Bozkurt in Zaman: Deutsche Soldaten sollen Türkei bei Regierungssturz in Syrien helfen

Während der deutsche Bundestag darum gebeten wird, der Entsendung von deutschen Soldaten und Boden-Luft-Raketen in die Türkei zur solidarischen Verteidigung des NATO-Gebietes zuzustimmen und eine Zustimmung als sicher gilt, triumphierte der der türkischen Regierung sehr nahe stehende prominente Kolumnist Abdullah Bozkurt in der regierungsnahen türkischen Zeitung Today’s Zaman am Freitag.

Dabei erklärte er ganz beiläufig, dass die deutschen Soldaten mitnichten aus den Verteidigungsgründen in die Türkei verlegt werden sollen, die dem deutschen Bundestag mitgeteilt wurden, sondern dass die deutschen Soldaten und Patriots in der Türkei in Wirklichkeit einem ganz anderen Zweck dienen sollen:

Die Entscheidung der NATO, hochmoderne Boden-Luft-Raketen in den südlichen türkischen Provinzen nahe der syrischen Grenze zu stationieren, hat die Gleichung in der unter regionalen und globalen Mächten in Syrien ausgefochtenen Proxy-Schlacht auf fundamentale Weise verändert. Während dieser Zug den syrischen Konflikt weiter militarisiert hat, hat er auch ein starkes Signal gesetzt, dass die Türkei und ihre Verbündeten im Westen und in der Region entschlossen sind, Assad von der Macht zu entfernen, und so den Weg für einen politischen Übergangsprozess freizumachen und ein Land zu stabilisieren, das bereits in einem blutigen Bürgerkrieg steckt.

Von Verteidigung steht da nichts. Bozkurt sagt ganz offen, dass die deutschen Soldaten in der Türkei dazu beitragen sollen, in einem fremden Land, nämlich Syrien, mit militärischer Gewalt, einer Proxy-Schlacht, einen Regierungssturz herbeizuführen, also einen verbrecherischen Angriffskrieg zu führen.

8 Gedanken zu “Bozkurt in Zaman: Deutsche Soldaten sollen Türkei bei Regierungssturz in Syrien helfen

  1. Welche Strategie die Nato und deren Steuermänner, mit den Angriffen gegen Syrien bezweckt werden, zeigt dass von Erdogan schwer bewaffnete Gotteskrieger nach Syrien geschickt werden, welche kurdische Städte überfallen, aber von der kurdischen Peshmerga aufgerieben werden:
    http://www.diekurden.de/

  2. Die Abwehrraktensysteme wurden vor kurzem verschifft und werden ihren Zielort voraussichtlich Ende Januar erreichen. Na hoffen wir mal, dass dies keine weiteren Spannungen in der ohnehin schon zerütteten Umgebung auslösen wird. (Quelle: Newsplay)

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.