Mit dem Luftangriff auf Syrien ist das zionistische Regime aus der Deckung gekommen

Wie die Kommandantur der syrischen Armee mitteilte, haben Kampfflugzeuge des nationalzionistischen Apartheiregimes am Mittwoch morgen gegen zwei Uhr den syrischen Luftraum verletzt und in der Gegend von Jamraya nordwestlich von Damaskus Ziele der syrischen Verteidigungsindustrie bombardiert und dabei zwei Menschen ermordet und weitere verletzt.

Westliche Hasbara-Schleudern von Reuters bis Tagesschau haben, umgeben vom für die Israel-Lobby typischen Propaganda-Nebel der Ambiguität, den erfolgreichen Luftangriff gegen Syrien gefeiert und Yaakov Lapin hat in der regime-nahen zionistischen Siedlerpostille „Jerusalem Post“ den zionistischen Luftangriff gegen Syrien freudig bestätigt. Was die Fakten angeht, so mag es zwar Diskusionen darüber geben, was genau das zionistische Regime in Syrien bombardiert hat, aber das grundsätzliche Faktum, dass das zionistische Regime der Regierung nahestehende Ziele in Syrien bombardiert hat, kann von niemandem plausibel geleugnet werden.

So überraschend es ist, dass der Luftangriff ausgerechnet am 30. Januar 2013 erfolgte, so wenig überraschend ist es, dass das zionistische Regime syrische Regierungseinrichtungen bombardiert. Im Parteibuch wurde immer wieder, belegt mit Zitaten und Dokumenten von führenden Zionisten, darauf hingewiesen, dass der gegenwärtig gegen Syrien geführte Terror- und Propagandakrieg – genau wie schon der US-geführte Krieg gegen den Irak – im Kern ein massenmörderischer zionistischer Plot ist, der darauf abzielt, den aus Iran, Irak, Syrien und Hisbollah bestehenden Kern der Achse des Widerstandes gegen den Zionismus zu schwächen und die Weltöffentlichkeit vom fortgesetzten zionistischen Landraub in Palästina abzulenken.

Die Zionisten mögen den taktisch erfolgreichen Luftangriff auf Syrien gegenwärtig feiern, doch sie müssen einen strategischen Preis dafür bezahlen. So bedeutet der zioistische Bombenangriff auf Syrien in strategischer Hinsicht folgendes:

1. Der gestrige Bombenangriff hat einmal mehr offengelegt, dass die Notwendigkeit besteht, die Luftabwehr gegen Angrifffe des zionistischen Regimes weiter zu verbessern. Die Tatsache, dass der gestrige zionistische Bombenagriff auf Syrien auch libanesisches Territorium nutzte, zeigt, dass auch der Libanon eine scharfe Luftabwehr braucht, die jegliche Verletzungen seines Luftraumes durch das zionistische Regime unterbindet. Ob die Kapazität zur effektiven Luftabwehr der libanesischen Armee oder der Widerstandsbewegung Hisbollah zur Verfügung gestellt wird, ist dabei zweitrangig. Wichtig ist, dass der Libanon schnellstens in die Lage versetzt wird, seinen Luftraum effektiv zu verteidigen, um so zu verhindern, dass libanesisches Staatsterritorium vom zionistischen Regime für einen Angriffskrieg gegen Drittstaaten genutzt wird. Die Argumentation, dass das zionistische Regime in der Lage sein muss, Aufklärungsfüge über libanesischem Territorium durchzuführen, um so das Ausbrechen eines Krieges zu verhindern, und Libanon deshalb besser keine Luftabwehr bekommen sollte, ist mit der gestrigen, vom libanesischen Luftraum erfolgten, zionistischen Angriffskriegshandlung gegen Syrien hinfällig.

