Der kleine Unterschied

In nachfolgenden zwei Videos sind jeweils eine extralegale Hinrichtung durch erschießen – also Mord – zu sehen. Beide Verbrechen ereigneten sich vermutlich in den letzten Tagen oder Wochen. Doch die internationale Reaktion – insbesondere die der NATO-Staaten – auf die beiden sehr ähnlichen Verbrechen fiel jeweils ganz unterschiedlich aus.

Warnung: Kinder, Jugendliche und Menschen mit schwachem Magen mögen sich die Videos bitte nicht ansehen.

Erstes Video: Wahhabitische Extremisten ermorden eine wehrlose Frau mit mehreren Schüssen aus nächster Nähe. Die extralegale Hinrichtung geschah vermutlich etwa am 23.06.2012 in der afghanischen Provinz Parwan.

Internationale Reaktion auf das Verbrechen: US-Außenministerin Hillary Clinton und der britische Außenminister William Hague verurteilen das Verbrechen und die NATO will bei der Suche der Täter behilflich sein.

Zweites Video: Wahhabitische Extremisten ermorden einen wehrlosen Mann mit mehreren Schüssen aus nächster Nähe. Die extralegale Hinrichtung geschah vermutlich etwa Anfang Juli 2012 in Syrien, mit der Tat brüstete sich das zur FSA gehörende Mosaab Bin Omair Bataillon..

Internationale Reaktion auf das Verbrechen: Hillary Clinton und William Hague glorifizieren die FSA und rufen zur Unterstützung der Mörderbande auf.

Merke: wenn zwei das Gleiche tun, ist das noch lange nicht dasselbe.

Liegt der kleine Unterschied im Umgang mit den Verbrechen und Verbrechern daran, dass einmal eine Frau und ein anderes mal ein Mann ermordet wurde? Nein, natürlich nicht. Die NATO hat überhaupt keine Hemmungen, in Afghanistan selbst Frauen und Kinder umzubringen und weder Hillary Clinton und William Hague fordern da eine Bestrafung der Täter.

Der kleine Unterschied liegt lediglich darin, dass die USA und Britannien beabsichtigen, Afghanistan zu stabilisieren und Syrien zu destabilisieren. Bei der Destabilisierung eines Landes sind wahhabitische Mörderbanden nützlich, deshalb unterstützen die USA und Britannien derzeit in Syrien in alter Tradition die Mörderbanden vom selben wahhabitischen Geiste wie sie sie in Afghanistan empört verurteilen, verfolgen und bekämpfen obwohl sie sie in Afghanistan vor ein paar Jahren noch selbst aufgebaut, glorifiziert und mit alen Mitteln unterstützt hatten.

7 Gedanken zu “Der kleine Unterschied

  1. Versteht mich nicht falsch Leute, ich finde diesen Artikel richtig und wahrscheinlich macht es Sinn, den Inhalt dokumentarisch zu belegen, aber seit dem Beginn der Aggression gegen Libyen Anfang letzten Jahres habe ich nunmehr so viele Snuff-Videos gesehen, ich kann einfach nicht mehr.

  2. Und diese ganze zynische Drecks- bzw. Lügen- und Kriegspropaganda lässt sich der Staat mithilfe der Erpressergebühren (GEZ) für die Verdummungsmedien von ARD, ZDF usw. von den Leuten, die dieser Gehirnwäsche tagtäglich unterzogen werden, die darunter zu leiden haben, bezahlen. Die Büttelbürger arbeiten für ihr Leid, verabreicht durch unseren Abknickerparlamenten. Schlimmer als früher in der DDR.

  3. das sind keine snuff videos, du kannst es nicht mehr gucken weil du dich unwohl fühlst und dich lieber vor der wahrheit versteckst. man darf die augen nicht verschließen und muss endlich verstehen wollen was passiert. wir haben in uns die gleichen gefühle und diese wut der talibans hat unser verständnis verdient genauso ,wie wir mit den opfer, wie hier im video mitfühlen können und wir es bestialisch finden. kann man es auch mit den tätern.. hört auf euch immer nur von einer pfütze zur nächsten mitzureißen. ihr seht die ganze wahre welt mit euren augen hört sie mit euren ohren und fühlt sie mit eurem herzen.. wer sich davor verschließt, schafft sich seine kleine eigene gulagzelle in seinem kopf. fuck the free world

    1. @njoki
      Solche grausamen Videos sind dazu geeignet, starke Emotionen freizusetzen. Gerade deshalb setzen NATO-Propaganda-Medien wie Reuters, AFP und CNN sie ja auch ein. Emotionen sollen das denken ausschalten und die Menschen auf Kriegskurs bringen.

      Die Videos haben aber den Nebeneffekt, dass sie psychische Schäden verursachen können. Deiner Ausdrucksweise nach zu urteilen könnte ein solcher Schaden bei dir bereits eingetreten sein.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.