Nachrichtenticker Syrien für Montag, den 21. Januar 2013

Nachdem die Schergen der NATO am gestrigen Sonntag eine Großoffensive Ziel der vollständigen Eroberung der Provinz Idlib verkündet haben, soll der nachfolgende Artikel – vornehmlich aus öffentlich zugänglichen Quellen jenseits der zusammengelogenen Propaganda der „westlichen Wertegemeinschaft“ und ihrer Lakaien gespeist – in Form eines fortlaufenden Tickers im Laufe des Tages aufgebaut werden und Lesern ein Gefühl für die vielen kleinen Ereignisse eines x-beliebigen Tages im dritten Weltkrieg im Kampfgebiet Syrien geben.

Gegenwärtig ist es in Deutschland 07:00h und in Syrien 08:00h morgens. Aus Syrien liegen noch keine Meldungen vom heutigen Kriegsgeschehen vor.

09:15h (Syrische Zeit, alle nachfolgenden Angaben sind in syrischer Zeit): Breaking News meldet, dass das Elektrizitätsministerium mitteilte, es wird daran gearbeitet, aber die Wiederherstellung der Elektrizitätsversorgung in Damaskus nach der gestrigen Terrorattacke auf eine Hauptversorgungsleitung wird noch etwas dauern. Die Facebook-Seite „Stimme des Volkes aus Damaskus“ meldet unterdessen, sie hätte Informationen erhalten, derzufolge die Reparatur der durch den Terroranschlag in Qalamoun zerstörten Leitung, so Gott will, bis etwa 15:00h bewerkstelligt werden wird.

09:50h: Syrian Documents teilt mit, dass die syrische Armee in Deir Ezzor im Stadtviertel Al-Hawika weiterhin mit Artillerie gegen Terroristen vorgeht, und es dabei am heutigen Montag Morgen Verletzte gegeben habe.

09:50h: Weiterhin teilt Syrian Documents mit, dass es in Busra Al-Harir in der Provinz Daraa weiterhin bewaffnete Auseinandersetzungen zwischen der syrischen Armee und Terroristen gebe und es dabei zu Gefallenen auf beiden Seiten gekommen sei. Die von der US-Regierung und anderen Feinden Syriens finanzierte Propaganda-Stelle „LCC Syria“ hatte am heutigen Montag morgen schwere Auseinanersetzungen in Busr Al-Harir gemeldet. Hintergrund-Information vom Parteibuch: Busr Al-Harir ist seit etwa einem Monat schwer umkämpft. Die Schergen der NATO hatten in Busr Al-Harir einen schwer befestigten Vorposten für den Nachschubtransport auf ihrem Vormarsch von Jordanien nach Damaskus errichtet.

09:50h: Außerdem meldet Syrian Documents, in Zamalka, einer Vorstadt im Osten von Damaskus, habe es Auseinandersetzungen zwischen der syrischen Armee und Terroristen gegeben, wobei bezüglich Opfern jedoch noch keine Angaben vorliegen würden.

10:00h: Breaking News berichtet, die staatliche syrische Zeitung Al-Watan habe berichtet, die syrische Armee habe in den letzten Tagen an verschiedenen Fronten Fortschritte gemacht, insbesondere im Raum Damaskus. Gegenwärtig würden sich die Bemühungen der syrischen Armee vor Allem darauf konzentrieren, im Süden von Aleppo Fortschritte zu machen.

10:15h: Der libanesische Daily Star, eine Propaganda-Schleuder der „westlichen Wertegemeinschaft“, meldet, dass Moaz al-Khatib, Anführer des anti-syrischen Terror-Dachverbandes „Syrian National Coalition,“ nach Katar geflogen ist, um Katar um viel mehr Geld anzubetteln, weil er der Meinung ist, dass ohne viel mehr Geld au Katar niemand seine Organisation ernst nehme.

10:30h: Das von Feinden Syriens wie der US-Regierung finanzierte anti-syrische Propaganda-Netzwerk LCC Syria verkündet stolz, dass Terroristen einen Checkpoint der syrischen Armee im Stadtteil Mashlab der ost-syrischen Stadt Raqqa erstürmt haben.

10:50h: Breaking News meldet, dass in der Provinz Idlib bei einem Angriff auf einen Checkpoint der syrischen Armee im Raum Maraat Al-Numan 35 der Angreifer, darunter ein Terroristenführer namens Mohammed Haj Ibrahim, ums Leben gekommen seien. Die US-finanzierte anti-syrische Propaganda-Stelle „LCC Syria“ verchweigt diesen fehlgeschlagenen Angriff. Der Reporter des iranischen TV-Senders Al-Imam Husein Mortada hat derweil weitere Namen der bei der Attacke ums Leben gekommenen Angreifer veröffentlicht.

11:00h: Syrian Documents meldet den Namen eines heute bei Auseinandersetzungen in der Stadt Idlib getöteten Mitgliedes der Terrorgruppe FSA.

11:10h: Syrian Documents meldet, die Anti-Terror-Operation der syrischen Armee mache in Daraya im Großraum Damaskus weitere Fortschritte und sei dort zum Nationalen Krankenhaus vorgerückt.

12:00h: Während mit modernen Waffen ausgerüstete Terroristen heroisch anmutende Videos von ihren angeblichen Eroberungen in der Provinz Hama verbreiten, meldet Syrian Documents, dass anti-syische Propagandisten lamentieren, bei einem Anti-Terror-Einsatz der syrischen Luftwaffe in Al-Latamena in der angrenzenden Provinz Homs habe es auch zivile Opfer gegeben.

12:30h Hussein Mortada berichtet, dass 10 oder mehr Terroristen bei dem Versuch ums Leben gekommen sind, im Raum Ariha in der Provinz Idlib einen Checkpoint der Armee anzugriefen.

12:40h: Hussein Murtada meldet, dass die syrische Armee in der Provinz Idlib unter anderem in der gegend Aabat Al-Basel eine große Anzahl von Terroristen eliminiert hat, wobei auch eine Anzahl ihrer Fahrzeuge zerstört wurde.

12:40h: Hussein Murtada meldet, dass die syrische Armee in Idlib Angriffe auf die Checkpoints Zidane – Al Kunsra – Al Rudku abgewehrt hat. Die gestern von der westlichen Wertegemeinschaft großspurig angekündigte Terror-Offensive in Idlib dürfte damit vorläufig zurückgeworfen sein.

