Der massenmediale Lügenturm zum mörderischen Terror in Syrien schwankt

Im Parteibuch war der grundsätzliche Hintergrund und der wesentliche Ablauf des Feltman-Massakers in Houla bereits kurz nach der Tat korrekt beschrieben worden: Von Zionisten und NATO-Staaten unterstützte Halsabschneider hatten in Houla Sicherheitskräfte angegriffen und rund Hundert wehrlose Menschen, darunter viele Kinder und Frauen, abgeschlachtet, um das Verbrechen anschließend mithilfe von zionistischen und wahhabischen Propaganda-Outlets der syrischen Regierung in die Schuhe zu schieben, damit den Annan-Plan zu begraben, Syrien durch einen lang angelegten Diversionskrieg nachhaltig zu schwächen und womöglich sogar nach dem Vorbild von Racak NATO-Staaten, diesmal allen voran die Türkei, in einen Angriffskrieg gegen Syrien zu treiben.

Russische Medien und eine staatliche syrische Untersuchung bestätigten diesen Ablauf und Hintergrund später. Doch die zionistischen und wahhabitischen Propagandisten und Kriegstreiber kümmerte das nicht: unseriös und parteiisch zu Gunsten der Regierung seien die Medien und die Quellen, die erklärten, dass das Massaker in Houla eine von Pro-NATO-Terroristen durchgeführte False-Flag-Operation war.

Doch nun hat die Frankfurter Allgemeine Zeitung basierend auf Angaben von syrischen Oppositionellen, die Angst haben, von Terroristen ermordet zu werden, wenn sie ihre Namen sagen, die Darstellung der Ereignisse als von wahhabitischen Terroristen zu verantwortende False-Flag-Operation im Großen und Ganzen bestätigt. Die FAZ berichtet aus Damaskus (Sicherungskopie):

Das Massaker von Hula hatte sich nach dem Freitagsgebet ereignet. Die Kämpfe setzten ein, als sunnitische Rebellen die drei Straßenkontrollen der syrischen Armee um Hula herum angriffen. Die Kontrollpunkte haben die Aufgabe, die alawitischen Dörfer um das überwiegend sunnitische Hula vor Anschlägen zu schützen.

Eine angegriffene Straßenkontrolle rief Einheiten der syrischen Armee zu Hilfe, die 1500 Meter entfernt eine Kaserne unterhält und umgehend Verstärkung schickte. Bei den Kämpfen um Hula, die 90 Minuten gedauert haben sollen, wurden Dutzende Soldaten und Rebellen getötet. Während der Kämpfe waren die drei Dörfer von Hula von der Außenwelt abgeriegelt.

Nach Angaben der Augenzeugen habe sich das Massaker in dieser Zeit ereignet. Getötet worden seien nahezu ausschließlich Familien der alawitischen und schiitischen Minderheit Hulas, dessen Bevölkerung zu mehr als neunzig Prozent Sunniten sind. So wurden mehrere Dutzend Mitglieder einer Familie abgeschlachtet, die in den vergangenen Jahren vom sunnitischen zum schiitischen Islam übergetreten sei. Getötet wurden ferner Mitglieder der alawitischen Familie Shomaliya und die Familie eines sunnitischen Parlamentsabgeordneten, weil dieser als Kollaborateur galt. Unmittelbar nach dem Massaker hätten die Täter ihre Opfer gefilmt, sie als sunnitische Opfer ausgegeben und die Videos über Internet verbreitet.

Damit gibt es nun also auch die vom Parteibuch angemahnte plausible Begründung dafür, warum die Familie Abd Al-Razzak samt Kindern und Frauen ermordet wurde: die Familie war vom sunnitischen zum schiitischen Glauben übergetreten und wurde dafür von den wahhbitischen Extremisten, die von Zionisten und NATO-Staaten in Syrien zur Schwächung des Iran unterstützt werden, ermordet.

Bisher ist bei den Tätern und ihren ebenso verbrecherischen Hintermännern noch nicht angekommen, dass der massenmediale Lügenturm zum mörderischen Terror in Syrien schwankt. Aufgrund der großen internationalen Solidarität, die die Täter nach dem Feltman-Massaker erfahren haben, haben sie gestern nahe Hama ein weiteres Massaker verübt. Und zionistische Volksverhetzer in Deutschland nehmen auch das neue Massaker wieder zum Anlass, Solidarität mit den Tätern und einen Angriffskrieg gegen Syrien zu fordern. Abzuwarten bleibt, wie lange es noch so weiter geht, bis der wahabitisch-zionistische Lügenturm des Terrors vollends einstürzt und die Terroristen, ihre Unterstützer und die Hintermänner öffentlich vollends bloßgestellt sind.

Der Artikel in der FAZ ist ein wichtiger Schritt in diese Richtung.

