Propaganda und Nachrichten aus Aleppo

Peter Lee hat in einem Artikel bei der derzeit gerade gekillten CIA-nahen, aber ansonsten rhetorisch kritischen Internetzeitung „Asia Times“ behauptet, die Strategie der NATO-Staaten in Bezug auf Syrien würde derzeit angesichts der sich abzeichnenden Niederlage ihrer Truppen in Aleppo darin bestehen, die Clowns zu schicken. Da solch unzuverlässige Quellen per se nicht glaubwürdig sind, sollen im folgenden Propaganda und Nachrichten zur gegenwärtigen Anti-Terror-Operation der syrischen Armee in Aleppo gegenübergestellt werden.

Zunächst sollen hier Nachrichten zu den Auseinandersetzungen in Aleppo aus Quellen thematisiert werden, die den von der US-Webseite „Wikipedia“ definierten Kriterien an „zuverlässige Quellen“ genügen.

Die zuverlässige Quelle „AFP“ berichtete am frühen Montag Morgen australischer Zeit, Colonel Abdel Jabbar al-Oqaidi, der Kommandeur der Miliz FSA in Aleppo habe erklärt, Aleppo werde zu einem Friedhof für die syrische Armee. In einem in nächtlicher Dunkelheit geführten Interview „in der Nähe von Aleppo“ hat der Kommandeur erklärt, die syrische Armee könne nicht in die Stadt gelangen.

Die zuverlässige Quelle „Reuters“ berichtete am Sonntag Mittag aus Aleppo, ein Rebellen-Kommandeur Abu Hashish habe in einem Dorf in der Nähe von Aleppo erklärt, die Einwohner von Aleppo seien unzuverlässig und deshalb würden seine Kämpfer nun Aleppo befreien. 80% der Anti-Regierungs-Kämpfer in Aleppo seien Leute aus den umliegenden Gegenden. Eigentlich wollten die Bewohner von Aleppo nicht gegen die Regierung aufbegehren, weil sie eigennützig seien und kurzfristig denken würden, aber nun müssten sie auch einen Teil der „Last der Revolution“ tragen. Reuters sagt, die Gebiete von Aleppo, in denen Rebellen sind, scheinen von den Einwohnern völlig verlassen worden zu sein und die Rebellen würden Häuser als Basen benutzen, wo sie drin schlafen.

Die zuverlässigen Quellen France24 und Luke Harding vom Guardian interviewen in Aleppo eine offensichtlich frisch gefolterte Geisel der FSA-Miliz, die sinngemäß erklärt, dass die FSA ganz toll und die syrische Regierung ganz böse ist.

Die zuverlässige Quelle „Spiegel Online“ berichtete am Sonntag, die syrische Armee feuerte am Sonntag „aus Hubschraubern und Panzern auf die nordsyrische Stadt Aleppo, 2,5 Millionen Menschen leben in der Hochburg der Aufständischen.“

Die zuverlässige Quelle „Irish Independent“ meldete am Sonntag, seit die Gegenoffensive der syrischen Regierung letzte Woche begonnen habe, seien lediglich „mindestens 23 Oppositionskämpfer“ ums Leben gekommen.

Die zuverlässige Quelle Luke Harding vom Guardian berichtet am Sonntag Nachmittag aus Aleppo, die Rebellen kontrollieren ein halbmond-förmiges Gebiet, vom Osten bis zum Süden zentriert um die Vorstadt Salahaddin.

Die zuverlässige Quelle AFP berichtet am Sonntag Abend, der unter anderem für sie tätige Franzose Pierre Torres, der Syrien vor zwei Wochen infilteriert habe, sei am Sonntag in Aleppo an der Schulter durch eine Schusswunde verletzt und in die Türkei evakuiert worden.

Das soll an dieser Stelle genug zum Thema sein von den zuverlässigen Quellen. Die anderen zuverlässigen Quellen des Qualitätsjournalismus in den systemfreundlichen Medien der mit den USA verbündeten Staaten berichten im Großen und Ganzen genau das gleiche, weshalb das die Wahrheit ist. Ungeklärt mag insoweit bleiben, wer die Clowns sind. Um Lesern auch zu zeigen, wie im Gegensatz zu Nachrichten die Propaganda von Quellen aussieht, die vor einigen Jahren behauptet haben, dass der Irak keine Massenvernichtungswaffen hat, seien hier nachfolgend noch einige der Meldungen zur Lage in Aleppo von von der US-Webseite Wikipdeia als unzuverässig eingestuften Quellen aufgeführt.

Die unzuverlässige, weil syrische Quelle „Syrian Documents“ meldete am Sonntag, der Fernsehsender Al-Miadeen meldete am Sonntag, die FSA-Miliz in Aleppo habe sich aus dem Stadtteil Salahaddin zurückgezogen.

