der Frankfurter Rundschau

Die deutschsprachige Presse scheint tatsächlich nicht den geringsten Schimmer davon zu haben, was in Syrien gerade wirklich vorgeht. Geradezu herzlich in seiner plumpen Mischung von völliger Ahnungslosigkeit und Propaganda-Absicht ist dieser Artikel von Julia Gerlach aus Kairo in der FR:

Kampf um Syrien: Islamisten erobern Syriens größtes Ölfeld

In dem Artikel stimmt wirklich fast überhaupt nichts, und wie falsch das ist, deutet darauf hin, dass das nicht mal bloß Absicht, sondern auch schlicht Inkompetenz ist.

Hier sind ein paar Anmerkungen vom Parteibuch dazu:

Die islamistisch-terroristische Al-Nusra-Front hat nach eigenen Angaben das größte Ölfeld Syriens unter ihre Kontrolle gebracht. Die Eroberung könnte dem Bürgerkrieg eine neue Wendung geben.

„Am Samstag haben wir das Omar-Ölfeld in unsere Kontrolle gebracht, Gott sei Dank!“ Mit erhobenen Gewehr sitzt der Kämpfer auf einem Panzer und verkündet den größten Erfolg der syrischen Opposition gegen Präsident Baschar al Assad in den letzten Wochen. Als Video via Internet weltweit zu sehen.

Herzlich, die Dame hat von Kairo aus also Youtube-Videos geschaut, wo irgendjemand mit einer Nusra-Fahne in der Hand sagt, seine Gruppe habe ein Ölfeld erobert und das soll dem Krieg nun also Julia Gerlach zufolge eine „Wendung“ geben können.

Das Ölfeld bei Deir ez-Zor ist das größte Syriens. „Damit sind fast alle wichtigen Ölquellen in der Hand der Al-Nusra-Front und anderer islamischer Verbände“, bestätigte Rami Abdullah von der Londoner Beobachtungsstelle für Menschenrechte. „Damit ist Assads Hals in den Händen der al-Nusra“.

Aha, die Dame informiert sich und ihre Leser also von Kairo aus nicht nur per Youtube, sondern auch durch den Blödsinn, den der britische Snackshop verbreitet. Und der sagt, „islamische Verbände“ und Terrororganisationen wie die Nusra-Front würden nun die gesamte Ölförderung in Syrien kontrollieren. Zu Schade, dass die vom Westen unterstützten FSA-Lakaien und die „islamische Front“, das Label, unter dem die meisten FSA-Terrorbanden neuerdings Syrien terrorisieren, nichts abbekommen haben, und damit weiter geschwächt werden, wenn Nusra und ISIS Ölfelder bekommen. Eine Begründung dafür, warum damit „Assads Hals in den Händen der Nusra“ sein soll, bleiben der Snackshop und Julia Gerlach den Lesern erstmal schuldig. Wird die Nusra Front nun die Preise für das Erdöl erhöhen, dass siean die syrische Regierung verkauft, oder was soll damit gemeint sein? Julia Gerlach sagt dazu erst später etwas. Es bleibt spannend.

Bestätigt hat die Siegesnachricht noch niemand sonst. Sollte sie sich aber bewahrheiten, könnte dies zu einem Wendepunkt im Bürgerkrieg werden.

Aha. Julia Gerlach erklärt nun, dass sie keine Ahnung hat, ob die Nachricht von der Eroberung des Ölfeldes durch die Nusra überhaupt stimmt. Youtube-Videos und der Snackshop haben schließlich schon viele peinliche Lügen verbreitet.

Syrien ist mit Sanktionen belegt und Treibstoff daher Mangelware.

Herzlich. Vorhin ging es um ein Ölfeld und nun geht es um Treibstoff, wobei der Unterschied fein säuberlich vergessen wird. Glaubt Julia Gerlach wirklich, dass Syrien ohne Sanktionen Erdöl in der EU oder in den USA kaufen würde? Der Iran hat gerade aufgrund der für den Syrienkrieg beschlossenen EU- und US-Sanktionen rund 1 mio Barrel Erdöl täglich über, mehr als Syrien je produziert hat, und liefert davon auf Kredit nach Syrien, soviel Syrien braucht. Dass ziviler Treibstoff Mangelware ist, liegt daran, dass Terroristen sonst, wie von „Adnan Arur“ propagiert, Treibstoff dazu benutzen würden, um die Städte Syriens in Brand zu stecken.

Deshalb sind die einheimischen Energiequellen besonders hart umkämpft.

Auch das ist angesichts des iranischen Ölüberflusses natürlich Blödsinn. Ölquellen sind Geldquellen, darum geht’s beim Kampf um Ölquellen in Syrien.