13:40h: Syrian Documents meldet, dass anti-syische Propagandisten lamentieren, bei einem Anti-Terror-Einsatz der syrischen Luftwaffe in Erbeen östlich der City von Damaskus habe es auch zivile Opfer gegeben.

13:50h: Syrian Documents meldet, dass die syrische Armee Positionen von Terroristen in der Stadt Rastan in der Provinz Homs attackiert hat. Rastan ist seit vielen Monaten eines der am schwersten befestigten Terroristennester. In den vergangenen Tagen häuften sich Einschätzungen, dass es angesichts der Fortschritte der Armee in der Provinz Homs nicht mehr lange dauern wird, bis auch Rastan vom Terrorismus befreit ist.

14:15h: Die zionistische Propagana-Schleuder Reuters meldet, dass die in der sogenannten „Syrischen Nationalen Koalition“ vereinigten Marionetten der „westlichen Wertegemeinschaft“ es einmal mehr nicht hinbekommen haben, sich auf ein Gremium zu einigen, das die westliche Wertegemeinschaft „syrische Regierung“ nennen soll.

14:20h: Breaking News teilt mit, dass die Elektrizitätversorgung in einigen vom terrorbedingten Ausfall betroffenen Teilen von Damaskus am Vormittag wiederhergestellt worden ist. Auch SANA teilt mit, dass nach dem Terroranschlag gestern Nacht die Stromversorgung in einigen Teilen des Südens wieder läuft, während für die restlichen Gebiete noch daran gearbeitet wird.

14:20h: Breaking News berichtet, dass die syrische Armee das Baumwoll-Zentrum in Raqqa gegen einen Terrorangriff verteidigt und dabei viele der Angreifer getötet hat.

14:30h: SANA teilt mit, dass die Armee einen Angriff einer bewaffneten Terrorgruppe auf einen Kontrollpunkt in Tal um Sakher im Umland von Qsair in der Provinz Homs abgewehrt hat und dabei alle Angreifer ums Leben kamen und ihre Waffen und Munition zerstört wurden.

14:40h: Husein Murtada teilt mit, dass in Homs durch qualitative Operationen der Armee eine Anzahl von bewaffneten Terroristen getötet wurde und mit schwerem Maschinengewehr ausgerüstete Fahrzeuge sowie Waffen und Munition zerstört wurden.

15:00h: Syrian Documents meldet, dass in Aleppo eine von Unbekannten abgeschossene Granate in der Abdullah-bin-Rawahah-Moschee in Tariq Al-Bab eingeschlagen ist und Sachschaden verursacht hat.

15:30h: Breaking News meldet, dass die Ruhe in der Stadt Idlib nach schweren Auseinandersetzungen im Süden und Westen wiederhergestellt worden sei. Eine Militärquelle erklärte, dass Terroristen drei Kontrollpunkte der Armee im Westen der Stadt, nämlich in Al-Zaidani, Al-Konserwa und Al-Rodko, sowie zwei Kontrollpunkte im Süden der Stadt, nämlich in Ghassan Abboud und Kherbit Marteen, angegriffen hatten. Die Behauptung der Terroristen, dass sie Kontrollpunkte erobert hätten, sei jedoch eine Lüge. Richtig sei, dass die Armee sämtliche Angriffe abgewehrt und den Angreifern schwere Verluste beigebracht habe.

15:45h: Breaking News berichtet, dass Mitglieder der von NATO-Staaten unterstützten Terrorgruppe „FSA“ in der Stadt Binnish in der syrischen Provinz Idlib eine Demonstration abgehalten haben, in der sie sich solidarisch mit den vom NATO-Staat Frankreich bombardierten Terroristen in Mali zeigten.

15:50h: Die iranische Nachichtenagentur IRIB meldet, dass die Offensive der Terroristen in der Provinz Idlib bereits vor zwei Tagen gestartet wurde, die Terroristen sich mit ihrer Offensive gründlich verkalkuliert haben un die Armee bei der Abwehr der Terroroffensive bereits etwa 300 Terroristen getötet und unzählige weitere verletzt hat. (Danke Det70)

16:00h: Die russische Nachrichtenagentur Ria Novosti meldete, die syrische Armeeführung habe ihr mitgeteilt, die Situation in der südwestlich von Damaskus gelegenen Vorstadt Daraya verbessere sich täglich. Die Armee habe dort noch rund 1000 bis 1500 Terroristen umzingelt, die keine Fluchtmöglichkeit hätten. Gegenwärtig kontrolliere die Armee bereits etwa Zweidrittel des Gebietes der Vorstadt. Bis zur vollständigen ereiung von Daraya vom Terrorismus kann es aber noch eine Weile dauern, denn wie Anna News kürzlich in einem Video gezeigt hat, ist die Befreiung der Stadt Haus für Haus, Etage für Etage und Wohnung für Wohnung eine mühselige, gefährliche und zeitraubende Angelegenheit. (Danke biersauer)

16:10h: SANA meldete, dass die syrische Armee in der nordöstlich von Damaskus gelegenen berüchtigten Terroristenhochburg Douma zwei Fahrzeuge einschießlich der sich darin befindlichen Terroristen und Munition zerstört habe. Vier der dabei ums Leben gekommenen Terroristen hat SANA namentlcih identifiziert. Des Weiteren meldet SANA in dem Zusammenhang, dass die Armee aus Krankenhäusern gestohlene Medikamente und medizinische Ausrüstung beschlagnahmt habe.

16:20h: SANA meldet, dass das „Russische Komittee für Solidarität mit Syrien“ beklagt, dass die NATO-geführten Terrorbanden in Syrien Kinder dazu zwingen, Waffen zu tragen und gegen die syrische Armee und den Staat zu kämpfen.

16:50h: RIA Novosti meldet, dass die russische Marine im östlichen Mittelmeer ein Seemanöver begonnen hat. In Moskau mache man sich darüber Sorgen, dass die führenden Nato-Länder zu einer militärischen Lösung des Konfliktes tendieren, darunter durch die Aufstellung von Patriot-Raketen im Grenzgebiet zu Syrien, schreibt RIA Novosti. Seekapitän a.D. Oleg Schwedkow sagte dazu laut Ria Novosti unter Anderem: „Indem Moskau seine Kriegsschiffe im Mittelmeerraum konzentriert, erfüllt es vor allem eine abschreckende Funktion, damit sich die Situation in Syrien nicht nach dem Libyen-Szenario entwickelt.“

17:00h: Die Terrorgruppe Ahrar Al-Sham hat ein Video veröffentlicht, in dem sie sich damit brüstet, in Basanqul in der Provinz Idlib einen tödlichen Überfall auf einen Kontrollpunkt der syrischen Armee begangen zu haben.