2. Der gestrige Bombenangriff beweist, dass das zionistische Regime sich vom gegenwärtigen Abschreckungspotential der syrischen Armee nicht davon abhalten lässt, angriffskriegerische Handlungen gegen Syrien zu verbrechen, und deshalb begründet davon überzeugt ist, nicht mit entschlossenen Vergeltungsangriffen überzogen zu werden. Argumente, die die Notwendigkeit der Verbesserung der Abschreckungsfähigkeit der syrischen Armee und ihrer Verbündeten betonen, werden an Überzeugungskraft gewinnen. Abhilfe schaffen könnte diesbezüglich beispielsweise eine verbesserte Kooperation von Iran und Syrien mit der Demokratischen Volksrepublik Korea. Nach dem zionistischen Bombenangriff ist damit zu rechnen, dass die Beziehungen zwischen den westasiatischen Partnern Syrien und Iran mit der ostasiatischen Atommacht im Bereich der Entwicklung wirksamer Abschreckungswaffen enger werden, und Kritiker dieser Entwicklung hinsichtlich der Notwendigkeit auf den gestrigen zionistischen Bombenangriff gegen Syrien verwiesen werden.

3. Die von Seiten der Türkei, des Istanbul- und Doha-Rates, von Wahhabiten und ähnlichen Seiten vorgebrachte Behauptung, das zionitische Regime würde Syrien im Kampf gegen die Terroristen von FSA, Al Qaeda und so weiter insgeheim unterstützen, wird weiter diskreditiert. Die wahhabitischen Angriffskrieger gegen Syrien, von Erdogan und David Oglu über Hamad Thani und seine Insel bis hin zu Abdullah Aziz und Bandar Sultan, und all ihre Lakaien werden es nach diesem Bombenangriff noch schwerer haben, Leute zu finden, die ihrer Lüge Glauben schenken, das zionistische Apartheidregime unterstütze insgeheim die syrische Regierung, um das Entstehen eines anti-zionistischen „sunnitischen Bogens“ im östlichen Mittelmeerraum zu verhindern.

Dass das zionistische Regime den Bombenagriff gegen Syrien gestern durchgeführt hat, beweist unterdessen, dass das zionistische Regime die Überzeugung gewonnen hat, dass der Krieg gegen Syrien nicht mehr zu gewinnen ist. Die Führung des zionistischen Apartheidregimes nutzt die temporär noch bestehende Angespanntheit der syrischen Armee deshalb aus, um wenigstens taktische Ziele zu erreichen. Dass seine Komplizen aus muslimischen Staaten wie der Türkei, Katar und Saudi Arabien dadurch als Kollaborateure mit dem zionistischen Besatzungsregime bloßgestellt wurden, ist den über Al-Kuds herrschenden Muslimhassern dabei angesichts dessen, das der Plot gegen Syrien ohnehin im Scheitern begriffen ist, offensichtlich egal.

42 Gedanken zu “Mit dem Luftangriff auf Syrien ist das zionistische Regime aus der Deckung gekommen

    1. – … Terrorzucht …

      Schön, dass mal wieder jemand diesen Begriff aufnimmt. Hat lange gedauert. Bloss, auf welche Weise geht er damit um?

      – Trotzdem sollten wir die muslimische Welt mit ihrem Terrorproblem nicht allein lassen.

      Im Gegenteil, wenn wir die endlich mal allein lassen würden, müssten die berufenen NGO-Fanatiker ihre eigenen Reihen korrumpieren.

      – Ohne saudisches Geld könnte Al-Kaida nicht überleben. Doch der Westen wagt sich an dieses zentrale Problem der Terrorbekämpfung nicht heran. Er argumentiert, das saudische Königshaus habe mit den Terrorpaten einen mafiaähnlichen Pakt.

      Warum soll der Westen den Financiers der urwestlichen Strategie an den Karren fahren? Zuvor hiess es doch mit brutalstmöglicher Treffsicherheit:

      – Die seit Jahrhunderten andauernde aggressive Politik des Westens gegenüber der muslimischen Welt ist schließlich Hauptursache dieser Seuche.

      Nachfolgend vergisst Todenhöfer lediglich den Kreis zu schliessen, dass nämlich die Terrorpaten eben via Al-CIAda gepämpert werden, um eben diese „seit Jahrhunderten andauernde aggressive Politik des Westens gegenüber der muslimischen Welt“ durch Stellvertreterkriege andauern zu lassen, während hierzulande – Tendenz steigend -Sofakriegshelden bei Pommes und Mayo das Distanzmorden pflegen.

