Press TV Korrespondent Maya Naser erschossen

Am heutigen Mittwoch wurde Press TV Korrespondent Maya Naser in Damaskus von Terroristen erschossen.

Am Rande des Geländes des Generalstabes in Damaskus ist es Terroristen am Mittwoch morgen gelungen, zwei Bomben zu zünden. Bei dem Anschlag kamen vier Wachleute ums Leben. Zusammen mit seinem Kollegen Hossein Mortaza von Al Alam machte sich Maya Naser auf, um über den Anschlag zu berichten.

Doch der Anschlag bestand nicht nur aus einem doppelten Bombenanschlag, sondern auch aus einem Kontingent mehrerer Dutzend Terroristen, das nach den Explosionen die Terrorattacke mit Schusswaffen fortsetzte. Press TV Korrespondent Maya Naser wurde von einem Sniper der Terroristen mit einem Schuss in den Hals gezielt erschossen. Eine weitere Kugel traf seinen Kollegen Hossein Mortaza im Rücken, doch wurde er dadurch nicht schwer verletzt. Syrische Sicherheitskräfte haben die Terroristen inzwischen unschädlich gemacht. Zu dem heutigen Terroranschlag in Damaskus bekannte sich die von US-Warlord Barack Obama und seinen Lakaien in der Nord-Atlantischen Terror-Organisation NATO geführte Terrororganisation FSA.

Die heutige gezielte Ermordung von Maya Naser durch die Terrorgruppe FSA ist Teil einer Serie von mörderischen Terroranschlägen und Bombenattacken gegen syrische TV-Stationen und Ermordungen und Entführungen von Journalisten sowie anderen mit dem Terror koordinierten Maßnahmen, wie Sanktionen gegen syrische Medien, das Kappen der Satellitenübertragung syrischer TV-Programme, dem Jammen syrischer TV-Signale und das Überziehen der staatlichen syrischen Nachrichtenagentur SANA mit DDoS, mit denen Obama und seine Schergen versuchen, die Verbreitung der Wahrheit über ihren verlogenen Terror- und Propagandakrieg gegen Syrien zu verhindern, durch den Obama Syrien unterwerfen und so den Iran schwächen will.

Im Verlauf von Obamas Terrorkrieg gegen Syrien, den er nach dem Vorbild des von Reagans Contra-Krieg gegen Nicaragua auch lokaler Todesschwadrone bedient, sind bisher rund 20.000 Menschen ums Leben gekommen, die meisten davon Ziviisten und syrische Sicherheitskräfte. Während Obamas Handlanger in Syrien es ablehnen, an Wahlen teilzunehmen, vermarkten Obama und seine Propagandamaschine den Terrorkrieg gegen Syrien als revolutionären Einsatz für Menschenrechte, Demokratie und Meinungsfreiheit. Journalisten und Medien, deren Berichterstattung nicht der von Obama vorgebenen Propagandalinie folgt, sondern sich wie Maya Naser um die Wahrheit bemühen, gelten Obama als gefährlich und werden deshalb von Obama und seinen Lakaien mit allen verfügbaren Mitteln bekämpft.

Das Merkel-Regime über den von den USA über Proxies beherrschten Staat Deutschland unterstützt Obama und seine in Syrien operierende Terroristen unter Anderem durch von vor der syrischen Küste operierenden deutschen Kriegsschiffen gewonnene Informationen zu Anschlagszielen. Die staatliche deutsche Propaganda-Sendung Tagesschau verkündete zum heutigen Terroranschlag stolz, dass Obamas Männern immer wieder Attentate und Anschläge in Damaskus gelingen.

Nachtrag: Bilder vom letzten Einsatz von Maya Naser:

Das it übrigens sein Blog.

10 Gedanken zu “Press TV Korrespondent Maya Naser erschossen

  1. Vorweg meine ehrliche Anteilnahme & Erschütterung. Diese Nachricht trifft mich besonders. Nicht nur, weil ich selber aus einer Auslandskorrespondeten- & Journalistenfamilie stamme. Press TV ist und war immer einer meiner geschätzten & propagierten Nachrichtenquellen. Ich kann nur hoffen, dass die zukünftige Arbeit von Press TV kein Schaden dadurch erleidet. In Gedanken für alle toten & erschossenen Journalisten bei ihrer Arbeit ..

  2. Ein für alle wahrhaftigen und ehrlichen Menschen ist sicherlich ein positives Bild, wenn sie die Verantwortlichen dieses Terror in der ersten Reihe eine Kriegsverbrechertribunals sitzen sehen würden.

