Tagesschau zensiert weiterhin missliebige Kommentare zu Syrien

Das Parteibuch wurde von einem Leser informiert, dass die von extremzionistischen Kriegstreibern und skupellosen Lügnern beherrschte staatliche deutsche Tagesschau weiterhin Kommentare zensiert, die die Syrienpolitik der westlichen Welt und ihre mediale Berichterstattung kritisieren.

Ein Parteibuch-Leser gab zu dem am gestrige Dienstag Abend von einem anonymen Schmierfinken bei der Tagesschau publizierten Artikel „Syrien-Sondergesandter spricht von „letzter Chance““ fogenden Kommentar, antwortend auf einen Kommentar des Benutzers „Gandhismus“, ab:

@Ghandismus

„Was geht da ab? Was passiert da? Hallo`? Medien? HallO`?“

Ich empfehle, sich bezüglich Syrien aus Medien jenseits des Raumes NATO-GCC-Israel zu informieren. Der Versuch der Medien und Politiker im Raum NATO-GCC-Israel mit grotesken Lügen und erfundender Propaganda einen Regime Change in Syrien herbeizuführen, ist offensichtlich.

Die USA sind spätestens seit den vorgeblichen Massenvernichtungswaffen im Irak überführt, Kriegsgründe bei Bedarf zu erfinden. Der als Quelle immer wieder genutzte Snackshop in Britannien hat gerade einmal zwei Mitarbeiter, die keine höhere Bildung haben und in den letzten Monaten schon des öfteren plumper Lügen überführt wurden.

Zu den „Informationen“ der Tagesschau lässt sich sagen, dass sie so zuverlässig sind wie ihre DAX-Kurse.

Die extremzionistischen Zensoren bei der staatlichen deutschen Propagandaveranstaltung Tagesschau haben diesen Kommentar wegzensiert.

20 Gedanken zu “Tagesschau zensiert weiterhin missliebige Kommentare zu Syrien

  1. Auf den alternativen Blogs wird genauso zensiert. Scheint also menschlich zu sein. Freiheitliche Meinungsäusserungen gibt es also nicht. Genausowenig wie es wirklich aufgeklärte, mündige Bürger gibt.

    1. Ein Beispiel

      Meine Irrelevanz wurde vom Über-Sepp, selbst- oder fremdernanntes Sprachrohr kritischer Massen, quasi DER Massenversteher schlechthin, als Faschist entlarvt und für überflüssig befunden.

      Die Amis auf Kurs
      Grüsse
      kosh

      1. @einparteibuch

        Wenn überhaupt einer gegen die Goldmännchen etc. in aller Ausführlichkeit ins Spinnennetz gestellt hat, dann kann ich Dir aus eigener Erfahrung nur den leider verstorbenen @Lupo Cattivo nennen. Nicht dass er leicht zu verdauen oder einzuordnen wäre, geschweige denn er wäre sakrosankt. Ein Dozent hat uns dereinst empfohlen: Wenn Sie mehr über einen Autor erfahren wollen, lesen Sie die Schriften seiner ärgsten Gegner, denn so lernen Sie am schnellsten Stärken und Schwächen einer Veröffentlichung kennen.

        Wenn ich also über unser System mehr erfahren will, lese ich in den Stellungnahmen seiner Gegner, z.B. @Lupo oder @einparteibuch, nicht und v.a. nicht ausschliesslich die Systemerklärer von den MSM.

        Wo ich als Internetnomade respektiert werde und glaube, persönlich weiterzukommen, dort schlage ich für einige Zeit meine Zelte auf, mache Erfahrungen, versuche zu lernen und ziehe dann weiter. Wo der Respekt fehlt, dort bin ich die längste Zeit gewesen. Und wo das Hirn gänzlich fehlt, dort bin ich die längste Zeit gewesen. Was rein gar nichts darüber aussagt, ob ich links, mitte oder rechts stehe, ich selbst bezeichne mich als abseits der Parteilinie stehend und bin damit nicht der Einzige. Ich kann mit dem Begriff Faschismus bezogen auf meine Person nichts anfangen, es sei denn er ist diffamierend gemeint, aber das würde sich aus dem Text ergeben. Der Übersepp hat’s allen Ernstes ernst gemeint. So oder so, selbst bei den fremdgesteuerten Antisemitismus-Definitoren wird inzwischen empfohlen …

        aus http://de.wikipedia.org/wiki/Faschist
        – … den abgegriffenen Faschismusbegriff aufzugeben.