17:50h: Nun geht es Schlag auf Schlag. Ällmählich kommen die Gefechtsberichte des Tages von den verschiedenen Einheiten der Armee in den syrischen Medien an.

Breaking News meldet, dass in Hijjira südlich von Damaskus 22 Terroristen bei Auseinandersetzungen mit der syrischen Armee ums Leben gekommen seien.

Weiterhin meldet Breaking News aus der Gegend südlich von Damaskus, dass in Al-Buhdulia 6 weitere Terroristen bei Auseinandersetzungen mit der syrischen Armee ums Leben gekommen seien.

Außerdem meldet Breaking News aus der Gegend südlich von Damaskus, dass die syrische Armee in Daraya Dutzende von Sprengfallen entschärft habe.

Syrian Documents meldet, dass anti-syische Propagandisten lamentieren, beim Granatbeschuss von Terroristennestern durch die syrische Armee in Al-Sfeira im Umland von Aleppo seien einige Menschen verletzt worden.

Hussein Mortada meldet, die Armee habe in Aleppo im Bezirk Aljazmati Operationsbasen und Lagerhäuser von Terroristen unter Beschuss genommen.

Hussein Mortada meldet aus Aleppo des Weiteren, die Armee habe bei der Brücke von Neirab, in er Gegend von Aqaba und in Bustan Qasr Auseinandersetzungen mit Terroristen gehabt.

Weiterhin meldet Hussein Mortada aus Aleppo, dass die Armee Gruppierungen von Terroristen auch in den Vierteln Ameria und Sheikh Saeed unter Beschus genommen hat.

Aus der Vorstadt Aqraba südlich von Damaskus berichtet Hussein Mortada, dass die Armee diesen Ort vom Terrorismus befreit hat und nun weiter gen Babbila vorrückt. Dazu hat er unter Anderem ein von Foto eines heute von der syrischen Armee gefundenen Feldlazarettes der Terroristen in Aqraba veröffentlicht.

SANA meldete ergänzend dazu, dass die Armeeoperationen im Süden von Damaskus sich auch auf die Vorstadt Diabiya erstreckten.

19:10h: Syrian Documents meldet, die zur estlichen Wertegemeinschaft gehörende saudische Propaganda-Schleuder Al Arabiya habe gemeldet, die NATO-geführte Terrorgruppe FSA habe die an der Grenze zur Türkei liegende Stadt Ras Al-Ain in der Provinz Hasaka bombardiert, was zu einr Anzahl an Toten und Verletzten geführt habe.

19:15h: Die staatliche deutsche Propaganda-Seite Tagesschau.de teilt mit, dass die zur Unterstützung der Terroroperationen von Al Kaida und ähnlichen Gruppierungen in Syrien in Richtung Türkei verschifften deutschen Patriot-Raketen mittlerweile in der Türkei eingetroffen sind.

19:35h: Hussein Murtada meldet, dass die syrische Armee auf der Straße von Kurin nach Idlib eine Anzahl von Terroristen getötet und verletzt sowie ihre Ausrüstung zerstört hat.

22:00h SANA meldet, dass bewaffnete Banden die Nawa-Grundschule in Daraa und die Saleh-Grundschule in Homs ausgeraubt beziehungsweise bestohlen haben. In der Grundschule in Daraa habe die Beute der Täter aus 250 Liter Diesel, die für die Beheizung der Klassenräume vorgesehen waren, sowie aus einem Gasbehälter und fünf Heizern bestanden. In Homs habe die Beute der Täter aus 12 Computern, einem Gasbehälter, einem Drucker, einem Projektor und syrischem Geld im Gegenwert von rund 2.000 Euro bestanden. Der Schaden ist klein, aber das Verhalten der Banden offenbart, was der zukünftigen Generation des Landes blüht, wenn es Syrien nicht gelingt, die Aktivität der bewaffneten Banden in den Griff zu bekommen.

22:30h: SANA meldet, dass eine Einheit der syrischen Armee auf der Autobahn Damaskus-Aleppo eine Auseinandersetzung mit einer Terrorgruppe hatte, bei der alle daran beteiligten Terroristen getötet oder verletzt worden sind. Hussein Mortada meldet dazu, dass eine bewaffnete Gruppe versucht habe, eine Tankstelle auf der Autobahn zu überfallen.

22:30h: SANA meldet, dass Terroristen auf der Hamah-Straße im Zentrum der Stadt Salamiya eine Autobombe gezündet haben, wodurch es Tote und viele Verletzte gegeben habe. Die Arbeiten zur Bergung der Opfer des Bombenanschlages unter den Trümmern dauern SANA zufolge noch an. Husein Mortada meldet, dass es sich bei dem Attentat um einen Selbstmordanschlag gehandelt haben soll. Syrian Documents meldet zu dem Bombenanschlag inzwischen, dass es dabei 30 Tote und viele weitere Verletzte gegeben habe.

23:00h: Syrian Documents meldet, dass Medien zufolge in Damaskus eine Autobombe exlodiert sei und es noch keine Information über Schäden und Opfer gebe.

23:00h: Syrian Documents meldet, dass Regierungsgegner beklagen, in Babila südlich von Damaskus seien Granaten eingeschlagen, was zu materiellen Schäden geführt habe.

23:00h: Syrian Documents meldet, in den Grünflächen zwischen Maadamiyeh und Jadida südwestlich von Damaskus habe es Aueinandersetzungen zischen der Armee und der Miliz FSA gegeben, und Informationen über Verletzte und liegen noch nicht vor.

23:00h: Husein Mortada meldete, dass in der Terroristenhochburg Talbiseh nördlich von Homs eine Operationsbasis von Terroristen zerstört worden sei und dabei eine Anzahl an Terroristen getötet und verletzt worden seien.

23:00h: Husein Mortada meldete, dass die Armee in Taldo nordwestlich von Homs eine einer Operatiosbasis von Terroristen beschossen habe, dadurch eine Anzahl Terroristen elimiiert worden sei, darunter ein namentlich benanntes Mitglied der sogenannten „Nusra Front,“ und auch Granaten zerstört worden seien.

