Obama beleidigt Chavez, Tagesschau zensiert

Wie zu Lebzeiten so im Tode: massenmörderische Imperialisten und ihre medialen Handlanger beleidigen und beschimpfen Hugo Chavez nach allen Regeln der Kunst und suchen dabei nach allen möglichen Vorwänden, davon abzulenken, was sie wirklich an Hugo Chavez stört: sein erfolgreicher Widerstand gegen Imperialismus und Zionismus. Bei der Tagesschau war zum staatlichen deutschen Chavez-Bashing der absurde Vorwurf, Chavez würde die Meinungsfreiheit nicht achten, wenn er sich bemüht, imperialistische Medien-Monopole zu brechen, immer besonders beliebt.

Ein Parteibuch-Leser gab zu einer der Anti-Chavez-Tiraden der staatliche deutschen Märchenschau, in der stolz vermeldet wurde, der Imperialisten-Führer Barack Obama hoffe anlässlich des Todes von Hugo Chavez auf „verbesserte“ Beziehungen zu Venezuela, und außerdem unter Anderem die Behauptung verbreitet wurde, Hugo Chavez habe Kritiker zensiert, folgenden Kommentar ab:

Obama ist ein zynischer Scherzkeks

Zuerst sorgt Obama für die Ermordung von Chavez Freund Muammar Gadaffi, anschließend stirbt Chavez unter denkwürdigen Umständen, wobei seine „Diplomaten“ einen Putsch versuchen, während Obama gleichzeitig versucht, Chavez Freund Assad ermorden zu lassen und seinen Freund Khamenei zu erwürgen, und dann ruft er zu konstruktiven Beziehungen mit Chavez-Land Venezuela auf.

Ein bisschen mehr Anstand hätte Obama sogar im eigenen Interesse zeigen können.

Natürlich haben die Zensoren der Tagesschau den Kommentar nicht freigeschaltet, denn Meinungsfreiheit ist für Imperialisten nichts als eine leere Worthülse, die sie benutzen, um ihre Gegner propagandistisch zu attackieren. Man muss bloß den hier veröffentlichten zensierten Kommentar mit den zwei von der Tageszensur zum Artikel freigeschalteten Kommentaren vergleichen, um zu erkennen, dass das kein Zufall ist, sondern Methode hat.

Und natürlich hat der von Hugo Chavez selbst auserkorene Nachfolger, Vizepräsident Nicolas Maduro, aufgrund der unverfrorenen imperialistischen Destabilisierungsversuche erstmal zwei Imperialisten aus Venezuela rausgeworfen, und das Offensichtliche öffentlich ausgesprochen, nämlich dass die Vermutung naheliegt, dass Imperialisten Hugo Chavez ermordet haben, so wie sie auch sonst seit Jahrhunderten jeden mit roher Gewalt niedermachen oder heimtückisch ermorden, der sich ihrem Schreckensregime erfolgreich in den Weg stellt.

13 Gedanken zu “Obama beleidigt Chavez, Tagesschau zensiert

  1. Man sollte die Tagessau verlinken, denn Häuptling Flying Dref hätte den Zensuraten gerne noch Arbeit gegeben!

  2. Meine Hochachtung für Hugo Chavez und seine Leistungen für das Volk, Lateinamerika und alle Anti-Imperialisten unserer Erde !
    Es geht auch ohne Imperialisten und nach dem Scheitern des Sozialismus in der SU/Europa.

    H.Chavez konnte 2002 durch CIA/Nato/Hr. König von Spanien nicht auf Dauer weggeputscht werden, doch unwahrscheinlich ist es nicht das man ihm weiter mit allen Mitteln nach dem Leben trachtete. (auch mit Krebszellen u.a. heimtückischen Methoden)

    F.Castro sollte lt. eigener CIA-Angaben ca. 30mal ermordet werden…es ging jedes mal schief …
    Das verstehen die USA/Nato/Zionisten unter Freiheit, Demokratie und Menschenrechten !!!

    Bürger Westberlins

  3. Ein Mordversuch jagt den nächsten in der „Wertegemeinschaft“

    http://apxwn.blogspot.de/2013/03/agentenstory.html

    Darin enthalten sind Audio- und Videomitschnitte, die von einem türkisch-französischen Komplott zeugen, dessen Ziel die Liquidierung des syrischen Präsidenten Baschar al-Assad und des Außenministers Walid al-Muallem war.

  4. In besagten Kommentaren, die von der Tagesschau Zensur freigeschaltet wurden, lautet es u.a.:

    „[Chavez],…der erst versucht hat die Macht mit Gewalt an sich zu reissen und als dies misglückt ist, hat er sich demokratisch wählen lassen.

    Da fragt sich ein denkender Mensch, warum Hugo Chavez nicht gleich den einfachen Weg anstatt den komplizierten wählte?
    Sind die Maingestreamten so doof, um das selbst zu glauben oder bilden sich diese dressierten Affen ein, ein Mensch, der diesen Namen verdient, würde solchen hausgemachten Schwachsinn glauben?

  5. Zum erwähnten Putch 2002, habe ich das Video:
    „Ein Staatsstreich von Innen“, nochmals bearbeitet.
    Das bedauerliche ist das ARTE zur Dramatisierung Szenen mit einer Musik belegt hat:
    „UPMkilla-ATMOSATV02-B_03“, tonaufnahme Verwaltet von:
    AdRev for a 3rd Party
    und:
    Audiovisuelle Contents Verwaltet von:
    Music Video Distributors und anderen mussten raus.
    Ich habe alles entfernt.
    Der Gehalt des Dokus ist nicht geschmälert auch wenn wünschenswertes jetzt fehlt.
    „Die GEMA hat den Rest erledigt, sie hat das Monopol über die Videos gelegt, besonders über die Vidos vom Putsch. Ich frage mich, wie kann die Gema Videos für sich reklamieren , in fremden Ländern, über fremde Journlisten welche bestimmt nicht in ihren Diensten standen oder stehen.Wie sieht aus aus mit unseren Rechten, im Grundgesetz verankert?

    Die GEMA ist ein Zensur-Mittel unsrer “Freiheitlichen Demokrtie”, eine Farce an sich.“

    schreibt Urs: http://urs1798.wordpress.com/2013/03/06/hugo-chaves-ist-tot-die-grose-hoffnung-auf-volkerfrieden-und-eine-humane-welt-lebt-weiter-venezuela/

    Also hier die an über 20 Stellen geschnittene Doku:
    Doku; Venezuela: R.I.P. Hugo Rafael Chávez, Der gescheiterte Putch, Interviews 2002 :

  6. Die Wahrheit ist es die nie sterben wird.Ich habe das Gefühl das nach den tod von hugo chavez die Menschen aufgewacht sind sich einig werden und sich mehr lieben werden.Dieser obama ist stink gefährlich sowie dieser rahm Emanuel usw.Bald wird der achse des bösen das Handwerk gelegt werden ich fühle es.Gott lässt die standhaften nicht im stich….diese welt gehört den bösen das jenseits den guten Menschen.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.