Die unzuverlässige, weil chinesische Quelle Xinhua meldete am Sonntag, dass staatliche syrische Fernsehen habe am Sonntag erkärt, in Aleppo den Stadtteil Salahaddin erfolgreich von bewaffnten Gruppen beziehungsweise Rebellenkämpfern, gesäubert zu haben.

Die unzuverlässige, weil syrische Quelle „Breaking News“ meldete am Sonntag, das syrische Militär habe den Aleppoer Stadtteil Salahaddin zu einer sicheren Zone erklärt. „Breaking News“ meldete außerdem am Sonntag, der Fernsehsender Al-Miadeen habe gemeldet, die syrische Armee habe in Aleppo die Kontrolle über den Stadtteil Al-Hamdania übernommen und die Einwohner kämen in ihre Häuser zurück.

Die unzuverlässige, weil staatliche syrische Quelle SANA meldete am Sonntag, den syrischen Behörden sei es in Aleppo gelungen, den Bezirk Salahaddin von Terroristen zu säubern, wobei die Terrroristen „sehr schwere Verluste“ hinnehemen mussten.

Der amerikanische Philosoph und Verleger Elbert Hubbard soll einmal gesagt haben, ein Redakteur sei eine Person, die bei einer Zeitung beschäftigt ist um den Weizen von der Spreu zu trennen und dann darauf zu achten, dass die Spreu gedruckt wird. Wie könnte er das bloß gemeint haben?

16 Gedanken zu “Propaganda und Nachrichten aus Aleppo

  1. Es ist wie es schon immer war, wer sich mit der Geschichte der grossen und kleinen Weltkriege auskennt, entdeckt Parallelen ohne Ende. Recht gute Informationen im TV gibt es bei „Russia Today“. Heute nacht flogen wieder mal, genau so war es bei der Invasion in Libyen, wieder einmal mindestens 15 bis 20 Kampfhubschrauber und anderes Fluggeraet ueber diese Gegend. Wohne bei Bremerhaven, eine ganze Armada kurz vor Mitternacht bedeutet, dass USA oder ein anderer Verbuendeter in Richtung Syrien aufbricht. Ich fuehle nackte Angst….

  2. Das Gejaule der Terroristen sagt fast alles über ihre augenblickliche Lage.
    http://hinter-der-fichte.blogspot.de/2012/07/syrien-snc-boss-will-nato-krieg.html
    Dennoch, die monströsen Verbrechen von Nato, Golfdiktaturen und ihrem Abschaum vor Ort neigen sich nicht dem Ende zu.
    Sie sind etwas in die Enge getrieben und es läuft nicht wie gewünscht. Das macht sie besonders gefährlich.
    Der Schurkenstaat, seine zionistische Hämorrhoide und einige Möchtegerngroßmächte haben die Kriegsmaschine in Gang gesetzt. Wir werden bald wissen, ob sie noch mal zum Stehen gebracht wird. Ich vermute, dass viel von der Standhaftigkeit Russlands, Chinas und des Iran abhängen wird und von deren Bereitschaft Provokationen entsprechend zu beantworten.

    Trotzdem. Angst ist kein guter Ratgeber – Euphorie auch nicht.
    Das Wenige, was wir tun können, ist viel.

    1. Danke für den Kommentar. Ja das teile ich besonders betreffs „Standhaftigkeit Russlands, Chinas und des Iran“ und dabei ist egal, ob jemand sagt „nur aus eigenem Interesse“, denn auch wir normale Bürger haben unser eigene Interessen für Erhalt des Friedens und Verhinderung eines Atomkrieges und das ist mehr als legitim.

      Neueste Meldung zu China:
      „Drei chinesische Kriegsschiffe durchquerten Suez-Kanal in Richtung Syrien“
      „… Ein Flugzeugträger und zwei Zerstörer hatten für diese Fahrt von den zuständigen ägyptischen Behörden eine Durchfahrtsgenehmigung erhalten. Sie werden anschließend ihre Fahrt durch das Mittelmeer nach Syrien fortsetzen.
      Die beiden Zerstörer Quingb 133 und Noauio 83 sind mit jeweils viertausend Tonnen und der Flugzeugträge Waishanhu 878 mit elftausend Tonnen Gütern beladen. Die Fahrt erfolgte unter strengen Sicherheitsvorkehrungen. ..“
      http://german.irib.ir/nachrichten/politik/item/209127-drei-chinesische-kriegsschiffe-durchquerten-suez-kanal-in-richtung-syrien

      1. http://www.breakingnews.sy/ar/article/3649.html
        „… أضافت المصادر: إن المدمرة 133 quingb وحمولتها 4 آلاف طن والمدمرة83 noauio وحمولتها 4 آلاف طن إضافة إلى الفرقاطة 878 waishanhu وحمولتها 11 ألف طن عبرت قناة السويس وسط إجراءات أمنية مشددة. وشملت …“

  3. Meine Befürchtung ist, das sich die Großmächte im Raum Syrien/Iran ein Kräftemessen liefern werden, das bis dato keinen Vergleich hergibt.