23:30h: SANA berichtet, dass die syrischen Streitkräfte in der Provinz Aleppo ihre Operationen gegen Terroristen fortgesetzt haben und in Aleppo und Umgebung eine Anzahl von Unterschlüpfen und Ansammlungen von Terroristen zerstört worden sei. Im Einzelnen berichtet SANA dazu, dass die Streitkräfte in verschiedenen Orten im Umland von Aleppo eine Anzahl von Terroristen getötet und weitere verletzt hätten, und zwar in Khan Al-Asal, Al-Atarib, Daiyr Jamal und Al-Musilmia, in der Gegend Al-Wadihi, in Tal Shgaib und im Dorf Al-Shaikh Suliman in der Nähe von Darit Ezza mehrere Unterschüpfe mit Waffen und Munition zerstört worden seien. In der Stadt Aleppo hätten die Streitkräfte Terrorgruppen in Shaikh Said, die Sabotageakte begangen und Bürger und Eigentum attackiert hatten, schwere Verluste zugefügt, berichtet SANA abschließend aus Aleppo.

23:50h: Der tägliche Newsletter von Syrian Documents meldet weitere Eeignisse vom heutigen Montag in Syrien:

– Im Umland von Damaskus hat es in der Stadt Harasta, in Hammouria und in Sidi Meqdad bewaffnete Auseinandersetzungen zwischen der Armee und Regierungsgegnern gegeben.
– Anti-Regierungsaktiviten melden aus dem Umland von Damaskus, der Beschuss von Zielen in der Stadt Harzma habe zu einigen Verletzungen geführt.
– Die syrische Armee hat Ziele in Al-Bab im Umland von Aleppo unter Beschuss genommen, was aber zu keinen Verletzungen geführt hat.
– Die Terrorgruppe FSA brüstet sich damit, dass für sie in Aleppo eine Frau als Sniper tätig ist.
– Am Stadtrand von Homs hat die syrische Armee im grüen Gürtel von Jobar und Baba Amr Positionen der Terrorgruppe FSA unter Beschuss genommen.
– Regierungsgegner erklären, ein Mitglied der Terrorgruppe FSA namens Talal Abboud sei bei Auseinandersetzungen in Jobar am Stadtrand von Homs ums Leben gekommen.
– Die syrische Armee hat Positionen der Miliz FSA im Dorf Al-Bulail in der Provinz Deir Ezzor unter Beschuss genommen, was zu Sachschaden gefüht hat.
– Die Terrorgruppe FSA hat gemeldet, dass ihre Mitglieder Huzaifa Jbeiro und Mahmoud Al-Qaddour bei Auseinandersetzungen in der Stadt Idlib ums Leben gekommen sind,
– Regierungsgegnern zufolge hat die syrische Luftwaffe Stellungen der Terrorgruppe FSA in der Ortschaft Al-Latamneh in der Provinz Hamah unter Beschuss genommen, was zu einigen Verletzungen geführt habe.

SANA meldet, der stellvertretende syrische Oberfehlshaber un Verteidigungsminister General Fahd Jassem al-Freij habe erklärt, die syrische Armee werde die Terrorgruppen bis zum Sieg verfolgen. Press TV meldet, es gebe Berichte, denen zufolge die Stämme der Region Hama eine Vereinbarung mit der Armee unterzeichnet haben, in der sie sich verpflichten, keine bewaffneten Terroristen in ihre Dörfer zu lassen.

Die Propaganda der westlichen Wertegemeinschaft konzentrierte sich an diesem Montag, wenn sie überhaupt Medungen bezüglich Syrien abgab, auf den mörderischen Bombenschlag in Salamiyah, der schätzungsweise 30 Tote forderte. Verbreitet wurde dabei von der Propaganda der westlichen Wertegemeinschaft die Behauptung des britischen MI6-Snackshops „SOHR,“ der behauptete, der Selbstmordanschlag habe sich gegen Zivilisten und „Shabiha“ – ein Ausdruck, der von Terroristen in Syrien und ihren Unterstützern synonym für mit der Regierung sympathisierende Zivilisten benutzt wird – gerichtet. Dieser Versuch der Verklärung der Tatsache, dass der Terroranschlag sich gezielt gegen die Zivilbevölkerung richtete, hält nicht einmal einer oberflächlichen Begutachtung stand. Ansonsten hat die US-Propaganda-Schleuder „USA Today“ zugegeben, dass deutliche Anhaltspunkte dafür vorliegen, dass das führende Mitglied der westlichen Wertegemeinschaft „Saudi Arabien“ massenhaft Straftäter begnadigt hat, die sich damit einverstanden erklärt haben, als Terroristen in Syrien verwendet zu werden. Andere Propaganda-Outfits des zionistischen Angriffskriegsbündnisses „Westliche Wertegemeinschaft“ ziehen es vor, dazu zu schweigen, und versuchen stattdessen ihren Terroristen Mut zu machen, etwa indem sie erklären, die Entsendung zweier russischer Flugzeuge in den Libanon zur Heimholung von etwa 100 russischen Bürgern sei als Zeichen dessen zu verstehen, dass Russland der Meinung ist, die Terrorbanden der westlichen ertegmeinschaft würden den Krieg gegen Syrien gewinnen.

Das ist der Bericht zu Kriegsereignissen aus Syrien vom Montag, den 21. Januar 2013. Die US-finanzierte anti-syrische Propaganda-Stelle „LCC Syria“ gibt die Summe der auf den Seiten Terroristen und Zivilbevölkerung an diesem Montag ums Leben gekommenen Personen mit 110 an, wobei das LCC tatsächliche oder vermeintliche Angehörige der syrischen Sicherheitsdienste in seiner Kriegsopferstatistik grundsätzlich nicht mitzählt. Syrian Documents gibt in seinem Newsletter für diesen Montag die minimale Anzahl der Kriegstoten mit 92 an. Den hier in diesem Parteibuch-Artikel gesammelten und veröffentlichten Meldungen zufolge dürfte die tatsächliche Anzahl an Kriegstoten am gestrigen Montag vermutlich irgendwo zwischen 130 und 300 gelegen haben. So sieht ein ganz normaler Kriegstag in Syrien aus.

Der Video-Bericht von Hussein Mortada aus Aqraba südlich von Damaskus ist inzwischen Online (in arabischer Sprache, aber die Bilder vom Kriegsschauplatz sind ohnehin weitgehend selbsterklärend):

So sieht er aus, der dritte Weltkrieg im Jahr 2013. Viele kleine Ereignisse machen dem Stand der Entwicklung des Kriegshandwerks folgend das Wesen moderner Kriege aus, das kaum weniger schrecklich ist, als Kriege vergangener Epochen der Geschichte.

