Die kleine Tageszensur zum G8-Gipfel in Irland

ARD-„Journalist“ Thorsten Huhn hat bei der staatlichen deutschen Märchenschau einen Kommentar zum G8-Gipfel im britisch beherrschten Teil von Irland veröffentlicht. Ein Kommentator fragte dazu angesichts des Widerspruches mit den dokumentierten Fakten der G8-Mächte nach „alternativen Realitäten“ beim ARD-Journalisten.

Ein Parteibuch-Leser gab zu dem „seltsamen“ Kommentar von Thorsten Huhn folgenden, mit einer Spur von Sarkasmus gewürzten, lobenden Kommentar für den Märchenerzähler der Tagesschau ab:

Sehr schöner Kommentar

Besonders gut gewürdigt finde ich die einzige neue gemeinsame Position der G8, nämlich die, dass an den Genfer Friedensgesprächen zu Syrien nur teilnehmen darf, wer sich darauf verpflichtet, Al Kaida aus Syrien auszuweisen.

So geht es doch voran. Vor Kurzem noch haben von einigen G8-Staaten unterstützte syrische Exil-Politiker schließlich noch erklärt, dass der Al-Kaida-Ableger Nusra Front untrennbarer Teil ihrer Kräfte sei. Und auch ein Mitarbeiter der aus AIPAC entstandenen US-Denkfabrik WINEP äußerte bei Al Jazeera noch vor wenigen Monaten, dass die Leute der Nusra Front natürlich Terroristen seien, es jedoch falsch sei, sie auch so zu nennen. Nun gibt es in der G8 wohl diesbezüglich etwas mehr Konsens und Klarheit.

Ich finde das gut, dass dieser Kommentar das so klar zum Ausdruck bringt, auch wenn es mir natürlich das Herz bricht, dass die G8 damit einigen Kindern in den befreiten Gebieten Syriens das Herz brechen:

youtu.be/2VAcXZ7O-p0

Den zionistischen Zensoren, die darüber entscheiden, was auf der Seite der Tagesschau veröfentlicht wird, und was nicht gefiel das Lob offenbar nicht. Sie haben den Kommentar des Parteibuch-Lesers unterdrückt. Wer das Weltgeschehen verfolgt, den Tagesschau-Artikel liest und dazu den Kommentar des Parteibuch-Lsers gegenliest, mag sich denken warum.

11 Gedanken zu “Die kleine Tageszensur zum G8-Gipfel in Irland

  1. Eines verstehe ich nicht. Ihr berichtet immer wieder, das Kommentare von Lesern dieser Seite zensiert werden. Häufig gibt es aber sehr kritische Kommentare, welche veröffentlicht werden, welche dem Text nach heftiger sind als das, was die Kommentare hier enthalten sollen. Da stimmt doch etwas nicht!

  2. Der Zensor tagtest bei der Märchenschau liebt keine Links auf Oppositionellenvideos, da die vielleicht zu viel Einfluss auf die Kommentatoren haben und dann sein ewig gleiches Trommelfeuer bloßstellen könnten! Die zeigen nämlich das wahre Gesicht dieser Pseudoopposition!
    s.a. http://urs1798.wordpress.com/2013/06/19/40278/

    1. Ich glaube, Mika hat nicht direkt nur auf diesen Fall angesprochen.
      Auch mir ist aufgefallen das viele Artikel von Lesern dieses Blogs gelöscht werden. Kommentare von anderen Kommentatoren auf tagesschau.de, die viel heftigere Kritik enthielten, als die zensierten, blieben erhalten. Und in den hier abgedruckten Kommentaren waren keine Links auf Videos. Also warum werden gerade die Kommentare von den Lesern dieses Blogs zensiert, da muss etwas anderes hinter strecken.

