Qusair ist befreit!

Die west-syrische Stadt Qusair wurde von den rassistischen Mörderbanden befreit. Die zionistisch-wahhabitischen Terroristen haben sich ergeben, wurden eliminiert oder sind geflüchtet.

Hier sind Bilder aus Qusair:

Und hier ist ein Bericht des weltbesten Journalisten aus Qusair:

Und hier ist ein Zitat: Zitat.

Auf geht’s nach Aleppo.

Nachtrag: Hisbollah: Sieg von Qusair ist ein schwerer Schlag gegen das US-israelische Takfiristen-Schema

18 Gedanken zu “Qusair ist befreit!

  1. Die schönste Nachricht des Tages. Gibt es halbwegs verlässliche Zahlen über gefallene und verwundete Gegner? Deutsche Medien schreiben ja von Rückzug der Terroristen.

    Gruß Det70

    1. „Gibt es halbwegs verlässliche Zahlen über gefallene und verwundete Gegner?“

      Nein. Das den Terroristen nahestehende LCC-Netzwerk hat allerdings vor etwa einer halben Stunde bekanntgegeben, dass es am heutigen Tag in der Provinz Homs bislang insgesamt sieben Tote gegeben habe.

      Das LCC-Netzwerk lässt allerdings bei seinen Zahlen die Märtyrer auf Seiten der Sicherheitskräfte grundsätzlich weg, weil es diese nicht als nennenswerte Opfer des Konflikts betrachtet.

  2. Glückwunsch der Syrischen Armee.
    War ja klar das tagesschau.de an den Sieg der Syrischen Armee gleich wieder den Giftgas Vorwurf hängt. Und wen wundert es das England und Frankreich vereint die Säbel rasseln, nach dem Fall des Waffenembargos. Sie wollen mit allen Mitteln über die Giftgas Vorwürfe Waffen liefern, die Terroristen stärken und „neutrale Beobachter“ ins Land bringen. Daran sieht man die Terroristen sind am Ende und die Unterstützer klammern sich an jede Chance die sich ihnen noch bietet. Wie sollte man sonst den Sieg Syriens noch verhindern.

  3. Hussein Mortada berichtet aus Qusair, er steht vor der ehemaligen Stadtverwaltung oder vor dem Trümmerhaufen den die Terroristen hinterlassen haben:

  4. Zwar konnten die Terroristen vertrieben bzw. unschädlich gemacht werden, aber die Stadt wurde von ihnen ja wesentlich zerstört.
    Und eine andere Frage ist, wann wird sie wieder sicher sein, so das die Bevölkerung dort wieder leben wird?

    1. Das dauert in der Regel einige Wochen bis Monate, bis man diverse Sprengfallen entschärft hat, Minen geräumt hat usw.

  5. Hier gibt´s einen Bericht das der Al-Kaida Chef der amerikanischen Regierung zur Seite springt und auch mal wieder den Surz Assads fordert. Natürlich kein Wort davon in unseren MSM:

    http://www.format.at/articles/1323/931/359742/syrien-kampf-tor-golan-oesterreich-uno-soldaten

    „Der Al-Kaida-Chef Ajman al-Sawahri hat unterdessen die Syrer aufgefordert, sich zu vereinen, um Präsident Baschar al-Assad zu stürzen. Dabei sollten sie Pläne der USA abwehren, einen Satellitenstaat in Syrien zu installieren, der die Sicherheit Israels garantieren solle, sagte er in einer am Donnerstag im Internet verbreiteten Rede. Anlass war der 65. Jahrestag der Gründung Israels im Mai. Der einzige Weg zur Lösung des Palästinenser-Konflikts sei der Heilige Krieg (Dschihad), sagte Al-Sawahri.“

  6. Der Chef des Terrornetzwerks Al-Kaida, Aiman al-Sawahiri, hat sunnitische Muslime weltweit zum Kampf gegen die Regierung in Syrien aufgerufen. Sunniten sollten ihr Leben, ihr Geld und ihre Kompetenz dem Kampf in Syrien widmen, um Präsident Baschar al-Assad zu stürzen und für eine islamische Herrschaft in dem Land zu sorgen, heisst es in einer Audiobotschaft des Terrorchefs, die am Donnerstag im Internet veröffentlicht wurde.
    http://www.nzz.ch/aktuell/newsticker/al-kaida-chef-ruft-sunniten-zum-kampf-gegen-assad-auf-1.18094430

    1. Aiman al-Sawahiri, hat bekanntlich hervorragend mit den Amerikanern noch in 2001 (Mazedonien) zusammen gearbeitet, u.a. mit der MPRI.com, welche dem Pentagon unterstellt ist und war. Ebenso mti den Kosovo Terroristen.

  7. Herrlich übrigens wie schnell „Rebellen“ in Medien zu Terroristen werden können. Die Märchenschau meldet:

    Medienberichten zufolge handelt es sich bei den Rebellen, die nahe der Golan-Höhen kämpfen, überwiegend um „israel-feindliche Terroristen“

    Kaum beabsichtigen die Rebellen mit Israel das zu tun, was sie in Syrien die ganze Zeit tun, nennen sie die westlichen Medien Terroristen. Wer hätte das gedacht. Damit konnte ja nun niemand rechnen.

    Mal gespannt, wie die Medien reagieren, wenn Sawahiri seine „Rebellen“ zur „Befreiung“ von Jordanien aufruft, um von dort aus den Kampf direkt nach Al Quds zu tragen.

  8. @ Tester: Bleibt die Frage, wird die Stadt wieder an die Versorung angechlossen werden können? Es sind ja meist nur noch Ruinen übergeblieben, die die Feinde Syriens hinterlassen haben.
    Und wer wird die rießigen Kosten übernehmen? Werden die Urheber der Zerstörung die Kosten des Wiederaufbaus tragen?
    Und wer sind die Urheber dieses faschistuiden Überfalls überhaupt? Die USA, England, Frankreich, die EU, oder die hörigen arabischen Diktaturen?

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.