Tagesschau unterdrückt NGO-kritischen Kommentar

Die staatliche deutsche Märchenschau veröffentlichte am gestrign Montag mal wieder einen Artikel aus ihrer langen Reihe „Russland-Bashing, aber gründlich.“ Titel diesmal: Razzia bei Amnesty International – Russland schikaniert die NGO.

Ein Parteibuch-Leser gab auf der Webseite der Tagesschau zu dem Artikel folgenden Kommentar ab:

Putin macht es richtig

Damit ist in Russland ein Gesetz in Kraft wie es auch genauso in den USA in Kraft ist.

Vom westlichen Ausland unterstützte NGOs haben leider in den vergangenen Jahren mit Lügen, Halbwahheiten und Propaganda international zu sehr viel Blutvergießen beigetragen.

Unvergessen ist die Behauptung von Amnesty International, dass Saddam Hussein in Kuwait Babies aus Brutkästen werfen lasse.

Wenn das letzte Ziel dieser – oft von westlichen Regierungen finanzierten – NGOs tatsächlich darin bestehen würde, was sie vorgeben, dann wäre ihre Tätigkeit sehr lobenswert. Doch, wie zahlreiche mal mehr und mal weniger blutige „Bunte Revolutionen“ zeigen, dienen leider viele westliche NGOs vor allem dem Ziel eines vom Ausland gesteuerten Regime Changes mit dem Ziel der Einsetzung einer dem Westen genehmen Regierung.

Filmtip dazu: The Revolution Business – lief vor einer Weile mal beim ORF.

Transparenz in Bezug auf die Finanzierung kann diesen Zusammenhang sichtbar machen.

Die Zensoren der Tageschau haben diesen Kommentar nicht freigeschaltet, sondern wieder mal unterdrückt. Von Meinungsfreiheit halten das deutsche Regime und sein staatlicher Propaganda-Apparat offensichtlich nichts – zumindest nicht, wenn es um die „westliche Wertegemeinschaft“ selbst geht.

31 Gedanken zu “Tagesschau unterdrückt NGO-kritischen Kommentar

  1. Kannst du das bitte korrigieren, dann wird’s ein wenig unmissverständlicher:/

    „Die Zensoren der Tageschau haben diesen Kommentar mal freigeschaltet, sondern wieder nicht unterdrückt. Von Meinungsfreiheit halten das deutsche Regime und sein staatlicher Propaganda-Apparat offensichtlich nichts – zumindest nicht, wenn es um die “westliche Wertegemeinschaft” selbst geht.“

  2. Lese da schon lange nicht mehr, außer mal kurz wenn in parteibuch mal wieder über die Zensur dort berichtet wird🙂. Hatte vor einigen Jahren dort in einem Forum mal versucht die Seite der DVRK zu belichten (betreibt tagesschau.de ihr Forum noch?) – wurde zensiert. Seitdem ignoriere ich tagesschau.de. Da gibt’s wahrlich Alternativen.

  3. @Andreas Johannes Berchtold
    „Hatte vor einigen Jahren dort in einem Forum mal versucht die Seite der DVRK zu belichten (betreibt tagesschau.de ihr Forum noch?) – wurde zensiert.“
    Dass da zensiert wurde, wundert mich nicht. Die Wahrhit über Korea ist ein großes Tabu-Thema.

    „Seitdem ignoriere ich tagesschau.de.“
    Das ist bedauerlich. Und es ist genau das, was sie offenbar wollen. Besser wäre es, weiter zu kommentieren, und die wegzensierten Kommentare dann auf inem Blog zu veröffentlichen. So würde transparenter, was wegzensiert wird.

    „Da gibt’s wahrlich Alternativen.“
    Wo denn? Das ZDF schirmt sch gich ganz ab, und di pivatn dürfen nach ihren Vorlieben zenseiren, weil nicht Milliarden an GEZ-Steuergeldern erhalten.

    1. Na, eine der Alternativen wäre doch beispielsweise parteibuch, wobei es wohl so ist, dass noch zu wenige alternative Medien existieren, oder wahrgenommen werden, in Anspruch genommen werden, insbesondere von jungen Menschen.

      Was das ignorieren von tagesschau de betrifft, so lernt man ja, dass die DVRK nur deshalb noch existiert, weil sie den Imperialismus so gut wie vollständig ignoriert. Mehr Menschen sollten das können.