      1. Es stimmt schon, dass auch hin und wieder (meinetwegen sogar „recht oft“) kritische Kommentare zu Tagesschau-Artikeln dort auftauchen, also nicht unterdrückt werden. Genauso wie auf den Seiten von anderen größeren Tageszeitungen und Mainstream-News-Portalen.
        Das heißt aber doch nicht automatisch, dass NIE kritische Kommentare unterdrückt werden.
        Man muss dem Parteibuch ja nicht glauben, wenn hier von derartiger Zensur berichtet wird – es ist nicht sonderlich schwierig, selbst öfter mal kritische Kommentare dort zu hinterlassen und zu warten, ob sie angenommen werden oder nicht. Dann zeigt sich recht schnell, wie der Hase läuft.

        Man bedenke halt:
        Indem hier und da auch mal kritische Comments akzeptiert werden, schafft sich die Redaktion mühelos ein wunderbares Argument für alle „Verschwörungstheoretiker“, die behaupten, die Redaktion sei fleißig am Zensieren: „Ey, red´ doch kein Scheiß – kuck doch selbst: Hiiiiier ist ein kritischer Kommentar und daaaaa ist ein kritischer Kommentar; wenn wir sowas angeblich unterdrücken, hätten wir SOLCHE Kommentare doch schließlich auch unterdrückt!“ … und der nur beiläufig drüberlesende Konsument ist beruhigt, wurde ihm doch gerade „ohne jeden Zweifel“ vor Augen geführt, wie abstrus derartige Anschuldigung von „Verschwörungstheoretikern“ sind …

        Im Übrigen habe ich den subjektiven Eindruck, dass zudem ein gewisses System hinter der Auswahl steht (zumindest bei WELk ONLINE habe ich diese Erfahrung gemacht – möglicherweise geht die Tagesschau anders vor): Besonders irrational wirkende „kritische“ Kommentare werden gerne zugelassen – zeigen sie doch unfreiwillig selbst, wie an den Haaren herbeigezogen sie sind. Wirklich differenzierte Kommentare von kritischer Natur hingegen werden lieber verheimlicht – denn diese könnten ja TATSÄCHLICH auch bei den eher unbedarften Lesern mal Zweifel wecken, ob die liebe Tageszeitung/News-Seite nicht vielleicht doch hin und wieder mal die Unwahrheit verbreitet …

        Zu abstrakt? Ein Beispiel von obengenanntem Stiefel-Blättchen (W.-Online):

        „Freut mich, dass auch die Welt doch noch im Stande ist, halbwegs neutrale Artikel zu Syrien zu verfassen – Dankeschön!
        Leider muss ich sagen, dass das für den Artikel „Das Worst-Case-Dilemma des passiven Westens“ von neulich so nicht gilt (meiner bescheidenen Meinung nach). Aber natürlich kann man auch solcherlei tendenziöse Berichterstattung nachvollziehen, wenn man sich die Statuten des Springer-Verlags durchliest. [An die Moderation: in diesem Zusammenhang bitte ich um Verzeihung für meinen polemischen Kommentar zu besagtem Artikel, den Sie freilich mit gutem Recht nicht freigeschaltet hatten.]
        Den Syrern wünsche ich nur eines: Frieden. Das heißt: Salam UND Shalom. Aber momentan muss wohl eher „Peace“ und „Mir“ gesagt werden, wenn man sich anguckt, in wessen Händen die Macht zu einer friedlichen Lösung zu liegen scheint.“

        zum Kontext: Das in eckigen Klammern war auf einen unterdrückten Kommentar bezogen, der in etwa folgendermaßen lautete: „Heil Zion! – mehr als dieses Zitat fällt mir zu diesem „Artikel“ wirklich nicht ein.“

        Freigeschaltet wurde hingegen folgender Kommentar zum selben Artikel:
        „Klar was da läuft… Die USA auf Seiten der -von den Zionisten angestifteten und gesponsorten- Unruhestifter, und Russland auf Seiten von Assad. In Syrien könnte der Krieg gegen die „Neue Weltordnung“ seinen Ausgang nehmen, und das dürfte sich dann zum 3. Weltkrieg entwickeln…
        Mal sehen was da noch so kommt.“

        Aber wie eingangs schon empfohlen: Wer solchen Berichten über Kommentar-Zensur nicht glaubt, kann ja jederzeit selbst kritische Kommentare schreiben und mitzählen, wie viel davon „durchkommt“.