        Wenn also einer ganz genau zu erkennen meint, wer ein Faschist ist, dann habe ich mich getäuscht, denn er hat er mir nichts zu sagen. Nicht nur weil ich am besten wissen sollte, dass er sich irrt, nein, viel mehr weil er sich als lerntheoretischer Rohrkrepierer outet. Meiner Meinung nach sagt der Begriff heute mehr über diejenigen aus, die ihn noch ernsthaft anwenden, z.B. über Zions Schäflein samt darin nistender Flöhe, Läuse und Hautmilben, die gruppendynamisch gar nicht mehr anders können geschweige denn wollen. Dass Ausnahmen die Regeln bestätigen, kennen wir ja, der so überaus treffende Begriff Presstitution wurde meines Wissen von Uri Avnery geprägt, Holocaustindustrie von Finkelstein, dem mittlerweile die Einreise ins zerlobte Land verweigert wird. Diese und andere habe ich gerne gelesen, nur bin ich halt irgendwann weitergezogen, z.B. ins @Lupo-Land, weil man mit Avnery oder Finkelstein irgendwann nicht mehr weiterkommt.

        Grüsse
        kosh

      2. @kosh
        „So oder so, selbst bei den fremdgesteuerten Antisemitismus-Definitoren wird inzwischen empfohlen …

        aus http://de.wikipedia.org/wiki/Faschist
        – … den abgegriffenen Faschismusbegriff aufzugeben.“

        Das sieht einem fremdgesteuerten Antisemitismus-Definitoren ähnlich. Es ist die kassische Forderung von Faschisten, den Begriff Faschismus aufzugeben. Den deutschen Faschisten hat es schon in den 20er und 30er Jahren nicht gefallen, wenn zutreffenderweie darauf verwiesen wurde, dass sie Faschisten sind, die die Politik der Wallstreet in Form einer Diktatur ausführen.

        Doch Faschismus ist nach wie vor ein sehr reales Problem. Faschismus ist die Diktatur von Kapitalisten, die sich stützt auf von ihnen geführte und finanzierte inhaltsleere Massenbewegungen. Anstelle einer formaldemokratischen Diktatur von Kapitalisten tritt im Faschismus eine offene Dikatur von Kapitalisten. Diese Dikatur von Kapitaisten maskieren Faschisten als Bündnis, Fascie, oder Volksgemeinschaft.

        Und Faschisten verfolgen immer wieder die gleiche skrupellose Politik, weil sie immer wieder dem gleichen Gott Mammon dienen: perfekte Ausbeutung nach Innen, unterstützt durch brutale Aufhetzung der einfachen Menschen gegeneinander (Gewalt gegen Ausländer, Menschen mit anderen Religionen, usw), und Aggression nach Außen. Musslini, Franco, Hitler, Pinochet, immer das gleiche Spiel. Und regelmäßig tarnen Faschisten sich, weil Faschisten sonst nicht effektiv wirken können. Hätte Hitler der Bevölkerung gesagt, dass er von Wallstreet finanziert wird, um Deutschland in einen Krieg gegen die Sowjetunion zu führen und Juden zur Auswanderung nach Palästina zu treiben, hätte er kaum Unterstützer gefunden. Stattdessen hat er also, bezahlt von deutschen Kapitalisten und Walstreet Bankern, rhetorische Leerformeln geschwungen und sich als nationalistischer und sozialistischer Vertreter der Arbeiter gegeben.