Werbeanzeigen

24 Gedanken zu “Der massenmediale Lügenturm zum mörderischen Terror in Syrien schwankt

  1. Wie kann man behaupten das es Sunniten waren wenn doch in Syrien die Mehrheit Sunniten sind, wollen die etwa behaupten es waren die Anhaenger des Propheten(Sunniten?!) und somit alle Sunniten aus Syrien!?! Die sollen endlich die Namen dieser Gruppe nennen die man Wahhabiten nennt! Sunniten töten nähmlich nicht einfach so Menschen oder zu Propaganda zwecken!! Entweder sind die Leute die bei diesen Massenmedien arbeiten Doof oder das ist Absicht! Es ist noch nie der Wortlaut Wahhabit bei diesen Medien gefallen! Im Irak das gleiche, dort haben Wahhabiten gewütet und Selbstmordanschlaege verübt oder die Muslime aufeinander gehetzt aber diese Autoren der Massenmedien behaupteten Sunniten würden gegen Schiiten kämpfen nein das findet nicht Statt! Ich hoffe wenigtens die Leser dieses Blogs begreifen es:)

    1. Wahhabiten sind eine Teilmenge der Sunniten, steht jedenfalls zu lesen z.B. auf Wiki. Ist das richtig so?

      Wenn ja, ist es insofern nicht falsch, aber eine GUTe Weiterbildung, wie ein PResstitutions-Rückzugsgefecht in der Achse des GUTen aussieht: Sunniten ist nicht falsch, aber man kann damit die Wahhabiten – unsere lieben Freunde und Helden für Demokratie und Freiheit, die Saudis et al – vor schlechter PResse schützen. PR steht für PRopaganda. An Universitäten kann man PR studieren, allerdings unter dem Orwellspeak PR = Public Relations. D.h. wir treten gegen studierte Public-Relations-PRopaganda-PRofis an, die sich und ihre Familien damit ernähren, indem sie mit bewährter PRaxis und eigener Erfahrung ziemlich jeden Winkel der Massen-Psyche direkt ansprechen, sie manipulieren. Jedenfalls gelingt das so GUT, dass dieses Geschäftsmodell bis heute zuverlässige Erträge erwirtschaftet.

      Warum ein Blatt wie die FAZ vorauseilt, kann ich mir durchaus vorstellen. Am ehesten sind es noch bürgerliche PRopagandablättchen, die einen Ruf zu verlieren haben. Die BoulevardPResse hat das nicht mehr nötig, weil sie seit Jahrzehnten an der Rückbildung der Bildung ihrer Kunden arbeitet und linke Blätter, na ja, ich hab vor Jahren den Tages-Anzeiger geschmissen wie einige andere auch. Mit der gleichen Begründung: Unbrauchbar.

      Die Chefetagen der Unternehmen sind darauf angewiesen, halbwegs verlässliche Informationen zu bekommen, sonst spüren sie das ziemlich schnell in der Bilanz. Trotzdem ist z.B. eine NZZ weiterhin erbärmlich unterwegs. Jeder CEO eines internationalen Unternehmens kann den Auslandteil direkt in den Müll kippen und sich im Blick (analog Bild) über die HofberichtBEstattung informieren, dort spart er Zeit und damit Geld.

      Die Amis auf Kurs
      Grüsse
      kosh

      1. @kosh
        „Wahhabiten sind eine Teilmenge der Sunniten, steht jedenfalls zu lesen z.B. auf Wiki. Ist das richtig so?“

        Nein, das ist falsch. Wahhabiten gehören keiner sunnitisch-islamischen Rechtsschule an.

      2. Danke für die Korrektur

        Nachdem ich nun eine Weile im Irrgarten der Interpretationen über islamische Sekten gestöbert habe, könnte man dann sagen: Die Wahhabiten sind aus Sunniten hervorgegangen und werden deswegen, ob berechtigt oder nicht, als Sunniten betrachet?

        Wie sie sich selbst sehen oder von ihren „Feinden“ gesehen werden, ist sowieso eine esoterische Angelegenheit, zu der ich so wenig lesen kann wie aus der heiligen Dreifaltigkeit.

        Grüsse
        kosh

      3. Hallo Kosh, also zu den Wahhabiten, die Wahhabiten sind weder Sunniten noch Muslime(Aus der sichtweisse der Sunniten). Diese Sekte wurde vor cirka 250 Jahren von Muhammad Ibn Abdel Wahhab gegründet und sie haben viele schlechte Neuerung gebracht. Sie sehen die Muslime als Ungläubige und sehen sich als die einzig wahren Muslime und versuchen die Leute in ihre Religion einzuladen, was nicht der Islam ist. Sie nennen sich in der heutigen Zeit Salaf um bei den Menschen den eindruck zu erwecken sie würden den Muslimen in den ersten drei Jahrhunderten nach der Auswanderung des Propheten folgen und weil ihr Name Wahhabit in verruf geraten ist, aufgrund ihrer schlechten Taten (Mord, Hetze, Luege etc.)

        Die Sunniten sind Muslime die auf dem Mittelweg sind d.h wir haben weder Übertreibung und Extremismus noch untertreibung. Die Sunniten folgen einer der 4 Rechtschulen die zu Salaf gehören wie z.B Imam Asch-Schafi3iyy Imam Abu Hanifa, Imam Malik und Imam Ahmad Ibn Hanbal. Unsere Religion hat weder Chaos noch ist sie widersprüchlich, so wie es diese Wahhabiten versuchen darzustellen.

        Nur weil die Wahhabiten von sich aus Behaupten es wären Sunniten heißt es lange nicht das es sie sind. Wie erwähnt wurde diese Gruppe vor cirka 250 Jahren gegründet. Diese Sekte kennt kein halt vor lügen, Morden und Betrug auch wenn sie sich als Nett aus geben so ist dies nur Show wenn man ihr Gesicht entblößt werden sie Persöhnlich und greifen einen an.