      Cobra – Giftschlange – übernehmen sie, unverblümte Aufforderung eines Auftragsmörders im Präsidentenfell:

      aus http://www.antikrieg.com/aktuell/2013_01_29_hinweis.htm
      – Heute deutete der französische Präsident Francois Hollande an, … dass es Zeit ist, dass die „Afrikaner die Sache übernehmen können.“

      Der „mafiaähnliche Pakt“ trägt die Handschrift des Westens selbst. Irgendwie trägt zwar auch Todenhöfer fleissig Fakten zusammen, mit Selbstkritik aber hat er’s so wenig wie seine Getreuen. Lieber Todenhöfer – mit dem Finger auf den Westen: Der Westen sind wir, Sie, ich und alle, die wir im Westen leben und den Anlass Ihrer Kritik überhaupt erst finanzieren, sprich ermöglichen, zur Realität werden lassen. Fürs Gedächtnis, Sie, ich und alle anderen.

      Den Rest des Textes lasse ich lieber unkommentiert, zu sehr verheddert er sich in seiner eigenen „Argumentation“.

      Die Amis auf Kurs
      Grüsse
      kosh

      1. Das spielt in dem Zshg. auch eher eine geringe Rolle, insofern diese Menschen hinterher sofort neue Despoten in Empfang zu nehmen hatten und dies zunächst auch freudig taten in dem irrigen Glauben, Freiheit und Demokratie seien gewonnen. Gemessen an den Errungenschaften eines Gaddhafis, eines Menschen der Platons weisem Tyrannen noch am nächsten kam, werden diese Menschen in nächster Zeit wohl kaum jemals wieder eine solche Chance kriegen. Ja vielleicht wird den meisten Libyern auch erst jetzt so richtig bewusst, welchen Luxus sie nicht oder unzureichend verteidigten und schliesslich leichtfertig verloren. So wie es nach Saddam recht viele gab, die sich ihn zurückwünschten, nachdem sie ihn verwünschten. Obwohl sich Saddam bewiesenermassen um Welten tyrannischer verhielt, war er doch so schlau, eine verdeckte Streitmacht zu organisieren, die es dem Westen bis heute verunmöglicht, den Irak zu kontrollieren. Es ist schon recht faszinierend, was westliche Lobpreisungen bez. Demokratie und Freiheit auslösen und zerstören können.

        Weiter unten schreibst Du:

        – Ich lese auf dieser Seite seit dem Untergang von Libyen.

        Und was genau hast Du gelesen? Dass dieser Untergang ohne kräftige Schützenhilfe von aussen überhaupt nicht möglich gewesen wäre, weil der ungemeine Wohlstand dank Gaddhafi schlicht und einfach keinen Anlass gab, ausser vielleicht aus Neid und Gier. Wenn Du das hier gelesen hast, dann ist doch zu fragen, ob das Gelesene bei Dir einen bleibenden Eindruck hinterlassen hat?

        Die gleiche Frage könnte ich Dir auch zu Syrien stellen! Wessen Erhebung ist das genau? Wenn Du Syrer bist und Demokrat, dann solltest Du einsehen, dass in Demokratien die Mehrheit bestimmt. Die steht aber de facto auf der anderen Seite, sonst könnte sich Assad nicht halten.

        Wie dem auch sei. Der Stellvertreterkrieg ist in vollem Gang, die Selbstzerstörung der bislang vornehmlich islamischen Welt macht mal da oder dort ein paar Jährchen Pause, weil eben ein Krieg von Schlacht zu Schlacht eilt und nicht permanent gekämpft wird. Die Qualität der Nachhaltigkeit kann jeden Tag anderswo nachempfunden werden, z.B. dass sich die malischen Umstürzler aus taktischen Gründen zurückgezogen haben, kommt ebenso wenig zur Sprache wie die nächste Phase des von aussen inszenierten innerägyptischen Clash of Civilizations.

        Die Amis auf Kurs
        Grüsse
        kosh

  1. Zwischen Syrien und Israel wurde ein Waffenstillstand vereinbart und Wiki sagt dazu folgendes:

    „Ein Waffenstillstand wird von den Kriegsparteien vereinbart und verbietet beiden Parteien mit sofortiger Wirkung anzugreifen (Waffenstillstandsvertrag). In der Haager Landkriegsordnung von 1907 wird der Waffenstillstand rechtlich definiert. So heißt es in Artikel 36: „Der Waffenstillstand unterbricht die Kriegsunternehmungen kraft eines wechselseitigen Übereinkommens der Kriegsparteien. Ist eine bestimmte Dauer nicht vereinbart worden, so können die Kriegsparteien jederzeit die Feindseligkeiten wieder aufnehmen.“ „

  2. finde ihre berichte ja öfters sehr lesenswert – aber demokratische volksrepublik korea???
    also da musste ich doch lachen…

    1. @Honeymoon
      Was soll daran lachhaft sein, die Demokratische Volksrepublik Korea so zu nennen, wie sie heißt? In Ihrem Kopf scheint die Gehirnwäsche der abwertenden Sprache von NATO und Zionisten schon so fet verankert zu sein, dass sie einem respektierten Staat nicht einmal seinen Namen gönnen wollen.