        Der Trick des Faschismus besteht darin, bei einigen Menschen die Unzufriedenheit mit den Auswirkungen des Kapitalismus durch Propaganda-Maßnahmen in eine Zustimmung zu einer Dikatur von Kapitalisten umzuwandeln. Es ist im Prinzip genau das gleiche System wie das, was man heute Astro-Turfing nennt, nur in einem Maßstab, dass es dabei um die Macht im Staat geht. Die faschistische Masche zum Umlenken der Unzufriedenheit ist auch heute sehr aktuell, wir sehen z.B. in Syrien gerade die faschistischen Lakaien saudischer und zionistischer Kapitalisten blindwütig morden. Und in Deutschland lassen sich auch zahlreiche Versuche von staatsbeherrschenden Kapitalisten beobachten, Unzufriedenheit mit den Auswirkungen des Kapitalismus in eine Unterstützung für Faschismus, also eine Diktatur des Kapitaimus, umzupolen. Über „Verfassungsschützer“ und „Geheimpolizisten“ lifern die staatsbeherrschenden deutschen Kapitalisten jede Menge Unterstützung für deutsche Faschisten, das letzte Beispiel NSU war da längst nicht das Einzigste.

        Ich habe übrigens nicht behauptet, dass du ein Faschist bist. Ich glaube das auch nicht. Ich vermute eher, du bist naiv, was die Technik des Faschismus betrifft. Aber wissen tu ich’s nicht.

      3. @einparteibuch

        Jedenfalls bin ich naiv genug zu glauben, die Masse sei des Pudels Kern, denn ohne die Masse lässt keine auch noch so ausgefeilte „Faschismus-Technik“ irgendwie verwerten. Das was Du „Faschismus“ nennst hat sowohl eine top-down- wie auch eine bottom-up-Komponente. Zwar kommt der Informationsfluss top-down, aber der Ressoucenfluss bottom up. Ursächlich ist damit die Masse für den Ressourcenfluss verantwortlich, denn sie trifft letztlich die Konsumentscheidung, niemand zwingt sie dazu.

        Und was den Fall Griechenland als Anschauungsbsp. angeht, während der kleine Grieche nur deswegen aufbegehrt, weil sein kleines Portemonnaie in Gefahr ist, bangt der grosse Grieche um sein grosses Portemonnaie. Aber beide bangen lediglich um ihre Portemonnaies, um Menschlichkeit geht’s da weder top-down noch bottom-up, auch wenn sich Menschen ihre Gewissens-Beruhigungs-Theorie, die nicht für die Praxis taugt, gerne einreden. Es geht lediglich um Besitzstandswahrung und -ausdehnung. Die Unterschiede sind also bloss gradueller Natur. Deswegen sind „Faschisten“ auch so leicht austauschbar, ihre Anhänger so leicht zu korrumpieren, und das Fussvolk PRofessionell PRopagandisierbar, weil viel zu viele Homo sapiens gerne selbst mal „Faschist“ spielen möchten.

        Das hehre Lichtlein, das wir gerade sehen, wird alsbald wieder verlöschen oder die schlimmsten Facetten der Menschlichkeit zu Tage fördern. Bevor die Masse ihre Schwächen nicht von Grund auf in den Griff bekommt, solange bleibt sie auch manipulierbar. Demgegenüber ist Kapital genauso flüchtig wie Kapitalisten. Augenblicklich wird der Planet nach Deiner Lesart von der chinesischen Variante des „Faschismus“ beglückt, nebst weiteren aufblühenden „Faschismus“-Experimentierfeldern. Ich schätze, die nächsten 100 Jahre wurden vom „Faschismus“ gebucht, China schlägt uns mit unseren eigenen Waffen. Eine Lektion, die vom „Antifaschismus“ wahrscheinlich nie begriffen wird, weshalb er auch so faszinierend unlogisch ist, würde Spock urteilen.