        Das Verbrechen der Wahhabiten und Aussagen von Gelehrten über diese Sekte.

        Das was hier berichtet wird über die Taten der Wahhabiten ähnelt dem was wir z.B in Syrien sehen oder in anderen Ländern sahen.

        Ich hoffe das ist verständlich, denn ich gehe absichtlich nicht detailiert ein, da wir hier keine theologsches Gespräch führen sondern mein Beitrag der Aufklärung dienen soll über diese Teufelssekte, die vor cirka 250 Jahren gegründet wurde und die weder Sunniten noch Salaf sind.
        (Salaf = Diejenigen die in den ersten 300 Jahren nach der Auswanderung des Propheten gelebt haben)

      4. Vielen Dank, das ist sehr nett, dass Du mir den Unterschied erklärst. Heute Nachmittag habe ich ein bisschen gestöbert im Spinnennnetz und darum kann ich Dir jetzt leichter folgen.

        Wenn meine Erinnerung mich nicht trügt, gibt es www-Texte die behaupten, dass eine Verbindung zwischen Saudis und bestimmten jüdischen Strömungen existiert, was auch Deine Beschreibungen und die Analogien zur Hasbara erklären würde. Hab das aber nicht mehr präsent.

        De facto macht es dennoch keinen Unterschied, weil unsere PResstituierten (so wie in WIKI) die Wahhabiten hinter den Sunniten verbergen, um einen Zusammenhang zwischen saudischem Staatsterrorismus und arabischem Frühling zu verschleiern. Dieses Versteckspiel ist leider die offizielle Lesart, bin heute selbst davon überrascht worden. Dass die Sunniten dabei schlecht aussehen, versteht sich von selbst, weil wenn es ca. 90% Sunniten gibt, ist das in etwa so wie wenn die Camorra zuschlägt und man schreiben würde, hinter den Anschlägen stecken Katholiken.

        Die Amis auf Kurs
        Grüsse
        kosh

  2. Sie sind einfach hoffnungslos wissenlos! ich schlage ihnen vor, einen kurzen Trip in den syrischen Flüchtlingslager in Jordanien und der Türkei zu machen. Auf der anderen Seite ist das syrische Regime ein wichtiges Fundament der zionistischen Politik in der arabischen.Welt, jenseits alle seine Großmaulerei gegen USA&Israel, so waren im ersten zionistischen krieg gegen den Irak 1991 syrische Truppen im Diensten „den imperialistischen Amerika“ in Saudi Arabien geschickt worden! und vorher in den siebziger Jahren hat das syrische Regime dazu mitgetragen, daß das palestinensische Präsenz in den Lebanon geschlagen worden und ein Genozoid an die Bewohner von Tal Alzaatar, des palestinensischen Flüchtlingslager verübt.Der erste Verlierer von dem Zusammenbruch des syrischen Regime ist das Zionismus in Israel.

    1. @Hatem Hamid
      Wach auf! Heute sind wir nicht in den siebziger Jahren und auch nicht im Jahr 1991, sondern im Jahr 2012.

      Die zionistischen Netzwerke unterstützen seit Jahren Takfiri-Salafisten und kampfbereite Muslimbrüder in Syrien, weil sie wollen, dass Muslime Muslime umbringen, damit Syrien, Hisbollah und Iran geschwächt werden.

      Die zionistischen Propaganda angefangen von Frankreich über Tagesschau und Spiegel in Deutschland bis hin zu den großen US-Kanälen machen alle Werbung für „Revolution“ in Syrien, weil „Revolution“ in Syrien heißt, dass Muslime muslimisches Blut vergießen, und davon viel.

      Schau an, wer für Blutvergießen in Syrien wirbt, um die syrische Regierung zu stürzen oder Syrien zu zerstören:

      Bernard-Henri Levy, AFP und Springerpresse:

      http://www.welt.de/newsticker/news2/article106391346/Bernard-Henri-Levy-Frankreich-soll-in-Syrien-die-Initiative-ergreifen.html

      Jeffrey Feltman:

      http://friday-lunch-club.blogspot.com/2012/05/feltman-leaks-would-it-help-if-this.html

      Michael Weiss:

      https://nocheinparteibuch.wordpress.com/2012/01/08/kriegsplan-gegen-syrien-von-zionist-geschrieben/

      Hilal Khaschan, Efraim Halevy, Jeffrey Goldberg und Barack Obama:

      https://nocheinparteibuch.wordpress.com/2012/03/02/keine-entscheidende-neue-aspekte/

      Es sind noch so viele Zionisten mehr, die ganz offen sagen, dass sie Blutvergießen in Syrien wollen, dass sie hier kaum alle aufgeführt werden. Die Zionisten beherrschen auch die Zensur in den westlichen Staaten, z.B. bei Youtube oder plot.vsyria.com, und so verschwinden viele Beweise für den zionistischen Plot aus Terror und Lügen gegen Syrien laufend, doch es sind noch Abertausende von Beweisen übrig, die den zionistischen Plot gegen Syrien offenlegen.

