Zion’s Märchenschau setzt in Bezug auf Syrien weiter auf Propaganda und Zensur

Die zu weiten Teilen von Lakaien der Israel-Lobby beherrschte staatliche deutsche Propaganda-Sendung „Tagesschau“ setzt in Bezug auf Syrien weiter auf Propaganda und Zensur.

Im heutigen namentlich nicht gekennzeichneten Artikel „UN-Beobachter setzen Mission in Syrien aus“ hat die Märchenschau unter anderem folgende Lüge zum von NATO-Staaten unterstützten zionistisch-wahhabitischen Terrorkrieg gegen Syrien verbreitet:

„Assad lässt seit März 2011 die Protestbewegung in seinem Land blutig niederschlagen.“

Wer sich die gegenwärtige Gleichschaltung der Medien in Deutschland mal live anschauen möchte, kann bei Google danach schauen, wo die hinter den Kulissen werkelnden Propagandisten diese Lüge, exakt mit dem gleichen Wortlaut, noch überall gestreut haben. Das ist kein Journalismus, das ist Brainwashing. So funktioniert Hasbara heute.

Ein Parteibuch-Leser hat bei der Märchenschau zu dem Lügen-Artikel folgenden Kommentar abgegeben:

Die Armee greift nun konsequent gegen die Terrorbanden durch

Die UN-Beoabchter haben genug von den Terrorbanden gesehen. Niemand kann mehr bestreiten, dass in Syrien Terrorbanden aktiv sind. Und denen geht es nun an den Kragen. Bald kommt von den Terroristen bestimmt wieder ganz schrille Propaganda mit dem Märchen, dass die syrische Regierung gegen die Bevölkerung kämpft.

Dabei ist inzwischen jedem interessierten Beobachter klar, was in Syrien wirklich passiert. NATO-Staaten, Katar, Saudi-Arabien und die Lobby Israels versuchen in Syrien mit massivem Terror und Lügenpropaganda einen blutigen Regime Change herbeizuführen, um so den Iran zu schwächen.

Es ist richtig, dass die syrische Regierung die Bevölkerung vor den von Israel und NATO-Staaten unterstützten Terroristen schützt und nun mit aller Konsequenz gegen die in Syrien aktiven salafistischen Mörderbanden vorgeht, deren mörderisches Verhalten im Spiegel-Artikel „Der Henker von Baba Amr“ beschrieben wurde. Um die ausländischen Hintermänner der Terrorbanden kann sie sich später kümmern.

Den Lakaien der zionistischen Hintermänner des Terrors in Syrien, die bei der Tagesschau als Zensoren eingesetzt sind, haben den Kommentar natürlich wegzensiert. Nichts hassen Hasbaristen mehr als Meinungen, die ihren Lügen nicht auf den Leim gehen. Den Spam der Trolle der Hasbara schalten die Tageszensoren hingegen selbstredend frei. So versuchen sie, den Eindruck zu erzeugen, die Lügen der Hasbara seien Mehrheitsmeinung und hätten damit als wahr zu gelten. Sie wissen, dass ein Großteil der Bevölkerung immer zur Mehrheit gehören will, einfach, um nicht abseits, allein und schutzlos zu stehen. Den gleichen psychologischen Trick hat sich schon Adolf Hitler mit seinen Massenveranstaltungen zu Nutze gemacht.

Die hinter den Kulissen wirkenden Drahtzieher des auf Lügen basierenden Terror- und Propaganda-Krieges wissen genau, was sie tun, und Zensur ist eines der Mittel, mit dem sie ihre zionistische Gehirnwäsche betreiben.

10 Gedanken zu “Zion’s Märchenschau setzt in Bezug auf Syrien weiter auf Propaganda und Zensur

  1. „Sie wissen, dass ein Großteil der Bevölkerung immer zur Mehrheit gehören will, einfach, um nicht abseits, allein und schutzlos zu stehen. Den gleichen psychologischen Trick hat sich schon Adolf Hitler mit seinen Massenveranstaltungen zu Nutze gemacht.“

    Sehr wahr. Und dieses Prinzip funktioniert offensichtlich immer noch. Sehr tragisch angesichts der weltweiten Krisenverschärfung in vielerlei Hinsicht.

    Der Blog hier ist spitze!