… Am Sonntag kamen bei Kämpfen im Vorort Ghouta mindestens 70 Menschen ums Leben. Zudem wurde die strategisch wichtige Stadt Kalamun nahe der Grenze zum Libanon eingenommen …

Diese Passage sagt mehr als Alles andere über die Kenntnisse von Julia Gerlach in Bezug auf Syrien aus. Jeder, der sich mal grob mit Syrien beschäftigt hat oder wenigstens Wikipedia einsehen kann, dürfte wissen, dass es weder einen Damaszener „Vorort“ namens Ghouta noch eine Stadt namens Kalamun in Syrien gibt. Mit Ghouta wird das südliche und östliche Umland von Damaskus bezeichnet, und Kalamun ist, außer der Bezeichnung einer Stadt an der Küste des Libanon, die Bezeichnung einer syrisch-libanesische Bergregion. Julia Gerlach hat offenbar nicht den Schimmer einer Ahnung von dem, worüber sie schreibt.

… Am Samstag starben bei einem Fliegerangriff auf einen Gemüsemarkt in einem Dorf nördlich von Aleppo mindestens 44 Menschen. … …

Nicht den Schimmer einer Ahnung hat sie, aber trotzdem stellt sie absurde Tatsachenbehauptungen ohne Quellenangabe auf. Vielleicht hat sie das auch vom Snackshop, oder aus ähnlich dubiosen Quellen, und ihr war das einfach nur zu peinlich, offenzulegen, dass ihr ganzer Artikel auf wenigen zweifelhaften und parteiischen Propagandaquellen beruht?

… Ein wichtiger Grund für die Erfolge der Assad-Truppen ist, dass sie zunehmend von den erfahrenen Kämpfern der libanesischen Hisbollah unterstützt werden – vor allem nahe der libanesischen Grenze, allerdings auch bei Damaskus und in Aleppo. … …

Obwohl Julia Gerlach offensichtlich – siehe die Anmerkungen zum Begriff „Stadt Kalamun“ – keine Ahnung von Syrien hat, spielt sie sich nun auch noch als Militäranalystin. Nicht nur diffamiert sie die syrische Armee dabei als „Assad-Truppen“ und entlarvt sich damit als Propagandistin, sondern obendrein verbeitet sie auch noch ohne Quellenangabe die Lüge, dass Hisbollah in Aleppo aktiv ist. Da sollte man wohl fragen, wo sie diese Lügen abge-guttenberg-t hat.

… Gerade deswegen sorgt die Meldung von der Einnahme des Omar-Ölfeldes für große Aufregung. Sollte sie sich bestätigen und Assad damit von den wichtigsten inländischen Ölquellen abgeschnitten sein, könnte dies mittelfristig dem Bürgerkrieg eine neue Wendung geben. Denn die jetzt noch erfolgreiche, stark motorisierte Regierungsarmee säße dann auf dem Trockenen. … …

Herzlich. Julia Gerlach scheint wirklich nicht zu wissen, dass Iran mit Syrien verbündet ist, und derzeit aufgrund der Snaktionen über sehr, sehr viel überschüssiges Öl verfügt, dass Iran Syrien Öl auf Kredit liefert, wieviel auch immer Syrien davon braucht. Fragt sich bloß, ob dieser Propaganda-Unfug auf ihrem eigenem Mist gewachsen ist, oder ob sie den ohne Angabe der Quelle irgendwo von Webseiten von Terroristen oder zionistischen Buden zur Verbeitung von Hasbara-Lügen wie Reuters zusammengeklaubt hat.

Soviel zum Journalismus in der deutschen „Qualitätszeitung“ FR – gern gelesen vor Allem bei „linksliberalen“ Lehrern, die mit dem Blödsinn dann Deutschlands Schüler in die Irre führen.

67 Gedanken zu “Ein paar Anmerkungen zur aktuellen Syrienberichterstattung der Frankfurter Rundschau

  1. Betrifft Berichterstattung-Mich wunderst das nicht. Das war schon immer so! Ich war 1975 im Libanon. In Beirut begannen die ersten Schüsse, ein Gebäude flog in die Luft, es gab kein Benzin mehr. Ich war unterwegs mit einem VW Bus der nach Ägypten mit der Fähre nach Alexandria gebracht werden sollte. In Syrien begannen ebenfalls Straßensperren und ich befand mich nach Damaskus im Niemandsland, ohne Rechte. Es wurde geschossen. Ich kam mit viel Bakschich bis nach Beirut, der VW hatte keine Scheiben mehr. Ich fand Unterschlupf in der deutschen Botschaft. Die hatten gerade Panik, weil Jemand von ihnen angeschossen wurde. Was ich in der Botschaft in den Fernsehberichten aus Deutschland sah, entsprach in keiner Weise der Realität die uns umgab und die ich selbst erlebt hatte.

