Wollt ihr den totalen Krieg?

Das zionistische Apartheidregime, das nach im postfaschistischen Deutschland herrschender Auffassung so etwas wie die Speerspitze der sogenannten „westlichen Wertegemeinschaft“ ist, plant öffentlich einen Angriffskrieg gegen den souveränen Staat Iran, um damit von seinem fortgesetzten Landraub in Palästina abzulenken.

Offen wird in Israel wieder einmal das größte Verbrechen der Menschheit geplant, das sich, wie seit den Nürnberger Tribunalen allgemein bekannt ist, von anderen Kriegsverbrechen nur dadurch unterscheidet, dass es diese Verbrechen und ihre Schrecken allesamt in sich mit einschließt.

Opfer eines Angriffskrieges sind nicht nur die Einwohner des angegriffenen und des angreifenden Staates, sondern, da es ein Verbrechen gegen den Weltfrieden ist, und alle Menschen der Erde ein Recht auf Weltfrieden haben, auch alle Einwohner aller anderen Staaten der Weltgemeinschaft. Deshalb ist es Sache der ganzen Welt, Verbrechen gegen den Frieden zu verhindern, oder falls es dafür zu spät ist, den Frieden wieder herzustellen und die Verantwortlichen zur Verantwortung zu ziehen.

Dem zionistischen Regime ist das wohl bekannt. Und deshalb lässt es sich auch Rückendeckung geben von anderen Staaten der westlichen Wertegemeinschaft, dessen Regierung vom Zionismus beherrscht wird. Ähnlich wie die Protektorate der Mittelmächte seinerzeit, hat ihr englischer Statthalter David Cameron bereits öffentlich erklären lassen, bei dem Verbrechen selbstverständlich mitmachen zu wollen.

Da selbstverständlich auch die Einwohner in dem vom zionistischen Regime beherrschten Gebiet Westasiens Opfer eines erneut von dort aus entfesselten Angriffskrieges sind, hat sich das zionistische Apartheidregime dort eine Legitimation der Volksmassen für das geplante Verbrechen gegen den Weltfrieden bestätigen lassen.

Das zionistische Regime hat damit eine ähniche Scheinlegitimation für ihr geplantes Verbrechen gegen den Weltfrieden erlangt, die ein geschichtlich wohlbekanntes deutsches Regime sich für seine Verbrechen gegen den Frieden mit der sogenannten Sportpalastrede verschafft hat.

18 Gedanken zu “Wollt ihr den totalen Krieg?

  1. Danke für den Beitrag. Ich glaube allerdings nicht, dass Israel so dumm sein wird, einen Krieg gegen Iran zu entfesseln, das wäre einfach Selbstmord.

    Sollte diese Umfrage tatsächlich stimmen, dann sind die Israelis auch nicht besser als damals die Reichsdeutschen, die auf Goebbels´Frage „Wollt ihr den totalen Krieg?“ begeistert „Jaaaaa“ riefen.
    Ob Deutschland auch dieses Mal wieder auf der falschen Seite stehen wird?
    Andererseits, was nicht ganz so dazu passt: Großbritannien hat sich bei der Abstimmung über Palästinas Mitgliedschaft bei der Unesco immerhin enthalten, während Israels Appendix Deutschland wieder brav hinterhergedackelt ist, indem es mit „nein“ stimmte.

  2. @fatima
    Nein, ich glaube auch nicht, dass Israel so dumm sein wird. Allerdings ist beim zionistischen Regime grenzenlose Dummheit auch nichts auszuschließen, man denke nur an Libanon 2006, Gaza 2008/09 und die Flotilla 2010. Wirklich gefährlich ist aber, dass kein scharfer Widerspruch gegn das öffentlich diskutierte mögliche Verbrechen kommt.

    Die Sprecherin des US-Außenministeriums hat dazu nur lapidar erklärt, sie möchte Medienberichte nicht kommentieren. Aus Deutschland kam keine Reaktion auf den öffentlich diskutierten Angriffskrieg. Und die Briten haben gar Unterstützung für den Angriffskrieg bekundet, vorausgesetzt die USA machen bei dem Verbrechen auch mit, und möglicherweise in der Hoffnung, dass die USA eben nicht mitmachen.

    Was mit der widerspruchslosen Diskussion um den möglichen Angriffskrieg geschaffen wird, ist ein gesellschaftliches Klima, was es wahrscheinlicher macht, dass es dann tatsächlich einen Angriffskrieg gegen Iran geben wird.

    Und eben deshalb ist das Verbrechen so schwer auszuschließen. Es ist ja denkenden Menschen seit dem Krieg gegen den Irak hinlänglich bekannt, dass die Führer der westlichen Welt geistesgestörte Wahnsinnige sind. Die glauben, die kommen mit Allem durch, und trotzdem kommt bei der öffentlichen Diskussion eines neuen Angriffskrieges kein scharfer Widerspruch, keine Empörung und kein Protest.