      2. @Janosh
        „Indem hier und da auch mal kritische Comments akzeptiert werden, schafft sich die Redaktion mühelos ein wunderbares Argument für alle “Verschwörungstheoretiker”, die behaupten, die Redaktion sei fleißig am Zensieren“

        Ja, genau so scheint das zu sein.

        Radikal klingende Ablehnungen schaffen es eher durch die Zensur, als vernünftige Argumentationen, besonders wenn sie vielleicht sogar noch mit etwas Humor vorgetragen werden. Die Zensur der Kommentare ist nicht total, es wird anscheinend versucht, ein recht breitbandigen Kommentarteppich zu erzeugen, der eine extremistische pro-israelische und kriegstreiberische Linie der Redaktion als Meinung einer moderaten Mehrheit der Mitte erscheinen lässt. Dazu wird mit radikalen Trollen, Sockenpuppen verschiender Identitäten und Zensur gearbeitet.

        Da ein erhebicher Teil einer jeden Bevölkerung grundsätzlich zur moderaten Mitte gehören möchte, übt diese, in den freigeschalteten Kommentaren scheinbare Mehrheitsposition der Mitte dann eine meinungsbildende Funktion für andere Leser aus.

        Das scheint die Technik zu sein, die in den Kommentarbereichen angewendet wird.

        Die Grundzüge der Propaganda-Techniken zur Herstellung eines extremistischen, aggressiven und kriegstreiberischen Konsens hat Noam Chomsky vor einer Weile mal ganz treffend beschrieben:

        http://en.wikipedia.org/wiki/Manufacturing_Consent:_The_Political_Economy_of_the_Mass_Media

        Die Rolle der von der Propaganda mit allen Mitteln verteufelten ideellen Haltung, die früher der Kommunismus hatte, wurde dabei heute im wesentlichen dem Anti-Zionismus zugewiesen.

  3. Ich habe früher auch oft vorsichtig formulierte Kommentare abgegeben und wurde praktisch immer von der Tagessau zensiert.

  4. Eine aktuelle Meldung aus russischen Quellen zu den sicherlich auch beim G8-Gipfel besprochenen Waffenlieferungen an die westlich unterstützten, in Syrien mordenden und ihren Taten nach vollkommen islamfeindlichen Terroristen der Al Qaida-Todesschwadronen:

    „Großes Schiff mit Waffen für syrische Rebellen im Indischen Ozean gesunken“

    „Schiffstyp: Containerschiff (8.000 TEU-Typ)
    Container geladen: 4.382 Einheiten (7.041 TEU)
    Seeleute: 26 (11 Russen, ein Ukrainer, 14 Filipinos)
    Flagge: Bahamas
    Baujahr: 2008“

    Von den 26 Seeleuten der Besatzung konnten von Schiffen in der Nähe alle unverletzt gerettet werden. Gezeigt werden auch Fotos von dem zerbrochenen Containerschiff. Die Rede ist von einer bestätigten Ladung im Umfang von 4.500 Containern voll mit Waffen und Munition. Der Wert der Waffen wird auf 83 Millionen Dollar geschätzt:

    http://tinyurl.com/qh6k3ss

    Aus weiteren Quellen wird betont, dass der Frachter zwar in zwei Teile zerbrochen und steuerlos, jedoch noch nicht gesunken sei, obwohl bereits jetzt eine Ölpest drohe:

    http://tinyurl.com/ntb647g

  5. Offenbar braucht der Inhalt der Container noch Bestätigung, während sich inzwischen der Scherz zum „Running Gag“ entwickelt:

    http://tinyurl.com/ogvjem2

    Verkehrsrundschau: Container-Frachter MOL Comfort im Indischen Ozean havariert

    http://www.verkehrsrundschau.de/container-frachter-mol-comfort-im-indischen-ozean-havariert-1253540.html

    http://www.indianexpress.com/news/merchant-vessel-mol-comfort-splits-into-two-off-mumbai-coast-crew-rescued/1130174/

    http://www.youtube.com/watch?v=Ixj2K51yJlU

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.