      Aber der Einsatz von parteibuch, also die Offenbarungen hinsichtlich der propagandistischen Märchenschau ist wichtig, das wurde ja nicht kritisiert, man sollte mehr parteibuch lesen und eben nicht Märchenschau.

      Viele jungen Menschen sind trotz Hinweis auf die Verbrechen der betreffenden Massenmedien nicht in der Lage die gefährlichen psychologischen Tricks der Märchenschau zu durchblicken. Märchenschau kann bekämpft werden indem Menschen dazu geleitet werden Märchenschau zu ignorieren. Bin sicher dass ich da verstanden werde: es würde mich persönlich nur noch wütend machen diesen geistesstörenden Mist der Märchenschau ständig lesen zu müssen und ständig mit zu bekommen wie Gehirne der Menschen dort gezielt missbraucht werden, ‚gewaschen‘ werden was ich persönlich als Verbrechen gegen die Menschlichkeit erfasse und was somit ein Verbrechen gegen das Völkerrecht ist.

      Natürlich ist es bedauerlich dass so viele Menschen sich von diesem Massenmedium noch irreleiten lassen. Das wiederum zeigt, dass alternative Medien noch wachsen müssen. Parteibuch trägt ja auf seine Weise dazu bei. Ich persönlich ignoriere alle westlichen kapitalistisch-imperialistisch ausgerichteten Medien, weil es nix bringt sie zu beachten.

      Weitaus mehr Bewusstsein wird durch alternative und eben auch durch nicht-westlich orientierte Medien verbreitet, weil die eben mehr über das berichten, was in Märchenschau verbogen oder ganz unterschlagen wird.

      Meine Empfehlung an junge Menschen ist, sich schon früh mit Psychologie auseinanderzusetzen. Das hat mir (ich kam erst spät dahin, aber immerhin…) persönlich sehr geholfen mich selber und andere verstehen zu können, wandeln zu können und vor allen Dingen eben, psychologischen Missbrauch (und die gefährliche Macht dieses psychologischen Massenmissbrauchs durch betreffende Massenmedien) sofort durchblicken zu können.

  4. Meinen Kommentar hat die Tagesschau auch wegzensiert. Artikel: „USA sparen durch Truppenreduzierung in Europa“ – „“Kommentare„.

    Mein Kommentar:

    Vom Abzug profitieren Deutschland und die USA

    @tiger_wutz
    „Im Grunde nicht schlecht, wenn die „fremden“ Soldaten abgezogen werden, aber fragen Sie mal die betroffenen Gemeinden. Die finden das nicht so toll. Da verschwindet nämich auch Kaufkraft.“

    Ja, es gibt partikuläre Interessen, die finanzielle Vorteile von einer ausländischen Truppenpräsenz haben. Das Problem ist, dass die USA, wie der Krieg gegen den Irak zeigt, nicht friedfertig sind, und Deutschland damit durch ihre Basen in Deutschland unnötig in Spannungen verwickeln. Das schadet deutschen Interessen und kostet mehr deutsche Arbeitsplätze als die US-Truppen einbringen. Die USA bedrohen sogar unsere russischen Freunde von deutschem Boden aus mit Atomwaffen. Das verursacht stratgisches Misstrauen.

    @um von
    „Was finden Sie gut dabei?“

    Dass Deutschland damit friedfertiger wird.

    @Strandhase43
    „Wo wäre Deutschland ohne die USA?“

    Militärpolitisch vermutlich etwa da, wo Österreich heute ist.

    Der Abzug ist so für Deutschland und die USA von Vorteil.

    Der wurde wegzensiert von den Zensoren der Tagesschau.

    Es lassen sich Muster erkennen.

    1. Ich hatte während des Angriffskrieges auf Jugoslawien meine Abbuchungserlaubnis zurückgezogen; genauer um 50 Prozent gemindert, wegen gravierender Mängel in der Informationsversorgung, genauer wegen systematischen Lügen und Kriegspropaganda der ARD.

