Sektiererische Hetze und Zensur in der Tagesschau

Nachdem das Parteibuch gerade im Detail darauf eingegangen ist, wie und warum Kriegsgegner Syriens versuchen, in Syrien Rassen- und Religionshass anzustacheln, und die Folgen dessen inzwischen so gefährlich geworden sind, dass sogar „Foreign Policy“ versucht, nun diesbezüglich auf die Bremse zu treten, „berichtete“ die staatliche deutsche Märchenschau jetzt über den Exodus armenischer Christen in Syrien – und brachte es dabei fertig, den von den Kriegsgegners angestachelten sektiererischen Hass der syrischen Regierung in die Schuhe zu schieben.

Ein Parteibuch-Leser gab zu dem Tagesschau-Artikel folgenden Kommentar ab:

Dicke Lügen

In diesem Artikel stecken dicke Lügen. Die wohl scheußlichste ist diese hier:

„Beide Seiten instrumentalisierten die konfessionellen Unterschiede“

Die syrische Regierung hat immer zur Einheit unter den Konfessionen aufgerufen. Syrische Medien berichten nie über die Konfessionen von Tätern und Opfern der gegenwärtigen Gewalt.

Auf der Seite, die Regime Change in Syrien wollen, sieht das anders aus. Saudische TV-Sender und Medien der Golfregion haben schon 2011 offen dazu aufgerufen, Anders- und Ungläubige zu ermorden. Selbst in den vielen westlichen Medien wird seit einiger Zeit immer wieder die Behauptung verbreitet, ein Alawiten-Minderheitsregime würde eine Mehrheit an Sunniten unterdrücken.

Das Schüren von Rassen- und Religionshass in Syrien ist kein Zufall, sondern dahinter steckt ein Kalkül, nämlich dass, wenn es gelingt, den Krieg in Syrien zu einem Religionskrieg zu machen, die sunnitische Mehrheit sich durchsetzen wird und das Ziel Regime Change so erreicht wird.

Die Zensoren der Tagesschau haben den Kommentar wegzensiert. Sich gegen die rassistische und religiöse Hetze der „westlichen Wertegemeinschaft“ und ihrer Partner auszusprechen, ist in Deutschland also offenbar nicht statthaft, wenn, wie es in Bezug auf Syrien geschieht, mit Hilfe der Kriegswaffe „Rassistische und religisöse Aufstachelung“ „Interessen Israels“ verwirklicht werden sollen.

Nachtrag: hier ist noch ein Kommentar zu dem Artikl, der von der Moderation der Tagesschau unterdrückt wurde:

Israel hat viele Freunde

@adnilem
Israel hat viele Freunde.

Im Spiegel-Artikel „Krieg in Syrien: Bis zur letzten Patrone“ wurde zum Interesse des Westens in Syrien gerade folgendes erklärt:

„Was wollen der Westen und seine Verbündeten? Den Einfluss des Syrien-Alliierten Iran eindämmen und die Hisbollah schwächen, das soll vor allem Israel schützen.“

Darum geht’s. Israel hat auch viele Freunde, die sehr aktiv im Internet sind.

Vor einiger Zeit hat die israelische Botschaft in Berlin für die Beeinflussung der öffentlichen Meinung im Internet sogar mal öffentlich Jobs ausgeschrieben.

Deutlicher als durch diese Zensur könnten die Moderatoren bei der Tagesschau es kaum zum Ausdruck bringen, die Verbreitung welcher Information sie unbedingt verhindern wollen. Zionistische Extremisten sind es, die bei der Märchenschau das Sagen haben und im vermeintlichen Interesse Israels lügen und Informationen unterdrücken.

Auch AIPAC, der Dachverband der Isral-Lobby in dn USA, hat letztes Jahr beim Schüren von Religions- und Rassenhass in Syrien mitgmacht. Zitat von der Webseite von AIPAC: „The violence perpetrated by the Syrian regime has reached new heights, as President Assad turns to a sectarian strategy, pitting his Alawite sect against the Sunni majority.“ Sie wissen genau was sie tun. Zitat weiter: „The regime’s use of the Shabiha militias, most of whom are Alawites, against Sunni communities threatens to further deepen the sectarian divisions in Syria and inflame the conflict“

Würde beispielsweise jemand behaupten, das „jüdische US-Regime“ würde die amerikanische christliche Mehrheitsbevölkerung bei Occupy-Demonstrationen niedermachen, so wären Mitgliedsorganisationen der AIPAC unter den Ersten, die so eine Ausdrucksweise – zurecht – als Anstiftung zum Rassenhass verurteilen würden.

