Tagesschau zensiert Kommentar zur Spanien-Berichterstattung

Ein Parteibuch-Leser hat die Redaktion informiert, dass die Zensoren der staatlichen deutschen Märchenschau einen Kommentar zur Spanien-Berichterstattung des selbsternannten Leuchtturms des deutschen Qualitätsjournalismus wegzensiert hat.

Der Parteibuch-Leser hat zur wunderbar ausgewogenen Tagesschau-„Nachricht“Miniserie über erfolgreiche spanische Unternehmen – Erfolgreiche Spanier: Talgo fährt auf dem Erfolgsgleis“ bei Tagesschau.de folgenden Kommentar eingestellt:

Ein wirklich interessanter Artikel

Eigentlich sollte diese Nachricht mit einem Wort wie „Reklame“ versehen sein, weil wenn der Hinweis da ist, dann wundert sich niemand, warum in dem Artikel über diesen Lieferanten der spanischen Bahn nichts davon zu lesen ist, dass er kürzlich noch damit geprahlt hat, gute Geschäfte mit dem bekannten Bankhaus „Lehman Brothers“ zu machen.

Alternativ ginge sicher auch ein anderer Hinweis. Wie wäre es mit folgendem Textvorschlag für die im Rahmen der „Miniserie über erfolgreiche spanische Unternehmen“ erscheinenden Artikel:

„Dieser Artikel ist das greifbare Ergebnis des letzten Euro-Gipfels. Sie wissen, wie es um die spanischen Banken steht. Deshalb greift der deutsche ÖRR Spanien nun mit einer Imagekampagne unter die Arme. Bessere Unternehmen haben wir in Spanien nicht gefunden. Um Leser nicht zu verunsichern, verzichten wir auf Angaben wie Umsatz, Mitarbeiteranzahl und Gewinn.“

Dann hätte sicherlich jeder Leser viel Verständnis für solche Artikel. Aber ob’s hilft? Wer weiß.

Doch die Tageszensur hat den Kommentar zum Artikel umgehend wegzensiert, um zu verhindern, dass er von anderen Tagesschau-Lesern gelesen wird.

Ein Gedanke zu “Tagesschau zensiert Kommentar zur Spanien-Berichterstattung

  1. „[…]warum in dem Artikel über diesen Lieferanten der spanischen Bahn nichts davon zu lesen ist, dass er kürzlich noch damit geprahlt hat, gute Geschäfte mit dem bekannten Bankhaus “Lehman Brothers” zu machen.“

    Wenn dem so ist wäre das wohl zu peinlich für Reinhard Spiegelhauer (oder eine andere Person der ARD?) gewesen, das könnte der Hauptgrund für die Löschung sein.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.