18 Gedanken zu “Nachrichtenticker Syrien für Montag, den 21. Januar 2013

  1. Danke für die Arbeit deines heutigen Tages. So finde ich alle Infos, ohne die vielen verschiedenen Informationsquellen einzeln abchecken zu müssen. Weiter so.

  2. Auch die Kurden im Norden Syriens haben 4 Panzer der aus der Türkei eingefallenen AlQuaida zerstört und über 70 von denen erschossen, welchedann von ihren islamen AlQuaida entlang der Grenze gleich verscharrt worden sind.
    Desweiteren ist im Süden von Dmaskus eine EInkesselung von über 1000 dieser Internationalen gelungen, welche somit
    nun gefangen oder erschossen werden.
    http://de.rian.ru/politics/20130121/265356973.html

  3. „15:45h: Breaking News berichtet, dass Mitglieder der von NATO-Staaten unterstützten Terrorgruppe “FSA” in der Stadt Binnish in der syrischen Provinz Idlib eine Demonstration abgehalten haben, in der sie sich solidarisch mit den vom NATO-Staat Frankreich bombardierten Terroristen in Mali zeigten.“

    Hoffentlich öffnet das die Augen dieser idioten und merken endlich das sie nur als kanonenfutter missbraucht werden .

    Anstatt auf ihre brüder zu schießen sollten sie sich endlich auf den weg machen und dorthin gehen wo die drecks amis und ihre lakaien ganze Länder terrorisieren und besetzt halten dort sterben sie wenigstens für eine gute sache .

    Oh Allah ich flehe dich an und lass sie endlich begreifen .

    @einparteibuch

    Ihr seid die besten .

    MFG
    Hassan

  4. Es ist so Traurig dass so viele Menschen so Grausam Sterben müssen nur weil sie sich nicht Verstehen Bitte hört auf wenn ihr wirklich an Gott glaubt und wenn euch eure Seele etwas Wert ist

    1. Lieber @Mensch

      Nun glauben also alle Seiten an Gott und flehen um dessen Beistand für das Seelenheil. Seit tausenden von Jahren geht das nun schon, egal ob’s um das Morden geht oder ums Verhindern desselben, alle sehen sie sich im Recht um den rechten Glauben und dessen Interpretation.

      Die Amis auf Kurs
      Grüsse
      kosh

  5. ja es ist traurig so viel Leid zu sehen, doch wie die Zionisten es immer erklären es sind doch bloß Tiere.

    Allein dafür müssen sie bekämpft werden.
    Doch wie kann ein solcher Kampf aussehen? Ich denke die ganze Zeit darüber nach ob es nicht sinnvoll wäre, eine am internationalem Strafgerichtshof Den Haag, Anzeige wegen Völkermord abzugeben.

    Ich weiß, das dies nur Symbol Charakter hat. diese wird nicht bearbeitet, bedeutet aber das die Menschen der Welt sich mental mit der Syrischen Bevölkerung verbunden fühlen. Vielleicht gibt es sogar Staaten, die da mitmachen die Rückgrad besitzen, weil sie ja morgen schon für einen Neokolonialen Krieg, das nächste Opfer sein könnten.

    In übrigen sobald die Syrer die terroristen öffentlich identifizieren und bekanntgeben, bedeutet dies das es kein Bürgerkrieg mehr ist, sondern ein Krieg unter falscher Flage der die Souveränität eine Landes eleminierten soll.

    damit würden aber auch Journalisten die dieses Propaganda Schlacht mit tragen, bei einem wiederherstellen der öffentlichen Ordnung zu Schadenersatzforderungen herangezogen werden können, als Wiedergutmachung?

    In einem Krieg muss den Kriegstreibern und Terrroristen die Motivation genommen werden, zu handeln .

    Ich weiß auch, sie müssen Syrien eleminierren, weil sonst der Schadenersatz an der Zivileinrichtung durch Zerstörung ins unermessliche geht.

    Das geht scheinbar nur noch, wenn ein offner Kreig, wie der USA und seiner Skalvenarmeee aus der BRD eingreifen.

    und ein letztes ich halte die Drahtzieher für Terror, für viel gefährlicher eine friedliche Welt zu schaffen, als den eigentlichen Terroristen.

    die Terroristen werden verheizt bzw nach der Zielerreichung einfach eleminiert, als Opfergabe für den Deckmantel der Demokratisierung.

    begriffen haben diese Waffenführende Hunde nichts. Ein bisschen Krieg spielen und dann von dennen die die Leine führen, mit der 7.62mm befreit zu werden.

    ab ’39 wurde für soclehs vorgehen ein Begriff geschaffen der nennt sich Faschismus.

    ab sofort, sollten wir diese Warlords ebenfalls als Faschsiten bezeichnen.

    Es hilft eine bessere Klassifizierung der Terrorbanden zu beschreiben.

    Es sind Faschisten und bleiben Faschisten, und die NATO ist ihr Hauptquatier.

    1. Was ist von einem Beitrag zu halten, der die ausländische Terror-Invasion in Syrien prominent im Lead als Bürgerkrieg bezeichnet? Fungiert die Westliche Wertegemeinschaft nebst weiteren ehrenamtlichen Tätigkeiten ungefragt als Einbürgerungsinstitution?

      Gleich in seiner ersten Antwort bezeichnet der „Experte“ die ausländischen Terroristen im schönsten Newspeak als Aufständische, kurz darauf als Rebellen. Ein Söldner – ein Mietmörder – kann auf einem fremden Schlachtfeld gegen vieles rebellieren, aber sicher nicht gegen eine demokratisch gewählte Regierung um Demokratie einzufordern an einem Ort, wo er keine Stimme hat!

      In Satz Nr. 3 schliesst er sich Debka, einem Mietmordinformationsverteiler an und hilft freigiebig Mietmord-Statistiken zu verteilen, die er nicht selbst gefälscht hat. Und, in bester SpOnner-Manier – Spiegel erklärt die Welt:

      – Der Westen versteht den Konflikt nicht

      Bald darauf rückt der Syrien-Versteher mit seiner Erklärung raus, inklusive Selbstdisqualifikation:

      – … warum die Aufständischen in Syrien – im Gegensatz zu den Revolutionären Ägyptens und Tunesiens – nicht ausreichend Unterstützung aus den Reihen der Bevölkerung erhalten, um Assads Regime zu stürzen. Die Visionen von „Freier Syrischer Armee“ (FSA), Muslimbrüdern und al-Qaida finden nicht den gewünschten Widerhall bei der breiten Masse der Syrer.

