Tagesschau zensiert Terror-Connection von Valerie Trierweiler

Ein Parteibuch-Leser hat Mein Parteibuch informiert, dass die staatliche deutsche Tageschau die syrische Terror-Connection der hübschen Lebesngefährtin des neuen französischen Präsidenten Francois Hollande radikal wegzensiert.

Ein Parteibuch-Leser sendete zum total verlogenen Tagesschau-Artikel „UN will Täter des Massakers in Syrien vor Gericht stellen“ folgenden Kommentar:

@Henoch

Valerie Trierweiler, die Freundin von Francois Hollande, arbeitet bei „Paris Match.“ Paris Match ist eben jenes französische Propaganda-Organ, dessen „Journalisten“ seit Monaten in Syrien mit der Farouk-Brigade unterwegs sind, die als die „Henker von Homs“ (Spiegel) bekannt sind und auch beim Massaker in Houla federführend dabei war.

Paris Match ist so nahe bei den Farouk-Brigaden, dass sie sogar die Fotos, die den Anführer der Farouk-Brigaden, Abdul Razak Tlass, als Geiselnehmer iranischer Ingenieure gezeigt haben, geschossen und veröffentlicht haben.

Und nun hat Francois Hollande, obwohl er dank seiner Freundin genau wissen muss, was in Syrien los ist, einen internationalen Angriffkrieg gegen Syrien verlangt. Ich finde, er sollte deswegen vor dem IGSH wegen Vorbereitung eines Angrifskrieges angeklagt werden.

Es sind unter anderem seine Terroristen, die in Syrien morden, er weiß das, aber weil er Zionist ist, unterstützt er den Terror.

Der Kommentar zur Terror-Connection der Lebensgefährtin des französischen Präsidenten Francois Hollande wurde von der staatlichen deutschen Tageszensur nicht freigeschaltet.

Valerie Trierweiler ist Presseinformationen zufolge nach wie vor bei „Paris Match“ beschäftigt, dem Medienorgan, das noch vor wenigen Wochen exklusiv ein Geiselnehmerfoto von Abdul Razak Tlas, des Anführers der Bande der „Henker von Baba Amr“ veröffentlicht hat.

Advertisements

7 Gedanken zu “Tagesschau zensiert Terror-Connection von Valerie Trierweiler

  1. Hallo

    Kann man nichts gegen die zensur von tagesschau unternehmen ?

    Vielen Dank an Meinparteibuch für eure super arbeit .

  2. @Hassan
    „Kann man nichts gegen die zensur von tagesschau unternehmen?“

    Doch, kann man. Jedesmal, wenn die Zensur zuschlägt, kann man den Kommentar hier im Parteibuch einlinken oder die Kommentare im eigenen Blog veröffentlichen.

    Um so mehr die Märchenschau enideutig legale und moralisch einwandfreie Inhalte (also keine Nazi-Inhalte z.B.) zensiert, um so mehr verliert sie dann an Legitimation. ann passiert folgendes: entweder die Tagesschua respektiert ihre Bürger oder sie läuft Gefahr, sich ändern zu müssen oder noch irrelevanter zu werden.

    Gleiches git noch viel mehr für die privaten Medien. Die Lügen brachial, was das Zeugs hält. Nur haben die eben keinen Auftrag die Bevölkerung zu informieren, also kann man denen kaum einen ernsthaften Vorwurf dafür machen, dass sie so lügen wie sie dafür bezahlt werden.

    Die kommerziellen privaten Medien existieren schließlich bloß um im Auftrag ihrer Kunden zu lügen.

  3. Metaebene , einige von der ARD zensierte Kommentare der letzten Tage:

    29.05.2012 – 23:34 | Westen weist Botschafter aus und erhöht Druck auf Syrien
    @Musix
    „warum…
    29. Mai 2012 – 23:10 — Musix
    … traut sich niemand, auszusprechen, was wirklich abgeht? Habt ihr Angst, ausgelacht zu werden?“

    Nein, wir werden zensiert.