      Und es kommen täglich neue hinzu. Hier zum Beispiel James P. Rubin, Ehemann der zionistischen Propagandistin Christiane Amanpour und ehemals rechte Hand der zionistischen Massenmörderin Madeleine Albright, die einst fand, es sei es wert 500.000 Kinder zu opfern, um Irak zu schwächen. Er schreibt da ganz offen: „Die Verbindung Irans zum Mittelmeer abzuschneiden ist ein strategischer Preis, der das Risiko wert ist“

      http://www.foreignpolicy.com/articles/2012/06/04/the_real_reason_to_intervene_in_syria

      Auch die muslimische Propaganda gegen die syrische Regierung sowie die „Revolutionäre“ in Syrien wurden zugegebenermaßen seit Jahren von den USA finanziert:

      https://nocheinparteibuch.wordpress.com/2011/04/18/washington-finanzierte-konspirative-oppositionsarbeit-in-syrien/

      Und wer konspiriert wieder einmal mit den Zionisten in der arabischen Welt, wie schon im Bürgerkrieg im Libanon?

      1. Saudi Arabien, wo George W. Bush bester Kumpel Bandar bin Sultan die Fäden zieht:

      http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Datei:Prince_Bandar_bin_Sultan_with_G.W._Bush.jpg&filetimestamp=20071106130417

      2. Hamad bin Chalifa Al Thani von Katar, der sich mit US-Hilfe an die Macht putschte, der die Kommandozentrale der US-Armee im nahen Osten beherrbergt und dessen Fernsehkanal Al Jazeera von Zionisten aufgebaut wurde.

      3. March 14 im Libanon, um Hisbollah von der Macht im libanon zu verdrängen.

      Es liegt alles offen. Du musst bloß hinschauen, anstatt dich vom katarischen Al Jazeera und vom saudischen Al Arabiya mit Lügen vollpumpen zu lassen.

      Wach auf: Saudi Arabien und Katar verbreiten wie die Medien aus den NATO-Staaten absichtlich Säcke voller Lügen, um Blutvergießen in Syrien anzuheizen! Russland, China und Iran sind nicht gegen einen Regierungswechel in Syrien, der zu einer härteren Position Syriens gegenüber Israel führt, aber sie wollen das friedlich, damit Israel sich nicht darüber freuen kann, dass Muslime muslimisches Blut vergießen.

      Wach auf!

    2. – … hoffnungslos wissenlos!

      aus http://www.heise.de/tp/artikel/28/28766/1.html
      – Dies ist in der Tat eine der großen Kehrtwendungen in der Geschichte. Es ist richtig, dass im Zweiten Weltkrieg z. B. in Italien die Kommunisten gegen Mussolini und die Faschisten kämpften und so haben die Amerikaner mit den Kommunisten zusammengearbeitet. Das gleiche haben auch die Engländer in Griechenland gemacht. Am Schluss des Krieges, als absehbar war, dass Hitler und Mussolini den Krieg verlieren, dachten die Kommunisten in Italien, Griechenland und Frankreich, dass die Unterstützung der Amerikaner und der Briten echt war, aber sie war nur strategisch als so genannte Balance Of Power gedacht.
      Die USA und die Briten stoppten am Ende des Krieges die Waffenlieferungen an ihre kommunistischen und sozialistischen Waffenbrüder. Diese waren sehr enttäuscht und erkannten, dass die Engländer und Amerikaner nach dem Prinzip vorgingen: Der Feind meines Feindes ist mein Freund. Und als der eine Feind geschlagen war, wurden nicht die gegnerischen Widerstandsbewegungen weiter unterstützt, sondern die ehemaligen Feinde, also plötzlich Faschisten und Rechtsextreme. Mit Moral hat das wenig zu tun, aber viel mit Strategie und Macht.

      Nebst den grossen Kehrtwendungen gibt’s natürlich noch viele kleine. Also @Hatem Hamid, einem grosszügigen EUSraEliten nie den Rücken zukehren, erst recht nicht einem seiner Prämienjäger, der die „Hautjobs“ für ihn erledigt.

      Ich wünsche Dir viel Glück bei Deinem nächsten Besuch eines syrischen Flüchtlingslagers.

      Die Amis auf Kurs
      Grüsse
      kosh

  3. Man schämt sich.
    Man schämt sich die verlogene Berichterstattung der „freien“ Medien; für die verlogene Art und Weise, wie sich die „Politiker“ Europas hinter die kriegslüsternen Amerikaner stellen; für die heucherlische Art und Weise, mit der Syrien (und dem Iran) begegnet wird.
    Warum zieht niemand die Lehren aus den Ereignissen in Libyen, im Jemen, Afghanistan (wo der Iran geholfen hat, die Terroristen zu bekämpfen!!!!) oder dem Irak. Von den anderen Ländern, die die USA „Freiheit und Demokratie“ gebombt haben gar nicht zu reden.
    Ich halte es mit Max Liebermann:
    Ich kann gar nicht soviel fressen, wie ich kotzen möchte!

    1. – Warum zieht niemand die Lehren …

      Wird doch getan, halt einfach andere Lehren, weil nach wie vor nach dem Hegemonialprinzip politisiert wird, nach dessen Regeln Menschenrechte nicht mehr wert sind als in China. Mit dem Unterschied dass der Westen seine um Längen fragwürdigeren Doppelstandards wesentlich PRofessioneller verwaltet, derweil China historisch-kulturell bedingt ganz anders mit seinen Bürgern umgeht, desgleichen Russland. Und man sollte auch klar sehen, dass China und Russland, letztlich auch nur ihre Hegemonialinteressen vertreten. Im Augenblick resp. seit dem Fall der Mauer nützen ihnen Kooperationen mehr als Konfrontationen. Ginge es um Taiwan, würde China wohl anders reagieren.

