Die tägliche Tageszensur gib uns heute

Auch heute waren die Zensoren der staatlichen deutschen Tagesschau bereits fleißig dabei, auf ihrer von der deutschen Bevölkerung bezahlten Propagandaschleuder die unverschämte Meinung wegzuzensieren, die Ausgaben für die von den Herrschaften gewollten menschenverachtenden Kriege und Sanktionen hätten negative Auswirkungen.

Einem Parteibuchleser wurden diesbezüglich in den frühen Morgenstunden des heutigen Valentinstages 2012 gleich zwei Kommentare wegzensiert.

Der erste von der Tagesschau-Zensur wegzensierte Kommentar bezog sich auf einen als Top-Artikel veröffentlichten Propaganda-Beitrag von Ulrich Leidholdt, mit dem er die wirtschaftliche Strangulierung der syrischen Bevölkerung nach dem Vorbild der mörderischen Zionistin Madeleine Albright die EU-Sanktionen gegen die Bvölkerung Syriens belobhudelte:

Danke, Herr Leidholdt!

Ihr heutiger Artikel wird der syrischen Bevökerung eine ichtige Hilfe dabei sein, um zu erkennen, wessen Sanktionspolitik sie die gegenwärtigen Engpässe zu verdanken hat.

Klar, dank des kürzlichen Artikels von Ex-Mossad-Boss Efraim Halevy in der New York Times wissen sie auch, warum die vom Zionismus dominierten Staaten Syrien boykottieren: es geht Israel darum, die Verbindung Syriens zu Hisbollah und Iran aufzubrechen. Von Menschenrechten und Dmeokratie hat Efraim Halevy nichts geschrieben. Im Gegenteil, wenn ein demokratischs Syrien immer ncoh freudnlich zum Iran ist, sei die Aktion des Westens zum regime CHnage vergeblich, schrieb er.

Ich wünsche den Syrern, dass sie möglichst bald in der Lage sind, die durch die westliche Aggression bedingten Ausfälle an NATO- und GCC-Kunden durch weiter östlich beheimatete Kunden aus Ländern wie Russland, Iran und China zu ersetzen.

Sich solidarisch mit der Bevölkerung Syriens zu zeigen und ihr wirtschaftliches ohlergehen zu wünschen, wird bei der von zionistischen Trollen und Spammern beherrschten staatlichen deutschen Tagesschau also nicht geduldet.

Ebensowenig wird bei der staatlichen deutschen Tagesschau geduldet, den Zusammenhang zwischen der wirtschaftlichen Misere in Europa und den von Zionisten verlangten Kriegen und Sanktionen gegen ihnen missliebige Staaten aufmerksam zu machen. Folgender diesbezüglicher Leserkommentar zum Artikel zur Herunterstufung von sechs EU-Ländern durch die im Besitz eines Franzosen stehende Meinungs-Agentur „Fitch“ wurde nicht veröffentlicht, sondern wegzensiert:

Der Preis

Das ist der Preis für die Abzocke durch die Bankster und die Kriegspolitik gegen Jugoslawien, Afghanistan, Irak, Libyen, Syrien und Iran.

Es dauert halt eine Weile, bis es durchschlägt, aber irgendwann ist es soweit.

Glückwunsch an die herrschenden Politiker und die Untertanen, die sie gewählt haben.

Da muss man aber Verständnis haben. Es macht sich einfach schlecht, wenn die Untertanen in Deutschland erfahren, was die Konsequenzen der von den zionistischen Herrenmenschen zum Aufbau von Großisrael vorangetriebenen Kriege der „westlichen Wertegemeinschaft“ sind.

Ebenso sollte man Verständnis dafür haben, dass die staatliche deutsche Tagesschau zum absurden Artikel über die völlig unglaubwürdigen Behauptungen des zionistischen Regime-Chefs zur Urheberschaft der gestrigen Terrorpropagandaaktion Kommentare gar nicht erst ermöglicht hat. Es kann sich schließlich niemand wünschen, wenn die Leserschaft der Tagesschau den Chef des zionistischen Regimes selbst des Terrorismus bezichtigen würde und dabei die Zensur der Tagesschau-Kommentare durch zionistische Lakaien bemerken würde.

Denn natürlich ist die bedingungslose Unterstützung des zionistischen Regimes in Deutschland Staatsräson, und da sind glaubwürdige Anschuldigungen, das zionistische Regime verbreche regelmäßig Akte des Staatsterrorismus, mit aller Zensurmacht zu niederzuhalten. Wo käme man denn hin, wenn jeder einfach so eine von der herrschenden Hasbara abweichende Meinung äußern könnte? Sicherlich nicht zum Zionismus.

3 Gedanken zu “Die tägliche Tageszensur gib uns heute

  1. ist doch logisch, daß propagandafunk kritische oder abweichende meinungen nur ausnahmsweise oder gar nicht zulassen kann. irgendwelche korrespondez etc mit solchen schmierbuden ist vertane zeit.

  2. Grundversorgung.
    Passend zur Zeit besteht diese vorwiegend aus Müll, Dreck, Abfall und VIEL Werbung.
    Wie vor ein paar Tagen, als der Facebook-Werbespot lief, obwohl 20:00 Uhr längst vorbei war.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.