Tagesschau setzt weiter auf pausenlose Hetze gegen Frieden und Völkerfreundschaft

Für die deutsche Tagesschau gibt es keine Pause. Tag für Tag dröhnt die staatliche deutsche Propaganda ihre Konsumenten mit Hetze gegen die Regierungen missliebiger Länder zu. Kein Weihnachten, kein Feiertag ist der Tagesschau heilig, um wenigstens vorübergehend ihre Propaganda-Attacken auf die Psyche ihrer Konsumenten einzustellen.

Iran, Syrien, Russland, China, Nordkorea sind böse, böse, böse, das ist die Botschaft der Tagesschau tagein tagaus. Und natürlich sind auch Venezuela, Kuba, Hamas, Hisbollah, Shabaab, böse, böse, böse, trichtert die deutsche Propaganda ihren Konsumenten ein. Hingegen sind die USA, Israel und die Staaten der EU bei der Tagesschau gut, gut, gut, wenn auch manchmal mit kleinen Schwächen wie Abu Ghraib und Guantanamo, die aber letztlich nur ein Beweis für die gute Ehrlichkeit des freiheitlichen Systems dieser Staaten sind.

So in etwa lässt sich das schwarz-weiße Weltbild von Gut und Böse beschreiben, dass die deutsche Propaganda tagein tagaus ihren Konsumenten einzutrichtern bemüht ist. Zweifel, Fakten und Wahrheit werden der Hetze gegen die Völkerfreundschaft nach Bedarf angepasst.

Anhand der Nachrichten vom gestrigen Dienstag auf der Webseite www.tagesschau.de lässt sich das zeigen. Position 1 und 2: Hetze gegen Syrien. Position 3: Hetze gegen Russland. Position 4: Hetze gegen Muslime. Position 5: Verteidigung unseres Papstes gegen Kritik. Position 6: Hetze gegen Ähtiopien, eine Ausnahme, da Äthiopien eigentlich ein Verbündeter ist, aber da da gerade Mitglieder aus dem EU-Herrenclub verurteilt wurden, ist Hetze gegen Äthiopien opportun. Position 7: Tiefe Trauer verordnet. Ein deutscher Milliardär ist gestorben. Position 8: Hurra, EU. Stimmungsmache für Bailouts für Bankster. Position 9: Hurra Deutschland. Deutsche Politiker haben trotz Mega-Milliarden-Off-Balance-Sheet-Subventionen für Bankster wenig Sozialleistungen an den Pöbel verteilt. Position 10: Hurra Deutschland. Rekord für deutsche Wertarbeit. Wenn das Leben für die Menschen in Deutschland nächstes Jahr noch schlechter wird, liegt es nur an äußeren Umständen. Position 11: Hetze gegen China. Die bösen Chinesen machen mit ihrer kapitalistischen Wirtschaft den deutschen Wohstand kaputt. Position 12: Hetze gegen den deutschen Außenminister Guido Westerwelle. Der hatte es gewagt, dafür zu sorgen, dass Deutschland beim Krieg gegen das böse Libyen nicht richtig mitgemacht hat und muss dafür büßen. Position 13: Hurra Frankreich. Stärkung des Gemeinschaftsgefühls mit anderen EU-Staaten.

Diese plumpe Indoktrinierung drückt die staatliche deutsche Propaganda ihren Opfern als „Nachrichten“ rein. Um die Volksseele zum kochenden Hass zu bringen, nutzt die staatliche deutsche Propaganda besonders gern Gewalt aller Art. Böse Islamisten werfen Bomben auf gute Christen in Nigeria. Ein Sonderbericht jagt da den anderen. Warum ist die nigerianische Regierung unfähig, Christen energisch zu schützen? Und dann kommt noch ein scheinheiliger Hintergrundbericht: hat die Christenverfolgung zugenommen? Anders herum geht es in Syrien: gute Islamisten werfen Bomben auf Christen und andere, die die böse syrische Regierung unterstützen. Ganz furchtbar wird die Gegenreaktion dann bei der Tagesschau präsentiert: böse syrische Sicherheitseinheiten gehen gewaltsam gegen gute Islamisten vor, die nichts weiter machen, als ein paar Bomben zu legen und mit Maschinengewehren und Pumpguns zumzuballern.

Um die Agenda der Indoktrinierung voranzutreiben, wird von der Tageschau neben der einseitigen Darstellung von Ereignissen und gewalttätigen Konflikten vor allem der Trick der einseitigen Auswahl passender Nachrichten benutzt. Fast jeden Tag passieren auf der Welt viele Gewalttaten. Was die deutsche Propaganda macht, ist die Gewalttaten herauszufiltern, die das Potenzial zum Entfachen von Hass gegen die politisch missliebige Regierungen fremder Länder haben.