      Wir schauen also auf die Karten, vergleichen die eigenen Stellungen und die der FEINDE Russland und China. Wenn wir dann feststellen, dass der Einfluss der FEINDE die eigene Vormachtsstellung gefährdet, greifen wir auf die Mittel zum Zweck zurück, die wir kennen: KRIEG. Das System Homo sapiens ist eine mehrtausendjährige Kettenreaktion gewaltttätiger Auseinandersetzungen zwischen rechthaberischen Fraktionen. Wenn man etwas nicht hat, aber haben will, dann KRIEGt man es. Selbst jene, die nach aussen hin unverdächtig erscheinen, schauen auf die Karten und sagen nichts anderes als die KRIEGsgurgeln, auf die wir nach Sündenbockmanier mit dem Finger zeigen:

      Zitat Köhler:
      – … dass im Zweifel, im Notfall, auch militärischer Einsatz notwendig ist, um unsere Interessen zu wahren, zum Beispiel freie Handelswege, zum Beispiel ganze regionale Instabilitäten zu verhindern, die mit Sicherheit dann auch auf unsere Chancen zurückschlagen …

      Und warum können sie sich erlauben, sowas zu tun? Weil die Masse es ihnen erlaubt !!!

      M.a.W. nicht sie ziehen keine Lehren, sondern wir, die Masse. Im Gegenteil, oder vielleicht sind das unsere Lehren, wir wählen sie immer und immer wieder. Und wenn wir zur Abwechslung andere wählen, sind die innert eines Jahrzehnts bis zur „Regierungstauglichkeit“ korrumpiert. Bis die Masse das mitkriegt, vergehet mitunter eine Generation, die Masse vergisst und ist wieder reif für eine Eskalationsstufe. Bis dahin sind die Pläne für die nächste Köderpartei längst spruchreif.

      Wenn die Masse wirklich andere Lehren ziehen wollte, müsste sie als 1. damit aufhören, sich von früh bis spät ins eigene Knie zu schiessen und 2. sich davon verabschieden, immer erst wenn die Krise schon da ist, sich um Demokratie zu kümmern. Demokratie braucht permanente Pflege durch die Masse, kein periodisches Flickwerk der Empörten.

      Die Amis auf Kurs
      Grüsse
      kosh

  4. Hallo Artgenossen vom Parteibuch,

    ich denke, dass, -Lüge aus niederem Beweggrund- die einzige verlässliche Aussage über die westliche Politik ist, wissen wohl viele Bürger.
    Allein wie dieser Politik unblutig und dennoch effektiv beizukommen ist, ohne gleich das eigene Leben völlig umkrempeln zu müssen gegen ein Übermaß der Bevölkerung, dass sich immer noch auf der richtigen Seite der Geschichte wähnt, weis niemand. Für blutig ist nun mal noch nicht die Zeit.
    Nicht jeder Mensch ist ein Held noch dazu hat die Gesellschaft für heute benötigte Helden meistens nur Spott übrig. Ergo, solches Heldentum hat momentan wohl eher eine gegenteilige Wirkung.
    Die propagandistische Gehirnwäsche der westlichen Medien hat zum größten Teil ihr Werk vollbracht mit Hilfe einer Menge denkbequemer und selbstsüchtiger Wichtigtuer aus den ehemaligen sozialistischen Staaten, durch deren unüberlegten, rachebehafteten Äußerungen, eine echte sozialistisch/kommunistische, alternative Ideologie mittelfristig wohl nicht einmal eine Überlegung wert ist. ( Wie auch der völlig desolate Zustand der „Linken“ beweist. Zu einem Zeitpunkt an dem sie am dringendsten gebraucht wird um all ihre politischen Möglichkeiten in die Aufklärung der Bevölkerung zu stecken, wirkt sie staatskonform-gefügig weil in großem Maßstab bespitzelt, unterwandert sowie westideologisch- als auch stalinistisch- dümmlich.
    Man möchte schreien wacht auf! Die Feuerwalze ist schon heller als die Sonne. Sucht Wasser oder Neuland, wenn ihr nicht löschen könnt aber rennt endlich los! )
    So leicht hatte es eine Wirtschaftsmacht noch nie in der Geschichte.
    Ausbeutung, scheinbar ohne jede ideologische Alternative. Wahnsinn.
    Uns steht unsagbares Leid bevor.
    Bedauerlicher Weise werden erst dann ernst zu nehmende ursachenbekämpfende Initiativen geboren.
    Ich wünsche uns Menschen größtmöglichen Erfolg im Kampf gegen unseren dekadenten Kannibalismus.

    1. – Bedauerlicher Weise werden erst dann ernst zu nehmende ursachenbekämpfende Initiativen geboren.

      Nein, das System Homo sapiens findet nach schlichten evolutionären Mechanismen zu seinem neuen Gleichgewicht und beginnt von vorne. Hinterher steht die Restpopulation einfach da und redet sich ein, ab jetzt Ursachen zu bekämpfen – „NIE WIEDER“. Jedoch, der Homo sapiens ist ja immer noch der gleiche, oder? Wie also sollte er sich von der Symptombekämpfung lösen können? Wieso sollte er den leichten Weg verlassen, wenn doch hinterher für eine Weile wieder alles vorbei ist?