    Das macht mir große Sorgen.

  4. Für jeden Menschen guten Willens, der die politische Entwicklung in Syrien realistisch betrachtet, ist es unertragbar, wie die westlichen Medien die Aufgabe einer faschistoiden Propagandaanstalt übernehmen und sich bei diesem Kriegsverbrechen mitschuldig gemacht haben.
    Da schleust man Terroristen ins Land, die Anschläge begehen, Zivilisten und Staatsbedienstete ermorden und wenn die Regierung ihre Bürger vor diesen Mörderbanden zu schützen versucht, Morden diese Banden weiter und die Westpropagandamedien verkaufen dies als die Massaker der syrischen Regierung, nur damit ein Bürgerkrieg in diesem Land entsteht und die Westterrorstaaten ihre Leute an die Macht in Syrien bringen kann. Dann wird das nächste Land zerstört… Pfui Teufel!

    1. Der Link steht bereits als Antwort zu 3. von Klaus.
      Wie dort bereits einparteibuch zufügte „Die Meldung zu den chinesischen Kriegsschiffen ist eine Ente.“ hat auch politaia.org zugefügt „Das scheint ein Desinfo zu sein.“

      Um noch etwas zu ergänzen hatte ich den Link zu breakingnews.sy/ar in Arabisch gegeben, wo es die Syrer selbst bringen.
      Letztendlich werden wir bald wissen, was dran war. Bis jetzt sieht eher nach einer Desinformation aus und alle diesbezüglichen Meldungen gehen anscheinend auf Fars News zurück. Der Weg von der Küste Ägyptens bis nach Syrien ist ja nicht weit; sollte es dazu nichts neues geben, wie das die Schiffe in Syrien gesichtet wurden, war es die nächste Falschmeldung dazu.
      Die erste Falschmeldung mit völlig irrelevanten Angaben war vom 11. July 2012 wo stand, „die chinesische Flotte sei bereits mit 12 Marineschiffen durch den Suez-Kanal und sei auf den Weg nach Tartus.“ Das war wohl damals von der Türkischen Presse und wer weiß woher Fars News es diesmal hatte. Wir werden es sehr bald genau wissen. Bis jetzt sieht es eher aus wie wiederholte Falschmeldung.

  5. Also: ich bin alles andere als ein Unterstützer der bekannten und/oder militärisch relevanten Rebellen in Syrien. Aber ich frage mich doch, woher alle die Gegner dieser „Terroristen“ die Sicherheit nehmen, die Informationen und/oder Behauptungen der internationalen medialen und sonstigen Un- terstützer der „Rebellen“ als Propagandalügen zu bezeichnen und die „Informationen“ der Gegenseite für wahr zu halten. Angesichts dessen, dass keiner der hiesigen Autoren und Leserbriefschreiber (mich eingeschlossen) an Ort und Stelle ist (wobei noch fraglich ist, was das konkret bedeuten würde – Syrien ist groß, und würden die „Gewährsleute“ einem europäischen Beobachter wirklich sagen, was sie denken, oder eher, was er denken und berichten soll?), neige ich zu der Annahme, dass bei den hiesigen („antiimperialistischen“) Anhängern des Regimes ebenso wie beim Gros der Freunde der Rebellen i.A. der Wunsch der Vater des Gedankens ist. Wem es um mehr als Propaganda geht, die sich eventuell schon bald als Eigentor erweisen könnte, sollte zumindest überaus vorsichtig formulieren und eher mit allgemeinen Gesetzmäßigkeiten von Herrschaft und Opposition in den dortigen Gesellschaften argumentieren als mit vermeintlichem Wissen über aktuelle militärische Fronten udgl. Es würde m.E. ausreichen, darauf hinzuweisen, dass auch die Informationen der „Freunde der syrischen Rebellen“, seien diese offene Repräsentanten imperialistischer oder regionaler reaktionärer Kräfte oder seien sie auch bewegungstrunkene „Linke“ à la „International Socialists“(SWP, Marx 21) überaus fragwürdig sind. Aber einfach das Gegenteil zu behaupten, ist lächerlich.