  2. Dass die gesamte Region Qualamoun Mt. von der Armee eingekesselt ist und keinerlei Nachschub für die Terroristen durchkommen können und lediglich gewartet wird, bis die sich ergeben um Menschenleben zu schonen.
    Dass es strategisch völlig unerheblich ist, ob die Terroristen mit dem Öl ihre Schmuggelgeschäfte betreiben und dass deren Tanktransporte nach der Türkei ,regelmäßig vernichtet werden, ist diesen Boulevard ein spanisches Dorf.

  3. Zu ergänzen wäre noch, daß es sich bei den 70 Toten in Ghouta um bei Jungfrauen im Paradies angekommene Terroristen handelt und daß die SAA aktuell in der Region Kalmoun dort in Höhlen ausharrende Terroristen eingekesselt hat.
    Auch befinden sich die Ölfelder in Deir ez-Zor im Osten Syriens schon lange in der Hand von ISIS. Die Befreiung dieser Region von der Terrorherrschaft der Göttlichen steht nicht oben auf der Prioritätenliste der SAA

  4. Sollen die doch weiter so „Rebellenfreundlich“ berichten, umso peinlicher wird es hinterher wenn die Syrische Armee siegt und die ihren Lesern erklären müssen wie das passieren konnte. Kann sich noch jemand an den Liveticker zum Fall von Damaskus bei Spon erinnern? Oder an die vollmundigen Ankündigungen der Rebellen man werde in ein paar Tagen in Damaskus einmarschieren, Assad töten und seine Frau vergewaltigen? Gab damals genug derartige Ankündigungen der „Rebellen“.
    Und die Aussagen der syrischen Regierung über Islamisten und Al-Kaida wurden allesamt als Beweis wie sehr Assad lügt angeführt, jetzt existiert deren FSA Söldnertruppe kaum noch und direkt vor der Türkei (oder auch Kurdistan) hat die Al-Kaida in den von ihnen besetzten Gebieten die ersten Kalifate ausgerufen.
    Die Hoffnungen unserer Presse das sich die FSA-Reste zusammen mit der Al-Kaida erst gegen Assad durchsetzen und dann handstreichartig die Al-Kaide hinwegfegen um einer westlichen Marionette Platz zu machen kommen eher dem verzweifelten Glauben an einen Endsieg nahe.

    Und das Beste ist unsere gesamte Presse hat sich nicht gegen die öffentliche Meinung durchsetzen können, und das trotz Propagandasperrfeuer zugunsten der Rebellen.
    Ob sich das gelohnt hat zugunsten der Hardcoreislamisten einen derartigen Vertrauensverlust bei den eigenen Lesern hinzunehmen ( Die Kommentarspalten bei den hisigen Nachrichtenseiten sind inzwischen informativer als die Artikel selbst).

    1. lol

      „Sollen die doch weiter so “Rebellenfreundlich” berichten, umso peinlicher wird es hinterher wenn die Syrische Armee siegt und die ihren Lesern erklären müssen wie das passieren konnte.“

      Das erklärt die Propaganda-Maschine dann locker zu Irrtümern und unvorhersehbaren Entwicklungen, genauso wie Tatsachen wie, dass Saddam keine Massenvernichtungswaffen hatte und 2008 die Finanzblase geplatzt ist.

      Peinlich wird es erst, wenn nicht mehr zu verheimlichen ist, dass die angeblich freien Medien der westlichen Welt und ihre schrecklichen und massenmörderischen Lügen von Geheimdiensten wie der CIA und der NSA zentral gesteuert werden.

      Möglicherweise hat Snowden da sogar Dokumente zu. US-Offizielle sollen gerade gesagt haben, das „Meiste“ und „Schlimmste“, was Snowden an Informationen habe, sei noch nicht veröffentlicht worden:

      http://rt.com/usa/snowden-doomsday-classified-documents-294/

      Die massive Medienmanipulation durch Geheimdienste mit dem Ziel, Akzeptanz für Angriffskriege zu generieren, könnte so ein Thema sein, was für die Geheimdienste noch unangenehmer werden könnte, wenn es auffliegt, als die Orwellsche Überwachung, die bereits aufgeflogen ist.

  5. Wie die Übernahme von „moderaten Rebellengebieten“ abläuft erläutert dieser Artikel.
    „Two foreign jihadists, their explosive belts clearly visible over their black uniforms, entered the mosque where Muslim residents were observing Friday prayers. The congregation watched, horrified, as the men stormed to the palpate and ordered the imam to leave.“
    Die verlieren nicht viele Worte, entweder die Bevölkerung spielt nach deren Regeln oder (kann man sogar bildlich verstehen) es rollen Köpfe.
    Das nur eine bestehende reguläre Armee mit denen fertig wird sollten langsam auch mal die westlichen Politiker und Medien einsehen.
    Ich denke allerdings das man im Westen den Überraschungseffekt der „Rebellion“ überschätzt hat und auf einen schnellen Sieg gesetzt hat, nach dem dann in das allgemeine Chaos eine marionettenregierung eingeflogen werden kann. Denn wenn es je eine Chance gab Syrien zu zerschlagen dann in dem Moment als die Armee noch nicht auf die Guerilliataktik eingestellt war und völlig überrumpelt war. Jetzt steigt mit jedem Tag die Gefahr für die umliegenden Länder das sie in den Sog der von ihnen selbst inszenierten Ereignisse geraten (siehe Anschläge auf die Türkei mit denen ein Natoangriff provoziert werden sollte).

