Al Jazeera an Rupert Murdoch verkauft

Wie heute aus Katar berichtet wurde, hat der katarische Emir Hamad bin Chalifa Al Thani seinen Fernsehsender Al Jazeera für einen unbekannten Preis an den Medienmogul Rupert Murdoch verkauft. Rupert Murdoch kündigte an, Al Jazeera umgehend in seine renommierte Marke „Fox News“ einzugliedern und die Sendungen unter der Bezeichnung „Fox News Arabiya“ fortzuführen. Hamad bin Chalifa Al Thani erklärte, er sei stolz auf den geglückten Verkauf. Seit über einem Jahr habe er sich alle Mühe gegeben, dass Al Jazeera auf das Qualitätsniveau von Fox News komme, nun sei das Werk vollbracht und der Verkauf des Senders an Rupert Murdoch der logische Abschluss der Entwicklung.

April April.

Das ist natürlich nicht wahr. Hamad bin Chalifa Al Thani hat sein Lieblingsspielzeug natürlich nicht verkauft.

Was aber stimmt, ist das Qualitätsniveau von Al Jazeera inzwischen dem aus dem Film Outfoxed allseits bekannten Niveau von Fox News entspricht. So wie Fox News mit Lügen und Halbwahrheiten Blutbäder wie die Kriege gegen Afghanistan und Irak >organisiert hat, organisiert Al Jazeera seit einem Jahr mit Lügen und Halbwahrheiten Blutbäder in Libyen und Syrien. Die von Al Jazeera verbreiteten Lügen und selektiv ausgewählten Halbwahrheiten zum Zweck Regime Change in Libyen und Syrien sowie Regime-Sicherung in Bahrain sind seit einem Jahr so unerträglich, dass Al Jazeera trotz bester Bezahlung die Journalisten in Scharen weglaufen.

Ex-Al-Jazeera-Journalist Ghassan Ben Jeddo schrieb zu seinem Rücktritt:

“Aljazeera” hat sich von einem Massenmedium zu einem Operationsraum für Aufwiegelung gewandelt.

Ex-Al-Jazeera-Journalist Ali Hashem berichtet, Al Jazeera sei zu einer Medienkriegsmaschine geworden und berichtet über selektive Nachrichtenunterdrückung zur Manipulierung der Weltöffentlichkeit:

„Ich konnte nicht identifizieren wer wirklich die Waffen lieferte, aber wir sahen bewaffnete Männer die den Fluss überquerten, der die Grenze zwischen Libanon und Syrien bildet. Sie überschritten diese Barriere, gingen nach Syrien und bekämpften die syrische Armee. Das war im Mai. Etwas ähnliches passierte schon im April, aber wir hatten es nicht auf Kamera. Aber im Mai hatten wir die Aufnahmen, nur niemand wollte sie zeigen.“

Hassan Shaaban und Afshin Rattansi haben ihre hochbezahlten Jobs bei AL Jazeera aus ähnlichen Gründen aufgegeben.

Von Journalismus hat sich Al Jazeera verabschiedet. Dafür ist Al Jazeera nun das Leitmedium für Berichterstattung aus dem arabischen Raum, an dem sich deutsche Massenmedien von Tageschau bis Taz orientieren.