10 Gedanken zu “Sektiererische Hetze und Zensur in der Tagesschau

  1. Das Schüren von Rassen- und Religionshass ist eine Spezialität der CIA und anderer Geheimdienste.Die Märchenschau ist fest in CIA Hand,genauso wie der SPIEGEL und andere deutsche Medien.

    Teile und herrsche.

    Saudische TV-Sender und Medien der Golfregion haben schon 2011 offen dazu aufgerufen, Anders- und Ungläubige zu ermorden.

    Haben Sie vielleicht Videos davon, würde mich interessieren.

    Ein Saudi Hetzer jedenfalls hat Russland zum Feind Nummer 1 des Islam verkündet.

    http://english.ruvr.ru/2012_10_18/Spiritual-Sunni-leader-calls-Russia-enemy-number-one/

    Das kann den US Imperialisten nur recht sein,mit denen die Saudis unter einer Decke stecken.Erledigen doch die angeblichen Gotteskämpfer die Drecksarbeit für sie in Dagestan und anderswo im postsowjetischen Raum.Über den Proxie Saudi-Arabien /Katar können die USA nicht nur Syrien angreifen,sondern auch Russland.

  2. Ich freu mich schon auf die Berichte in der Tagesschau wenn mal wieder über Zensur in China oder Iran berichtet wird🙂

    Aber die Tagesschau fürchtet sich offentsichtlich vor kritischen Kommentaren, sonst würden diese letztendlich auch nicht wegzensiert werden. Somit ist auch jeder verschwundene Kommentar ein Erfolg, da für jeden denkenden Menschen ersichtlich ist das dort selektiv sortiert wird. Somit untergräbt die Tagesschau ihre eigene Glaubwürdigkeit auf lange Sicht hin und behält als Stammkunden nur noch die Internetausdrucker und Alleswasvonobenkommtglauber.
    Lustig ist auch das die massiven Lieferungen von HD-Cams (mit denen die Terroristen die „Gräul des Regiemes“ dokumentieren, und die deren Sieg modern in die Wohnzimmer bringen sollten) an der Rückständigkeit iherer Benutzer gescheitert sind. So zeigt nahezu keines der Videos was der „Westen“ beabsichtigt hatte, dafür aber jede Menge bärtiger Männer die Takbir und Allahuakbar brüllen (bei JEDER Gelegenheit und bis zur Erschöpfung), sowie eben die Handlungen, die man der Regierung vorwarf. Leider spielen die Videos keine große Rolle mehr in unseren Medien, obwohl sie unfreiwillig tief in die seelen der Bärtigen blicken lassen (z.B. wenn einer der Bärtigen mit erhobem Zeigefinger auf dem Kopf eines getöteten Polizisten stehend stolz seine Reden schwingt).
    Nur dort sind unsere Medien dann doch clever genug den roten Faden der Videos nicht zu zeigen.

  3. Die zionistische Hasbara immer greller und entlarvender – das zionistische Regime will unbedingt einen internationalen Krieg mit offiziellen Truppen gegen Syrien:

    http://www.welt.de/politik/ausland/article114446525/Assad-bereitet-Einsatz-von-Chemiewaffen-vor.html

    Assad bereitet Einsatz von Chemiewaffen vor

    Die israelische Militäraufklärung ist sicher: Weil die Rebellen in Syrien immer mehr Erfolge verbuchen, bereitet Präsident Assad den Einsatz von Chemiewaffen gegen sein eigenes Volk vor. Von Clemens Wergin

    1. – Weil die Rebellen in Syrien immer mehr Erfolge verbuchen, …

      Und da ist es wieder, das Gschmäckle nach Durchhalteparolen der Wochenschau. Die Wehrmacht zog sich bekanntlich auch von Sieg zu Sieg zurück. Im Irak hamm wer eh klar gewonnen und am Hindukusch steh’n wer kurz vor dem Endsieg – gegen uns selbst zwar, aber immerhin, das soll uns erst einer nachmachen.

      – … bereitet Präsident Assad den Einsatz von Chemiewaffen gegen sein eigenes Volk vor.

      Logisch, das erste was die Regierung Assad jeden morgen macht, ist die ausschliessliche Lektüre der EUSraEliten-PRopaganda unter Ausblendung jeglicher Fakten, um sich auf die Selbstvergasung einzupeitschen getreu dem westlichen PRopaganda-Motto: Wir hatten keine Wahl.

      Die Amis auf Kurs
      Grüsse
      kosh

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.