      „Nicht ausreichend Unterstützung … bei der breiten Masse“ !!! Das ist hier offensichtlich kein Standup-Interview mit einer x-beliebigen Dumpfbacke in der Fussgängerzone von irgendwo. Der Mann schimpft sich Dr. einer Freien🙂 Universität, wo er sich als Dozent für internationale Beziehungen verwest und zufälligerweise auch in Energiefragen kompetent sein will !!! Den Rest habe ich übersprungen, um evt. im Fazit fündig zu werden, jedoch:

      – Wie würde es um die Sicherheit Israels bestellt sein, wenn in Kairo und Damaskus Muslimbrüder das Sagen hätten? Was würden zwei autonome Kurdengebiete im Irak und in Syrien für die Türkei bedeuten? Erwarten wir ernsthaft, dass Iran und Russland den Verlust eines Verbündeten ohne Revanche hinnehmen würden? Was gedenken wir zu tun, wenn plötzlich in Istanbul, Riad oder Doha Bomben hochgehen?
      … Die einseitige Unterstützung der Aufständischen in Syrien heizt einen Konflikt an, der sich zu einem regionalen Flächenbrand entwickeln kann

      Das ist keine Analyse, sondern eine Prognose eines halbgaren Systemlings der die Augen davor verschliesst, dass die EUSraEliten diese Bomben entweder selbst werfen werden oder in Auftrag geben – die Stellvertreterkriegsmassen nennt er ohne Umschweif und doch vernebelt er die Sicht durch Revanchegelüste der neuen Hegemonen, die doch weiter nicht viel mehr zu tun brauchen, als beobachten wie sich der Westen in bester Münchhausenmanier selbst stranguliert. Insofern ist Brandstifter Erdowahn auf dem Holzweg wenn er glaubt, im Westen Verbündete zu haben – seine NATO-Rolle ist die des nützlichen Idioten, einer unter vielen. Z.B. sekundiert von Idioten für int. Beziehungen, welche sich am Offensichtlichen schadlos halten ohne sich auf die Wiederholungen der Geschichte einzulassen. Das libanesische Modell ist die stete Provokation und beiläufige Bombardierung durch Israel, resp. die EUSraEliten, denn Israel ist in seiner Bevölkerungsmehrheit gleichfalls nützlicher Idiot, v.a. je länger desto idiotischer um nicht zu sagen idiotensicher.

      Damaskus liegt übrigens praktisch wie militärisch direkt hinter der libanesischen Grenze. Ganz im Sinne einer effizienten Luftwaffe: Ohne Auftanken in einem Waschgang, nur die Luftabwehr müsste noch geschleift werden.

      Die Amis auf Kurs
      Grüsse
      kosh

  6. die Los Angeles Times hat einige Artikel über Syrien veröffentlicht:

    http://www.latimes.com/news/world/worldnow/la-fg-wn-syria-refugees-rape-20130114,0,7106644.story

    http://www.latimes.com/news/world/worldnow/la-fg-wn-syrian-kurds-and-rebels-battle-over-town-20130119,0,345466.story

    http://www.latimes.com/news/nationworld/world/middleeast/la-fg-syria-mood-20130121,0,3456168.story

    interessant hierbei auch Kommentare der amerikanischen Leser (z.B. The media have, since the sixties, pedaled the myth of adolescents as the purest, noblest, even wisest of human actors. Youthful endeavors, no matter how feckless or wrongheaded, are virtuous by default. It’s no coincidence that media also regard adolescents as the easiest marketing targets, their cynical blandishments aimed at delivering adolescents to advertisers.

    Unfortunately, the public have been so conditioned by the media’s „youth as heroes“ myth that it’s blind to the incompetence and naiveté that underpin the various media-dubbed“springs“.

    The cynics wait for adolescents to stir things up, to charm the public with their prettiness and sincerity, then coöpt their revolution. American is lucky that the adults who commandeered the adolescents who sparked the Revolution also shared their ideals. Then came the French Revolution, hijacked from the adolescents to become the Reign of Terror; then the Russian Revolution, hijacked from adolescents to become Bolshevism, then Stalinism. Adolescent Weimar, coöpted by the Nazis. Mao used youths as a cudgel. It’s what happened in Congo (remember Lumumba) Algeria (Ben Bela), Kenya (Tom Mboya), Egypt, Libya. And now, as reported here, it’s happening in Syria.

    Saddam was a monster, but Sunni and Shi’a could intermarry without fear, and the streets were safe. The Arabs‘ adolescents‘ Spring has become the gateway to Islamic barbarity.)

  7. Es passt zwar abschließend nicht mehr zum Thema des eigentlichen Threads, aber es ist eine wichtige Nachricht die unbeding aufgegriffen und verbreitet werden sollte.

    Quelle;

    http://german.irib.ir/nachrichten/politik/item/216283-soeldner-auf-der-flucht-aus-syrien-festgenommen-oder-ermordet

    Ankara (IRIB/al-Manar) – Agenten des türkischen und katarischen Geheimdienste haben informierten türkischen Quellen zufolge Hunderte ausländische Söldner festgenommen. Die Söldner hatten sich von den Terrorgruppen in Syrien getrennt und wollten in ihre Heimatländer zurückkehren.

    Auch sollen die Terrorgruppen eine Anzahl ausländische Söldner, die mit finanzieller und logistischer Unterstützung von Anrainerländern des Persischen Golfes zugunsten der USA und des israelischen Regimes in Syrien aktiv gewesenn waren, auf ihrer Flucht aus Syrien umgebracht und in Massengräbern verscharrt haben.
    Angehörige dieser Söldner, die nach Katar und in die Türkei gereist waren, um sich nach deren Verbleib zu erkundigen, wurden festgenommen und befinden sich jetzt in den Gefängnissen dieser Länder.

  8. Zehn kleine Jihadies die wollten Snackbar schreien;
    der Eine schrie nicht laut genug, da waren´s es nur noch neun.

    Neun kleine Jihadies führten Dschihad bei Nacht;
    einer trat eine Miene platt, da waren´s nur noch acht.

    Acht kleine Jihadies wollten Jungfrauen lieben;
    die Eine fand das nicht so toll, da waren´s nur noch sieben.

    Sieben kleine Jihadies folterten mit Axt und Flex;
    einer war nicht grausam genug, da waren´s nur noch sechs.

