Dritter Weltkrieg wird vermehrt zum radikalen Kampf gegen die Wahrheit

Ähnlich wie es Deutschland 1943 im zweiten Weltkrieg handhabte, wird das Kriegsjahr 2013 im dritten Weltkrieg von einem radikalen Kampf der sogenannten „westlichen Wertegemeischaft“ gegen die Wahrheit geprägt sein.

Der staatlichen deutschen Märchenschau ist am 1. Januar 2013 nicht mehr umhingekommen, durch die Blume zuzugeben, dass die „freien“ Truppen der westlichen Terrorgemeischaft bei ihrem Versuch des Vormarsches in Syrien schwere Rückschläge erlitten haben. Sofort sind die Sockenpuppen der Hasbara in Massen aufgetaucht und haben den Kommentarbereich zum Artikel mit Kriegsparolen in Stürmer-Art überflutet. Ein Tagesschau-Leser mit Pseudonym Seemann4711 hat in einem Kommentar angesichts der offensichtlichen Kriegspropaganda gegen Syrien trotz der massiven Trollerei der zionistischen Sockenpuppen gefragt, warum die USA und ihre Vasallen Syrien seit Jahren als Schurkenstaat betrachten, der unbedingt bekämpft werden muss.

Ein Parteibuch-Leser hat darauf folgendes geantwortet:

Hintergrund

@Seemann4711
Warum?

Syrien bildet mit Hisbollah, Irak und Iran einen anti-israelischen und anti-wahhabitischen Block und ist deshalb Wahhabiten und Freunden Israels ein Dorn im Auge.

Um die Achse Iran, Irak, Syrien, Hisbollah aufzubrechen wird das Glied der Kette angegriffen, das für das Schwächste gehalten wird, und das ist Syrien.

Selbstverständlich hat die Tageszensur die Antwort unterdrückt. Eine logische Erklärung zu den Hintergründen des Terrorkrieges gegen Syrien, wie sie beispielsweise Russland geäußert hat, darf an der Heimatfront nicht bekannt werden. Die deutsche Propaganda befindet sich schon zu Beginn des Jahres 2013 in einem Zustand, wo sie die bloße Erwähnung der Wahrheit bezüglich der Feldzüge der „westlichen Wertegemeinschaft“ für so gefährlich hält, dass sie unbedingt unterdrückt werden muss.

20 Gedanken zu “Dritter Weltkrieg wird vermehrt zum radikalen Kampf gegen die Wahrheit

  1. Kriege werden über „Steuern“ finanziert.

    Frage an den Bund der Steuerzahler

    Bei der genauen Betrachtung Ihrer Website ist mir Folgendes aufgefallen.
    Sie beschäftigen sich mit allen Steuerbelangen die man sich nur vorstellen kann.
    Eigentlich fehlt nur ein einziger Betrachtungspunkt:

    Warum müssen wir eigentlich Steuern zahlen?

    Mit dieser Frage will ich Ihr Augenmerk auf die Geldschöpfung lenken, welche in allen Belangen des Finanzwesens, vor allem beim Studium der Wirtschafts(wissenschaften) völlig ausgeblendet wird.

    Will man uns damit verheimlichen, dass die Geldschöpfung durch Privatbanken der eigentliche Grund für die Steuern ist?
    Würde nämlich der Staat, alles Geld dass er braucht, um Schulen, Krankenhäuser, Kindergärten, Straßen, Brücken etc. zu errichten und zu unterhalten, würde nämlich der Staat dieses Geld selber aus der Luft schöpfen (Fiat Money) wie es die Privatbanken machen, dann bräuchte er doch keine Kredite aufnehmen, keine Zinsen zu zahlen, wäre nicht verschuldet und wir bräuchten deswegen keine Steuern zu zahlen?

    Wir könnten all unsere Arbeitsleistung, unsere Fähigkeiten, unsere Fertigkeiten, all unser Wissen und unsere Kraft in die Bewältigung der Probleme zu stecken, die wir durch das derzeitige Schuldzinsgeldsystem erst bekommen haben. Wir könnten wirkliche Bildung finanzieren, alle Mütter oder Väter könnten zu Hause bei Ihren Kindern bleiben. Wir könnten eine wirklich lebenswerte Welt erschaffen.

    Warum machen wir das nicht einfach? Warum lassen wir es zu, dass die Banken auf unsere Kosten leben und somit unsere Gesellschaft langsam in den Untergang treibt, wie man aktuell an Griechenland erkennen kann?
    WARUM WIRD UNS DIE TATSACHE ÜBER DIE GELDSCHÖPFUNG VORENTHALTEN?
    WARUM WERDEN WIR VON ALLEN SO DREIST BELOGEN UND BETROGEN?
    Haben Sie sich das schon einmal gefragt?
    Warum ist dies kein Thema für den Bund der Steuerzahler?
    Wem dient der Bund der Steuerzahler? Dem Systemerhalt des Schuldzinsgeldes?