    http://www.telegraph.co.uk/news/worldnews/middleeast/syria/10358200/Inside-Syrias-model-town-Peace-until-al-Qaeda-arrived.html

  6. – „Sollte sie sich aber bewahrheiten“…
    Aha. Julia Gerlach erklärt nun, dass sie keine Ahnung hat, …

    Ein bewährt PResstituiertes HofberichtBEstattungs-Muster. Damit sichert sich die Info-Stricherin gegen spätere Meinungsumschwünge ab. Es soll sie quasi unantastbar machen und Karrieren befördern.

    – Vorhin ging es um ein Ölfeld und nun geht es um Treibstoff, wobei der Unterschied fein säuberlich vergessen wird.

    Weil er nicht wichtig ist, weil das Zielpublikum den Dreck sowieso frisst / konsumiert / finanziert. Wichtig ist lediglich, dass der Hof seine BerichtBEstattung kriegt.

    Z.Z. brechen Parlamentarier und Regierung reihenweise Grundgesetz, aber keiner geht hin.
    -> http://www.radio-utopie.de/2013/11/21/hauptausschuss-des-bundestages-institutionalisierung-des-abrufbaren-ausnahmezustands/
    Um wieviel mehr kann da Syrien interessieren, als dass Assad Mörderstatus multimedial aufrächt erhalten wird?

    – … trotzdem stellt sie absurde Tatsachenbehauptungen ohne Quellenangabe auf.

    Was der Snackshop mit höflicher Unterstützung der HofberichtBEstattung kann, kann Lügen-Julchen allemal. Vielleicht haben die auch ne Wette laufen: Wer höchstprozentig Falschinformationen einstreut hat gewonnen.

    – … ihr war das einfach nur zu peinlich …

    Wem in dieser Branche noch was peinlich ist, der / die hat schon verloren. Nebenbei erwähnt, dafür bräucht’s ein Gewissen.

    – „… wichtiger Grund für die Erfolge der Assad-Truppen ist, dass sie zunehmend von den erfahrenen Kämpfern der libanesischen Hisbollah unterstützt …“

    Julchen schafft auf Geheiss ihrer Dienstherren auf dem imperialen Pannenstreifen an: Die Truppen sind Assads Sklavenverbände und die wären schon lange im A. wenn der Libanon von Zions langem Arm im Meer versenkt worden wäre.

    Desinformation wie zu allen KRIEGszeiten. Da spielen Details wirklich keine Rolle, Hauptsache die Botschaft des Hauses wird unablässig wiederholt und die MASSE konsumiert achsenwillig.

    Die Amis auf Kurs
    Grüsse
    kosh

  7. US-Offizielle sollen gerade gesagt haben, das “Meiste” und “Schlimmste”, was Snowden an Informationen habe, sei noch nicht veröffentlicht worden

    Das will ich doch ganz,ganz stark hoffen….sonst wäre ich gar arg enttäuscht.Der grösste Knall am Schluss,der muss sein,ist bei jedem Feuerwerk so.
    Aber bevor einer Veröffentlichung musste sich Herr Snowden weltweit Reputation erarbeiten,was er inzwischen geschafft hat.
    Sein Wort gilt jetzt,da es in der Praxis nachgeprüft werden konnte.

    Jetzt ist die Welt bereit fürs Endspiel.

    1. Typisch an Paradigmenwechseln ist, dass die Vergangenheit von der Zukunft überlagert wird, egal wie das Bisherige sich dagegen stemmt.

      In diesem Zshg.: EUSraEliten-PRopaganda ist sowohl in Russland wie auch in China von schrumpfender Bedeutung, während die eigene PRopaganda an Bedeutung gewinnt und sich über die WestPRopaganda schiebt.

      Diesen Paradigmenwechsel will der Westen schlicht nicht wahrhaben: Beobachtet, lernt und ansonsten bitte nicht stören. Lasst sie mit ihrem EUSraEliten-Gequatsche die West-MASSEn verblöden.

      -> EUSraEliten finanzieren, China / Russland PRofitieren.

      Ein grossartiges Geschäftsmodell. Investitionen minimiert, Gewinne maximiert, Risiko überschaubar, z.B. die 2 US-Trotz-Bomber über Diaoyu. Einfach nicht PRovozieren lassen, der Rest kommt von allein.