  3. Pingback: Anonymous
  4. Dumm wäre ein Angriff nur, wenn der Iran zurückschlägt. Sonst nicht.

    Was wenn Ahmadinedschad immer nur (auf Kommando) bei der UNO bellt, aber nie beißt ? Was wenn er ein Agent der „westlichen“ Sache wäre ?
    Schon mal gesehen wie er die Hand gibt und wem alles …

    1. @Mercur
      Die Frage wäre nicht ob, sondern wie der Iran zurückschlägt.

      Mal angenommen, der Iran würde militärisch gar nicht zurückschlagen und stattdessen auf dem Rechtsweg und in internationalen Gremien zurückschlagen. Selbstverständlich würden die „Freunde Israels“ da eine Verurteilung Israels verhindern, aber selbst in diesem Fall wäre der Schaden für Israel und seine Unterstützer größer als ein möglicher Nutzen. Der Iran könnte durch das öffentliche Aufzeigen des sinnlosen kriegerischen Verhaltens der Angreifer seinem geostrategischen Ziel näher kommen, einen islamischen Block gegen die arroganten Mächte der westliche Wertegemeinschaft zu bilden.

      Der Iran ist allerdings auch stark genug, um zurückzuschlagen, und, sofern unzweifelhaft klar ist, dass der Iran angegriffen wurde und der Iran bei der militärischen Antwort das Prinzip der Verhältnismäßigkeit wahrt, würde das die Reputation des Iran nur weiter stärken. Sollte Israel allein mit ein paar Bomben und Raketen angreifen, kämen zusätzlich zu den oben ausgeführten juristisch-diplomatischen Schritten als verhältnismäßige Maßnahme Gegenschläge mit Raketen gegen Israel in Betracht. Das zionistische Regime muss dann seinen Anhängern erklären, dass es die Schäden in Israel durch seinen Angriff gegen Iran selbst zu verantworten hat und gerät dadurch innenpolitisch unter stärkeren Druck.

      Sollte allerdings auch nur ein Soldat der USA an einem Angriff gegen Iran mitwirken, so stehen dem Iran als legitime Ziele für Gegenschläge alle militärischen Einrichtungen der USA offen, angefangen von der in Bahrain stationierten 5. Flotte, über die US-Kommandozentrale in Qatar, die in Kuwait, im Irak und in Afghanistan stationierten US-Truppen bis hin zu den US-Kriegsschiffen, die im persischen Golf wie Enten als Ziele auf einem kleinen Teich schwimmen und, wenn sie flüchten wollen, dies nur durch die Straße von Hormuz tun können. Die Straße von Hormuz könnte dadurch unpassierbare Kriegszone werden, der Ölpreis sich damit verdoppeln, die US-Wirtschaft folglich abstürzen und Barack Obama bräuchte zur Wiederwahl erst gar nicht antreten.

      Wollen die USA den Iran angreifen und das Szenario verhindern, müssen sie mit einem massivem Einsatz von Bodentruppen das iranische Gebiet rund um die Straße von Hormuz besetzen, und stünden damit in einem Bodenkrieg gegen den Iran, den die USA nach Einschätzung ihrer Generäle auf Dauer nicht gewinnen können.

      Im Endeffekt könnte das, egal ob die USA Bodentruppen einsetzen oder den Rückzieher vorher machen, dazu führen, dass die öffentliche Stimmung in den USA gegen Israel umschlägt, Israel zukünftig ohne die USA auskommen muss und das zionistische Regime damit praktisch am Ende ist. Das ist die Argumentationskette, aufgrund derer Uri Avnery davon überzeugt ist, dass die USA dem Angriff auf den Iran nicht zustimmen werden.

      Ich bin nicht davon überzeugt, dass das zionistische Apartheidregime und seine US-Freunde rational genug sind, um zu erkennen, dass sie sich mit einem Angriff gegen Iran selbst schädigen, und dass sie, je stärker der Angriff, desto weniger das Echo vertragen. Ich meine, in Israel, den USA, UK und Frankreiche sind geisteskranke Wahnsinnige an der Macht, denen so ein selbstzerstörerisches Verbrechen zuzutrauen ist, ähnlich wie der geisteskranke Wahnsinnige Hitler es trotz des damit herbeigeführten eigenen Untergangs getan hat.

      Zu Ahmadinejad: Iran gestäkt, Libanon befreit, USA in Irak besiegt, in Afghanistan steht die Niederlage der USA bevor, Südamerika ist fast befreit, China ist Großmacht geworden und zu Hause sind die USA beinahe bankrott – sollte Mahmud Ahmadinejad ein Agent der USA sein, dann haben die USA viel, wofür sie sich bei ihrem Agenten bedanken können. Sollte Ahmadinejad heimlich ein Agent der USA sein, so darf man hoffen, dass der Westen nur Agenten hat, die so effektiv die Pläne des US-Imperialismus durchkreuzen wie Ahmadinejad.

  5. Mit einem Krieg vom Landraub ablenken?

    Meiner Meinung nach ist der Landraub die Auswirkung einer geistig verworrenen Religionsvorstellung.

    Insofern ist der Krieg gegen den Iran nur der rote Faden einer geistigen Verwirrung.