  2. (Redaktion: Geschichtsverfälschung entfernt. Anmerkung dazu: Das deutsche NS-Regime war ideologisch kein Gegner des Zionismus. Im Gegenteil. Das deutsche NS-Regime war sich in den 30er Jahren mit den Zionisten ideologisch ziemlich einig. So waren sowohl führende Nazis als auch Zionisten sich einig darin, dass Juden von Deutschland nach Palästina migrieren sollen. Das äußert sich dann unter anderem im Havaara-Abkommen und dem Verbot sämtlicher nicht-zionistischer jüdischer Organisationen und Zeitungen in Deutschland. Auch die ZVfD hat die Machtergreifung der Nazis ihrereits positiv aufgenommen. Die Nazis haben sogar eine Gedenkmünze mit Davidstern und Hakenkreuz zu ihrer Zusammenarbeit mit den Zionisten herausggeben. Erst etwa mit Beginn des zweiten Weltkrieges, als England Kriegsgegner war – und damit auch die britische Mandatsherrschaft über Palästina, änderte sich das grundlegend. Ein Parteibuch-Artikel, der auf das Thema Nazis und Zionismus etwas ausführlicher eingeht, findet sich hier:

    Nazisohn-Zeitung Frankfurter Rundschau hetzt gegen Linke

    Zionisten sind Rassisten wie die Nazis es waren. Die zionistische Ideologie unterscheidet sich nur unwesentlich von der Nazi-Ideologie.)

    1. Danke für die Zensur!
      Ich stehe für ein neues Denken:

      Nicht „rechts“,nicht „links“,sondern geradeaus für ein freies Deutschland!

      Und all diejenigen,die das Spiel der Zionisten durchschauen,egal aus welcher Richtung sie auch kommen,sollten an einem Strang ziehen!

      Schade um diesen blog,daß man hier nicht frei diskutieren kann…also auch nicht besser als bei der metatagesschau,wenn man die eigenen Ansprüche nicht selber erfüllen kann.

      Adieu!

      1. – … egal aus welcher Richtung sie auch kommen, …

        Egal aus welcher Richtung? Aus Liebe zu Deutschland? Auf Anhieb fällt mir kein Szenarium ein, das Zions Sehnsüchten kostensparender in die Hände spielen würde.

        Die Amis auf Kurs
        kosh

  3. @Aus Liebe zu Deutschland
    Im Gegensatz zur Tageschau ist das Parteibuch auch kein öffentlich-rechtliches Medium und hat kein Neutralitätsgebot. Hier entscheidet die Redaktion ganz undemokratisch und selbstherrlich. Es ist unser Blog. Zionisten und Neonazis haben hier nichts zu suchen.

    Du kannst Deine Gedanken zur NS-Zeit gern in deinem Blog veröffentlichen. Wenn es da Ärger mit §130 oder ähnlichem gibt, dann bist Du da der Ansprechpartner. Das Parteibuch hat eine lange Erfahrung mit Agenten und Provokateuren, insbesondere anonymen Personen, die nach deutschem Recht potentiell rechtswidrige Kommentare absetzen, um so Behörden zur Jagd auf’s Parteibuch zu schicken.

    Hier im Parteibuch ist kein Platz für deine diesbezüglichen Gedanken.

  4. @einparteibuch

    Und genau diesen § 130 gilt es zu bekämpfen!

    Und da darf man auch nicht einknicken!Ich habe hier auch keine Ängste vor einer Begutachtung seitens staatlicher Stellen,da ich niemanden bedrohe,sondern dafür kämpfe,was dieser Scheinstaat angeblich zur Verfügung stellt:

    die Meinungsfreiheit!

    Ich schicke auch niemand zur Jagd aufs Parteibuch,im Gegenteil! Ich lese diesen Block schon eine ganze Weile,da ich die Berichterstattung hier in diesem blog über Libyen und jetzt Syrien wichtig und richtig finde!

    Nur glaube ich,daß es nur dann eine Chance für die Völker im allgemeinen und für unser Volk im Speziellen gibt,wenn wir uns als das verstehen,was wir sein könnten-

    eine Gemeinschaft der Gegner einer NWO!

    Und hier könnten diejenigen eben auch über ihre eigenen Schatten springen,die stets Berührungsängste mit Menschen wie mir hatten und haben!