Regelmäßig verschwiegen werden von der Tagesschau hingegen die Gewalttaten weltweit, die sich nicht eignen, um Hass in der gewünschten Richtung zu schüren. Gestern zum Beispiel haben der neuen Regierung der Elfenbeinküste nahestehende Truppen vier Menschen ermordet. Der politische erwünschte Regime Change in der Elfenbeinküste ist bereits vor einem Jahr über die Bühne gegangen. Damals wurde um Schüren von Hass über fast jeden Toten berichtet, der angeblich von den Anhängern des damaligen Präsidenten Gbagbo umgebracht wurde, und so der mit Tausenden Toten einhergehende Krieg Frankreichs und der UNO gegen die Elfenbeinküste propagandistisch untermalt. Und jetzt ermorden die Truppen, die Frankreich und die UNO aus Menschenrechtsgründen gewaltsam an die Macht gebracht haben, da einfach so Menschen. Das eignet sich nicht zum Schüren von politisch gewünschtem Hass, also wird sie von der deutschen Propaganda weggelassen.

Außerdem wurden gestern drei ISAF-Soldaten in Afghanisten Opfer einer Bombe. Die Meldung würde sich zwar vorzüglich eignen, Hass gegen die bösen Gegner der US-geführten Invasionsarmee in Afghanistan zu schüren, aber was Afghanistan angeht, ist das Ziel Krieg bereits erreicht. Meldungen, dass der Krieg gegen Afghanistan sinnlose Opfer unter den guten Besatzungssoldaten fordert, schwächt den Kriegswillen der Bevölkerung und führt zu unerwünschten Forderungen nach Frieden in der Bevölkerung. Nachrichten über getötete gute Besatzungssoldaten werden von der deutschen Propaganda deshalb logischerweisse regelmäßig unterdrückt.

Nicht berichtet wird auch über die Opfer des israelischen Staatsterrors. Gestern zum Beispiel hat die israelische Regierung mit zwei Terroranschlägen einen Palästinenser umgebracht und zehn weitere verletzt. Israel gehört aber natürlich zu den guten Terroristen. Nachrichten über die zahlreichen Opfer der nahezu täglichen Terroranschläge der israelischen Regierung würden die israelische Regierung in einem unvorteihaften Licht erscheinen lassen und werden deshalb von der deutschen Propaganda unterdrückt.

Finden sich an einem Tag nicht genug frische Nachrichten, um Hass gegen politisch missliebige Regierungen zu schüren, so werden Lücken mit alten Kamellen gefüllt, die als neue Nachrichten präsentiert werden. Wenn eine Nachricht nicht passend ist, dann wird sie passend gemacht.

Gestern zum Beispiel fehlte eine passende Nachicht zum Schüren von Hass gegen Feindbild Nummer eins: die iranische Regierung. Also hat die Propaganda kurzerhand eine alte Kamelle aus dem Hut gezogen, nämlich die schon fast zwei Wochen alte Nachricht, dass ein US-amerikanisches Gericht den Iran für die Terroranschläge von 9/11 verurteilt hat.

Da es dafür überhaupt keine glaubwürdigen Beweise gibt, handelte die Nachricht eigentlich davon, zu welch ungerechten Entscheidungen das US-amerikansiche Justizsystem fähig ist. Da aber die USA die Guten sind, und Iran böse, hat die Tagesschau die Nachricht umgedreht. „Die Beweise, die Anwälte vorgelegt haben, bergen, wenn sie denn stimmen, einige Brisanz,“ meldete die Tageschau gestern allen Ernstes. Nur gibt es dafür eben überhaupt keine auch nur entfernt glaubwürdige Beweise. Hetze um jeden Preis ist bei der staatlichen deutschen Propaganda die Devise.

Die Leserkommentare dazu sprechen Bände. „Jedes Land mit dem Krieg gemacht werden soll ist für den 11.September verantwortlich,“ schreibt der erste Leser dazu. Der Nächste schreibt: „Hmm, ist das also die inofzielle Kriegserklärung gegen den Iran?“ Und der dritte meint: „Ich dachte, dass Obamas Ansage: „Einen solchen Knaller könnte man sich nichteinmal am 1. April ausdenken.“

Auch dass ihre Konsumenten der Tagesschau den zur Hetze wider Frieden und Völkerfreundschaft verbreiteten Blödsinn nicht entfernt abkaufen, interessiert die deutsche Propaganda nicht. Die Tagesschau macht weiter mit pausenloser Hetze wider Frieden und Völkerfreundschaft. Heute steht bei der Tagesschau wieder Hetze zum Schüren von Hass und Lust auf Krieg gegen Syrien auf dem Programm, natürlich ganz oben. Diesmal hat die Tagesschau sich dabei jedoch etwas mehr Mühe gegeben als sonst, und extra zum Schüren von Krieg gegen Syrien ein Video selbstgefälscht.