      Die Amis auf Kurs
      Grüsse
      kosh

      PS: Übrigens, auch die NZZ, die Altehrwürdige, beteiligt sich an ihrer Kundenverdummung.

    1. Hossein Mortada meldete gerade, dass in der strategisch bedeutsamen Stadt Sarakib, die in der Provinz am Autobahndreick Aleppo – Damaskus – Lattakia liegt, ISIS und andere Gruppen gerade gegeneinander kämpfen. Bilanz: bisher drei Tote und die Kämpfe dauern noch an

  8. Der mögliche Machtverlust der Saudis ist bereits in der Presse angekommen:

    „Der große Testfall wird Syrien. Dort unterstützt der Iran Bashar al-Assad. Saudiarabien drängt die Rebellen zu einer kompromisslosen Haltung und zögert damit jede friedliche Lösung hinaus. Im Kampf gegen den Einflussverlust spendet Saudiarabien zudem Geld an die Regierung in Kairo. Wenn Saudiarabien auch noch Ägypten verlieren würde, hätte es nämlich ein riesiges Problem. Seinen Einfluss im Irak und im Libanon hat Riad ja schon an den Iran verloren.“

    http://diepresse.com/home/politik/aussenpolitik/1491194/Saudiarabien-ist-die-heilige-Kuh-des-Westens?_vl_backlink=/home/index.do

  9. Die Frankfurter Rundschau ist nicht allein…Italiener werden auch angelogen. RAINews-Italien hat auch berichtet, dass die Militanten die Öl-Felder besetzt hätten…und damit Präsident al-Assad Untergang sehr nah sein konnte…

  10. Scheint sich um Quneitra an der Grenze zum Golan zu handeln, könnte sein das sich die Islamisten nun Nachschublinien über Israel schaffen wollen.

    1. st

      Hussein Murtada meint, die Terroristen bekommen längst Nachschub über Israel und den Golan, und zwar nicht nur in Quneitra, sondern es gibt vom israleisch besetzten Golan auch eine Nachschublinie der Terroristen nach Qalamoun:

  11. Im „befreiten“ Libyen geht die Zerstörung des Kulturgutes munter weiter, die Islamisten sehen so ziemlich alles (in Syrien fällen sie inzwischen Uralte Bäume) als Bedrohung für ihren zerbrechnlichen Gott an:

    http://syrieninfo.blogspot.de/2013/11/terroristen-haben-eine-150-jahre-alte.html

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/fanatiker-sollen-in-tripolis-mausoleum-gesprengt-haben-a-936028.html

    Und in Libyen waren es ja die „Guten“ die man an die Macht gebombt hat, zumindest haben unsere Medien das behauptet.

  12. Es geht beim Ringen um die Ukraine nicht um die Ukraine selber,sondern um die Ermöglichung einer neuen,multipolaren Weltordnung

    Brzezinski hatte bereits vor sieben Jahren die Bedeutung der Ukraine hingewiesen. Ihr Abfall, schrieb er, würde Russlands geopolitische Optionen drastisch beschneiden. „Selbst ohne die baltischen Staaten und Polen könnte ein Russland, dass die Kontrolle über die Ukraine behielte, noch immer die Führung eines selbstbewussten eurasischen Reiches anstreben…. Aber ohne die Ukraine mit ihren 52 Millionen slawischen Brüdern und Schwestern droht jeder Versuch Moskaus, das eurasische Reich wieder aufzubauen, Russland in langwierige Konflikte mit den national und religiös motivierten Nichtslawen zu verwickeln.“

    Der amerikanischen Geheimdienstkreisen nahe stehende Informationsdienst Stratfor hat diese Einschätzung nach dem Machtkampf in der Ukraine wieder aufgegriffen. In einer Analyse der jüngsten Ereignisse gelangt Stratfor zum Schluss, der Abfall der Ukraine schwäche Moskau nicht nur außenpolitisch, sondern stelle „Russlands politische, ökonomische und militärische Überlebensfähigkeit in Frage“. „Die Behauptung, Russland stehe an einem Wendepunkt, ist eine grobe Untertreibung,“ heißt es in dem Stratfor -Bericht. „Ohne die Ukraine ist Russland zu einem schmerzlichen Abgleiten in die geopolitische Bedeutungslosigkeit und schließlich vielleicht sogar zum Verschwinden verurteilt.“

  13. Bericht über türkische Waffenlieferungen an Al-Kaida:

    http://www.focus.de/politik/ausland/krise-in-der-arabischen-welt/syrien/1200-sprengkoepfe-fuer-granatwerfer-tuerkei-soll-syrische-rebellen-mit-waffen-beliefern_id_3436288.html

    Und auch die Hinrichtung rivalisierender Rebellenführer ist mal wider Thema:

    http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/syrien-scud-rakete-trifft-wohnviertel-in-al-rakka-12685056.html