      Ich bekam daraufhin eine Schreiben, dass Minderung nicht geht (Minderungsrecht gibt es aber-das können sie sicher nicht aushebeln, falls nicht der korrupte Justizapparat es tut) und dag´her ganz kündigen müsse – auch nicht schlecht …

      Besser und richtiger wäre allerdings eine Strafanzeige wegen:

      Grundgesetzauszug:
      Artikel 26 Verbot eines Angriffskrieges
      (1) Handlungen, die geeignet sind und in der Absicht vorgenommen werden, das friedliche Zusammenleben der Völker zu stören, insbesondere die Führung eines Angriffskrieges vorzubereiten, sind verfassungswidrig. Sie sind unter Strafe zu stellen.

      aus Strafgesetzbuch:
      § 80 StGB
      Vorbereitung eines Angriffskrieges

      Wer einen Angriffskrieg (Artikel 26 Abs. 1 des Grundgesetzes), an dem die Bundesrepublik Deutschland beteiligt sein soll, vorbereitet und dadurch die Gefahr eines Krieges für die Bundesrepublik Deutschland herbeiführt, wird mit lebenslanger Freiheitsstrafe oder mit Freiheitsstrafe nicht unter zehn Jahren bestraft.

      § 80 a Aufstacheln zum Angriffskrieg
      Wer im räumlichen Geltungsbereich dieses Gesetzes öffentlich, in einer Versammlung oder durch Verbreiten von Schriften (§ 11 Abs. 3) zum Angriffskrieg (§80) aufstachelt, wird mit Freiheitsstrafe von drei Monaten bis zu fünf Jahren bestraft.

      Meines (beschränkten) Wissens kostet das nichts und ein Staatsanwalt wird dann selber tätig – etwas Beweise sollte man allerdings schon vorlegen – z.B. http://www.08oo.wordpress.com

      Meine Anfrage bei den Farktions-Email Adressen der Piraten und der Linken diesbezüglich blieb wirkungslos: Priaten: Abwimmeln, Linke – keine Antwort.

    2. Einfach mal so als Einzelner? Wetten dass Dich die BRDDR 2.0 ungeachtet evt. lupenreiner Gesetzeslage kassiert? Falls es da irgendeine Klausel gibt, welche die Verweigerung der GEZ rechtlich zum Gebot erheben würde, bräuchtest Du immer noch ein gebotene Mindest-MASSE hinter Dir, sonst würde sich Deutschland nicht ungeschoren an Angriffskriegen beteiligen. Ein zaghaftes Bespiel:

      aus http://www.luftpost-kl.de/luftpost-archiv/LP_13/LP02413_240213.pdf
      – In dem Verfahren geht es darum, dass sich Tony weigert, seine Fernsehgebühren zu bezahlen – unter Berufung auf den Artikel 3 der Section 15 des Terrorism Act (des Gesetzes gegen den Terrorismus, s. http://en.wikipedia.org/wiki/Terrorism_Act_2006 ); der verbietet, Zahlungen zu leisten, die für terroristische Zwecke verwendet werden könnten. Die BBC hat wissenschaftliche Beweise zurückgehalten, die belegen, dass die offizielle Darstellung der Ereignisse am 11.09. nicht zutreffend ist, weil die darin Beschuldigten die Anschläge nicht ganz allein begangen haben können. Außerdem hat die BBC alle blockiert und ver- leumdet, die versuchen, die vorliegenden Beweise der Öffentlichkeit zur Kenntnis zu brin- gen. Auf diese Weise fördert die BBC die Vertuschung der wahren Ereignisse am 11.09. und unterstützt damit die terroristischen Elemente …

      aus http://www.luftpost-kl.de/luftpost-archiv/LP_13/LP02613_280213.pdf
      – … sein Verfahren endete mit einer „Conditional Discharge“ (einer an Bedingungen geknüpften Strafaussetzung), obwohl er sich geweigert hatte, von der BBC eingeforderte Gebühren zu bezahlen.

      Statt sich der ganzen Flotte entgegen zu werfen, hätte die Blamage mit der Bezeichnung Piraten sich gescheiter vom Parlament – den KRIEGsschiffsbesatzungen – ferngehalten und statt dessen ein einzelnes Schiff geentert, z.B. die GEZ. So wie Tonys Interessengruppe die BBC-Gebühren.
      Ein Schiff ums andere statt alle auf einmal. Diese Taktik müsste recht eigentlich aus der Geschichte des Widerstandskampfs bekannt sein, aber:

      aus http://blog.fefe.de/?ts=afb2a149
      – Nicht nur Piraten, die gesamte Twitterspackenbewegung, die nahtlos von Geocities über Myspace und Second Life gewandert sind und jetzt bei Facebook und Twitter abhängen und sich immer noch für Avantgarde halten.