        Die Amis auf Kurs
        Grüsse
        kosh

  2. Immerhin durfte hier
    http://meta.tagesschau.de/id/60807/interview-der-fiskalpakt-wird-bleiben-der-euro-ueberleben
    etwas Kritik an der ESM Immunität geübt werden :lol:

    die Märchenshow spielt ja auf demokratisch.

    Sehen wir mal was zum Thema
    All-CAIda: „Vermeintlicher Attentäter arbeitete für die CIA“ erlaubt wird

    http://meta.tagesschau.de/id/60855/al-kaida-vermeintlicher-attentaeter-arbeitete-fuer-die-cia

    Zur Politschmiere des Toulouser Fenstersprung und dem Mind Controled Slave Anders Behring Breivik war recht wenig erlaubt worden.

  3. Syrien hatte auch Wahlen! 09.05.2012

    Zu der seit einem Jahr überfälligen Wahl schreibt die Welt: „Die Parlamentswahl ist Kosmetik. Sie legitimiert nichts und niemanden. Und Assad, der sie erzwingt, verhöhnt damit die Vereinten Nationen.“

    Badische:
    „Wenn es noch eines Beweises bedurft hat, dass der syrische Präsident Baschar al-Assad sich so gar nicht um den Rest der Welt schert, dann wurde er jetzt erbracht. Ungeachtet seiner in Trümmern liegenden Städte,“

    Natürlich sind nur die Länder der westlichen Unwertegemeinschaft in der Lage zu wählen!
    Und davon ist der Blätterwald auch übervoll. Frankreich, USA, Griechenland, NRW wer hat da noch alles gewählt?

    12 000 Wahllokale hat Syrien!
    200 Journalisten aus arabischen Ländern und Europa sind als Wahlbeobachter unterwegs.
    (Erdogan behauptet aber;“„Wir mit unserem parlamentarischen demokratischen System können nicht glauben, dass dies wirkliche Wahlen gewesen sein sollen“,
    Sie seien ohne Wahlbeobachter abgewickelt worden, und dies könne man nicht akzeptieren.

    40 Kandidaten, der in den vergangenen Monaten zugelassenen neun „offiziellen“ Oppositionsparteien könnten in das 250 Mitglieder zählende Damaszener Abgeordnetenhaus einziehen.

    Am Sonntag 20:00 Uhr erfuhr man wer Frankreich regiert.

    Am Dienstag erfährt man das die Kreide fressenden Salafisten durch die Rechten gezwungen wurden ihr wahres Gesicht zu zeigen.
    Friedrich denkt über ein Verbot der Islamisten nach und die Medienhuren schreiben über die selben Extremisten in Syrien von:
    Opposition, Regierungsgegnern, Regimegegner, Aktivisten und Freiheitskämpfern!
    Politiker von CDU und CSU wollen Vereine strengreligiöser Muslime verbieten. Innenminister Friedrich sieht die Demokratie gefährdet aber in Syrien sollen sie Demokratie bringen? Werden mit Geld und Waffen überschwemmt?

    Erkennbar sind diese Friedensbringer an ihren meist oberlippenfreien Bärten hier in Deutschland:

    Sie boykottieren die Wahlen als „zynisches Spektakel“.
    Scheinheilig fragt sich „Der Bund“:
    „Muss man auch in Syrien davon ausgehen, dass islamistische Parteien allfällige Wahlen nach einem Sturz Assads gewinnen würden?“
    Der Katar bestätigt das sogar: „Niemand in der internationalen Gemeinschaft nimmt die Wahlen ernst“, sagte Shadi Hamid vom Brookings Center in Doha. Die Parteien, die sich seit der Verabschiedung der neuen Verfassung gebildet haben, repräsentierten nicht „die Revolution und ihre Ziele“, kritisierte Hamid.

    Frankreich glaubt, dass die Parlamentswahlen in Syrien „sich einer unheilverkündenden Farce nähern“. Hollande beabsichtigt so schnell wie möglich, ein Jahr früher als geplant, französische Soldaten aus Afghanistan abzuziehen.
    Dabei ist er paradoxerweise bereit, sich auf einen anderen Konflikt – in Syrien einzulassen. In seinem Auftritt im Äther des Senders Europe- 1 erklärte Hollande: „Falls die UNO solcher Operation zustimmt, werden wir daran teilnehmen“.