    Hier noch das Video der Hinrichtung:

    http://www.liveleak.com/view?i=f95_1385599529

    Und hier noch ein Artikel der uns mal wieder das Eingreifen zugunsten der bärtigen Halsabschneider schmackhaft machen will:

    http://diepresse.com/home/politik/aussenpolitik/1491759/NahostFachmann_USA-werden-in-Syrien-eingreifen

    Die Logik des „Fachmannes“ (stammt der aus dem Bush Umfeld?) ist beeindruckend:
    „Letztlich werden die USA eingreifen müssen, aber zu einem viel höheren Preis, als wenn es früher geschehen wäre. Syrien wird dann komplett zerstört, der Hass noch größer, al-Qaida noch stärker sein.“

    Was die Forderungen nach Waffenstillständen angeht: die ISIS/Nusra wird man nur mit einer Kugel stoppen können, die westlichen Geheimdienste sollten die Gelegenheit beim Schopfe packen und sämtliche Erkenntnisse an die Syrer weitergeben, auf das keiner von denen zurück nach Europa kommt. Wenn von denen welche Überleben kann man sich hier auf einiges Gefasst machen (siehe auch die momentanen Millionenraube)

    http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/kriminalitaet/libyen-millionenraub-bei-ueberfall-auf-geldtransport-12638732.html

  14. Die deutschsprachige Presse scheint tatsächlich nicht den geringsten Schimmer davon zu haben…

    Es gibt keine auf diesem Planeten,die dümmer,frecher und hinterhältiger ist.

  15. Der Westen ist ein Lügner

    http://rt.com/op-edge/globalization-us-china-rivalry-478/

    Double standards, double-talk, misrepresentation and outright lying lie at the heart of the Western global strategies. This is manifested not just by its dragging client allies like Japan and South Korea, or just by exercising B52 and Navy warship muscle power. More importantly, it includes global PsyWar from its aligned mainstream media that ensures Western public opinion is kept in the dark regarding the real causes, origins and detonators of global crisis after global crisis; whether in the Middle East, Africa, Europe, Asia or Latin America; whether in the wake of 9/11, Wall Street’s collapse or mega-banker quantitative easing rip-offs.

  16. ISRAELI INTERVENTION IN EASTERN GHOUTA BATTLES REVEALED

    Fierce fighting continues in the Qalamoun between the Syrian Arab Army and Armed Terrorists, with concentrated battles from the Nabek axis raging throughout Friday night, as the fighting comes a few days after thousands of Armed Terrorists participated in the large attack launched against Eastern Ghouta in an attempt to break the siege by the Syrian Arab Army against Armed Terrorist groups trapped in the region, which according to information revealed by the „Safir“ newspaper, Israel had supplied maps and photographs of prospective sites for the Syrian Arab Army as the nucleus for the attacking fighters, which was launched from Jordan, while an attempt was made to disrupt the communications system of the Syrian Arab Army prior to the first wave of the attacks, that thankfully ended in their complete failure, without achieving their goal https://www.facebook.com/HNN.english

  17. Wieder greifen Saudi/US gesponserte Terroristen die Christen an (Maaloula)

    Armed Terrorists have launched a renewed attack on the Village of „Maaloula“, with reportedly a large number of Armed Terrorists from Free Satans Army (FSA) are attempting to storm the Village, as the Syrian Arab Army together with the National Defense Forces have responded to the attack and are currently engaged in fierce clashes on the outskirts …https://www.facebook.com/HNN.english

  18. Da haben die Saudi Terroristen den kürzeren gezogen
    http://german.irib.ir/nachrichten/nahost/item/232422-40-saudische-terroristen-in-syrien-getötet

    In der gesteuerten Presse meint ein Freiheitskämpfer ( in der Türkei) und Kdt einer Einheit der FSA, das viele FSA Kämpfer daheim sitzen weil sie nicht unterstützt würden es fehlt an Munition , nur die von den Saudi unterstützen Kräfte hätten alles im Überfluss.
    Er wurde in einer überfüllten Zelle von den Regierungskräften eingesperrt und gefolter, wo auch täglich bis zu 2o Häftlinge starben. Da er Unschuldig war wurde er freigelassen.

    Ein ausgeforschter Terrorist der auf SANA.sy gezeigt wurde ( Geständnis) der mit 2 Autobomben mehr als 100 Menschen umbrachte weist keine Folterspuren auf . Er und seine Freiheitskämpfer prahlten im Internet von ihren heldenhaften Taten . Besonders gemein, die zweite Autobombe wurde aus sicherer Entfernung ferngesteuert gezündet als Rettung und Feuerwehr Hilfe leistete . Wer ihnen solche Verbrechen wohl gelehrt hat ?

    was jedoch auch zur Festnahme führte. Er wird vermutlich einen Prozess bekommen.