    2. Von wegen lachen: Christlich Demokratische Union!
      Mit der lachhaft ernst gemeinten Unterstützung der Masse.

      Wahlweise auch Christlich-Soziale,SozialDemokratische oder FinanzDemokratische Union resp. Freie oder / und Partei Deutschlands oder so ähnlich, mittlerweile wehrhaft sekundiert von immer noch grün hinter den Ohren Grünlichen, Linkischen, Beckenrandpiraten …

      … die Amis auf Kurs
      Grüsse
      kosh

  3. Meine Vermutung wird immer wieder bestätigt, dass mittels des Petrodollar, welcher von uns für den Treibstoff stammt
    die ganze Zivilisation destabilisiert wird.
    Es gilt rasch unsere Fortbewegung mit unserer eigenen Energie, dem el.Strom zu bewerkstelligen. Es gibt schon E-Busse mit Li-Batterie, E-Schiffe und viele Strassenfahrzeuge.
    2013 ist das Einführungsjahr für den E-Verkehr!

  4. Noch mal zu dem Angriff: SA-17 – Raketen wurden da auf keinen Fall an die hisbollah geliefert, einfach mal googeln wie groß und kompliziert das waffensystem ist. Das kann man nicht einfach in einem Olivenhain verbuddeln. Das sind gepanzerte Fahrzeuge mit zugehörigen Radarstationen. Von den Kosten und dem Umstand das Syrien wohl nur vier Systeme davon besitzt einmal abgesehen. Falls dennoch SA-17 zerstört wurden dann sicher nicht weil die an befreundete Terrorgruppen verschenkt werden sollten.
    Mit dem ganzen Spielzeug das die FSA bereits jetzt hat (Panzerabwehrwaffen der zweiten Generation ) wird die IDF höchstwarscheinlich eh noch Bekanntschaft machen, den das mit dem Feind meines Feindes kennen auch die Araber. Denke mal das die dann, nach dem Fall der Regierung, ihre überzählicgen Jihadies in den Heiligen Krieg gen Israel senden.

    1. Und so gibt es dann für Israel und NATO einen guten Anlass weitere Gebiete der Region zu besetzen, oder zumindest zu terrorisieren, wie es derzeit in (Nord)afrika zu sehen ist.
      Aber man sollte besser von den FSA-Terroristen sprechen, nicht von Arabern, denn der Krieg in dem sie sind, und der in den sie vermutlich gehen, geht gegen das Interesse der Mehrheit der Araber.
      Sie verfolgen im Interesse des Imperiums, die systematische Zerstörung der arabischen Gesellschaften und Kulturen, um diese dann okkupieren zu können.

  5. Eigenartig, die Faktenlage ist dürftig, aber alle Links die ich Täglich besuche haben sich schon zum Thema geäußert!
    Die Medienhuren haben die Kommentarfunktion vorbeugend gesperrt und bei den Blogs schwillt sie an.

    Heisses Thema, böses Israel. Ausser den Russen wurden alle informiert über diesen Terrorangriff.

    Na dann, sag ich, wird Israel wohl bald den Bundestag bombardieren wenn das Merkel nicht stramm steht und sich dem doofen Mursi zuwendet.