      Da kriegen die ein Instrument auf dem Silbertablett serviert und statt es für ihre politischen Interessen zu nutzen organisieren sie zum Beweis der Breitenwirkung Instant-MASSEn-Saufgelage und andere prioriäre Traktanden.

      Die Amis auf Kurs
      Grüsse
      kosh

  5. Hallo

    hab ähnliche Erfahrungen mit WDR 2010/12. Kannste auch Zeiträuberei nennen. Ich poste da nix mehr hin.

  6. Die deutschen Medien sind Rothschildmedien und absolut unter CIA Kontrolle, also US amerikanische Besatzungsmedien.
    Die bekommen ihre Order alle aus den USA.

  7. Russland zerschmettert die US Wühlmäuse und US Zersetzer der russischen Gesellschaft mit harter Hand,Das gefällt dem US hörigen Geschmeiß in Deutschland nicht.NGOs sind in der Regel Geschöpfe von George Soros und Co.
    George Soros hat die ganze Welt mit einem Spinnennetz von Organisationen, sogenannten NGOs (Nicht-Regierungs-Organisationen) eingewebt, die überall unter dem Deckmantel von Humanität, Zusammenarbeit, “Good Government”, Freiheit und Nächstenliebe ihr Unwesen treiben. Ihr wahrer Auftrag: Zersetzung, Aushöhlung der Souveränität der Nationalstaaten, Unruhen stiften, UNO-Anträge einbringen, falsche Zeugnisse ablegen, die Klimalüge verbreiten, die Agenda 21 voranbringen.

    http://www.politaia.org/sonstige-nachrichten/spassvogel-clinton-neues-russisches-ngo-gesetz-gefahrdet-zivile-gesellschaft/

    1. DEBIL-DUNGspolitik:

      aus http://hinter-der-fichte.blogspot.de/2013/03/russlands-ngo-skandal-putin-lasst.html
      – Als die Emirate vor ein paar Monaten die von Deutschland finanzierte CDU-Nichtregierungsorganisation „Adenauer-Stiftung“ kurz und bündig aus dem Land warfen, war Frau Merkel traurig und hat das „bedauert“. Das war’s. Kein großes Bohai.
      Jetzt ist aber etwas Entsetzliches in Russland passiert. Putin wirft die Maulwürfe nicht raus.

      Die Amis auf Kurs
      Grüsse
      kosh

  8. Deutschland hat ja auch keine echte Regierung,sondern nur US Satrapen,also tributpflichtige Unterkönige,die bis zum Hals im Anus der USA stecken.
    Also vergesst deutsche Politiker und Medien.Das sind keine freien Menschen, sondern Marionetten ihrer Herren.
    Russische Medien sind heute viel freier als westeuropäische Käseblätter.

  9. “Wo wäre Deutschland ohne die USA?”

    Ja wo wäre Deutschland heute,wenn Hitler nicht von der Wall Street finanziert worden wäre ?

    Antony C. Sutton – Wall Street und der Aufstieg Hitlers 1/4

    1. Das ist hochinteressant. Und viele Deutsche haben sich dann von der Wall Street kaufen lassen und deren Pläne tatkräftig verwirklicht. Wo wären die Deutschen heute ohne diese Deutschen!

      Ich habe immer ein bisschen Mitleid mit diesem deutschen Volk, dass doch angeblich so großartig sein soll, aber immer ein Spielball fremder Mächte war und sich niemals wehren konnte, geschweige denn die gegen es geschmiedeten Pläne durchschauen konnte. Soll man dieses Volk bewundern oder bemitleiden?

      1. Vorschlag: Für die konstruktive Energie bewundern und bemitleiden, was es daraus macht.

        Die Amis auf Kurs
        Grüsse
        kosh

  10. Heute das grosse Geplärre im Frühstücksfernsehen.
    Konrad-Adenauer-Stiftung und Friedrich-Ebert-Stiftung, die armen gemeinnützigen Vereine werden überfallen.
    Und immer vergessen die Weisswäscher in den Medien zu erwähnen wie es denn in den US aussieht für NGOs.

