Feinde Syriens beschließen Aufrüstung von Terroristen in Syrien und Tagesschau zensiert

Wie die zionistische Märchenschau soeben mitteilte, hat die elf Staaten umfassende Gruppe der „Feinde Syriens“ in Katar beschlossen, in Syrien aktive Terroristen aufzurüsten. Die Terroristen, deren Anführer zur Verringerung des Einflusses von Iran in Westasien einen Genozid gegen Anders- und Ungläubige anstreben, sollen dadurch in die Lage versetzt werden, durch Angriffskrieg Territorium in Syrien zu erobern.

Während die US-Propaganda in den vergangenen Tagen mitteilte, dass die USA in den vergangenen Monaten außer der Koordinierung von Tausenden Tonnen Waffenlieferungen gemeinsam mit der Türkei, Jordanien und Frankreich Tausende Terroristen im Umgang mit Waffen ausgebildet haben, und neue, bessere und weitere Waffenlieferungen in Syrien eingetroffen seien oder dorthin unterwegs sind, seien bezüglich der Aufrüstung der Terroristen in Katar „geheime Beschlüsse“ gefasst worden. Gleichzeitig wurde mit grenzenlosem Zynismus öffentlich eine internationale Einmischung in syrische Angelegenheiten verurteilt.

Ein Parteibuch-Leser kommentierte den Tagesschau-Artikel unter Bezugnahme auf eine gestrige Reuters-Meldung wie folgt:

Waffen für Al Kaida

Na toll: Waffen für Al Kaida

Mehr Waffen für die Verbündeten von Al Kaida werden beim Kampf gegen Al Kaida sicher nicht hilfreich sein. Die Idee, dass die Waffen nicht an Al Kaida gehen werden, ist lächerlich. Al Kaida beschlagnahmt Waffen einfach von anderen „Rebellen“ genauso wie Al Kaida ihr missliebige FSA-Führer einfach „verhaftet“.

Es gibt aber auch Kräfte, die Al Kaida und den Verbündeten von Al Kaida nicht so wohl gesinnt sind wie die „Freunde Syriens.“ Der irakische Transportminister Hadi al-Amiri hat gestern bei Reuters schon die Reaktion auf diese Beschlüsse der US-geführten Anti-Syrien-Koalition bekannt gegeben: aus dem Irak werden einige Tausend kampferfahrene Männer nach Syrien gehen, um den Syrern dabei zu helfen, Al Kaida und Kollaborature von Al Kaida zu besiegen.

Die zionistische Tagesschau-Zensur unterdrückte den kriegskritischen Kommentar des Parteibuch-Lesers. Freigeschaltet wurden von der Tagesschau-Zensur hingegen den offenen verbrecherischen Kriegsakt der Feinde Syriens lobende oder dazu aufstachelnde Kommentare wie dieser hier:

Am 22. Juni 2013 um 18:45 von David1974
Endlich

Wurde auch Höchste Zeit den Menschen da unten zu Helfen auch wenn es mit Waffen ist mit dem sie sich Selbst verteidigen.

So sieht sie aus, die real existierende Kriegstreiberei der Hasbaristen. Wenn vermeintliche Interessen des zionistischen Apartheidregimes nach einem Genozid oder einem Angriffskrieg verlangen, dann wird bei der Märchenschau auch nicht davor zurückgeschreckt, Propaganda für Genozid und Angriffskrieg zu machen.

8 Gedanken zu “Feinde Syriens beschließen Aufrüstung von Terroristen in Syrien und Tagesschau zensiert

  1. Ich finde es sehr sehr gut, dass ihr hier über die Schlüsselinhalte der Tagesshow berichtet!

    Denn mir wird schlecht, wenn ich mir diesen seichten Schmarrn und das hohle Gefasel und die Lügen der Politiker anhören muß, nur um zu wissen welche Propaganda-Sau sie gerade durchs Dorf treiben.

    Die Inhalte von EUCH knapp und deutlich zu hören und auch gleich kommentiert und berichtigt, das ist genau das Richtige !
    🙂

  2. Ein Alternative wäre natürlich einen Normalo zu fragen, was er gehört hat. Da sieht man auch gleich auf was bei der Vermittlung Wert gelegt wurde und welche Manipulation auch angekommen ist.

  3. Danke das Du / Ihr euch die Mühe macht in dem ganzen Propagandageschreibsel der MSM noch über die Vorgänge in Syrien zu informieren. Weiter so!

  4. Scheinbar scheint jede Nachricht im Internet mit Propaganda durch tränkt zu sein. Ich nenn hier jetzt mal keine Namen.
    Die auf gelisteten Nachrichten Sender verdrehen ziemlich viel oder gar als Pro-Assad-Regime usw. Die Geheimdienstler sitzen vor ort und täuschen Tatsachen vor, um einen Krieg vom Zaun zu brechen. Die Waffenlieferung ist nicht umsonst, die Waffenhersteller verdienen Unsummen.
    Die Menschheit wird von einer Gruppe regiert und
    Demokratie ist ein Instrument.

    Nach HLKO ist so eine Abhandlung von einem Umsturz verboten und die Unterstützung von Schwerverbrechen,
    die mit Waffen beliefert werden.
    Die Grenze an der türkischen und syrischen Grenze wird vermauert und mit wach türmen bestückt. Allein diese Vorgehensweise verrät mir, aus welchem Holz die Staatsdiener geschnitzt sind. Wir haben nicht zu bitten (Petitionen), sondern zu fordern.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.