    ASR stellt sich DIE Frage offenbar nicht: was denn mit der viel gerühmten Luftabwehr von Syrien los ist, das ein Flugzeug soweit vordringen kann ohne abgeschossen zu werden. Muss ich nun erschauern über so viel Hilflosigkeit Syriens? Dann ist Syrien wirklich sturmreif und wir machen uns am besten für den nächsten Krieg bereit!
    Und natürlich, s.o.: IAEA – Keine Explosion in Fordo
    Woher weiss man so genau das es Israel war? Klar weil die ihre Flugzeuge gross und lesbar anschreiben. Schliesslich will die gefallene Rechte ihre Niederlage nach den Wahlen noch ausreizen.
    ………………………………………………………………….
    Hörstel sagt:
    „2. Es könnte einige Zeit dauern, bis die Tatsachen langsam durchsickern. Er deutet dunkel an, das Ziel könne möglicherweise ein viel bedeutenderes gewesen sein als das, was beide Seiten angeben.“

    Inzwischen wurde das Ziel vermutet: CERS
    http://german.ruvr.ru/2013_01_31/Luftangriff-in-Syrien-Russland-warnt-Israel/
    …………………………………………………………….
    DIE ZEIT Archiv › Jahrgang: 1992 › Ausgabe: 49
    Gefährlicher Freund

    Von Wolfgang Hoffmann

    In den Umschlägen fand sich ein sogenannter Frühwarnbericht des Bundesnachrichtendienstes (BND). Unter „Betr.: CERS, Damaskus/Syrien“ melden die Pullacher Auslandsspäher auf zwei Seiten, was sie über das CERS, das Centre des Etudes et de Recherches Scientifiques ausgekundschaftet haben: „Das CERS ist die größte Wissenschaftseinrichtung und zugleich das führende Militärforschungsinstitut in Syrien. Das CERS ist zwar auch im zivilen Bereich tätig, seine Aufgabenschwerpunkte liegen jedoch eindeutig im Bereich der militärisch relevanten Forschung und Entwicklung.“

    Das läßt nichts Gutes ahnen, wie man aus Erfahrung mit ähnlichen Einrichtungen im Irak weiß. Und damit auch ja kein Zweifel über die CERS-Absichten aufkommt, führt der BND auch genau auf, was el-Assads Forscher im einzelnen angepeilt haben: Entwicklung und Produktion von biologischen und chemischen Waffen und Kampfstoffen, Raketentechnologie sowie militärisch nutzbare Mikroelektronik. Weiter heißt es in dem Warnschreiben: „Das CERS tritt auch als Beschaffer für die hierfür benötigten Anlagen, Ausrüstung, Grundstoffe und Technologie auf.“
    http://www.zeit.de/1992/49/gefaehrlicher-freund
    ………………………
    Mit VO 1117/2012 listet die EU weitere vier natürliche und drei juristische Personen(CERS, Megatrade, Expert Partners), deren Konten in der EU eingefroren werden.
    Es ist verboten, diesen Personen direkt oder indirekt Gelder oder wirtschaftliche Ressourcen zur Verfügung zu stellen.
    Die EU veröffentlicht im Amtsblatt L 330 v. 30.11.2012 weiters eine Neufassung des entsprechenden politischen Beschlusses (Beschluss 2012/739/GASP).
    ………………………………………….

  6. Zensiert auf der tagesschau bei http://www.tagesschau.de/ausland/syrien-israel112.html

    „Auch andere Länder, wie Russland, kritisierten das Vorgehen Israels.“

    Vom Westen hört man leider wieder nichts, wir lassen Israel gewähren. Dass es sich hier wieder um einen weiteren Verstoß gegen internationales Recht handelt wird totgeschwiegen.

    Israel hat die Absolution, aber gegen Syrien und den Iran wird jetzt wieder Stimmung gemacht (und wehe die schlagen zurück).

    Es ist lange mehr oder weniger bekannt, dass Israel und die USA seit langer Zeit gegen den Iran in Stellung gehen und nach einem Kriegsgrund suchen.. Nachdem die Nachbarländer, z.B. der Irak und Afghanistan „befreit“ wurden und mit US-Militärbasen zugepflastert wurden, sowie der letzte regionale Verbündete Syrien am Boden liegt, könnte es bald losgehen. Die Gelegenheit ist günstig und wird es nicht lange bleiben.

    Zudem wurde die „internationale Gemeinschaft“ aka der Westen lange genug auf einen Schlag gegen den Bösen Iran und seine WMDs eingeschworen.