    In Lateinamerika trieben diese NGOs schon ihr Unwesen nachweislich beim Putsch in Honduras und als Unruhestifter in Venezuela. Mit im Verein die Naumann-Stiftung.

    Naumann-Stiftung holt Putschisten in den Bundestag hiess es damals.
    http://amerika21.de/nachrichten/inhalt/2009/aug/fdp_293847_bt

    „Seit 1999 lassen die SPD-nahe Friedrich-Ebert-Stiftung (FES) und die CDU-nahe Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS) nichts unversucht, um die venezolanische Opposition zu pushen und dem Ansehen der bolivarianischen Regierung im Ausland zu schaden. “
    http://amerika21.de/nachrichten/inhalt/2009/jul/Honduras-89289121-FDP
    „So unterstützen die CDU-nahe Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS) und die SPD-nahe Friedrich-Ebert-Stiftung (FES) ihre Partnerparteien in Venezuela mit deutschen Steuergeldern.“

    „Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit“

    Am 28.09.2009 schrieb ich dazu:(Wolfgang Gerhardt,FDP/Honduras)
    „Der Putsch wurde sogleich von der FDP-nahen Friedrich-Naumann-Stiftung gerechtfertigt. Ihr Repräsentant in der honduranischen Hauptstadt Tegucigalpa, Christian Lüth, bezeichnet den Putsch als „Legende“. Nach Lüths Darstellung trägt Zelaya nicht nur eine Mitschuld an der Entwicklung. „Im Gegenteil“, schreibt er: „Seit Monaten provozierte der Präsident die Legislative und die staatlichen Institutionen …“. Lüth kritisiert die angeblich „illegale Volksbefragung“ des gestürzten Staatschefs. All dies habe den Putschisten letztlich „keine andere Wahl“ gelassen. Lüth lobt die „Rückkehr zu Rechtsstaat und zu Verfassungsmäßigkeit“ durch einen Militärputsch in Honduras.

    Der Wiesbadener Spitzenkandidat der FDP und Vorsitzende der Friedrich-Naumann-Stiftung Wolfgang Gerhardt erklärte in einem „Welt“-Interview, dass der gestürzte Präsident, Manuel Zelaya, vor dem Putsch seine „moralische Autorität verloren“ habe. Gerhardt warf Zelaya vor, verfassungswidrig versucht zu haben, sich eine zweite Amtszeit zu sichern. Dass es Gerhardt und die FDP mit der Wahrheit nicht so genau nehmen, erkennt man daran, dass Zelaya zwar einen Bürgerentscheid darüber abhalten lassen wollte, ob bei den Präsidentschaftswahlen im November ein Referendum über eine Verfassungsreform stattfinden solle. Diese hätte eine zweite präsidiale Amtszeit beinhaltet. Aber Zelaya wollte gar nicht wieder antreten.

    Warum verliert der „Liberale“ Gerhardt kein Wort darüber, dass in Honduras seit dem Putsch am 28. Juni Menschen verhaftet, Gewerkschaftsdemonstrationen blutig niedergeschlagen und Proteste gegen die Putschisten im Keim erstickt werden. Ist das das Demokratieverständnis der „Freien Demokraten“? Da die FDP an einer neuen Bundesregierung beteiligt ist, dann wäre der FDP-Vorsitzende Guido Westerwelle Außenminister.

    schönen Tag noch“

  11. Ich komme nicht auf’s Parteibuch. Schade schade, dass diese Sammlung angegriffen wird. Sollte jedem noch halbwegs klaren zu denken geben. Danke für diese geniale Sammlung.

    1. M.a.W.

      Meinungsfreiheit ist die Freiheit, „deren“ Meinung – PRofessionelle PRopaganda – zu verbreiten.
      Davon abweichende Meinungen sind analog Religionsfreiheit gestattet, aber nur im privaten Rahmen bei strikter Trennung von Kirche und Staat.

      Das ist zwar polemisch überspitzt, aber sobald andere Meinungen „ihre“ ökonomische Bilanz verhageln, bringen „sie ihre“ PRopaganda PRofessionell zur Blüte.
      Insofern ist es eben nur bedingt paradox darauf zu hoffen, dass @parteibuch den Grenzwert nicht (wieder) überschreitet.

      Die Amis auf Kurs
      Grüsse
      kosh

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.