Die totale Heuchelei – oder wenn die Tagesschau Zensur in China kritisiert …

Die staatliche deutsche Märchenschau hat in einem neuen anti-chinesischen Hetzartikel mit Titel „Meinungsfreiheit in engen Grenzen“ am heutigen Dienstag Zensur in China kritisiert.

Markus Rimmele vom ARD-Hörfunkstudio Schanghai vermeldet da bei der Tagesschau, auf Mikroblogs, Chinesisch „Weibo“, „finden lebhafte Diskussionen statt – auch über kritische Themen,“ doch „mit echter Meinungsfreiheit hat das aber trotzdem nichts zu tun,“ denn „die Regierung wählt aus, welche Diskussionen sie laufen lässt und welche nicht.“

Ein Parteibuch-Leser kommentierte den Artikel bei der Tagesschau in Beantwortung des Kommentars eines Nutzers A.Winkler, der darauf hinwies, dass seine zwei letzten Kommentaren bei der Tagesschau „verloren gingen“ und Menschen in Deutschland für Äußerungen mit Reaktionen rechnen müssen, „die auch so weit gehen können, daß einem auf juristischem Weg die Lebendsgrundlage zerstört werden könnte,“ wie folgt:

Die Meinungsfreiheit hat auch in der EU Mängel

Die Meinungsfreiheit hat auch in der EU Mängel.

So hat zum Beispiel der europäische Satellitenbetreiber Eutelsat den englischsprachigen Sender PressTV von den Hotbird-Satelliten wegzensiert. Auf den chinesischen Asiasat-Satelliten kann man PressTV hingegen sehen.

@A.Winkler
„Mal abgesehen davon, daß meine zwei vorherigen Kommentare hier irgendwie verloren gingen, können wir un unserem Lande doch eigentlich nahezu alles publizieren.“

Vielleicht war der Inhalt der Kommentare den hiesigen Zensoren einfach nicht genehm.

Dieser Kommentar wurde von den Tagesschau-Zensoren unterdrückt, wie üblich. So sieht es inzwischen aus, wenn die Tagesschau das Thema Zensur für anti-chinesische Hetze benutzt. Meinungen, die der anti-chinesischen Stimmungsmache der Tagesschau mit dem Thema Zensur widersprechen, werden bei der Tagesschau systematisch wegzensiert, weil die totale Heuchelei der Tagesschau sonst allzu offensichtlich wäre.

7 Gedanken zu “Die totale Heuchelei – oder wenn die Tagesschau Zensur in China kritisiert …

  1. Meine, seit Jahren der „Presse“ geschickten Meinungen zu div Themen, wurden bisher zu etwa 50% zensiert. Seit 5,11. werden überhaupt nur mehr registrierte Blogger zugelassen.
    So ist eben die Presse für mich kein Medium mehr. Mehrfach wurde dort auch mein Nick missbraucht.
    Die Presse ist ein Systemmedium, welche um die öffentl.
    Gelder fürchten muss, wenn etwas Systemkritisches durch kommt. Ähnlich wie in D.

  2. HALTET DEN DIEB

    Ich kann dies aus eigener Erfahrung bestätigen: Auch bei mir wurden von tagesschau.de regelmäßig Kommentare zensiert. Ich habe mich darüber auch regelmäßig beschwert. Insbesondere auch beim NDR-Rundfunkrat.

    Ich bewerte daher die Zensur-Kritik an chinesischen Verhältnissen zwar nicht als unbegründet aber sehr wohl als einseitig ud daher als heuchlerisch. Ich möchte allerdings darauf hinweisen, daß aus meiner Sicht gerade darin die erwünschte Wirkung liegen könnte: Die Schlußfolgerung implizieren, daß hier nicht zensiert würde (sonst würde man sich ja nicht über andere aufregen). Soetwas bewerte ich als Manipulation und fordere daher die Abschaffung der GEZ-Gebühren.

  3. Meine Konsequenz, einfach diese einseitigen Systemmedien meiden. Systemmedien ohne Kunden sind zum Scheitern verurteilt. Lügen haben auch mittels Zwang keinen Erfolg.

  4. Durch die negative Berichterstattung unserer Medien, bin ich erst kritisch aufmerksam geworden und habe mich für China interessiert. Ich würde mir chinesische Verhältnisse hier in Europa wünschen, dann ginge es nicht so berab, wohin uns unsere Volksverräter führen.
    Chinesen machen aus unseren Erfindungen und ihren Fleiß, großartige Geschäfte und es geht dort voran , sodass ich mir dort technische Waren kaufen kann, welche bei uns im politischen Übermut bereits zugrunde gerichtet wurden.
    >Dort hat auch der Koran keinen AUftrag, so wie er von unsern Politikern bereits angebetet wird.

  5. Mein TS-Account ist seit heute Geschichte. Bin es Leid meine Beitraege immer weiter abzuschwaechen in der Hoffnung dass sie dann irgendwann doch noch die Gnade der Zensoren finden. Sowas nennt sich dann „neutrale Medien“, „unabhaengige Berichterstattung“, … Ich nenne es beaengstigend.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.