    Mehr nicht aber weniger auch nicht.

  6. Macht

    Entscheidungen treffen, für und wider,
    glaubend, über allem, jedem stehen,
    Macht erhalten, singend meine Lieder,
    Macht erkämpft, über Leichen gehen.

    Ein schäumendes, wohliges Hochgefühl,
    mir zu Füßen liegen die, die ich richte,
    mein Tun, meine Worte, mein Kalkül,
    mein Speichel wird geleckt, ich sichte.

    Zum ewigen Rum, meinen Namen,
    Denkmäler, Straßen, Städte, Gedichte,
    ich, den Ihr erhaltet mit euren Gaben,
    ich, jeden Widerspruch vernichte.

    Macht für jeden ein süßes Brot,
    verteile Krümel, Kruste erhalten,
    die Anderen treiben in den Tod,
    die Anderen Befehle gestalten.

    Mein Besitz, speise mit dem Kapital,
    Macht ist haben, geschickt bewacht,
    versichernd, schleimend wie der Aal,
    versichert, Konstrukte erdacht.

    Macht ist nie zum Wohle aller,
    denn Gleichheit ist uns fremd,
    dem Einen der Einzug zu Walhalla,
    der Andere gibt sein letztes Hemd.

    Entscheide jeder für sich sein Geschick,
    Dankbarkeit ist mehr als nehmen,
    sich mächtig fühlen bricht dir das Genick,
    Lohn – der Tod, wird leicht oder quälend gegeben.

    Frank Poschau
    27.12.11

  7. Zu Günter Grass seinem Gedicht,
    was haben wir Deutschen für ein Problem mit der Vergangenheit, was haben wir für ein Problem zu erkennen, dass auch andere Mörder waren und heute noch sind?
    Herr Grass macht sich nackt mit seinen Worten und hat mit jedem Wort recht. Wir dürfen hinter diesen Streitigkeiten nicht die Strippenzieher vergessen. Wenn Menschen die sich einig sind, dass es nur einen Gott gibt, aber blind ihren Glauben nachlaufen, um für sich Gott zu teilen und nur den Teil beanspruchen der ihnen genehm ist, dann möchte ich nicht Gott sein.
    Denn zu sehen, wie in meinem Namen gemordet, vergewaltigt und Ressourcen zerstört werden, um mich dann zu preisen, ist Gotteslästerung.
    Herr Grass hat zu seinem Lebensende den Mut sein Gewissen zu reinigen.
    Viele Verbrecher und Mörder seiner Zeit sind in die Politik der etablierten Parteien und Organisationen versickert. Die Unzufriedenheit kann sich braun, grün, rot, lila, schwarz äußern und wird immer den Unmut der bestehenden Politik zum Anlass haben.
    Wenn ich 1939 gelebt hätte, wäre ich der Versuchung des deutschen Anspruchs, sich dem Versailles Vertrag entgegenzustellen auch erlegen, um Stadthalter in Rom zu werden. Wir sollten nicht so tun, als wenn es keine „Hitler“ mehr geben würde. Jeder hat das Recht Diskussionen anzustoßen, wie es die Piraten jetzt auch tun.
    Wer Worte verbietet, fühlt sich meist ertappt, um mit dem Schwert (Presse) dem Sagenden zum Schweigen zu bringen, bevor die Masse den Wert der Worte erkennt.
    Frank Poschau
    09.04.12
    http://www.frank-poschau.jimdo.com

  8. Das große Spiel der Falschspieler, Merkel und ihre Speichellecker.

    Peter Altmaier, er war dran. Ständig im Hinterteil von Frau Merkel, immer alles lobend und schön redend. Ministerposten werden nicht nach Fähigkeiten vergeben, man muss nur lange genug Linientreu den Sabber lecken und schon darf man unsere Republik ein Stück näher zum Niedergang führen.

    Ein Parteisoldat, keine praktische Berufsausbildung, Rechtswissenschaften was jeder Depp in wenigen Jahren hinbekommt, um dann in der Politik zu versickern.

    Leider haben wir sehr viele Anwälte in den Ämtern, weil man sich untereinander für was Besseres hält und hofiert. Aber unsere Mutti des Grauens hat mit diesem Schritt den Schwachsinn unserer Regierung einmal mehr unter Beweis gestellt.

    Würdet Ihr Eure gebärende Frau einen Maurer anvertrauen?

    Aber ein Herr Altmaier, der alle Fehlentscheidungen geduldet und verteidigt hat, erlaubt Ihr für Euer Land Wirtschaftsentscheidungen zu treffen.

    Was muss in diesem Deutschland noch für ein Schwachsinn geschehen das Ihr begreift, dass mit Eurer Zukunft falsch gespielt wird?

    Lasst Euch wie Schafe zur Schlachtbank treiben.

    Deutschland bricht Europa das Herz.

    „Wollt Ihr den totalen „Wachstum“. JAAAAAAAAAAAA, bis wir platzen.

    Frank Poschau
    http://www.frank-poschau.jimdo.com

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.