  7. Aus dem Kommentarbereich von:
    http://www.sarsura-syrien.com/syrien-explosionen-in-der-uni-von-aleppo-fordern-viele-opfer/#comment-40102

    Da ich mir sicher bin, dass die syrischen Luftabwehrstellungen mit leichtigkeit die Jets hätten runterholen können, es aber weder getan haben noch überhaupt den Anschein eines abwehrenden Gegenfeuers wahrten, gehe ich mal davon aus, dass, aus welchen Gründen auch immer, die Russen und die Syrer davon ausgehen, diese (Nicht-) Antwort ist die richtige Antwort. Für mich als patriotisch-nationalischen Syrer ist die ganze Sache auch tiefst zu wider. Aber gerade dieser Konflikt lehrt uns, dass es immer wieder versteckte Winkelzüge gibt, die erst nach und nach den Weg in die Öffentlichkeit finden und eine Sache rückblickend in einem anderen Licht erscheinen lassen.
    Also warten wir mal ab… aber wäre ich Kommandant der Luftabwehreinheit, ich hätte alle israelischen Vögel runtergehlot!

    Bevor die Emotionen angesichts der aktuellen Entwicklung ungerichtet mit uns durchgehen, sollte man zwei mal tief durchatmen und die vorliegenden Fakten sondieren:

    – die militärische Einrichtung in der Nähe Damaskus` ist komplett zerstört. Da sie in die Tiefe (ca. 4-6 Stockwerke) gebaut war und die Israelis sie zerstören konnten, bedeutet das, dass der Grundriss der Einrichtung den westlichen Geheimdiensten bekannt war.

    – es sind erheblich mehr Menschen bei dieser Aktion ums Leben gekommen. Zwischen 15 und 20 schätzungsweise

    – dass die Anzahl der Opfer nicht deutlich höher lag, liegt in der Annahme, dass syrisch-russische Stellen eine Ahnung hatten, dass ein irgendwie gerichteter Schlag bevorstehen würde. Immerhin düsten Jet-Gruppen der israelischen Luftwaffe vorher lange über libanesischem Luftraum und desweiteren verfügt die syrische Aufklärung über die modernsten russischen Radar- und Luftüberwachungssysteme.

    – nun wäre noch zu fragen, warum die Luftabwehr nicht den möglichen Abschuß der oder eines der Jets vollzogen hat… das bietet jetzt einen breiten Raum für Spekulationen

    – ein Konvoi wurde sehr wahrscheinlich auch angegriffen… aber dabei dürfte es sich nicht um Hizbollah-Milizen handeln!

    Immer wenn (scheinbare) Ruhe in diesem Konflikt einkehrt, kann man sicher sein, dass es nur die Ruhe vor einem Sturm ist. Mal sehen, welche neue Erkenntnisse und Wendungen die nächsten Tage bringen werden.

    1. @madurskli
      Das ist großer Unfug. Wer auch immer den Müll, den du hier aus einem Kommentar bei Sarsuria zitierst, postet, verbreitet wissentlich oder unwissentlich zionistische Desinformationen.

      „Da ich mir sicher bin, dass die syrischen Luftabwehrstellungen mit leichtigkeit die Jets hätten runterholen können“

      Guter WItz. Die Behauptung eignet sich bloß, um die ganz Blöden zu verschaukeln. Der Angriff erfolgte nur wenige Kilometer hinter der Grenze. In den Bergen gibt es Terroraktivität. Ohne die FSA- und Nusra-Fußtruppen der Zionisten wär das schon schwierig genug, Tiefflieger runterzuholen, die für wenige Sekunden aus dem mit Syrien befreundeten Libanon nach Syrien eindringen.

      Bedingt durch die israelischen Hilfstruppen der FSA kann die syrische Luftverteidung derzeit wegen der Gefahr durch die Terrorbrigaden am Boden nicht an den bezüglich der Luftabwehr optimalen Pätzen stehen. as macht die Abwehr sehr, sehr schwierig. Einfacher wäre das sicher, wenn die syrische Armee die israelischen Jets gleich über dem Libanon mit FLA-Raketen angegriffen hätte, aber damit hätte Syrien der NATO einen Vorwand für einen offiziellen Angriffkrieg der NATO gegen Syrien geliefert, was das Letzte ist, was Syrien derzeit brauchen kann.

  8. Ich lese auf dieser Seite seit dem Untergang von Libyen.
    Meist booten die Kommentare weit mehr Infos wie der Artikel.
    In diesem Fall mag ich mich getäuscht haben, punkto Insiderwissen.

