China investiert auch 2013 in Infrastruktur

Im Parteibuch wurde am Sonntag davon berichtet, dass China innerhalb von 10 Jahren Investitionen von 40 Billionen Yuan in Urbanisierung plant. Zum nationalen Volkskongress wurden nun einige Zahlen zu für 2013 geplanten Investitionen in Transport und Energie genannt.

Während die wirtschaftliche Entwicklung in Europa beinahe stagniert und sich die westliche Propaganda darauf konzentriert, Angst vor entsprechend der Zunahme der Leistungsfähigkeit der chinesischen Wirtschaft ermöglichten Sold- und Ausrüstungsverbesserungen für chinesische Soldaten zu schüren, meldet Xinhua:

Die vorgeschlagenen Transportprojekte in 2013 umfassen die Fertigstellung von mehr als 5200 km Schienennetz, den Bau von zusätzlich 80000 km Schnellstraße, die Indienststellung von von 100 Seehafen-Ankerplätzen für Schiffe der 10000-Tonnen-Klasse oder darüber sowie 10 neue zivile Flughäfen.

In der Zwischenzeit wird die Regierung aktiv saubere Energien entwickeln und die installierte Stromerzeugungskapazität von Wasserkraft um 21 Gigawatt erhöhen, Nuklearkraft um 3,24 Gigawatt, Windkraft um 18 Gigawatt und Photovoltaik um 10 Gigawatt.

Zum Vergleich: Die gesamte in Deutschland installierte Kraftwerksleistung beträgt etwa 180 Gigawatt und das deutsche Schienennetz umfasst etwa 42000 km. Das nur mal als Hausnummer, zu dem, was in China gerade passiert.