    Bevor ich nun diese Anfragen schließe möchte ich Ihr Augenmerk noch auf den Plan B der Wissensmanufaktur richten. Dieser Plan B zeigt auf, dass die Bankenrettungen beileibe nicht alternativlos sind, wie uns unsere Bundeskanzlerin immer weismachen will.

    Sie haben sich den Dienst an den Steuerzahlern auf Ihre Fahnen geschrieben? Machen Sie was draus. Ab 2013 rollt eine neue Steuerlawine auf die Bürger dieses Landes los. Und scheuen Sie sich nicht, die Banker und Politiker als das zu bezeichnen, was sie in Wirklichkeit (ohne Gesetze) sind. Verbrecher und Ausbeuter, die auf unsere Kosten wie die Made im Speck leben.

    Noch ein schönes Weihnachtsfest
    Und ein Gutes Neues Jahr

    Mit freundlichen Grüßen
    Pedrobergerac

  2. Ich kann diesem Kommentar vollkommen zustimmen.
    Sie werden aber keine Antwort von den Steuerleuten
    bekommen, sie sind abhängig von dem System. Im
    übrigen lese ich diese Seite sehr gerne, weil in-
    formativ und kein Gelabere.

  3. „die Deutschen“ gibt es genausowenig wie „die Juden“, „die Moslems“ oder „die da Oben“…

    Ich hab auch ne ganze Weile in der tagesschau-online Kommentare umsonst abgesendet… man kommt sich bisweilen etwas hilflos vor. Hab aber jetzt den Trick raus, mit dem man durchkommt… man muss nur die Wahrheit in Fragen oder „eigene Meinung“ verpacken…

    Ein bisschen schlau muss man sich schon anstellen in einer Diktatur…😉

    1. Nein, der wesentliche Punkt der Zensur der Tagesschau ist nicht die Form, sondern dass man die Unantastbaren kaum kritisieren darf: die Freunde Israels. Die Tagesschau wird von zensurwütigen Hasbaristen beherrscht, sowohl in der Redaktion als auch in der Moderation, und zusätzlich setzt die Israel-Lobby bei der Tagesschau im Kommentarbereich von Israel-revelvanten Artikeln massenhaft Sockenpuppen ein, die den Kommentarbereich mit Hasbara zusammenspammen. Wenn die Richtung eines Kommentars der Israel-Lobby passt, dann geht bei der Tageschau nahezu alles durch, bis hart an die Grenze der Volksverhetzung – oder auch darüber hinaus, wenn man ein neutrales Rechtsverständnis anlegen würde.

      Ansonsten ist die Freischaltung bei der Tagesschau wohl in erster Linie Glücksache, je nach Zensor und Laune des Zensors.

      Einfach mal die hier unter dem Tag „Tageszensur“ abgelgeten Artikel mit wegzensierten Kommentare durchschauen, dann wird das Muster klar.

  4. Die Deutschen sind ebenso Marionetten des Weltgeschehens wie die Syrer. Der Hintergrund der Weltkriege wurde genauso verschleiert wie jetzt der Terror in Syrien.Hitler war ein Psychopat, der u.a. von IBM seine Logistik erhielt. Den Weltkrieg hat er nicht erfunden,wieder so eine Geschichtslüge, in die Falle ist er einfach reingetappt.Die Polen und Engländer ließen sich auf einen Deal mit Roosevelt ein und Stalin war ein Verbrecher und Kriegstreiber.(siehe Stefan Scheil, Historiker) Dagegen ist der Syrienfeldzug geradezu plump organisiert .Das Geld für die Terroristen in Syrien kommt wiedermal vom Großkapital. Die Wall Street ist die höhnische Fratze im Hintergrund.Geld stinkt nicht.Verlierer sind auch die Christen in Syrien.Über die wird gerne geschwiegen. Ist Obama Christ? Ich denke eher Wolf im Schafspelz.

  5. Der desegnierte Eurogruppen-ChefStadthalter Jean Claude Junker erklärte unlängst: „2013 ist ähnlich dem Jahr 1913 ein Vorkriegsjahr“. Das kommt einer Kriegserklärung von Goldman Sachs gleich. Schäuble soll sein Nachfolger werden und gibt die Renten der Deutschen als Einstand. Der Fehler vom 12. Oktober 1990 wird dann wohl geglättet.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.