Zionistische Propaganda gesteht: „Bewaffnete Männer“ – aka NATOGCC-Terroristen – vergewaltigen massenhaft Frauen und Mädchen in Syrien

Wie Beobachtern der Vergewaltigung Syriens schon lange nicht unbekannt ist, kämpft die westliche Wertegemeinschaft im dritten Weltkrieg an der syrischen Front insbesondere auch mit massiver sexueller Gewalt gegen den sich ihr entgegenstellenden Widerstand und die Zivilbevölkerung.

Die zionistische Kriegspostille „Die Zeit“, eines der Flagschiffe der Propagada der westlichen Welt, ist nun nicht umhingekommen, das verschämt einzuräumen.

Kleinlaut gestanden dieses zionistische Kriegsblättchen und andere ähnlich gestrickte Propagdanda-Outlets nun ein – natürlich nicht in der Titelzeile, sondern nur im Kleingedruckten -, dass „bewaffnete Männer“ in Syrien systematische Frauen und Mädchen vergewaltigen und so zur Flucht aus Syrien zwingen. Dass der Ausdruck „bewaffnete Männer“ lediglich ein Alias für die Söldner, Banditen und Terrorbrigaden der westlichen Wertegemeinschaft ist, gegen die die syrische Armee in Syrien kämpft, versuchen die zionistische Lobby, die Nord-Atlantische Terror-Organisation NATO, der Golfdikatorenclub GCC und ihre Propaganda-Outlets, die den Terror- und Lügenkrieg gegen Syrien vorantreiben, bei diese Ofenbarung jedoch zu verschleiern, um der öffentlichen Unterstützung für ihre Terroroffensive gegen Syrien möglichst wenig Schaden zuzufügen.

Und natürlich gibt die zionistische Terrorpropaganda wie die der „Zeit“ auch nicht zu, dass sie Vergewaltigungsvorwürfe gegen die syrische Armee in den letzten zwei Jahren gezielt erfunden hat, um Blutvergießen in Syrien anzuheizen, während tatsächlich massenhaft Vergewaltigungen von Frauen und Mädchen durch die Lakaien der westlichen Wertegemeinschaft in Syrien stattgefunden haben.

Dass die zionistische Propagdanda der westliche Wertegemeinschaft das verschweigt ist verständlich: Es ist schließlich unerwünscht, dass die Bevölkerung merkt, dass der Terror- und Propagandaplot der westlichen Wertegemeisnchaft gegen Syrien genau dem mörderischen Muster folgt, dass Hitler, Goebbels und Henlein vor 75 Jahren gegen die Tschechoslawakei angewandt haben.

10 Gedanken zu “Zionistische Propaganda gesteht: „Bewaffnete Männer“ – aka NATOGCC-Terroristen – vergewaltigen massenhaft Frauen und Mädchen in Syrien

  1. Die Zeit, da wird mir ganz schlecht wenn ich dran denke
    wie die mit angemeldeten Forenmitgliedern umgehen.

    Mir haben sie von einem Tag auf den anderen einfach so den account gesperrt. Kommentarlos! ohne irgendeine vorherige Warnung oder wenigstens eine Mitteilung.

    Eine absolute Frechheit und Beleg für das Feingefühl in den dortigen Redaktionsstuben wenn es um das ausfechten unterschiedlicher Meinungen und Auffasungen geht.
    Wenn es den Herren nicht gefällt wird wirst du ausgeknipst.
    So einfach ist das!

    Dabei geht es in den Redaktionsstuben wahrscheinlich ganz locker zu, naja bis auf die Büsten von Joffe und Lorenzo die jetzt wohl jeden Raum schmücken. Aber was solls, damals bei der Prawda waren ja auch in jedem Redaktionsraum die Konterfeis von Stalin an der Wand, und die Redakteure haben auch ihre Arbeit gemacht….

    Später habe ich dann erfahren, dass allen accounts, die zu der Seite Hinter der Fichte verlinkten, ähnliches widerfahren ist.

    Soviel zu den hehren Zielen der Pressefreiheit in diesem „liberalen“ Blättchen.

    Und immer wenn ich diesen betörend leise flötenden Lorenzo(chefredaktör)in talkshows sehe, erinnert mich das daran, dass die höchste Stufe der Scheinheiligkeit erst dann erreicht ist, wenn man seinen eigenen Lügen erlegen ist..

    1. @ dejavu

      Ihre Erfahrungen mit „Der Zeit“ kann ich aus aktuellem Anlass voll bestätigen. Nachdem ich mich genötigt sah, einem Foristen „homeenter“ meine Meinung zu sagen, war ich plötzlich nicht mehr angemeldet und wie sich herausstellte auch gesperrt.

