Türkei erhält AWACS-Belohnung von „Israel“

Nach fast zwei Jahren aufopfernder Vasallendienste beim zionistischen Terror- und Propagandakrieg gegen Syrien und die Achse des Widerstandes, der die Wirtschaft, die Sicherheit und den gesellschaftlichen Zusammenhalt in der Türkei Monat für Monat weiter nach unten zieht, erhält das legitimationslose Erdogan-Regime von „Israel“ nun eine erste greifbare Belohnung.

Wie die regime-nahe türkische Zeitung Today’s Zaman am Sonntag stolz mitteilte, liefert „Israel“ dem türkischen Regime nun einige zusätzliche Elektronik-Komponenten für AWACS-Militärflugzeuge, die die Türkei vor einiger Zeit in den USA gekauft hat, und verspricht der Türkei, die nach etwas Gezeter nun offenbar den ihr von „Israel“ zugewiesenen Platz dankbar annimmt, mehr Militärmaterial.

Natürlich ist das nicht nur eine Belohnung für treue Vasallendienste beim Krieg gegen Syrien. Für „Israel“ dürfte es ohnehin sehr praktisch sein, sich mit den Elektronik-Komponenten von türkischen AWACS-Flugzeugen auszukennen, weil dadurch sichergestellt sein dürfte, dass das die „israelischen“ Streitkräfte mit den Daten, die türkische AWACS-Flugzeuge über türkische Nachbarländer wie Syrien und den Iran liefern, gut zurechtkommt. Und falls „Israel“ irgendwann mal richtig Ärger mit der Türkei hat, beispielsweise wegen Zypern oder so, so ist es für „Israel“ sicher auch ganz nützlich, zu wissen, welche Schwachstellen die türkischen AWACS haben und wie sie abzuschalten sind.

Ob die türkische Bevölkerung genauso stolz auf diese zionistische Belohnung für Erdogans Lakaiendienste wie die Zaman ist und die durch den gemeinsamen Krieg gegen Syrien verbesserten türkischen Beziehungen zu „Israel“ Erdogan in der Türkei einen neuen Popularitätsschub ähnlich dem nach Davos 2009 verleihen, bleibt unterdessen noch abzuwarten. Es gibt einige Gerüchte, die darauf hindeuten, dass es in der türkischen Bevölkerung nicht nur positiv gesehen wird, wenn die türkische Regierung die Türkei zum Unterauftragnehmer zionistischer Aggressionspolitik gegen muslimische Nachbarländer macht.