      Der Krisengeneration wird der Schrecken bis ans Lebensende in den Knochen stecken, deren Nachfahren werden Geschichten über die Krise eines Tages nicht mehr hören können und ihre eigenen Kinder damit verschonen. Schon die 3. oder 4. Generation kennt niemanden aus der 1. mehr persönlich, weshalb „ernst zu nehmende“ Krisengeschichten allenfalls für KRIEGsfilm-Entertainment taugen. Langeweile wird die Menschen befallen, man beschäftigt sich mehr und mehr mit zukunftsgefährdenden Projekten, es folgt die Hohe Zeit der Dekadenz, Krise und … der Spieler beginnt von vorn. Auf ihre ganz eigene Art folgt die Geschichte des Homo sapiens keiner Zeitlinie, sondern einem Zeitkreis, resp. einer Schwingung entlang der Zeitlinie.

      Der Mensch ist zu Höherem geboren? Mitnichten!

      Die Amis auf Kurs
      Grüsse
      kosh

  5. @kosh
    „wenn die Camorra zuschlägt und man schreiben würde, hinter den Anschlägen stecken Katholiken.“

    Genau so wird so gemacht. Und wenn dann im Gegenzug Hannover Hells Angels in Neapel Verbechen gegen die Camorra verüben, meldet die Propaganda, evangelische Christen hätten Verbechen gegen Katholiken begangen.

    Das System massenmedialer Verallgemeinerung von Tätern funktioniert nicht nur mit verschiedenen Glaubensrichtungen und Sekten, sondern auch mit Ideologien rechts und links und Separatismus: Bewaffneter Kampf im Namen der Freiheit für Hawai, Puerto Rico oder Schleswig-Holstein. Anders ist das in islamischen Ländern auch nicht.

    Erkennen kann man diejenigen, die so Gewalt schüren, an der Propaganda. Im Gegensatz zu den Hiwis, die keine Macht haben, außer sich selbst in die Luft zu jagen, braucht Propaganda Geld, sehr viel Geld. Soviel Geld verursacht Spuren und braucht staatlcihes Cover, zum Beispiel um Sendefrequenzen auf Satelliten oder Internet-Domains zu nutzen. So sind die Hintermänner des Terrors zu erkennen.

    Die starken Akteure hinter den Kulissen, die solche Art von Terror und Gewalt schüren, sind Staaten: Armeen und Geheimdienste. Die NATO und die CIA sind diejenigen dieser im Schatten handelnden Akteure, die dafür größten Budgets haben und sich die teuerste Propaganda leisten können.

    Klar, alles Verschwörungstheorie. Total unglaubwürdig. Sagen diejenigen, die das Schema geheimhalten wollen. Die freie Presse der freien Welt, der westlichen Wertegemeinschaft, würde so etwas nie mitmachen.

    Doch Pustekuchen: Operation Northwood, Operation Mockingbird, Gladio und viele mehr Perversionen dieser Art sind inzwischen bestens belegt. Die Tätigkeit der freien Presse der westlichen Wertegemeinschaft bsteht diesbezüglich im Wesentlichen darin, dafür zu sorgen, dass die Wahrheit nicht ins Bewusstsein der Bevölkerung vordringt.

    Wo ist der Bezug zum vorgeblich islamischen Terror? Genau das geschieht auch mit den verschiendenen islamischen Strömungen und ihren geheimdienstlichen Pervertierungen.

    1. – … braucht Propaganda Geld, sehr viel Geld. Soviel Geld verursacht Spuren und braucht staatlcihes Cover, …

      Einverstanden, wobei ich es so sehe, dass dieses Geld nicht schwer zu beschaffen ist: Unsere PRopaganda ist selbstfinanzierend. Die Masse bezahlt mit sehr sehr viel eigenem Geld für ihre PRopaganda-Bedienung. Weitere Anteile werden durch Drogengeldwäsche u.a. Schatten-Quersubventionen erwirtschaftet, was zwar auch anderweitig beschafft werden könnte, aber es sollte halt nicht in den Bilanzen der Saubermänner auftauchen. Demgegenüber darf die Bundes-Mohnwache offiziell finanziert werden um zu garantieren, dass uns die Heroinsüchtigen nicht ausgehen, die wiederum den tiefen Staat garantieren. Das kann natürlich alles nicht sein, weil Drogendelikte schwer geahndet werden und die Parteien um noch drakonischere Strafen ringen. Die Masse klammert sich an solch hinreichende Beweisführungen, denn sonst würde sie sich BILDlich gesprochen damit befassen müssen, wie mit jeder Ausgabe Blut aus den Seiten tropft. Blut, wofür die Masse in letzter Konsequenz verantwortlich ist und jetzt soll sie es auch noch selber aufwischen – pfui Deibel.

      VT: Wo der Homo sapiens verdrängt, dort darf nicht sein, was nicht sein soll.

