Mörder von Sari Saoud inhaftiert

Mit der fortschreitenden Befreiung der Stadt Homs aus den Klauen der von NATO- und GCC-Staaten unterstützten Terrorbanden gelingt es den syrischen Behörden zunehmend, die Verbrecher dingfest zu machen und ihre Verbrechen aufzuklären.

Die staatliche syrische Nachrichtenagentur SANA berichtete am Samstag, dass der am 29. November von den syrischen Behörden verhaftete Terrorist Mazen Majed al-Dabdoub nicht nur gestanden hat, an Verbrechen wie Raub, Diebstahl und Mord beteiligt gewesen zu sein, sondern auch gestanden hat, am 26. November 2011 an der Ermordung des etwa 9-jährigen Jungen Sari Saoud teilgenommen zu haben:

Terrorist gesteht Beteiligung an Verbrechen einschließlich der Emordung des Kindes Sari Saoud

Homs, (SANA) – Der Terrorist Mazen Majed al-Dabdoub hat gestanden, an Verbrechen des Raubes, des Diebstahls und des Mordes einer bewaffneten Terrorbande beteiligt gewesen zu sein, darunter das Verbrechen des Erschießens des Kindes Sari Saoud im Viertel Al-Sabil in der Stadt Homs.

Al-Dabdoub sagte, er ei einer von Bassam Daadish geführten Gruppe aus zehn Terroristen beigetreten, die ihm ein Sturmgewehr und Munition gegeben habe.

Er gestand, an der Ermordung des Kindes Sari Saoud teilgenommen zu haben, und sagte, er und seine Komplizen hätten in der Nähe der Ahmad-Mutiib-Darwish-Schule im Viertel Al-Sabil das Feuer auf das Kind eröffnet und seien dann geflüchtet.

Al-Dabdoub sagte, eine andere Terrorgruppe sei nach ihnen gekommen, habe die Leiche des Kindes gefilmt und die Bilder an Satellitenkanäle gesendet, um die Armee anzuklagen, ihn ermordet zu haben, und er merkte an, dass es zu dieser Zeit keine Armee oder Sicherheitskräfte in dem Viertel gab.

Er gestand weiterhin, an der Errichtung von Straßenblockaden teilgenommen zu haben, insbesondere auf der Hauptstraße des Viertels Al-Bayyada, das Feuer auf Zivilisten eröffnet zu haben, Molotov Cocktails auf die Al-Bayyada-Polizeistation geworfen zu haben, sowie Frauen in der Al-Zir-Straße belästigt zu haben.

Al-Dabdoub wurde von den Behörden am 29. November verhaftet.

Mit den Terroristen verbündete ausländische Medien und international agierende Menschenrechtsorganisationen nutzten das Verbrechen, um der syrischen Regierung Kindsmords in die Schuhe schieben und so Kriegsstimmung gegen Syrien zu verbreiten. Die Aussagen der Mutter von Sari Saoud, gegen die syrische Regierung kämpfende Terroristen seien für das Verbrechen verantwortlich, wurde von den ausländischen Unterstützern der in Syrien aktiven Terroristen ebenso geflissentlich ignoriert wie die damalige Berichterstattung offizieller syrischer Medien.

In Deutschland tat sich bei der Ausnutzung des Verbrechens zum Schüren von weiterer Gewalt und Kriegsstimmung gegen Syrien auch die staatliche deutsche Tagesschau hervor. So meldete die staatliche deutsche Tagesschau beispielsweise am 02. Dezember 2011 unter einem Bild der Mutter von Sari Saoud, die über einem Foto ihres ermordeten Sohnes trauerte:

Laut UNO wurden seit Beginn der Proteste 300 Kinder in Syrien getötet. Dieser Neunjährige starb Ende November, als die Assad-Truppen Homs angriffen.

Tagesschau benutzte Sari Saoud für Kriegspropaganda
Tagesschau benutzte Sari Saoud für Kriegspropaganda

Des weiteren bebilderte die staatliche deutsche Tagesschau am 02. Dezember 2011 einen Artikel mit Titel ‚Kritik an Syrien: „Kinder sind Ziel staatlicher Gewalt“‚ mit demselben Bild der um Sari Saoud trauernden Mutter.

