Homs vor der vollständigen Befreiung vom Terrorismus

Die syrische Metropole Homs steht kurz vor der vollständigen Befreiung vom Terrorismus. Die syrische Armee rückt gegenwärtig von unterschiedlichen Seiten in das im nördlichen Stadtkern der früheren Aufstandshochburg Homs verbliebene kleine Restgebiet der Terrorgruppen vor.

Wie syrische Medien meldeten, hat die Armee am Donnerstag unter anderem die Kontrolle über den Garten unmittelbar vor der Khalid Bin al-Walid Moschee übernommen. Das ist nicht nur deshalb signifikant, weil die Moschee als Hauptquartier der Terroristen in Homs gilt. Noch wichtiger ist, dass die Moschee die einzige Verbindung für die Terroristen zwischen den Aufstandsgebieten der Altstadt und den Aufstandsgebieten der nördlichen Innenstadt ist. Sollte die Armee die Moschee in den nächsten Stunden oder Tagen befreien, so wird damit das ohnehin schon kleine Aufstandsgebiet in Homs in zwei unverbundene, jeweils nur wenige Hundert Meter breite und lange Streifen geteilt. Diese kleinen Gebiete, in denen es insgesamt nur noch wenige Hundert Zivislisten geben soll, könnte die Armee binnen weniger Tage eines nach dem anderen ausheben, wenn die Terroristen nicht wie in Qusair und Tal Kalakh vorher wegen Hoffnungslosigkeit von sich aus kapitulieren. Auf Seiten der in Homs aktiven Terroristen herrscht bereits jetzt angesichts ihrer offenbar unausweichlichen Niederlage große Frustation.

Die Führung der Terroristen in der Türkei ist aufgrund der in den vergangenen Wochen gesicherten syrischen Grenzen zum Libanon nicht in der Lage, den in Homs aktiven Terroristen Verstärkung zu schicken. Das Einzige, was die Terroristenführung in der Türkei mit Blick auf Homs hinbekommen hat, ist mit den frisch von NATO-Staaten gelieferten Waffen durch verstärkte Terroraktivitäten auf den Zufahrtsstraßen über die Millionen Einwohner der Regierungsgebiete in der nahe der türkischen Grenze liegenden Milionnenstadt Aleppo eine Hungerblockade zu verhängen, um so die Armee zu zwingen, mehr Resourcen zur Sicherstellung der Versorgung der Bevölkerung von Aleppo einzusetzen. Doch auch diese menschenverachtende Taktik der von NATO-Staaten angeleiteten Terroristen wird absehbar nicht von Erfolg gekrönt sein, denn sie führt strategisch dazu, dass der Zorn der ausgehungerten Einwohner auf die Terroristen weiter wächst.

Nachtrag 5.7.13: Al Manar hat gerade ein Video mit englischen Untertiteln zum Vorrücken der Armee in die letzten Terrorgebiete von Homs veröffentlicht.

Advertisements

15 Gedanken zu “Homs vor der vollständigen Befreiung vom Terrorismus

  1. Diese Bilderberger-Bande muss nun aus der Ferne zuschauen, wie ihre Terrorpläne den Bach runter schwimmen.
    Die Pläne zur Welteroberung durch den religiösen Zwist sind nun erkannt und können erfolgreich bekämpft werden, damit leisten die Syrische Armee einen heroischen Anteil, indem sie die zivilisierte Welt von diesen Terroristen befreien.
    Die heimkehrenden Bewaffneten, werden dann ihre Völker beglücken dürfen!

    1. Sicher gibt es vile Kriminelle unter den Terroristen, Saudi-Arabrien u.a. haben ja extra Gefängnisse gelehrt, aber es gibt sicher auch einige religiöse Dummköpfe darunter.

      Ein Witz, wenn es nicht so traurig wäre:
      Die Syrische Armee nahm einen Guerrillakämpfe gefangen, der sagte, er hätte gar nicht gewußt wie schön PALÄSTINA (!) ist !