      Schönsprech
      Schöner sprechen
      Newspeak
      Newsthink – Newthink – Tank
      Schöner denken
      Schöndenk

      Die Amis auf Kurs
      Grüsse
      kosh

      1. @kosh
        „Unsere PRopaganda ist selbstfinanzierend. Die Masse bezahlt mit sehr sehr viel eigenem Geld für ihre PRopaganda-Bedienung.“
        Großer Irrtum. Die Propaganda ist wirtschaftlich zunächst mal ein großes Defizit-Geschäft. Ein ganz wesentlicher Teil der Finanzierung für die Propaganda kommt deswegen direkt aus der Staatskasse oder – wie in GEZ-Deutschland – aus Quasi-Steuern. In Propaganda-Organisationen wie ARD, BBC, Broadcasting Board of Governors, AFP, Al Jazeera, Al Arabiya usw werden ganz direkt viele Milliarden an Staats- und Steuergeldern versenkt. Dass z.B. ARD und ZDF auch Werbung schalten, ändert überhaupt nichts daran, dass die Propaganda ein gewaltiges Zuschuss-Geschäft ist, das mit steuerartigen Zwangsgebühren finanziert wird. Bei den „privaten“ Propaganda-Konglomeraten ist das ähnlich, für Laien nur nicht so offensichtlich.

        „Weitere Anteile werden durch Drogengeldwäsche u.a. Schatten-Quersubventionen erwirtschaftet, was zwar auch anderweitig beschafft werden könnte, aber es sollte halt nicht in den Bilanzen der Saubermänner auftauchen.“

        Du denkst viel zu kompliziert. Private Propaganda-Konzerne werden vor Allem durch Werbung und durch Kapital-Injektionen finanziert. Genau wie beim staatlichen Rundfunk reicht der Anteil dessen, was die Rezipienten für die Propaganda bezahlen, meistens nicht, um die Kosten zu decken. In Einzelfällen geht das, aber insgesamt bleiben riesige Lücken.

        Werbung ist der typische Finanzierer privater Propaganda. Aber Werbung auf den Propaganda-Medien bringt den Werbekunden erstmal meist nicht das ein, was die Werbung kostet. Der Rückfluss der Investments in Werbung kommt vielmehr durch die redaktionelle Berichterstattung. Wenn Waffenschmieden, Ölkonzerne oder die sie finanzierenden Banken Werbung schalten, dann kaufen sie sich damit indirekt eine redaktionelle Berichterstattung nach ihrem Geschmack. Kein Sender kann es sich leisten, das Geschäftsmodell seiner Finanziers kaputt zu machen.

        Und so machen die privaten Medien dann zum Beispiel, ganz offen von Waffenschmieden, Ölkonzernen und die sie finanzierenden Banken bezahlt hemmungslos Propaganda für Kriege zum Erobern neuer Ölquellen. Für solche Konzerne sind ein paar Milliarden Werbekosten für Kriegspropaganda locker wegzustecken. Das kann auch alles ganz offiziell durch die Bücher laufen. Waffenhersteller GE hat sich sogar gleich selbst einen eigenen Propagana-Konzern zugelegt.

        Propaganda kostet richtig viel Geld. Time Warner, der Mutterkonzern von CNN, hat zum Beispiel 2011 laut Wikipedia rund 25 Mrd US-Dollar für Propaganda ausgegeben:

        http://en.wikipedia.org/wiki/Time_Warner

        Time Warner macht satt Gewinn. Der Geinn kommt aber nicht in erster Linie daher, dass die Rezipienten der Propaganda Time Warner bezahlen. Der Gewinn kommt nicht daher, dass die Rezipienten der Propaganda durch die Propaganda zur Akzeptanz der von Time Warner propagierten Politik – und der zugehörigen Politiker – gebracht werden. Die Politiker sorgen dann durch Geld aus der Staatskasse, Aufträge, Kriege, Bailouts usw, dafür, dass die Finanziers der Propaganda – sprich die Werbetreibenden – ihre Kosten erstattet bekommen.

        Das System läuft perfekt: Konzerne finanzieren Medien, die Medien dressieren die Wähler, so dass sie die von den Konzernen gewünschten Politiker wählen, und die so herrschenden Politiker re-finanzieren die von den Konzernen vorfinanzierte Propaganda durch Aufträge usw aus der Staatskasse. Und weil die Konzerne zu geizig sind, zuviel Propaganda zu sponsorn, finanzieren die von den Konzernen ins Amt gebrachten Politiker zusätzlich dazu eine Menge Propaganda auch noch direkt aus der Staatskasse. Das ist ganz legal, nennt sich Meinungsfreiheit, Demokratie, teilweise auch staatliche PR, zum Beispiel, wenn das Pentagon vier Mrd Dollar jährlich für Öffentlichkeitsarbeit ausgibt. Verdeckt von Geheimdiensten wie der CIA finanzierte Milliarden schwere Auslandpropaganda nennt sich „Förderung von Demokratie und Medienpluralismus“ oder so ähnlich.

        Die Finanzierung des Multimilliarden Dollar schweren Propaganda-Systems kommt aber da ins Schleudern, wo sowohl Staats- als auch Firmenkassen klamm sind, denn die Rezipienten der Propaganda tragen nur wenig zur Finanzierung bei. Genau das passiert gerade z.B. in Spanien, wo in den vergangenen Monaten jede Menge Propagandisten – sie selbst nennen sich Journalisten – auf die Straße gesetzt wurden.

        Hier ging es aber eigentlich um einen anderen Punkt: an der teuren Propaganda sieht man, wer die Hintermänner z.B. anonymer Terroristen in Syrien sind. Die Propaganda der Massenmedien führt direkt zu den Hintermännern des Terrors, denn im Gegensatz zu den ärmlichen Attentätern, die selten mehr außer ihrem nackten Leben haben und noch seltener begreifen, was sie tun und wem sie dienen, braucht es für die zugehörige Propaganda Milliarden Dollar an Finanzmitteln und die milliardenschweren Hintermänner verfügen auch über die notwendigen Informationen, um ganz genau zu wissen, was sie tun.