    02.06.2012 – 01:17 | UN will Täter des Massakers in Syrien vor Gericht stellen
    Beweise gesichert
    Der Fall Syrien ist genauso klar wie ( mittlerweile) der Fall Libyen. Man braucht da nicht herumzudeuteln, die Sache liegt auf dem Tisch. Natürlich war der Fall Libyen ebenfalls von Anfang an klar, ausser für Leute, die etwas länger brauchen und für berufsmäßige Propagandisten. Beweise gesichert. Von den Berufsmäßigen wurden ziemlich von Anfang an, von dem Moment an, als die Flugverbotszone, völkerrechtlich fraglich in eine Flugangriffszone umgedeutet worden war und die Armeen Libyens in Feuerstürmen verbrannt wurden, immer weitergehende Forderungen nach Eskalation verbreitet, immer weiter und weiter und noch eine Mandatsausweitung und dieselben Accounts die heute noch mit denselben Methoden am Werk sind, nur jetzt bei einem anderen Staat, haben schon damals versucht andere Meinungen zu unterdrücken und die Mitkommentatoren zu „Framen“. Sie haben der Gewalt das Wort geredet und mäßigende Stimmen überschrien. Sie haben den Menschen in den beiden Staaten und der ARD schwer geschadet.

    02.06.2012 – 00:39 | New York Times: Obama ordnete Stuxnet-Angriff auf Iran an
    Unmündige Kinder befehlen…
    Feindselige Handlung, Angriff auf Infrastruktur kommt faktisch einer Kriegserklärung gleich. Da US belieben ihre Kriege von unserem Boden aus zu steuern, könnten in dieser Stunde schon die ersten Raketen einschlagen.
    Falls die Meldung zutrifft, noch eine Kerbe auf dem Kolben….

    02.06.2012 – 00:13 | UN will Täter des Massakers in Syrien vor Gericht stellen
    Beweise?
    Frau Rice benötigt keine Beweise…

    01.06.2012 – 00:54 | Syrien: UNO warnt vor Bürgerkrieg, EU erwägt Waffenlieferungen
    Möglicherweise
    Liebe Redaktion, warum sollte die syrische Regierung, die Vorgänge im eigenen Land untersuchen läßt, weniger glaubwürdig sein, als gesichtslose „Aktivisten“ , die per Telefon von unbekannten Orten aus, Interviews geben, in denen nicht nachprüfbare Sachverhalte geschildert werden? Das Problem mit anonymen Quellen, ist neben ihrer Anonymität an sich, die Anonymität im Kontext. Die Situation in Syrien erfordert in der journalist. Behandlung, meiner Meinung nach, exakt das Gegenteil, von dem was getan wird. Dazu gehören der totale Verzicht auf das Schöpfen aus anonymen Quellen und die offene Entsendung von Live-Teams vor Ort. Die Begr.d. Anonym. mit dem Schutz vor Repressalien ist wenig stichhaltig, wenn es auf die Regierungsseíte ebenfalls anwendbar wird. Zuviele Gerüchte über ermordete Regierungssympathisanten weisen in diese Richtung. Die syr. Regier. klagt zwar über verzerrende Mediendarstellung, nie jed. habe ich von ihr gehört, die ARD sei möglicherw.nicht vertrauenswürdig….

    30.05.2012 – 19:22 | Syrien: Neue Schreckensmeldungen, alte Uneinigkeit
    Zeit, den Schuh zu werfen…..
    Das Massakrieren von Frauen und Kindern aus nächster Nähe durch Kopfschüße und Kehle durchschneiden ist ein eindeutiges Handwerkszeichen international bekannter und international tätiger Gruppen. Da gibt es nichts dem „Assad-Regime“ in die Schuhe zu schieben. Im Gegenteil, in der Gegenrichtung wird ein Schuh daraus…

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.