    Sechs kleine Jihadies plünderten Ziegen Gold und Strümpf;
    sie stritten um die Beute, da waren´s nur noch fünf.

    Fünf kleine Jihadies die waren gegen Bier;
    bis auf den aus Deutschland, da waren´s nur noch vier.

    Vier kleine Jihadies schrien Burkas machen frei;
    der Eine las im Playboy , da waren´s nur noch drei.

    Drei kleine Jihadies sah´n ein Mohammed-Konterfei;
    einer von ihnen lachte, da waren´s nur noch zwei.

    Zwei kleine Jihadies mit Bomben aus Bahrain,
    die Eine die ging zu früh los, da war er ganz allein

    Ein kleiner Jihadie studierte den Koran;
    er trug sein Wissen in die Welt, da fing´s von vorne an.

  9. Der Mob der unabhängigen,freien, demokratischen Medien dieses unseres Landes – die sich Journalisten nennen – schießt sich auf türkische Patrioten ein.

    Diese türkischen Bürger (Patrioten), die ihr Land gegen die Besatzung und sogenannte Hilfe der USA-Nato-Zionisten-Bundeswehr Büttel protestieren, werden diskriminiert und auf das übelste beleidigt.

    Die Türkei als NATO Mitglied soll in einen offenen Krieg mit Syrien hineingezogen werden. Die muslimischen Glaubensbrüder/Schwestern sollen für den Imperialismus der westlichen Wertegemeinschaft (USA-NATO-Zionisten) ihre Glaubensbrüder in Syrien massakrieren.
    Wie die Imperialisten mit ihren ehemaligen Freunden/Verbündeten umgehen hat man in Vietnam/Kambodcha/Panama…Libyen,Ägypten u.s.w. … gesehen.
    Hr. Erdogan wird seine Träume, als Gleichberechtigter mit den westlichen Freunden an einem Tisch zu sitzen sehr schnell zu spüren bekommen. Die Taliban waren auch nur Freunde, solange es gegen die böse Sowjetunion ging …Libyen wurde auch nur kurz vorher vom fr. Sarkozy so handeln nun einmal die Freunde …

    Und die Propaganda der Medien mit ihren bezahlten Nutten und Strichjungen, die sich Journalisten nennen dürfen, belügen und betrügen die Bürger – deshalb auch keinen Hinweis auf die in unserem Lande gelagerten ABC-Waffen und die Hintergründe der sogenannten Friedensmissionen.
    übrigens: Geld spielt da keine Rolle – für diese imperialistischen Raubzüge ist immer Geld vorhanden und wird nicht thematisiert.

    Armes Deutschland – ich schäme mich dafür !

    1. Geld ist das entscheidende.

      Stellen wir uns doch mal vor, das alles Geld auf der Welt wertlos wäre. Die Söldner auf einmal mit bunten Zetteln der Hochfinanz motiviert werden, um im Anschluss festzustellen das es toxisch ist, auf Grund seiner Zusammensetzung
      (Farben).

      wie kann man das Geld weltweit entwerten und damit den Staaten die Verpflichtungen auflegen, wieder für rechtsgültige Zahlungsmittel zu sorgen.

      Nehmen wir einmal an, dass es in der Nachkriegszeit keine Reichsregierung gibt, die ein rechtsverbindliches Gesetz verabschieden konnte, für eine Währungsreform von 1947.

      Nach dem die USA per Militärgesetz Nr 51 und 53 alle Derivate des Reiches und die Reichsmark suspendiert haben und nur noch die Alliierte Militärmark gesetzliches Zahlungsmittel darstellte, muss die Frage lauten wie das Reichwährungsreformgesetz lautet.

      Da der Bund Deutscher Länder angeblich für eine Währungsreform sich aussprach, werden die Länder auch rechtlich in den Fokus gezogen.

      Das es aber auch kein Reichsverwaltungsreformgesetz gibt, aus dem die Bundesländer hervorgehen, muss die Frage auch hier lauten: Wer diese Länder erlassen hat und wer für sie bürgt.

      Da das Staatsrecht immer über das Privatrecht geht, weil nur das Staatsrecht bilateral auftreten kann und an der Bilateralen Rechtsentwicklung mitwirken kann und darf, ergibt sich das Rechtssicherheitsprinzip.

      Wenn damit das Staatsrecht durch die Besatzer kastriert wurden ist in dem sie ein Recht verkünden lassen, zu dem sie kein Recht haben, weil die HLKO welches vom Reich Ratifiziert wurde und damit von den Alliierten mit der Anerkennung des Reiches rechtliche Verpflichtungen bedeuten, kommen diese Westalliierten nicht mehr raus aus der Haftung.

      Die BRD stellt mit ihrer Org. Form kein Staat da, sondern organisiert sich nur wie ein Staat, was Vorsatz ist und damit Täuschung im Rechtsverkehr. Soweit weiß das Jeder mittlerweile.

      Doch was würde passieren wenn jetzt die Bevölkerung im Europaraum ihre politischen Führer Fragen warum sie für die Anleihen die ihr Staat ausgibt haften sollen und die BRD nicht. Wer ist damit die BRD? Internationale Frage.

      Wenn dein Nachbar sich gesellschaftlich daneben benimmt, geht ja auch keiner hin und erklärt ihm, das ist so in Ordnung, denn nur der Dumme ist Der, der sich an gesellschaftliche Ordnung hält. Das nennt man Rechtsfrieden.

      Wenn, damit der europäische Bürger auf einmal rafft, das seine Verwandtschaft die in der BRD lebt. Denkt, das er in einem rechtlich geschützten nach heimischer Rechtsauffassung soziales Umfeld aufbaut, in einem Rechtssicheren Umfeld sein Leben lebt, sollte man ihm dann nicht den Hinweis mal geben, das in der BRD mit der einverleiben des Staatsrechtes und Veränderungen der Gesetze durch private Institutionen, die nicht befugt sind, in Gesetzen herumzustreichen verändern noch für sich in Anspruch zu nehmen haben, das er seine Regierung mal auffordert nach dem Rechten zu fragen.

      Die USA beschlagnahmen das Reich und damit sind alle Liegenschaftserwerbungen mit dem Rechtsmangel vorläufig versehen.

      Seine Regierung wird natürlich alles abstreiten, bis der Druck so groß wird oder der Bürger anfängt seine nach BRD Manier benötigten Euronen selber druckt.

