Tagesschau verbreitet Lügen über syrische Position

Kurz notiert: Die staatliche deutsche Märchenschau hat am gestrigen Samstag mal wieder Lügen über die syrische Position und die Aussagen des syrischen Präsidenten Bashar Al-Assad verbreitet.

Im gestrigen Artikel zu den Gesprächen zwischen dem syrischen Präsidenten Bashar Al-Assad und dem UN-Sondergesandten Lakhdar Brahimi behauptet die zionistische deutsche Tagesschau:

Präsident Assad sprach sich nach Angaben der Staatsmedien für politische Gespräche aus. Allerdings nur unter der Bedingung, dass auf Länder, die die Aufständischen mit Waffen versorgten, Druck ausgeübt werde.

Tatsächlich meldete die staatliche Nachrichtenagentur SANA zu den Gesprächen unter dem Titel „Prösident Al-Assad: Syrien begrüßt jedwede aufrichtige, neutrale und unabhängige Bemühungen zur Lösung der Krise in Syrien“ jedoch folgendes:

Der Präsident sagte, das wirkliche Problem in Syrien ist die Verwechselung der politischen Achse mit den Geschehnissen vor Ort, in Betracht ziehend, dass die Arbeit an der politischen Achse weitergeht, besonders betreffend den ernsthaften Ruf nach einem syrischen Dialog, der auf den Wünschen aller Syrer beruht.

„Der Erfolg der politischen Arbeit ist verknüpft damit, dass auf die Länder, die die Terroristen finanzieren und ausbilden und Waffenschmuggel nach Syrien erlauben, Durck ausgeübt wird, solche Handlungen zu stopppen,“ sagte Präsident Bashar Al-Assad.

(Die bei SANA veröffentlichte englische Übersetzung des sicherlich auf arabisch geführten Gespräches lautet: President al-Assad: Syria Committed to any Sincere, Neutral and Independent Efforts to Resolve Crisis in Syria

The President said the real problem in Syria is the confusion of the political axis with what is happening on the ground, considering that work on the political axis is continuing, particularly regarding the serious call for a Syrian dialogue that is based on the wishes of all Syrians.

„The success of the political work is linked with exerting pressure on the countries which are funding and training the terrorists and allowing smuggling of weapons into Syria to stop such acts,“ President al-Assad added.)

Syrien führt bereits politische Gespräche. SANA meldet, Syrien begrüße jedwede aufrichtige, neutrale und unabhängige Bemühungen zur Lösung der Krise in Syrien, doch Präsident Assad rechne damit, dass die politischen Gespräche die Gewalt nur stoppen können, wenn es auch gelingt, die internationalen Unterstützer des Terrorismus in Syrien von der Unterstützung des Terrorismus abzubringen.

Die staatliche deutsche Märchenschau behauptet hingegen wahrheitswidrig, Syrien verweigere sich Gesprächen durch das Stellen der Vorbedingung der Beendigung der Unterstützung des Terrorismus durch ausländische Staaten, und versucht damit, die ansonsten nicht zu rechtfertigenden andauernden Kriegsbemühungen von zionistischen NATO- und wahhabitischen GCC-Staaten gegen Syrien zu rechtfertigen. Die Wahrheit ist jedoch, dass Syrien keinerlei Vorbedingungen für Gespräche stellt, und sich lediglich eine aufrichtige, neutrale und unabhängige Absicht wünscht.

Tatsächlich sind es jedoch die Terroristen und ihre NATO-GCC-Unterstützer, die sich sämtlichen Gesprächen mit Syrien durch das Stellen von unzumutbaren und sich ständig ändernden Vorbedingungen, wie zunächst müsse die Gewalt aufhören, zunächst müsse Präsident Assad zurücktreten, oder zunächst müsse die ganze Staatsführung abtreten – gleichwohl natürlich ohne sagen zu können, wer verbindllindcher Verhandlungspartner aus ihren Reihen ist, geschweige denn wer die syrische Regierung ersetzen soll -, verweigern, ihre Botschaften in Syrien geschlossen haben, syrische Botschafter ausgewiesen haben, und gleichzeitig die Gewalt immer weiter eskalieren, wie zuletzt mit ihrer derzeit noch andauernden Terroroffensive „Vulkan in Damaskus – Erdbeben in Syrien,“ mit der die Terroristen gewaltsam die Macht in Syrien übernehmen wollen.

Wo die Tagesschau schon hemmungslos lügt, um die Kriegsbemühungen der NATO-GCC-Achse gegen Syrien zu rechtfertigen, zu der Deutschland gehört, so verseteht es sich auch von selbst, dass die Tagesschau in ihrem Artikel weggelassen hat, dass Lakhdar Brahimi nach dem Gespräch laut Xinhua gesagt hat, er denke, Päsident Assad verstehe die Dimensionen der Krise und ihre Ernsthaftigkeit besser als er, un Syrien damit eine realistische Sicht auf die Vorgänge in Syrien bescheinigt hat.

Werbeanzeigen

7 Gedanken zu “Tagesschau verbreitet Lügen über syrische Position

  1. die tagesschau lemminge machen ihre arbeit. was nur werden die später im knast schauen, nachdem wir sie für ihre flankierung der systemverbrechen verurteilt haben? schwarzer kanal ist ja nicht mehr.

    1. Stimmt denn gibt es nicht mehr, den schwarzen Kanal !
      Man sollte jedoch einen wieder einführen aber ohne die Phrasendrescherei und nur der Wahrheit verpflichtet und damit der Aufklärung der Menschen. Aber dazu braucht man heutzutage sehr viel Geld und ich kann mir nicht vorstellen das Reiche etwas dafür übrig haben. Da wäre es noch eher im Interesse der Russen ( welch Ironie ).