    1. Niemand ist davon frei, das über zu bewerten was er für wünschenswert hält. Trotzdem hat diese Sache nichts mit Ausgewogenheit zu tun. Es geht um psychologische Kriegführung der Nato-Regime und ihrer Verbündeten gegen die Menschheit und hier aktuell im besonderen gegen Syrien und seinen Präsidenten. Das wurde auf vielen kritischen Internetseiten nachgewiesen. Besonders gut auch auf dieser Seite. In den Beiträgen wird nicht einfach nur behauptet, sondern sehr seriös belegt, dass die Regimemedien (Mainstream) lügen und systematisch desinformieren und fälschen. Ich empfehle eine Reihe von Beiträgen aller Seiten zu lesen und zu vergleichen. Wenn das unvoreingenommen geschieht sollte ein anderes Urteil am Ende ihres Beitrags stehen. Sicher fließt in die meisten Beiträge auch eine Menge Erfahrung ein. Bei mir z.B. die Erfahrung, dass der Schurkenstaat und seine Vasallen die Menschheit über die „Massenvernichtungswaffen des Irak“ belogen hat, was über eine Million irakischer Menschen mit dem Leben bezahlt haben. Sie belügen die Menschheit damit, dass der Iran Atomwaffen besitze oder deren Besitz anstrebe um einen Vorwand für einen militärischen Überfall zu konstruieren. Über die eigenen Atomwaffen und die des Zionistenstaates schweigen sie. usw.
      Wieviele Lügen brauchen Sie noch, um aufzuwachen?

  6. Syrien und USA,

    man glaubt es nicht, sind sich gar nicht so unähnlich.

    Vor einer Woche wurde auf einen Demonstartionszug in Anaheim Kalifornien mit Gummi-Geschossen und Tränengas
    geschossen und dabei kam der unbewaffnete 25 jährige Manuel Diaz ums Leben.
    Einen Tag später wurde noch ein junger Mann erschossen und mit diesem Opfer kamen die fleißigen Polizisten in Anaheim schon auf 6 Tote diese Jahr.

    Eine neuerliche Demonstration wegen der Tötung Manuels und des Vorgehens der Polizei provozierte den Aufmarsch mehrerer hundert schwer bewaffneter Polizisten.

    Naja der Vergleich zu Syrien hinkt ein wenig; auf Seiten der Polizei soll es bisher keine Opfer gegeben haben..

    http://wsws.org/articles/2012/jul2012/anah-j31.shtml

  7. Vielleicht eine letzte Info zu Chinesischen Kriegsschiffen:

    Wie offiziell von Xinhua berichtet, sind diese ja bereits die ganze Zeit im Golf vom Aden und das ist ja nun wirklich nicht weit weg vom Suezkanal und es wäre nur eine kleine Fahrt, um an einem eventuell geplanten Manöver teilzunehmen.
    Nur für die Westmedien, die nur gewohnt sind, dass sich Kriegsschiffe des Weltherrschaft beanspruchenden Terror-Regimes überall tummeln, wäre es sicherlich ein absolutes Novum, Kriegsschiffe aus China auch noch vor den Gewässern des Atomwaffen besitzenden Zionisten-Staates zu bemerken.
    Also normalerweise wäre das mindestens so normal so wie das andere normal ist, aber sicherlich hat China auch vor der eigenen Haustüre genug zu tun und betreibt natürlich keine aggressive Politik wie die Kriegstreiber der „Westlichen Wertegemeinschaft“.
    ———————————–
    „BEIJING, July 31 (Xinhua) — Chinese warships have escorted 4,734 ships in the Gulf of Aden or Somali waters by Monday, a Ministry of Defense spokesperson said Tuesday.“
    http://english.sina.com/china/…..91371.html

  8. Hier jetzt eine Antwort Chinas auf die Meldungen betreffs eines Zerstörers aus China durch den Suezkanal mit Ziel Syrien. Es wird somit der vermutliche Einsatz in einer gemeinsamen Militärübung dementiert.
    Interessant zu China ist sicherlich auch ein Artikel von Prof. James Petras in Englisch „The 18th CPC Party Congress Special: The Coming of a Second Chinese Social Revolution?“ bei nsnbc.wordpress.com, wo man anhand der Geschichte Parallelen zur Chinesischen Politik ziehen kann von heute zu der Zeit von 1100 bis 1800, in welcher die nur auf Handel basierende Außenpolitik Chinas der aggressiven militaristischen Interventionspolitik des Englischen Imperiums (und der City of London – meine Anmerkung) unterlegen war, wobei die Aggression heute vom zionistisch unterwanderten US-Imperium ausgeht inklusive der FED und der Strippenzieher dort.

    In der Quelle betreffs des Kriegsschiffes aus China http://www.globaltimes.cn/content/724400.shtml steht:
    „The Ministry of National Defense (MND) denied foreign reports that China dispatched a destroyer to Syria to join the naval drill there, the Global Times reported Tuesday.

    According to ynetnews.com, the Egyptian daily Al-Shuruk reported Sunday that a Chinese destroyer sailed through the Suez Canal in Egypt into the Mediterranean Sea, and that the destroyer could be heading for the Syrian coast where four countries including China and Syria are reportedly holding naval military drills.“

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.