    Die USA sind laut Clinton und Rice schon wieder am Ende ihrer Geduld und der Extremkrist Senator McCain fordert einen Militär-Einsatz gegen Syrien.

    Hinzu kommt, dass die bewaffneten Gruppen, die im Westen meist als Freie Syrische Armee gehandelt werden, unterstützt werden. Sowohl Gelder als auch Waffen werden immer wieder an die Mitglieder dieser Organisation geliefert.

    Wie auf Russia Today berichtet wurde, ließ es sich ein Teil der Opposition auf ihrem Rückweg von Amerika nicht nehmen, einen kurzen Abstecher in den Kosovo zu machen, wo sie sich mit Vertretern der UCK trafen. Die UCK ist eine Organisation, die lange Zeit im Westen als terroristische Organisation begriffen wurde, da sie Kontakte zu al-Qaida (wer oder was das auch immer ist) unterhält, bevor sie plötzlich als Befreiungsorganisation anerkannt wurde.
    Liest man die Namen der Staaten, die den Kosovo anerkannten, findet man schnell Parallelen und Bekannte von denen, die jetzt auf der Seite der Gegner Assads stehen und diese mit allen Mitteln unterstützen.

    In welcher Weise wirkt sich der ausländische Einfluss schädlich auf Syrien aus?
    Gregorios III.(Patriarch der mit Rom unierten Ostkirchen in Syrien): „Ein gutes Beispiel hierfür ist der Bericht des Leiters der Beobachtermission der Arabischen Liga, General Dabi. Sein Bericht war objektiv und gerecht und er hat der Assad-Regierung ein gutes Zeugnis ausgestellt, deshalb wollte niemand diesen Bericht zur Kenntnis nehmen.“

    „Heute sei Syrien ein riesiges Waffenlager und die internationale Gemeinschaft wolle noch mehr Geld den syrischen Rebellen geben. Bei den Rebellen könne man gar nicht mehr von friedlichen Demonstranten reden.“

    1. Wenn die Wahlbeteiligung bei 50 + x liegen sollte (das nehme ich an), dann legitimieren die Wahlen sehr wohl etwas. Dass die Syrer zum Wählen gezwungen werden, glaube ich nicht, schließlich könnten sie sich ja ohne Weiteres der Opposition anschließen und die Wahlen boykottieren.

  4. Zum oben erwähnten „Extremkrist“, das ist kein Schreibfehler.

    Schon lange ist mir aufgefallen das es für die Radikalen Kräfte im Islam den Begriff: „ISLAMISTEN“ gibt.
    Aber für die christlichen radikalen Fundamentalisten kein Wort.
    So habe ich das weiche „CH“ durch ein hartes „K“ ersetzt.

    Mit Kristen sind also die Splittergruppen der Christenheit gemeint die den Islam als satanisch und Mohammed als Kinderficker bezeichnen.

  5. Zensur auf alternativen Blogs

    Offenbar erscheinen zunindest auf diesem Blog auch Kommentare mit Behauptungen ohne jede Begründung oder Beleg, womit die Behauptung der Zensur selbst bereits widerlegt ist.

    Wer weiterhin auf guten alternativen Blogs unterwegs ist wird feststellen, dass dort tatsächlich nicht alle Kommentare erscheinen, wie beispielsweise indirekte faschistische Gewaltaufrufe oder Forderungen, die laut UN-Charta Kapitel Vll in einer normalen Welt als Vorbereiten eines Angriffskrieges und somit als Verbrechen gegen den Frieden gewertet werden könnten.

    Verroht zu unbedachter Menschenverachtung aufgehetzte Menschen werden also möglicherweise vor den Folgen ihrer eigenen Taten geschützt, für die sie, nach den auch in Deutschland geltenden Gesetzen der friedenssichernden UN-Charta, selbst verantwortlich wären.