  2. Um NATO-Söldner in (Nord-)Syrien muß es wirklich schlecht stehen, wenn jetzt erneut Irak-Quatsch (natürlich aus anoymer Quelle und vom gestern trickreich ins heute geholt) aufgetischt werden: http://www.jungewelt.de/2012/09-17/059.php ;
    Syrien testet Giftgaswaffen in der Wüste, 16.9.12, 10:25 h: http://nachrichten.t-online.de/id_59578874 ;

    gfp, Im Terroristengebiet: http://www.german-foreign-policy.com/de/fulltext/58423 ;
    Info: http://nsnbc.wordpress.com/2012/07/13/middle-east-master-plan-towards-war-and-fascism-2 ;

    * SYRIEN: Es sieht gerade nicht gut aus für die Nato-Mafia. Ich fürchte, die werden sich etwas einfallen lassen (müssen). Was für eine Lage, in der man sich auch über gute Nachrichten nicht freuen kann.
    Die syrischen Behörden feiern Erfolg im Kampf gegen die Terroristen landesweit.
    Die lokalen TV-Sender berichten, in Aleppo seien Dutzende von Kämpfern vernichtet und Waffen beschlagnahmt worden. In der Provinz Homs seien Sonderoperationen durchgeführt worden, friedliche Einwohner seien befreit worden. Solche Meldungen kommen aus allen syrischen Regionen.
    Nach dem Abschluss der jüngsten Operationen kündigte der Ministerpräsident baldiges Kriegsende in Syrien an.

    Im Land begann das neue Schuljahr: Über fünf Millionen Kinder wurden eingeschult, obwohl 600 von 22.000 Schulen während der Kämpfe völlig zerstört wurden.

    (11): http://german.ruvr.ru/2012_09_16/88370182 ;

  3. Deutsche Medien verbreiten grundsätzlich nur jene Thesen, die ihnen genehm sind, unabhängig davon, ob sie der Wahrheit entsprechen.
    Beispiele:
    Ist vom Nahen Osten die Rede, gilt für die Palästinenser ohne Ausnahme: Sie sind militant, extrem, radikal, alle. Diese Terminologie gilt für deutsche Nachrichten. Der Jude hingegen ist immer im Recht, gleichviel, was er anstellt.
    Radikale Juden sind nach deutscher Ansicht nicht radikal sondern orthodox. Dieser Euphemismus schreit zum Himmel.
    In Wahrheit fallen diese Worte den Journalisten ja nicht selber ein, sondern werden nachgeplappert. Plapper,plapper und kein Ende.
    Sobald DPA berichtet: ,,…haben sich Tausende radikale, extreme, (blutrünstige, mörderische) Palästinenser versammelt ….“ plappern alle deutschen Sender munter drauflos, ohne nachzudenken. Plapper, plapper.
    Ich will objektive Nachrichten hören, keine von Israel manipulierten!

    Beispiel 2.
    Ein Amoklauf ist eine unkonntrollierte Raserei, bei der durchaus Tötungsversuche unternommen werden können, an die sich der Betroffene allerdings hinterher nicht erinnern und somit nicht verantwortlich gemacht werden kann. Soviel zum Amoklauf. Amok ist ein medizinischer Begriff!.
    Was in Erfurt und Winnenden sowie in anderen US-Städten passiert ist, sind Massenmorde, Massaker, nichts weiter. HIer haben sich Menschen bewußt bewaffnet, mit viel Munition versorgt, um im Anschluß zwar wahllos aber dennoch gezielt und mit voller Absicht andere Menschen zu töten. Mit Amok hat das nichts zu tun. Trotz besseren WIssens halten deutsche Medien und Politiker an dieser falschen Terminologie fest und erklären Andersdenkende für beschränkt.
    Manche plappern sogar unverbesserlich von Amokdrohungen:
    ,,Achtung, achtung! Morgen werde ich die Kontrolle verlieren, mich mit Waffen versehen, danach mit mehreren hundert Schuß Munition. In der Folge werde ich 10 Menschen gezielt erschießen. Weil ich ja Amoklaufe und daher nicht weiß, was ich tue! Im Anschluß werde ich mich an nichts erinnern! Bin demnach völlig unschuldig. Also, bis morgen!“

  4. @Wolf
    Besonders schlimm ist auch der Antisemitismus der deutschen Medien.

    Wenn irgendwelche zionistischen Halunken der IDF Verbrechen begehen oder die ungläubigen Führer des zionistischen Regimes ihrem Rassismus freien Lauf lassen, dann versuchen deutsche Medien dafür meist das ganze Judentum in Deutschland und der Welt dafür in Geiselhaft zu nehmen.

    Ständig tun die deutschen Medien so, als würden sich alle Juden mit der rassistischen Bande identifizieren, die in Tel Aviv herrscht. Auch wiederholen deutsche Medien ständig die unzutreffende Behauptung, das zionitische Regime sei „der Staat der Juden“, und versuchen so, alle Juden dem Zorn der Menschhheit dafür auszusetzen, was das zionistische Regime für Schreckenstaten anrichtet. So versuchen die deutschen Medien gezielt Hass auf Juden, also Antisemitismus, zu schüren. Und ständig versuchen die deutschen Medien, orthoxe und gläubige Juden, die mit der zionistischen Sekte nichts zu schaffen haben wollen, für die Taten des zionistischen Regimes in Geiselhaft zu nehmen.

    Das schlimmste ist, ass sogar manche Menschen, die sich sonst für kritisch halten, den Massenmedien ihre antisemitischen Lügen als blanke Wahrheit abkaufen.

    Als Gegengift empfehle ich:

    http://www.derisraelit.org/

    Da wird vieles zurechtgerückt, was die deutsche Propaganda und die zionistische Hasbara an antisemitischem Hass gegen Juden schürt.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.