Nachtrag: So wie es aussieht, hat die Tagesschau das jüngst ausgestrahlte zusammengelogene Videomaterial doch nicht „selbstgefälscht“, sondern bloß „selbstgekauft,“ dann als „ARD-Reportage“ vermarktet und mit der Vertonung in der ersten Person Plural „Wir-Stil“ so getan, als sei die ARD selbst da gewesen und bezeuge das gefälschte Filmmaterial als echt. Nun sendete aber CNN auch wesentliche Teile des zusammengefälschten Filmmaterials, wobei CNN das Material in der ersten Person Singular „Ich-Stil“ vertont hat. CNN schrieb jedoch dazu, CNN habe das Material „exklusiv“ von einem „Freelance-Journalisten“ gekauft, wobei der Name des Fälschers „aus Sicherheitsgründen“ geheim bleiben müsse. Demnach sieht es also so aus, dass die ARD sich nicht die Mühe gemacht gemacht hat, selbst einen Film „selbstzufälschen“, sondern einfach nur eine Fremdfälschung eingekauft hat, und die Zuschauer damit in die Irre geführt hat, dass sie, um die Glaubwürdigkeit des gefälschten Materials zu erhöhen, so getan hat, als hätte die ARD das Material selbstfabriziert.

15 Gedanken zu “Tagesschau setzt weiter auf pausenlose Hetze gegen Frieden und Völkerfreundschaft

  1. Ich hab kein Bock mehr auf die Tagesschau. Jeder kritische Kommentar von mir wird dort inzwischen wegzensiert. Am schlimmsten ist es bei Artikeln mit der dreistesten und offensichtlichsten Hetze. Ist ja inzwischen genauso wie beim Spiegel, wo bei solchen Lügenartikeln gar nicht erst ein Forum aufgemacht wird. Und immer sieht man ständig die gleichen Namen bei den Kommentatoren, die sich gegenseitig lobhudeln und den geistigen Dünnschiß des jeweil anderen beweihräuchern. Ich kann nur sagen, daß diese Schreibtischtäter wissen, warum man ihre Namen unter ihren Artikeln nicht wiederfindet.

  2. ich hatte auch vor einiger Zeit mehrfach kritische Anmerkungen in gemässigter Form ohne jedwede Anzüglichkeiten verfasst und versucht, die Tagesschau zu kommentieren, vergebens, alles wurde wegzensiert. Die Moderatoren lassen nur ganz bestimmte Meinungen gelten.Dies sind Tatsachen.

  3. Die Resonanzen auf den derzeitigen Spiegel-„Artikel“ zu Syrien und der Beobachterkomission stimmen mich hoffnungsvoll. Es durchschauen schon genug die plumpe Propaganda, aber scheinbar äussern sich endlich mehr Leute.

  4. ich merke, wie die Moderatoren selber keine Lust zu hetzen. Aber die müssen den A.. halten.

    Wie können sie bloss ruhig schlafen??!!!!

  5. Um die Agenda der Indoktrinierung voranzutreiben, wird von der Tageschau neben der einseitigen Darstellung von Ereignissen und gewalttätigen Konflikten vor allem der Trick der einseitigen Auswahl passender Nachrichten benutzt.

    Da eine Auswahl immer auch Auslassung bedeutet und es gelegentlich vorkommt, dass im Kommentarbereich Nutzer darauf hinweisen, dass z.B. bei bestimmten Darstellungen wichtige Fakten unterschlagen wurden, so dass sich die gesamte Angelegenheit in einem ganz anderen Licht darstellt, wird zensiert was das Zeug hält. So wurde im Zusammenhang mit Camerons „No“ zur EU-Vertragsänderung mit viel Aufwand eine britische Regierungskrise durch die Tagesschau konstruiert, die es in keiner Weise gegeben hat, was deutlich geworden wäre, wenn Zitate, die die Krise belegen sollten, vollständig gewesen wären.

    Den kompletten Sachverhalt der Tagesschau.de Zensur habe ich hier:
    http://sciencefiles.org/2011/12/12/tagesschau-de-falschdarstellung-und-zensur/
    dargelegt.

  6. es ist nicht nur die tagesschau, es sind quasi alle medien – von ausnahmen mal abgesehen.
    noch schlimmer, es gibt tatsächlich auch noch massenhaft idioten, die diese propaganda glauben.

  7. Das Schlimmste daran ist, daß diese Hetze durch die zwangsweise eingezogenen Rundfunkgebühren – ab 2013 auch von Haushalten, die gar kein Empfangsgerät besitzen – finanziert wird. Die Muslime in der BRD zahlen somit für die Hetze, die gegen sie veranstaltet wird, während von ihnen noch mehr Gesetzestreue und Loyalität eingefordert wird als von nichtmuslimischen Bürgern.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.