Diese beiden Artikel, die die mediale Komplizenschaft der staatlichen deutschen Tagesschau mit den in Syrien aktiven Mörderbanden belegen, wurden inzwischen von der Tagesschau entsprechend den kürzlich offiziel zum „Schutz der Pressefreiheit“, inoffiziell aber wohl eher um der Geschichstschreibung die Beweise für ihre mörderische Lügenpropaganda zu entziehen, eingeführten Regeln von der Webseite der Tagesschau depubliziert. Der Cache der Suchmaschine Google dokumentiert diese beiden Artikel der Tagesschau derzeit allerdings trotzdem noch: hier und hier.

Anstatt sich für ihre aufgeflogenen mörderischen Lügen öffentlich zu entschuldigen und die dafür Verantwortlichen zur Rechenschaft zu ziehen, versuchen durch die Organisationen NATO und GCC verbündete Staaten, der Aufdeckung ihrer mörderischen Lügen zu entgehen, indem sie andauernd weitere Lügen verbreiten, richtigstellende Kommentare unterdrücken, ihre Handlanger in Syrien gezielt Journalisten ermorden lassen und sie selbst versuchen, die syrische Regierung durch einen unkonventionellen Angriffskrieg nach dem Vorbild von Hitler, Goebbels und Henlein zu stürzen und die syrischen Medien durch Abschaltung, Sanktionen und mit Mitteln der Cyberkriegsführung zum Schweigen zu bringen.

Advertisements

8 Gedanken zu “Mörder von Sari Saoud inhaftiert

  1. Wie immer fehlen mir adäquate Worte, um solche abgrundtiefe Verkommenheit von den Sendern ARD & ZDF mit öffentlich-rechtlichem Programmauftrag, für die Steuern (euphemistisch „Beitrag/Gebühren“) inzwischen nutzungs- und leistungsunabhängig eingetrieben werden, zu beschreiben.
    Voller Entsetzen, wenn auch nicht mehr überrascht, nehme ich die beinahe völlige Verwahrlosung dieser Institutionen eines angeblich demokratischen Rechtsstaats und damit den Zustand des Selben zur Kenntnis.

    Ich frage mich, wie manche Menschen noch „in den Spiegel“ oder Anderen ins Gesicht schauen können, geschweige denn, der Mutter dieses Jungen.

    Eines Tages wird ihnen der Spiegel klar vor Augen stehen und, die dämpfenden Schleier um ihre Herzen gelüftet, wird es bitterst brennen, und sie werden vor Bedrückung wünschen:
    „Möge die Erde sich auftun und mich verbergen vor mir selbst, dass ich den eigenen Anblick nicht mehr ertragen muß.“

  2. Dieses Beispiel zeigt eine von vielen Propagandalügen der USA-NATO-Zionisten-Medien denen die Bürger tagtäglich ausgesetzt sind.

    Diese Imperialisten wissen um die Wirkung von Bildern/Filmen und erreichen damit ihre menschenverachtenden Ziele.

    Es war nicht nur der Reichstagsbrand,Überfall auf den Sender Gleiwitz, den Angriff auf ein amerikanisches Schiff (Vietnam),
    Oktoberfest-Attentat, die Twin-Towers in NY ?, die Lügen zu Jugoslavien (angebliche KZ), A-Waffen/Chemie-Waffen im Irak, Lügen zu Lybien u.a. Staaten um ihren Zweck zu erreichen. (die Beispiele sind nicht vollständig!)

    Hierzu gehört auch die Propaganda zur bösen DDR und zur guten, freiheitlich-demokratischen Bundesrepublik deren Vergangenheit man nicht aufarbeiten sollte.
    Geheimdienste, politische Gefangene,Post-, Fernmeldezensur u.a. Schweinereien gegen die Bürger gab es nur …

    Der Zweck heiligt die Mittel !

    Ja es ist leider so. Doch jeder denkende Bürger sollte sich fragen:
    1. wem nutzt es ?
    2. warum zum jetzigen Zeitpunkt ?

    p.s. zum Glück haben wir noch das Internet (Strom ist abschaltbar) Als frei zugängliche Medien bleibt dann nur die Kurzwelle (Tag X-wie Londoner Rdf/Radio Moskau damals)
    Der einzige Satelitten-Sender -Press-Tv- vom Iran wurde schon Okt.2012 abgeschaltet und die Kabel-Teilnehmer konnten sowieso nur die USA-NATO-Zionisten Kanäle empfangen.
    Dafür ist die Bild-Qualität super! – wer hätte da etwas dagegen?

    Danke für deinen Blog, der etwas die Hirne anregt und zum Nachdenken Anstoß gibt.

    peter s.
    Bürger Westberlins

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.