  3. Hallo,
    das ist so traurig. Maya Naser war einer, der uns die Wahrheit über das, was in Syrien tatsächlich geschieht, durch seine Berichte sehr nahe gebracht hatte. Bei den vielen Toten in Syrien hat man fast ein schlechtes Gewissen, wenn man um einen trauert, als ob man die Vielen anderen damit vernachlässigt. Dennoch ist die Trauer und Schmerz um ihn richtig und berechtigt, denn jeder Tote, der durch die Mordgesellen, die in den Regierungen des Westens sitzen, ums Leben kommt, ist einer zuviel. Nicht, weil er besonders war, weil er uns fast nahe war durch seine hervorragende Arbeit. Und auch nicht, weil seine Berichte uns fehlen werden. Nein, weil dies alles ein ungeheures Verbrechen ist und weil hierzulande die Mehrheit keine Strafe für diese Verbrechen fordert. Ich klage Obama, Merkel, Hollande und alle anderen Regierenden des Westens an: Sie haben Volksverhetzung im weltweiten Ausmaß betrieben, sie sind schuldig, nicht nur am Tod dieses wunderbaren Journalisten, der seinem Beruf wie wenige andere Ehre machte, sondern ebenso an Tausenden Unschuldigen. Sie sind Mörder und müssen bestraft werden. Leider können wir dies noch nicht durchsetzen. Wir dürfen es nie vergessen. In welcher Welt leben wir, daß der Tod von Maya Naser wie auch der so vieler Kollegen in diesen unseren Medien nicht einen Halbsatz wert ist. Nein, die verdienen die Bezeichnung Journalist nicht. Sie sind Schmierlappen. Nichts anderes.
    Marlene Tiger

    1. @marlenetiger
      ich schließe mich jedem wort an. danke! und es wird nicht vergessen!
      danke an parteibuch für den beitrag. es darf nicht geschwiegen werden.

  4. REST IN PEACE: Mayas last interview: Words from the grave: There is no Civil War in Syria but foreign backed terrorism: http://www.youtube.com/watch?v=TKb2QU7lo1g ;

    Damaskus, 26.9: Wie immer während UN-Vollversammlung in NY: Die terroristischen Mörder waren in mehr als 15 Fahrzeugen (Autos und Vans) zu dem Platz gefahren, einige von ihnen benutzten Zivilisten, … , von denen aus sie sich zu Fuß zu dem Platz begaben. Scharfschützen waren auf drei Gebäuden stationiert, wodurch sie den Platz von drei Achsen aus überwachen konnten.
    Einer der Scharfschützen erschoss den weltbekanten syrischen Journalisten Maya Nasser mit einem Schuss in den Hals, der ihn sofort tötete.
    Ein anderer Schuss traf seinen Kollegen Hussein Mortada in die Seite und verließ seinen Körper durch den Oberschenkel, aber er überlebte es und ist untröstlich über den Verlust seines Kollegen Maya Nasser.
    Breaking: Journalist Maya Nasser durch Halsschuss ermordet – möge seine Seele in Frieden ruhen – RIP, Mi 26,9.12, 16 h: http://syrieninfo.blogspot.de/2012/09/journalist-durch-halsschuss-getotet.html ;
    TV-Fernsehjournalist Maya Nasser von Heckenschützen der FSA ermordet: http://www.presstv.ir/detail/2012/09/26/263608/press-tv-correspondent-killed-in-syria ; http://sana.sy/eng/21/2012/09/26/443665.htm ;
    -> West behind murder of Journalist: http://www.youtube.com/watch?v=ZETx8L2Eq1c ; http://www.youtube.com/watch?v=s2RRlym6yBs ;

    Battle for Syria – view from the frontline (English subtitles) Russian Film: http://worldmathaba.net/items/1704-battle-for-syria-russian-film-crew-at-the-frontline ;
    VGTRK 2012, http://www.vesti.ru/doc.html?id=908640: http://www.youtube.com/watch?gl=DE&hl=de&client=mv-google&v=2iAnhGCaG6s ;

    SFA-Terroristen – vom Westen unterstützt und Rebellen genannt – ermorden massenweise Zivilisten: http://www.youtube.com/watch?v=fXiboOpFrBo ;

    => Director for Research (Washington Institute for Near East Policy) – US should provoke Iran into taking first shot: http://medien-luegen.blogspot.de/2012/09/krieg-gegen-den-iran-us.htm ; http://bit.ly/OpOrzC ;

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.