      Er glaubte in Palästina gegen die Israelis zu kämpfen !!!

  2. Hier ein Text aus einem Nachrichten Sender (25.05.2013):
    An einem kleinen Teil der Grenze zwischen der Türkei und Syrien plant Ankara eine „Sicherheitsmauer“. Diese soll Übergriffe auf die Türkei verhindern. Doch auch der Libanon ist zunehmend vom syrischen Bürgerkrieg betroffen. Vor allem das Eingreifen der Hisbollah bereitet dem Westen Sorgen.

    Wer soll den der Angreifer sein? Die hochgezüchteten Terror-Milizen aus Saudi-Arabien, Qatar, GB, Fr und der Türkei sind es bestimmt.

    Die Nachrichten Sender sind alle gesteuert und vom Nachrichten-Apparat der Alliierten überwacht. Erschreckend finde ich, wie Erdogans Mannen zugunsten der Partei und ihrer Meinung die Nachrichten Agenturen umdrehen.

    Die Bilderberger sind eine Zweigstelle für Macht Interessen. Anders kann ich mir es nicht vorstellen. Die Massenmedien präsentieren die Bilderberger immer als Kaffee klatsch und der Steuer Zahler darf diese Magnaten, Manager und Schwarzadlige belöhnen. Cum tacent clamant.

  3. Mit dem Terror, den vielen Massakern, den über 100000 Getöteten hat die Terrorbande nur eines erzeugt: Die Syrer wissen wo der Feind steht!

  4. In Syrien das gleiche. Der Herr Gott wird nicht immer tatenlos zu schauen.

    Falsche lehren und Dummheit. Das kommt dabei raus:
    Bei einem hinterhältigen Anschlag haben Islamisten in Nigeria mindestens 42 Menschen getötet – darunter viele Kinder. Die Angreifer setzten in Mamudo ein Schulgebäude in Brand und schossen auf die Schüler,(Die Nachricht ist aktuell) .

  5. Die ersten Erfolge der Bewaffnung „gemäßigter Rebellen“: Die redikaleren Gruppen bringen deren Anführer um, da haben sich wohl einige Leute in Washington ins eigene Knie geschossen als sie die dritte Front im Syrienkrieg eröffnet haben.

    http://www.n24.de/n24/Nachrichten/Politik/d/3175532/rebellenkommandeur-von-al-kaida-getoetet.html

    „Das Risiko, dass nach Syrien gelieferte Waffen in die falschen Hände gelangen, ist extrem hoch“, warnt der Nahost-Experte Heiko Wimmen von der Stiftung Wissenschaft und Politik in Berlin. Denn es gebe auf Seiten der Opposition keine zentrale Führung, dafür aber zahlreiche Akteure, die teilweise schwer voneinander abzugrenzen seien. „Viele Einzelkämpfer wechseln zudem von eher moderaten zu radikaleren Gruppen, weil die erfolgreicher sind und über mehr Geld verfügen“, ergänzt der Politikwissenschaftler Stephan Rosiny vom GIGA Institut für Nahost-Studien in Hamburg.
    Entscheidender noch als die Waffen selbst sei allerdings die Botschaft, die damit verbunden sei, glaubt Wimmen. Die Lieferungen signalisierten den Rebellen, dass die militärische Auseinandersetzung mit dem Assad-Regime gewollt und gewünscht sei. Doch das verlängere die Kämpfe nur auf unabsehbare Zeit, denn ein baldiger Sieg der Opposition über Assad sei kaum zu erwarten.

    http://www.focus.de/wissen/mensch/tid-32276/nahost-experte-heiko-wimmen-warnt-waffenlieferungen-nach-syrien-geraten-ausser-kontrolle_aid_1038930.html

  6. Es gibt keine Infos bezüglich Homs und den vermutlichen Angriff der Israelis auf ein Raketenlager

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.