  19. Zionistisch-saudische unheilige Allianz

    http://en.alalam.ir/news/1540170

    Saudi and Israeli military officials are running a ‘military operation center’ in Jordan in which they mastermind plots to destroy Syria, Syrian deputy foreign minister Faisal Muqdad has said.

  20. Die Presse macht keine Anstalten mehr zu verbergen das viele der Gotteskrieger Europäer etc. sind:

    http://www.sueddeutsche.de/politik/junge-europaeer-im-buergerkrieg-bereit-in-syrien-zu-sterben-1.1832127

    Bei Spon versucht Ranniah Salloum (ras) weiterhin den Jihadisten mit altem Kartenmaterial mehr Gebiet zuzuschreiben als diese tatsächlich noch kontrollieren:

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/buergerkrieg-in-syrien-die-teilung-des-landes-vertieft-sich-a-934610.html

    Israel verteidigt die gestohlenen Golanhöhen gegen Syrien:

    http://diepresse.com/home/politik/aussenpolitik/1493260/Syrien-Israel_Schusswechsel-auf-den-Golanhohen?from=gl.home_politik

    Das christliche Maalula wurde von den Islamisten besetzt:

    http://www.fides.org/de/news/33208-ASIEN_SYRIEN_Maalula_erneut_von_Rebellen_besetzt#.UpyJYeJGZtw

    In Deutschland können die Salafisten ungestört Gelder für ihren Jihad sammeln.
    „Mit den “Hilfskonvois” werden auch Waffen und Munition in ausrangierten Krankenwagen in das Kriegsgebiet geschmuggelt.“:

    http://www.blu-news.org/2013/12/02/wieder-salafisten-treffen-in-nrw/

    Ein deutscher Bin-Ladenanhänger ruft zur Unterstützung der Al-Kaida in Syrien auf.

    http://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/id_66799860/deutscher-islamist-wirbt-fuer-al-kaida-in-syrien.html

    Die Türkei ahnt langsam was auf sie zukommt.
    „Die Türkei befürchtet, dass einige der in Syrien kampferfahrenen Männer möglicherweise Anschläge auf türkischem Boden durchführen könnten. Außerdem besteht die Gefahr, dass sich die Männer in Syrien weiter radikalisierten und den von al-Qaida propagierten konfessionellen Hass und die sog. „Takfiri“-Mentalität mit in die Türkei bringen.“:

    http://dtj-online.de/tuerken-al-qaida-15627

    Hisbollah Kommandeur bei Ghotua gefallen:

    http://www.abna.ir/data.asp?lang=7&id=485256

    Libanon kommt auch nicht zur Ruhe:

    http://brf.be/nachrichten/international/684102/

    ..scheint so als ob die Islamisten gerade ihre ganzen Kräfte gebündelt noch mal gegen die Syrer ins Feld führen. Man kann nur hoffen das dies die letzte Offensive ist und deren Rückrad bald gebrochen wird.

  21. Westliche Werkgemeinschafts-Terroristen schlagen wieder zu

    Terrorists Break into St. Thecla Convent in Maaloula, Hold Mother Superior and Nuns Hostage

    Dec 02, 2013

    Damascus Countryside, (SANA) – Local sources in the town of Maaloula in Damascus Countryside said that terrorists broke into St. Thecla Convent and held Mother Superior Pelagia Sayyaf and a number of nuns hostage.

    The sources told SANA that the terrorists also committed acts of vandalism in the town’s neighborhoods and around the convent, attacking locals and targeting them with sniper fire.

    Head of the Higher Committee for Relief, Social Affairs Minister Kinda al-Shammat, voiced concern over this incident, holding the terrorist groups and the countries that fund and arm them responsible for the lives of the Mother Superior and the nuns they are holding hostage.

    Al-Shammat called on the international community and organizations to pressure the countries supporting terrorists to release the hostages along with all abductees held by terrorists in Syria.

  22. Verfügt Syrien überhaupt über Fallschirmtruppen? das Hinterland der Terroristen müsste doch relativ ungeschützt sein seit sie alle Männer an die Front werfen..

  23. Es tauchen auch Rebellen Videos auf vom Munitionslager,
    da haben sie in einer Lagerhalle mit gleiche Munitionskisten gezeigt , eine Kiste aufgemacht, drinnen sind 2 Stk Granaten 100 mm für T 55 Kampfpanzer

  24. Endlich mal eine gute Nachricht aus dem Dönerladen (sohr):

    Homs province: Clashes broke out between rebel and regular forces in the al-Sakhna area on the al-Badiya road between Palmyra and Homs, regular forces were able to free 12 regular soldiers during the clashes after they were detained by Islamic battalions during an attack on a regime checkpoint in the area.