      „homeenter“ ist imho ein Lohnschreiber der Zeit, welcher durch massenhafte, ellenlange Kommentare zu allen Artikeln rund um Syrien auffällt und der auch nicht zimperlich im Umgang mit anderen Foristen ist. Auffallend ist sein ungeteiltes Verständnis für die syrischen Islamisten, weshalb ich erstaunt war folgenden Kommentar zu lesen:

      Forist „homeenter“ zum Artikel http://www.zeit.de/politik/ausland/2013-01/luftwaffe-frankreich-mali-diabali?commentstart=9#cid-2542184

      11. Islamisten setzen sich auch mit gewalt durch

      und hatten doch auch die Möglichkeit sich friedlich Wahlen zu stellen. Nun muss man dies Schariabringer zurückdrängen und das ist auch richtig so, nachdem sie ein Halbes Land schon geknechtet haben. Ich finde es richig das man dort eingreift, da mit dieser radikalsten Form der Religion und Gottesstaat den diesen sich einfordern dort mit andersgläubigen kein Frieden zu machen ist.

      Meine folgende Antwort führte zur Sperrung:

      20. Wie’s mir gefällt

      Sie vertreten in Ihrem Kommentar Ansichten, die das komplette Gegenteil Ihrer Aussagen in Syrien-Threads sind. Entweder ist das einer Schitzophrenie geschuldet, dann sei Ihnen krankheitshalber verziehen, oder Sie sind einfach nur ein mieser Opportunist.

      Antwort der Zeit:

      20. Wie’s mir gefällt

      Verzichten Sie auf persönliche Angriffe und Beleidigungen. Danke, die Redanktion/fk.

      1. Ja das ist wirklich momentan der gößte Brüller, und es ist noch gar nicht richtig Karneval.

        Jetzt in Mali auf einmal das Gelaber auf allen Kanälen
        „Militäraktion zugunsten des Schutzes eines integren und souveränen Staates.., zurückdrängen der islamistischen Terroristen…“

        Und wenn man auf die unterschiedliche Bewertung der Vorkommnisse Mali/Syrien zu sprechen kommt, da verstehen sie keinen Spaß mehr.

        Für wie dumm die ihre Leser halten, möchte ich mir gar nicht vorstellen.

        In Mali sind es böse Terroristen die mit allem Mitteln bekämpft werden müssen, und 3000 km weiter östlich, in Syrien, sind es Freiheitskämpfer, die man mit neuestem equipment und gratisinformationen aus Abhörschiffen, versorgt um ihnen den „Endsieg“ zu ermöglichen.

    2. Die Zeit, hat vor Jahren auch meinen account gesperrt, weil ich nicht System konform war, obwohl ich nur Fakten brachte. Als ich dann auch noch den NATO Report 47 Seiten secret, über Xhavit Halili brachte, flippte nicht nur der Bundeswehr Häuptling im Kosovo aus.

  2. Naja den „Segen“ von einem wahbitischen Sheik(in unseren Breitengraden kann man das getrost mit Schweinepriester übersetzen) haben die Vergewaltiger ja.

    Der hat per twitter verlauten lassen :

    Vergewaltigungen von Frauen, von 14 Jahren aufwärts seien völlig okay für die „Freiheitskämpfer“ in Syrien.

    Und eigentlich kann man auch gar nicht von Vergewaltigung
    sprechen. Hier handele es sich eher um eine „kurzfristige Geschlechtverkehrs-Hochzeit“, die den Freiheitskämpfer zum töten weiterer Syrer erst recht ansporne und der Frau auf jeden Fall einen Platz im Paradies sichere.

    http://uprootedpalestinians.blogspot.de/2012/12/only-for-hour-jihad-marriage-to.html

  3. Zwischen dem Angriff des Deutschen Reiches auf die Tschecholowakei und den auf Syrien sehe ich kaum Parallelen. Die amerikanische Propaganda hat die historischen Ereignisse so verzerrt, das berechtigte Anliegen der Deutschen nur durch den Zerrspiegel SS und Holocaust gelesen werden.Die 8,8 Millionen Deutschen,die nach dem Ende der Kampfhandlungen des 2.Weltkrieges getötet wurden, dürfen als Kriegsverbrechen auch nicht angeprangert werden.Die Hetzpropaganda im Holtzbrinck-Verlag, der von Amerika gesteuert wird,funktioniert gut .Beim Syrienkrieg und beim Geschichtsbild der Deutschen.
    Dass deutsche Soldaten als Terroristen und Vergewaltiger in die Tschechoslowakei marschiert sind, wollen sie doch nicht ernsthaft behaupten?

