NATO’s NTC-Terroristen unter heftigem Feuer in Sirte

Das Abschlachten der Bevölkerung von Sirte hatten sich die nord-atlantische Terror-Organisation NATO und ihre NTC-Lakaien einfacher vorgestellt. Soeben hat die französische NATO-Propagandaschleuder AFP kleinlaut zugegeben, dass NATO’s NTC-Hooligans bei ihrem Feldzug zur Massakrierung der Bevölkerung von Sirte erneut unter heftiges Feuer geraten sind und sich deshalb am heutigen Donnerstag zwei Kilometer zurückziehen mussten.

Das Massaker in Sirte bringt für die Lakaien der NATO trotz überlegener schwerer Waffen anhaltend hohe Verlustraten in ihren eigenen Reihen mit sich. AFP meldete am Donnerstag Morgen, Mediziner im Hauptfeldlazarett der NTC-Hooligans hätten gesagt, sechs NTC-Terroristen hätten am Mittwoch ihr Leben in Sirte verloren und 67 weitere seien verletzt worden, womit der Zähler seit Beginn der Großoffensive in Sirte bei mindestens 91 toten und Hunderten NATO-Lakaien stehe.

Die US-amerikanische Propagandaschleuder Reuters hatte zuvor versucht, die Verluste unter den NTC-Hooligans noch mehr kleinzureden und behauptet, am Mittwoch wären lediglich vier NTC-Hooligans beim Massakrieren der Bevölkerung von Sirte ums Leben gekommen und 43 weitere NTC-Terroristen verletzt worden.

Fortetzung 16:00h: Mein Parteibuch hatte gestern berichtet, dass ein NATO-NTC-Terrorist einem Telesur-Reporter gegenüber erklärt hatte, die NTC-Hooligans würden Kriegsgefangene in Sirte umgehend exekutieren. Dutzende Leichen exekutierter Personen, die zum Teil gefesselt waren, wurden bereits gefunden. NATO-Propaganda-Organe wie Reuters und der Guardian versuchten in ihrer Berichterstattung mit wechselnden Geschichten über Fundort und Todeszeitpunkt Täter und Opfer umzudrehen und den Eindruck zu erwecken, als handele es sich dabei um Verbrechen der Anhänger Muammar Gaddafis.

Die diesbezüglichen Lügen der NATO-Propaganda-Outlets sind gerade dabei, weiter aufzufliegen. Der dänische NATO-Propagandist Rasmus Tantholdt hat sich einige der zum Teil gefesselten und – wie die TNC-Terroristen es in Tripolis auch schon gemacht haben – zum Beseitigen von Spuren teilweise verbrannten Toten angeschaut und festgestellt, dass die Toten offenbar Anhänger von Muammar Gaddafi sind. Die NTC-Terroristen haben, wie aus dem Bericht beim dänischen TV2 hervorgeht, nun zugegeben, dass die ermordeten Gefangenen offenbar Anhänger von Muammar Gaddafi waren. Die neue Erklärung der NTC-Terroristen für die Verbrechen der Ermordung von Kriegsgefangenen ist nun, das seien Gaddafi-Loyalisten, die von anderen Gaddafi-Loyalisten umgebracht worden seien, die NTC-Terroristen also nun wieder die gleichen absurden und perversen Lügen verwenden, die sie seit Februar immer verwenden, wenn ihre schrecklichen Verbrechen auffliegen.

Fortsetzung 19:50h: Gestern hatten NATO-Desinformationsdienste wie Reuters und AFP bekanntlich auf allen Kanälen die Falschnachricht verbreitet, Muammar Gaddafis Sohn Motassim sei in Sirte gefangen genommen worden und nach Bengasi gebracht worden. Nach den Falschmeldungen über die Gefangennahme von Saif Al-Islam Gaddafi in Tripolis und Moussa Ibrahim in Sirte vor einigen Tagen ist diese Ente natürlich nicht geflogen, zumal keiner der als Quelle zitierten notorischen NTC-Lügner wie Mahmud Jibrils anti-islamischer Pointman in Tripolis, Abdullah Naker, oder Mustafa Abdel Jalils „enger Berater“ Abdelkarim Bizama die Behauptung mit einem Video belegen konnte – ganz so, als wäre die NATO-Lakaien zu arm, um sich eine Videokamera zu kaufen. Da außer so primitiven Geistern wie den NTC-Hooligans, die zur Feier der Falschnachricht umgehend wild durch die Gegend ballerten, niemand die Nachricht glauben würde, stellt sich die Frage, warum NATO’s NTC, Reuters und AFP die Falschnachricht verbreiteten. Es ist zwar hinreichend bekannt, dass TNC, Reuters, AFP notorisch lügen, aber warum haben diese Lügenorganisationen das noch einmal beweisen wollen? NSNBC hat eine recht plausible Erklärung dafür: die NATO und ihre Propagandisten wollten mit dieser „sensationellen“ Falschnachricht die Nachrichten von den Massakern, die die NATO und ihre NTC-Lakaien gerade in Sirte anrichten, übertünchen.