    Das sagt auch Syrien selber: Radar unterflogen.
    Das ist auch der Knackpunkt, Lufthoheit, in der Abwehr wie im Angriff . Die dem Libanon nicht gestattet wird, die in Libyen entscheidend war und wofür die Welt Milliarden verschleudert.

    Kürzlich schaute ich mir Nordkorea auf google Earth an. Allein wenn man alle Flughäfen und Grenzbefestigungen betrachtet wird verständlich wieso das Land so arm ist.
    Da musste ein enormer Aufwand betrieben werden um nicht platt gemacht zu werden.
    Die Pisten vieler Flughäfen enden direkt im Berg und man sieht keine Flugzeuge.
    Beinahe jeder Flughafen ist umringt von runden Flugabwehrstellungen und Radaranlagen. Immer im südlichen Teil gegen Südkorea gerichtet.
    Die Grenze zu China ist kaum befestigt. Was zeigt auf welche Bedrohung sich Nordkorea eingerichtet hat und gerade deshalb heute noch existiert.

  9. Das Mosaikbild kommt zum Vorschein, Mursi wird mit europ.Steuergeld von Rompui mit 5 Milliarden und mit Aufträgen von Merkel ruhiggestellt, dass er sich bei den nächsten ANgriffen gegen Syrien/Iran nicht dreinmischt, so hoffen die Westallianz einen raschen Sieg.
    Auch in Nordsyrien bei den Kurden haben sich seit 2 Wochen die AlQuaida mit ihren alten Panzern festgebissen und warten bis Erdogan Verstärkung schicken wird.
    Der Bombenangriff auf Damaskus war nun der Auftakt.

  10. Die Kampfflugzeuge F 16 c und auch die F15 E sind in der Lage
    Luftabwehrstellungen bzw Radar auch zu zerstören ( HARM) :
    Weiters können sie das Radar auch unterfliegen je nach Gelände und Position der Radaranlagen

  11. Mit diesem völkerrechtswidrigen Überfall des zionistischen Israel auf ein souveränes Land (Syrien) müßte auch dem dümmsten klar sein, welche Rolle die USA-NATO-Zionisten in der Welt spielen.
    Die UNO müßte eine Sondersitzung einberufen und Israel verurteilen …

    Doch anscheinend läßt man diese israelischen Kriegsverbrecher im Namen von Freiheit, Demokratie und Menschenrechten gewähren. (so auch die A-Waffenproduktion Israels ohne Kontrolle)

    Die westliche Wertegemeinschaft ist mit ihrer Kriegs-, Wirtschafts- und Finanzpolitik fast am Ende und weiß nur noch den Ausweg über Kriege überall auf der Erde.
    Das einzige was noch gut funktioniert ist die Propaganda in den Medien und die Ablenkung der Massen in den imperialistischen Ländern. (so wie die Goebbel´sche Propaganda beim – ENDSIEG mit Wunderwaffen)

    Leider müssen dafür noch viele Menschen für diesen imperialistischen Wahn krepieren.

    Sorgen wir dafür, das dieser Kriegs-Wahnsinn endlich ein Ende hat. Klären wir in unserem Bekanntenkreis auf – auch wenn man uns antisemitisch, träumerisch oder sonstwie nennt – es muß die Wahrheit über diese Kriegsverbrechen des jetzigen Imperialismus aufgezeigt werden.

    Dazu gehört auch der Hinweis auf die Bundeswehrsoldaten, die mit Totenköpfen posierten oder der Hr.Klein,der für die Kriegsverbrechen von einem D-Gericht nicht verurteilt wurde und dafür noch vom jetzigen Merkel Regime befördert.
    Auch die Kriegsverbrechen die in Jugoslawien von den Rot-Grünen begangen wurden !
    Und jetzt in Afrika ?

    p.s.
    Danke für diese Arbeit in diesem Blog !

  12. im letzten Jahrhundert wurden sie bemitleidet, weil ein Irrer sie abschlachten lies, in diesem Jahrhundert werden sie bemitleidet, weil sie einen Weltkrieg anzettelten.