    Wer weiß, vielleicht wird ein bestimmter Teil dieser Welt tatsächlich bald wieder normal werden und gesundet von der medieninduzierten Massenpsychose den Angriffskrieg als, seit Nürnberg, schlimmstes mögliches Verbrechen, unter der Bezeichnung „humanitäre Intervention“ „R2P“, auch noch zu fordern.

  6. Karl-Eduard von Schnitzler hatte seinerzeit pro Woche eine neue Folge des „Schwarzen Kanals“ zur Entlarvung von ARD und ZDF. Gäbe es heute einen
    „Schwarzen Kanal“, so müßten pro Woche mindestsens vier neue Folgen produziert werden, um die Lügen und Tatsacheverdrehungen von ARD und ZDF zu entlarven.

  7. Vielen Dank auch für die zahlreichen Kommentare.
    Ich möchte aber mit einem Verweis zu einem anderen Artikel die Sichtweite der hier vertretenen Diskussion ausweiten auf das, was noch oder eigentlich auf uns zukommt, scheinbar ohne es aufhalten zu können.
    Es geht ja nicht nur nur um die Medienblockade und Verdummung der noch willfährigen Massen betreffs Syrien und dem Iran, sondern es geht auch darum, dass wir zur potentiellen Zielscheibe willfähriger Opfer eines Stellvertreterkrieges gemacht werden sollen. Die hier herrschenden US-zionistischen Medien wie auch die Kasperle, die Marionetten anstelle wahrer Volksvertreter, spielen mit unser aller Leben.
    Das steht z.B. deutlich in dem Artikel „Rußland droht mit Präventivschlag: Warnschuß gegen NATO-Aufmarsch!“ vom 09. Mai 2012 bei politaia.org.
    Es war bereits seit längerem bekannt, dass Putin und Militär- sowie Geheimdienst die aufkommende Gefahr als Endzeit-Szenario betrachtet. Es gab bereits nach der Bankenkrise 2008 genug Artikel oder Kommentare, dass den USA nur eine großflächige Zerstörung bliebe. Es ist eigentlich bekannt, was diese Massenmörder und die dazugehörigen Strippenzieher versuchen werden zu tun, um ein weiteres US-amerikanisches Jahrhundert zu ermöglichen, weil anscheinend kein anderer Weg möglich erscheint!

    Es ist in unserem ureigenen Interesse, dass wieder Politik im Interesse des Wahlvolkes gemacht wird. Es geht bereits ums Überleben!
    Dass hier Krieg herrscht und über dem großen Teich man die Moneten zählt hatten wir doch bereits im II. Weltkrieg! Aber diesmal würde nichts bleiben! Es könnte sich auch so gut wie den ganzen Planeten ausweiten infolge der angehäuften Waffensysteme, auch bereits stationiert vor Ort über das notwendige Maß betreffs eines Krieges gegen Syrien und Iran hinaus, wie im Artikel beschrieben.
    Die herrschenden Medien plus Marionetten anstatt Volksvertretern müssen weg!!
    Warum ein Raketenschild nicht dort, wo es die vermeintlichen Raketen aus dem Iran abfangen kann unter Einschluss Russlands, an dessen Südflanke nahe zum Iran? Ja weil doch vom Iran gar keine Gefahr ausgeht. Weil es doch gegen Russland und China gerichtet ist. Ja insgesamt auch gegen China, Deutschlands größtem Handelspartner, der auch mit dafür sorgt, dass wir noch besser dastehen als Frankreich.
    Dem mörderischen Treiben muss ein Ende gesetzt werden!
    Es geht um mehr als die laufende Zensur bei Syrien und Iran inklusive Verbreitung von Lügen zur Manipulation der Massen.
    Die Menschen müssen verstärkt aufgeklärt werden. Wir dürfen nicht mehr mitmachen. Die USA sind im Vergleich im Absinken und können ökonomisch nichts dagegen tun, also bleibt nur das Militär solange sie noch Überlegenheit verspüren. Uns bringt das aber nur an den Rand der Existenzaufgabe, ohne jeglichen Vorteil. Wir brauchen kein weiteres US-amerikanisches Jahrhundert! Was wir brauchen ist, dass wir unsere Souveränität zurück erhalten und die Besatzungstruppen raus sind zusammen mit der Fremdbeherrschung der großen Medien.
    Deutschland muss wieder Deutschland werden und für die eigenen Interessen der hier lebenden Menschen eintreten!
    Schluss auch mit der Beherrschung über EZB oder von Banken kontrollierte Konstrukte wie ESM, wobei doch wohl die Hauptkontrolle dann in Händen liegt, die bereits die FED beherrschen.
    Schluss damit – die Macht dem Volke. Power to the people!