      2. Schöne Aufstellung! Um meine Interpretation zugänglicher zu machen, ergänze ich Deine Vorlage:

        – Ein ganz wesentlicher Teil der Finanzierung für die Propaganda kommt deswegen direkt aus der Staatskasse oder – wie in GEZ-Deutschland – aus Quasi-Steuern.

        Eben! Wer ist denn bitte der Staat, wenn nicht die Masse? Wer finanziert die „Quasi-Steuern“ wenn nicht die Masse?

        – … mit steuerartigen Zwangsgebühren finanziert …

        Wenn die Masse wollte, könnte sie die GEZ von heute auf morgen abschaffen. Aber sie tut es nicht. Das gehört zum selbstfinanzierenden Geschäftsmodell. Wenn die Stellvertreter der Masse eine GEZ erheben und die Masse ihre Stellvertreter nicht ersetzt, dann ist die Masse de facto für die GEZ. In Demokratien reichen Mehrheiten für solche Ja-Bekenntnisse, die Massenminderheit befolgt / befürwortet die Entscheidung der Massenmehrheit. Die Masse finanziert die GEZ und damit mögliche PRopaganda selbst.

        – … von Waffenschmieden, Ölkonzernen und die sie finanzierenden Banken bezahlt …

        Die Masse kauft / finanziert auch Waffen, Öl oder Bankprodukte selbst. Die Masse, ergo finanziert die Masse auch die PRopaganda – die Werbekosten – selbst. WaschmittelPRopaganda wird auch aus dem Verkauf von Waschmitteln finanziert. PRopaganda im weitläufigen Sinn ist ein Gesamtkonzept darauf basierend, dass die Masse PRopaganda-Angebote branchenübergreifend fördert (nachfragt) resp. finanziert, selbstfinanziert.

        – Die Finanzierung des Multimilliarden Dollar schweren Propaganda-Systems kommt aber da ins Schleudern, wo sowohl Staats- als auch Firmenkassen klamm sind, denn die Rezipienten der Propaganda tragen nur wenig zur Finanzierung bei.

        Im Gegenteil, ohne die Rezipienten – die Masse – gäb’s weder volle noch leere Staats- / Firmenkassen geschweige denn Staaten / Firmen. Die sind klamm, weil der Kettenbrief vor seinem logischen Ende steht. Die Rezipienten – die Masse – erzeugen nicht mehr genug systemerhaltenden Kredit, der zur Füllung von Staats- / Firmenkassen nötig wäre. Ich würde deshalb Deine Begründung so formulieren: Die Rezipienten tragen nicht „nur wenig“ bei, sondern sind je länger desto weniger in der Lage, die Gesamtfinanzierung zu stemmen. Es kommt zu PRofitausfällen in Staats- / Firmenkassen, die zu Sparmassnahmen führen. Je länger desto mehr spürt die Masse nun die Auswirkungen ihres eigenen selbst finanzierten Treibens.

        – … braucht es für die zugehörige Propaganda Milliarden Dollar an Finanzmitteln und die milliardenschweren Hintermänner verfügen auch über die notwendigen Informationen …

        … insbesondere jene Information, dass de facto nicht die Hintermänner finanzieren, sondern die Masse selbst finanziert. Es ist ähnlich wie in der Landwirtschaft, die Kuh lässt freiwillig eine Eizelle befruchten und produziert darauf freiwillig ein Kalb samt Milch. Vereinfacht gesagt, Kalb schlachten und Kuh melken ist alles was der Bauer zu tun braucht – die Kuh finanziert sich selbst. Trotz Kindstötung wird die Kuh wieder freiwillig ein Kalb samt Milch produzieren.

        Die Amis auf Kurs
        Grüsse
        kosh

  6. Nachtrag, ein Video der Mörder der Kinder ist nachträglich aufgetaucht:
    VIDEO ESCALOFRIANTE: Familia asesinada por rebeldes sirios en la masacre de Hama:

    Die Familien wurden durch die syrischen Rebellen in dem Massaker bei Hama ermordet.

    „Atención! Este video contiene imágenes violentas

    RT consiguió hacerse con imágenes que muestran los resultados de la masacre en la ciudad siria de Hama, en abril de este año. De acuerdo con las fuentes de RT, grupos rebeldes de oposición fueron responsables de la matanza.

    El video muestra los cuerpos ensangrentados de cuatro víctimas que yacen sobre unas bolsas de plástico en el suelo de una morgue. A continuación, pasa a mostrar varios cuerpos, incluidos algunos de mujeres y de niños, en una casa que parece haber sido atacada. Los cadáveres muestran evidencia de traumatismos severos, heridas de bala y quemaduras. Al principio del video, se muestra a tres niños llorando, mientras su hermana mayor demanda que le permitan ir al hospital a ver a su madre. La chica grita a la cámara muy asustada.

    El video está fechado el 18 de abril, seis días después de que el alto el fuego acordado por la ONU entrara oficialmente en vigor. Sin embargo, mientras la tregua estaba teóricamente vigente, se siguieron produciendo constantes informes de violencia por parte de grupos de la oposición y de las fuerzas del régimen.

    Texto completo en: http://actualidad.rt.com/actualidad/view/48053-VIDEO-Los-rebeldes-son-supuest… „

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.