  13. *dass das zionistische Regime die Überzeugung gewonnen
    hat, dass der Krieg gegen Syrien
    nicht mehr zu gewinnen ist *…..
    „Die Botschaft hör ich wohl, allein mir fehlt der Glaube“

  14. was sind die zionistischen agenten wieder in überstunden, auf und ab in den blogs…

    dieses israelische regiem ist weltgefährdend, paranoid, faschistisch, eine mörderbande – dem israelischen volk muß klargemacht werden, dass ein jeder unterstützer und dulder dieses regiems umfängliche verantwortung für die verbechertaten dieser babaren mitträgt. unterlaßt es diesem regiem irgendeine billigung ihrer kriegsschlächtereien zuzugestehen! das zionistische regiem verteidigt nicht den frieden! dieses regiem gehört vor das weltgericht aller friedfertigen menschen …

  15. Zensiert auf der tagesschau bei http://www.tagesschau.de/ausland/syrien-ehudbarak100.html

    Im Moment spricht aber sehr viel dagegen, falls es nicht doch noch zu irgendeiner Art Intervention kommt.

    Eigentlich kann man sich nicht erlauben Assad in der Regierung zu lassen, sonst würde nach einer Stabilisierung der Lage in Syrien womöglich ans Tageslicht kommen, was da alles genau passiert ist. Oder man schickt Syrien in die totale Isolation und sanktioniert das Land, wie es mit dem Iran der Fall ist.

    (PS: Damit meine ich der Westen kann es sich nicht erlauben, dass heraus kommt, was er da für ein unsagbares Leid verursacht hat.)

  16. Kamerad, danke für deinen Artikel. Ich teile deine Hoffnungen, doch möchte davor warnen sich die Realität schönzureden.
    Fakt ist: Syrien ist fatal geschwächt, gebunden im Antiterrorkampf. Türkei, Israel – alle können ungestraft bomben und das Monarchistenpack der Araber auf der Halbinsel süffelt sich mit Opiumpfeifen und Palaverrunden in Debattierstuben die Birnen weg, statt eine Front gegen die Zionisten aufzumachen.
    Nordkorea wird einen Teufel tun, sich da reinzuhängen, Venezuela, die ALBA und BRICS – Staaten ebenso wenig.
    Selbst der Iran muss aufpassen!
    Syrien hat nur eine Chance: Die Zeit zu überstehen und das Volk davon zu überzeugen das die nationale Indentität der Schlüssel zum Frieden ist. Das Volk da unten spürt das Tag für Tag mehr.
    Alle Völker dieser Erde die sich national identifizieren können überleben, siehe auch Israel! Russland! Norkorea!
    Es bleibt zu hoffen, das der Westen noch ein zwei neue Fronten geliefert bekommt um dem syrischen Volk Luft zu verschaffen.
    Sollte der tolpatschige Sandkastenkrieg der kleinen Gernegroßnation Frankreich („la petite“) Algerien mit hineinziehen, keimt Hoffnung auf.
    Wir müssen uns bewußt sein das der asymetrische 3. Weltkrieg, ganz ohne Verschwörungspathos bereits vollkommen ausgebrochen ist.
    Eben weil der Krieg bereits läuft – ist es nicht unmoralisch auf neue Brandherde zu hoffen, denn desto mehr – desto eher verschleißt sich die Zionistenbande und ihr Schutzpatron „Westliche Wertegemeinschaft“.
    Solange aber sich jedes Land einzeln zur Schlachtbank führen lässt, solange werden die Hoffnungen sinken, das Frieden wieder einkehrt.
    Es gibt ein Szenario was ich persönlich für praktikabel halte – was aber wie eingangs erwähnt sicher nicht stattfindet:

    ALBa + BRICS schließen ein Militärbündnis untereinander und integrieren IRAN, Syrien, Nordkorea. Stellen sich Beistandsgarantien untereinander aus.
    Hola Amerika und Israel!

  17. @Raumfahrer:
    dein Kommentar wurde NICHT zensiert, habe ihn gerade auf der seite gelesen. Scheint das die inzwischen nicht mehr so strehg zensieren.

  18. In München hat der Vertreter Syriens ( FSA ) gefordert die syriche Luftwaffe auszuschalten nur so sei ein Sieg möglich

    Vermutlich hat das System Patriot die Aufgabe ( Reichweite ca 18o km ) syrische Flugzeuge von Aleppo fern zu halten. jadoch auch die syrische Luftwaffe kann das Radar unterfliegen oder nur kurz im gefährdeten Luftraum bleiben

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.