    Und @kosh,Sie wissen genau,was ich meine,wenn ich von „egal aus welcher Richtung“ schrieb,wenn es um die „Wissenden“ geht! Mir geht es um gemeinsame mögliche Positionen derjenigen Kräfte in Deutschland,die das teuflische Spiel der Zionisten durchschaut haben.Und das sind eben auch Menschen wie ich,die man dann vielleicht gerne mal als „Nazis“ verunglimpft,obwohl sie sich nur für das Wohl unseres Volkes und der Völker dieser Erde interessieren und/oder einsetzen.

    Aber wie sagt es sich so schön,suum quique!

    Nun gut,ich werde weiterhin mit Erlaubnis und Einverständnis des Blogbetreibers diesen blog lesen,weil mich die Entwicklung in Syrien bestürzt und erzürnt.

    Ich wünsche allen Mitlesern hier und anderswo die Kraft und den Mut,gegen die bestehende Fehlentwicklung hierzulande Widerstand zu leisten und Flagge zu zeigen- jeder auf die Weise,die er glaubt am besten bestehen und verteidigen zu können!

    Aus Liebe zu Deutschland

  5. – Und @kosh,Sie wissen genau,was ich meine,wenn ich von “egal aus welcher Richtung” schrieb,wenn es um die “Wissenden” geht!

    Nein, wissen tu ich das nicht, erst recht nicht „genau“. Aber meine Erfahrung sagt mir, dass es „Wissende“ gibt, die antizionistische Schützenhilfe von der Form „egal aus welcher Richtung“ vorhersehbar interpretieren und zu ihren Gunsten nutzen – seit geraumer Zeit geht jetzt schon. Am Erfolg dieses Musters ermesse ich, dass jegliche Mühen in einer Steilvorlage zum Eigentor enden. Wenn das aus Liebe zu Deutschland geschehen soll, dann habe ich wohl elementarste Werte des Deutschen Wesens noch nicht verstanden.

    Die Amis auf Kurs
    kosh

  6. Ich sage hier nur dies:

    Nur wenn man sein eigenes Volk lieben UND schätzen gelernt hat,ist man in der Lage,andere Völker zu achten!

    Und genau dieses Problem ist durch eine jahrzehntelange Umerziehung in Deutschland entstanden!

    Wer seinen Kopf freimacht und sich nicht von äußeren Zwängen jedweder Art leiten läßt,kann hier nur gewinnen!

    Ich habe keine Berührungsängste mit all denjenigen,die sich für die innere Freiheit entscheiden,gemeinsam nach Lösungen aus der Krise der Menschheit zu suchen,die eben durch jene zionistischen Kräfte seit Jahrzehnten verursacht und immer weiter forciert wird!

    Aber ich fange in meinem Haus an,bevor ich mich um andere Häuser kümmere,ohne aber die anderen Häuser außer Acht zu lassen.

    Hier liegt dann auch die Kunst des Möglichen vor dem Wunsch nach Veränderung!

    Diese Veränderung fängt in unserem Kopf an und kann dann auch andere Köpfe erreichen,wenn man mit Herzblut den anderen achtet,anstatt ihn vorschnell zu klassifiziern und/oder zu beschimpfen!

    Wenn uns das gelingt,könnte unser Volk die kommenden Stürme leichter bestehen.Im Moment sehe ich aber nur Hetzer und Spalter auf allen Etagen!

    Dagegen vorzugehen,sehe ich als meine Hauptaufgabe!

    Viele Grüße

    Aus Liebe zu Deutschland

    1. @Aus Liebe zu Deutschland
      Mit deinem völkisch-nationalen Nazi-Gedankenbrei bist du hier als Diskussionspartner genausowenig willkommen wie diejenigen völkischen Ideologen, die die völkisch-nationale Ideologie der Zionisten propagieren.

      Nachfolgende Kommentare von dir werden hier nun unabhängig vom Inhalt ohne weitere Anmerkung gelöscht. Wenn du dich zu Parteibuch-Artikeln äußern willst, mach dein eigenes Blog auf und kommentiere sie da.

  7. – Nur wenn man sein eigenes Volk lieben UND schätzen gelernt hat,ist man in der Lage,andere Völker zu achten!

    Ich halte dagegen: Die Prämisse „sein eigenes Volk lieben UND schätzen“ lernen ist sowas von subjektiv interpretierbar, dass mit ihr seit Angedenken KRIEGe geführt wurden und auch weiterhin werden – nicht nur, aber auch aus Liebe zu Deutschland. Soviel zur Prämisse, die Konklusionen erledigen sich damit von selbst.

    Die Amis auf Kurs
    kosh

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.