  4. @Anne
    Einfach dem Link folgen.

    https://nocheinparteibuch.wordpress.com/2012/02/11/das-historische-vorbild-des-plots-gegen-syrien/

    Terroristen mit Basen im deutschen Reich haben in den Jahren vor 1938 eine umfangreiche Kampagne von Terrorattacken in der Tschechoslowakei verübt, wobei mit Goebbels vorher abgesprochen war, die von deutschen Terroristen begangenen Terrorattacken systematisch Tschechen in die Schuhe zu schieben.

    Die deutsche False-Flag-Terrorstrategie gegen die Tschechoslowakei ist im Gegensatz zu vielen anderen Dingen keine Ami-Propaganda. Historische Belege liegen diesbezüglich in großer Zahl vor. Was die Briten und Amis diesbezügich verschweigen, ist, dass sie dern Terror gedeckt haben, denn schließlich verhinderte Nazi-Deutschand durch Unterstützung von Franco zu jener Zeit, dass in Spanien die gewählte kommunistische Regierung an die Macht kam.

    Ein kommunistischer Sieg in Spanien wäre ein Alptraum für herrschende Briten und Amis gewesen. Franco selbst offen helfen konnten sie aber nicht, wenn sie sich nicht bei ihrer Bevölkerung unbeliebt machen wollten, von der große Zahlen als Freiwillige in Spanien gegen Franco kämpfte. Um Franco zum Sieg „gegen den Kommunismus“ zu verhelfen, brauchten herrschende Briten Deutschland.

    Deutschland, USA und GB waren zu jener Zeit deshalb de facto Verbündete bei de Terror-Verbrechen gegen die Tschechoslowakei, und so war es nur folgerichtig, dass die Komplizeschaft schließlich im Münchener Abkommen gipfelte.

  5. Noch schlimmer als in der „ZEIT“ war die gleiche Nachricht in einem Yellowpress-Blättchen mit willkürlichen Fotos unterlegt, die zwei Soldaten der regulären Syrischen Armee eine Strasse entlang rennend zeigten und ein weiteres undatiertes Foto, das eine kleine Demonstration zeigte, auf welcher ein syrisches Mädchen im Kindergartenalter ein Pappschild zum Sturz Assads hielt.

    Ich möchte den Gestaltern des betreffenden Artikels allerdings zugestehen, dass sie wahrscheinlich selber so gehirngewaschen waren, dass sie es sich gar nicht anders vorstellen hatten können, wer die „bewaffneten Männer“ hätten sein können.

    (Auf letzterem Foto starrte ein anderes junges Mädchen fasziniert zu einem streng blickenden bärtigen jungen Mann im typischen Trainingsanzug der Terroristen empor, der wie ein fremder Aufpasser bei der Demonstration stand. Vielleicht waren die „bewaffneten Männer“ unbeabsichtigt doch auf die Fotos geraten.)

    Die Naivität bei manchen kennt noch kaum Grenzen.

    P.S.: Exkurs: Als momentan häufiger und interessierter Parteibuch-Ticker-Nutzer möchte ich mich gerne erkundigen, warum scheinbar sämtliche Artikel von „Brightsblog“ automatisch in den Feed eingeleitet werden.
    Heute stand da z.B. ein Artikel mit dem zusammengefassten Inhalt:
    „Eine Kirche in Mexiko ist wegen regelmäßiger Schießereien draußen mit einer meterhohen Betonmauer umschlossen worden. Zudem wurde am Kirchenausgang eine Ampelanlage installiert, um Gemeindemitglieder davor zu warnen, was draußen passiert… Rund 8.000 Menschen besuchen jeden Sonntag die kath. Kirche.“

    Übertitelt hat diesen von Radio Stimme Russlands übernommen Artikel ein Brights-Jünger hämisch mit:
    „Mexiko: Katholische Jesus-Fans brauchen Ampel um sich zu schützen“
    http://brightsblog.wordpress.com/2013/01/16/mexiko-katholische-jesus-fans-brauchen-ampel-um-sich-zu-schutzen

    Konstruktive Glaubenskritik oder skeptische Überlegungen sehen anders aus als „Höhö, die Jesus-Fans, brauchen Ampel, wieso macht Gott keine Ampel am Himmel, höhö“.

    Sind Sie so ein ‚Fan‘ dieses Blogs, dass Sie alle der Artikel ungeachtet der Qualität tickern?

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.