Fortsetzung 20:00h: Die NATO-Lakaien schießen so wüst durch die Gegend, dass von den vier NTC-Terroristen, die laut AFP bisher in Sirte heute ums Leben gekommen sein sollen, zwei davon durch den Beschuss durch andere NTC-Terroristen ums Leben kamen. 40 weitere NTC-Terroristen sind den Behauptungen von AFP zufolge heute in Sirte verletzt worden. Ein Feldkommandeur der NTC-Lakaien der NATO namens Beloun al-Shaari lässt über AFP verbreiten, er wisse, dass in den von Anhängern der grünen Regierung gehaltenen Gebieten in Sirte sich nach wie vor viele Zivilisten aufhalten. NTC-Hooligan Hamid Neji von der an“Martyrs of Free Libya Brigade“ der Front in Sirte wird in einer anderen AFP-Meldung mit der Aussage zitiert, die NTC-Hooligans würden nun, nachdem sie sich zurückgezogen haben, mit schwerer Artillerie in diese Gebiete schießen.

Die NATO hätte nun durch die UN-Sicherheitsratsresolution 1973 das Mandat, dieses öffentlich bekanntgebene Kriegsverbrechen zu verhindern und die Zivilisten zu schützen. Doch die NATO denkt gar nicht daran. Im Gegenteil, sie beteiligt sich an dem Kriegsverbrechen mit eigenen Kräften. So hat die NATO heute zugegeben, gestern die Städte Sirte und Bani Walid bombardiert zu haben. Auf einem heute von NTC-Hooligans veröffentlichten Video ist zu sehen, dass die NATO Sirte auch heute bombardiert hat. Dutzende NTC-Hooligans beteten dazu ihren Gott NATO an und jubelten „Gott ist groß!“

Fortsetzung 23:00h: Der australische NATO-Kriegspropaganda-Kanal Sky News hat ein Video aus Sirte und meldet, nur noch 500 Grüne würden die noch nicht eroberten Stadtteile von Sirte verteidgen. Die zusammenzuschießen, sei weniger eine Battle, sondern eher wie eine Party für die NTC-Hooligans. Stolz berichtet Sky, dass sich die NTC-Terroristen nun über die Kriegsbeute hermachen, und den Einwohnern von Sirte unter anderem ihre Autos stehlen. NATO-Propagandist Peter Beaumont, von dem der Guardian noch am Nachmittag geschrieben hatte, sie könnten ihn nicht erreichen, weil er keinen sicheren Platz für ein Telefonat finde, schreibt nun im Guardian euphorisch, dass NATO’s NTC-Marionetten mit Panzern, Raketenwerfern und Maschinenkanonen vorrücken und die unter grüner Kontrolle stehenden Stadtviertel zu klump schießen. Lediglich 100 grüne würden die Viertel noch verteidigen. Das sei eine Schlacht, die die NTC-Hooligans nicht verlieren könnten.

23:50h, letzte Fortsetzung für heute: Nachdem die britische Organisation zur Verbreitung von NATO-Kriegspropaganda, „Amnesty International“, einen Bericht über willkürliche Inhaftierungen, regelmäßige Folter und Vergewaltigungen von gefangenen Frauen durch NATO’s NTC-Marionettenregime in Libyen aus kriegstaktischen Erwägungen über Monate zurückgehalten hat, hat Amnesty International die lange bekannten Tatsachen nun zur Veröffentlichung freigegeben, damit die NATO ihre NTC-Marionetten nach dem baldig erwarteten Sieg weiter unter Druck setzen kann.

8 Gedanken zu “NATO’s NTC-Terroristen unter heftigem Feuer in Sirte

  1. In Lybien droht nun wohl ein langer und grausamer Bürgerkrieg, der sich von Sirte sehr schnell auf den West- und Südteil des Landes ausdehnen dürfte. Die Nato hat sich wegen des Öl`s eingemischt, nun wird „das schwarze Blut“ wohl über Jahre fließen, unglaublich was da geschieht.
    Harry Gambler
    http://dieaktuelleantimobbingrundschau.wordpress.com/

  2. Off topic aus aktuellem Anlass:

    Nachdem der ARD Propganda-Rundfunk heute (im Morgenmagazin) geradezu euphorische Werbung für die bevorstehende Ausweitung der Occupy-Wallstreet-Proteste nach Europa machte, war eigentlich klar, dass da irgendwas nicht stimmen kann. Webster Tarpley u.a. hatten ja bereits davor gewarnt, dass die Bewegung gehijackt werden könnte. Nach kurzer Recherche fand ich diesen Artikel, der meine Bedenken bestätigte und sogar noch verstärkte:

    Pertinent Questions Regarding the Website/Campaign http://www.15october.net
    http://wrongkindofgreen.org/2011/10/13/pertinent-questions-regarding-the-websitecampaign-www-15october-net/

    1. Inzwischen habe ich herausgefunden, dass unter der Adresse, unter der die Domain 15october.net registriert wurde, die ecuadorianische UN-Vertretung sitzt. Da Equador eine linksgerichtete, US-kritische Regierung hat, kann man diese Spur wohl kaum als Indiz für eine False-Flag-Bewegung ansehen.

  3. Das skrupelloseste Abrissunternehmen der Welt ist die NATO.
    Wird Zeit, dass dieser Laden endlich pleite geht.

    1. It is coming, but the trouble is that the Empire (its leaders) are likely to break everything … like a spoiled/ruined child who smashes everything if reprimanded, „If I cannot have it all, then none can.“

      And, collectively, world leaders generally come from the class of those who have had it all (at least materially) and who have never had to actually grow up beyond the mentality of a five year old, who naturally expects the world to revolve around him/herself.

      In an ‚adult‘ this comprizes sociopathy, or even psychopathy and the utter inability to experience empathy.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.