    https://www.facebook.com/syriaohr

  25. Für jeden der sich gefragt hat wie die Presse den Spagat, zwischen Freiheitskämpfern die plötzlich doch nur Gangster sind hinbekommt, hier das Beispiel der englischen Presse:

    http://www.businessinsider.com/how-the-free-syrian-army-became-a-largely-criminal-enterprise-2013-11

    http://www.independent.co.uk/news/world/middle-east/syrian-rebels-consider-joining-forces-with-regime-troops-to-fight-alqaida-8981081.html

    Wie man in den Kommentarspalten bei der Dönerbude sehen kann war die Entführung der Nonnen wohl eher ein Schuß ins eigene Knie der Al-kaida-Langbärte, deren Anhänger sind dort ziemlich kleinlaut und sagen das die ja nur zu ihrem „eigenen Schutz“ mitgenommen wurden.

  26. „Wir müssen Verhandlungen mit dem Assad-Regime zum Thema Terrorbekämpfung und zu anderen Problemen beginnen“, sagte Ryan Crocker, ein erfahrener US-Diplomat, der in Syrien, Afghanistan und im Irak tätig war. „Das müssen wir tun, auch wenn wir dabei äußerst vorsichtig vorgehen müssen. Assad ist im Vergleich mit den Dschihad-Kämpfern, die im Falle seines Sturzes in Syrien auftauchen würden, das geringere Übel“, so der Experte.

    http://de.ria.ru/zeitungen/20131205/267419675.html

    In den vergangenen sechs Monaten ist die Zahl der Rekruten aus Europa stark angestiegen: Zwischen 1200 und 1700 Kämpfer kommen inzwischen aus elf westeuropäischen Ländern, im Frühjahr waren es Schätzungen zufolge 600 bis 800. Die jungen Leute lassen sich locken von Rückkehrern, die vom süssen Leben und ruhmreichen Kampf schwärmen.

    http://www.20min.ch/ausland/dossier/syrien/story/15-jaehriger-Belgier-kaempft-in-Syrien-13139640

    Immer mehr europäische Jugendliche reisen in den Jihad:

    http://www.merkur-online.de/aktuelles/politik/syrien-immer-mehr-eu-jugendliche-al-kaida-zr-3257252.html

    Journalisten die negativ über die Terroristen berichten werden ermordet:

    http://de.ibtimes.com/articles/26653/20131205/syrien-wieder-ein-journalist-von-islamisten-get-tet.htm

    Vergewaltigung als Hobby der Jihadisten:

    http://german.ruvr.ru/2013_12_04/Seit-Kriegsbeginn-in-Syrien-37-000-Frauen-bei-Damaskus-vergewaltigt-5898/

    Mal sehen ob da wieder so eine Gifgasstory kommt, jedenfalls haben sich die Jihadisten mal wieder mit ausreichendem Menschenmaterial versorgt:

    http://www.naharnet.com/stories/en/108609-syria-jihadists-kidnap-50-kurds

  27. Die Vollbartkrieger wollen jetzt die Nonnen nutzen um Terroristen freizupressen:

    http://diepresse.com/home/politik/aussenpolitik/1501406/Syrien_Entfuhrer-wollen-Nonnen-austauschen?_vl_backlink=/home/politik/aussenpolitik/index.do

    http://koptisch.wordpress.com/2013/12/06/islamische-terroristen-bieten-nonnen-zum-tausch/

    Die ISIS-Terroristen versuchen jetzt mit eigenen PR-Kampagnen ihr ramponiertes Image auszubessern (die haben es geschafft sogar bei den Terroristenfreunden bei SOHR weitestgehend unten durch zu sein):

    http://m.vice.com/de/read/dschihad-selfies-britische-extremisten-in-syrien-lieben-social-media

    Die Türkei hat in der arabischen Welt an Ansehen verloren, wenn man dann die Zahlen der Syrer ansieht (22% sollen das Ansehen der Türkei positiv sehen) hat man wohl die Menge der Aufständischen plus ihrer Familien und Sympathisanten:

    http://www.deutsch-tuerkische-nachrichten.de/2013/12/495402/wegen-syrien-politik-tuerken-sind-nicht-mehr-die-beliebtesten-bei-arabern/

  28. Die Terroristen scheinen so verzweifelt zu sein das sie jetzt nur noch mit Selbstmord-BMP´s punkten können. Hier ein Video in dem sie einen solchen Anschlag feiern, wie man an der Kameraausrichtung sehen kann wurde das Ziel (ein Krankenhaus) dennoch nicht getroffen:

    http://wikimapia.org/#lang=en&lat=36.267418&lon=37.180510&z=18&m=bh

    http://wikimapia.org/#lang=de&lat=36.267462&lon=37.182820&z=18&m=b

    http://www.liveleak.com/view?i=97d_1386307969

    (unterstes Video, vorsicht: massive Snackbar Warnung!)

    http://www.liveleak.com/view?i=d50_1386271369

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.