      Privatgeld ist kein Geld, wenn dein NAchbar jetzt losgeht und sein Geld selber druckt, heißt es ja er verstößt gegen dadas Gesetz wenn das Gesetz nur als vorgabe ohne rechtsbindenden Erlass existiert ist seine währung gültig.

      Die BRD ist nie ratiffiziert wurden und benutzt die Leistungsbereitschaft des Deutschen Volkes für den Wertspeicher ihrere Besatzungswährung. Die USa müssen demnach sogar aufpassen wenn der Euro zusammenbricht das sie nicht wegen Anlagebetruges international zur Wiedergutmachung herangezogen werden.

      ….und was machen die Söldner die ihr Leben für nichts geopfert haben. Sie hören auf zu kämpfen oder verlangen Gold.

      Da die Banken diese Geld ebenfalls annehmen müssen, weil die BRD als einziger Europäischer Wirtschaftsraum keine Rechts Garantie besitzt, die auf ein gültiges Staatsrecht zurückgeht ergibt sich das jeder in er Welt den Dollar britisches Pfund und Euro selber drucken darf. Die Franzosen sind wieder raus, weil sie im Euro aufgegangen sind.

      Warum auch die anderen beiden Währungen? Nun die USA kann als Besatzer nicht mehr nachweisen, welche seine Staatswährung ist, auch wenn sie vorgibt, dass es der Dollar ist, so muss sie doch dann auch für den Euro bürgen, Sie haben die DM frei Floten lassen und ohne Friedensvertrag übernehmen sie die Bürgschaft für die BRD, das gleiche gilt für die Briten. Da die Briten und Amis die einzigen verbliebenen Besatzer sind als Entscheidungsträger muss dies erkennbar werden.

      Erkennbar wird es, nach dem die juristische Schnittstelle zur Militärregierung am 27.7.2012 das Bundeswahlgesetz rückwirkend für ungültig erklärt haben und trotz allem die BRD weiterhin von August bis dato Gesetze erlässt und die sollen rechtsbindenden Charakter haben?

      Wo ist die Ratifzierung der BRD?

      Damit darf jeder auf der Welt seine politische Führung Fragen wie und ob die bilateralen Verträge mit der BRD gültig sind und wie die BRD Verbindlichkeiten in der Welt glatt gestellt werden. Jeder Staat hat damit aber gleichzeitig die Möglichkeit seine Waren gegenüber der BRD aufzuwerten und die der BRD abzuwerten. Es ist für uns im ersten Moment ziemlich blöd, doch langfristig bekommen wir unsere Freiheit wieder und die Staaten müssen selbst erkennen, wenn sie den Zustand der durch die BRD aufgebaut wurden ist beibehält, Sie ihr eigenes Volk verraten und Sie in die koloniale Knechtschaft überführen. bei dem es kein Rechtsfrieden und keine Rechtsicherheit mehr gibt.

      Was wollen wir wirklich auf diesem Planeten.

      Man sollte wirklich langsam darüber nachdenken, dass die Personen die ihr eigenes Volk verraten verkaufen und betrügen und belügen öffentlich gemacht werden und dann je nachdem ob International oder national entsprechend abzuurteilen.

      Zum Abschluss es geht doch immer nur um die drei dinge
      Freiheit, Frieden, Rechtssicherheit/Rechtsfrieden,

      Wenn sich die Menschen mit Respekt und Toleranz begegnen, werden sie immer einen Weg finden, der eine Annäherung möglich macht und was viel wichtiger ist, jede Kultur hat damit die Möglichkeit selber sein Entwicklungstempo zu bestimmen.

      Gewalt führt immer zu einem inneren Hass und zu Intoleranz und damit wird Politik gemacht, die Gruppen die aus niederen Beweggründen so handeln müssen gebrannt markt werden.

  10. Interview von N-TV mit einem Vertreter einer Türkischen Jugendorganisation. http://www.n-tv.de/politik/Es-war-ein-symbolischer-Akt-article10011231.html

    Vor allem gegen Ende des Interviews wird klar, was „unsere Jpurnalisten“ hören wollen und was nicht. Thema Assad und seine Legitimation. Die Realität wird hier einfach in Frage gestellt.

    Aussage:
    Er (Assad) ist frei gewählt. Es finden Wahlen statt und es gab auch eine Volksabstimmung über die Verfassung.

    Antwort N-TV:
    Unter sehr merkwürdigen Bedingungen.

    Gegenantwort:
    Es ist doch kaum vorstellbar, dass sich ein Machthaber so lange an der Macht hält, wenn er von der Mehrheit nicht toleriert wird.

    Antowrt N-TV:
    Man sieht doch das Gegenteil: Auch Mubarak und Gaddafi haben sich lange an der Macht gehalten. Beide sind vom Volk abgelehnt worden. Warum sollte es bei Assad anders sein?

    unglaublich, oder???

    1. aus http://www.steinbergrecherche.com/09hasbara.htm#Judenrei
      – Wie sagte doch Hitlers Chefberater? Man muß eine Lüge nur oft genug wiederholen, dann wird sie geglaubt.

      Eins schönes Beispiel, aber unglaublich? Empörend allemal und … man gewöhnt sich ob der Flut an Hin- und Beweisen, dass Hitler immer nur die anderen sind, bloss nicht man selbst oder die Achse des GUTEN. Vielleicht hast einfach eine zu hohe Meinung vom Homo sapiens. Vielleicht ist Hitler eher die Regel denn Ausnahme und wir dürfen froh sein, dass dessen Charisma wiederum die Ausnahme ist. Wie oft habe ich das schon gehört oder gelesen, von links bis rechts des Spektrums: „Wenn ich nur könnte, dann würde ich …“, und was dann folgt lässt Schlimmes erahnen, wenn diese GUTEN Menschen Gott spielen dürften.

      Die Amis auf Kurs
      Grüsse
      kosh

  11. Danke Kamerad für deine Recherche.
    Mögen die Menschen in der „Wertegemeinschaft Westen“ endlich aufwachen und die TV – Propagandaschleudern auslassen, die Staatszeitungen abbestellen und das freie Wort aufnehmen.
    Es ist so viel leichter als man es glaubt!
    Mut, Brüder und Schwestern, Mut zur Widerrede, Mut zur Wahrheit kostet wenig wenn die Menschen sich von der Angst und der Einlullung befreien wollen.
    Sagen wir doch, wer diese Welt mit Krieg und Terror überzieht, wer uns ausbeutet, ausplündert und verdummt.
    Solidarität mit Assad, mit dem tapferen syrischen Volk, jeder tue was er kann.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.