  8. Vielleicht noch etwas interessantes zur Gesamtlage
    – Nordafrika, Syrien, Iran –
    der Titel bezieht sich zwar auf Nordafrika, aber aufgrund der Zusammenhänge geht es sofort um die Frage, inwieweit es sich direkt um das gleiche Szenario handelt, Libyen verglichen mit Syrien, oder wo Unterschiede liegen und inwieweit Syrien das Einfallstor für den Iran darstellen soll und was betreffs weiterer Kriegsgefahr zu sagen ist; auch inklusive Beitrag Deutschlands:

    „Islamexperte und Sachbuchautor Christoph Hörstel im Gespräch mit Michael Vogt über die aktuelle politische Lage in Nordafrika.“

    Video auf:
    http://www.alpenparlament.tv/playlist/568-akutelle-politische-lage-in-nordafrika

  9. „Mal sehen, was die Medien berichten werden, wenn das Dorf befreit sein wird.

    Die Geschichte des Dorfes Al Hosn, das in eine Hochburg der bewaffneten Fremden verwandelt wurde und nun auf seine Befreiung wartet.

    Nach mehr als einem Jahr, seit Beginn der Ereignisse in Syrien, die eine Reihe von syrischen Städten ausgelaugt haben, darunter die Stadt Homs, diese beliebte Stadt, in deren Provinz, 60 km von der Stadt entfernt, seit über tausend Jahren eine imposante Burg steht, Qalaat al Hosn oder Krak des Chevaliers, auf die die Einwohner des Dorfes wegen der ruhmvollen Vergangenheit der Burg und wegen ihrer Befreiung von den Kreuzrittern durch Al Zaher Baybars so stolz sind, der sie aber wohl nicht befreit hätte, wenn er wüsste, dass der Tag käme, an dem diese Burg von bewaffneten Gruppen nur so wimmeln würde unter dem Vorwand des “Arabischen Frühlings”, um die Einwohner zu terrorisieren und sie dazu zu bringen, ihre Häuser aufzugeben aus Angst vor der Grausamkeit dieser Gruppen….“
    http://urs1798.wordpress.com/2012/04/30/kommentarbereich-fur-barbara-syrien-syria-ab-30-april/#comment-21224

  10. ich bin grad an einem totalen tiefpunkt angelangt, weil meine und beiträge von guten bekannten usern auf FB unter tagesschau (FB) gelöscht wurden, die die nicht neutrale berichterstattung kritisierten und belegen konnten. es wurde alles gelöscht! voll die zensur! damit hat die ARD bewiesen dass sie nicht frei berichten dürfen. jeder sollte mal die stichwörter „tagesschau zensiert“ bei google eingeben …

  11. @FranktheRipper
    „die nicht neutrale berichterstattung kritisierten und belegen konnten“

    Belege für ihre Lügen mögen sie bei der Tagesschau gar nicht.

    Unbelegtes Geschwätz jedweder Richtung geht meist durch, aber Belege, die den Berufslügnern bei der Tagesschau ihe Lügen nachweisen, schaffen es unserer Erfahrung nach nur sehr selten durch die Zensur.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.