Was ist das übelste Drecksblatt im ganzen Land?

Spieglein, Spieglein an der Wand, was ist das übelste Drecksblatt im ganzen Land? Was als einfache Frage daherkommt, ist tatsächlich schwer zu beantworten.

Sind es die Drecksblätter der Erben von Hitlers bestem Zeitschriftendrücker, Herr Georg von Holtzbrinck? Oder sind es die Drecksblätter des Sohnes eines alten Nazis aus Köln am Rhein, Herr Neven DuMont? Ist es das braune Drecksblatt Spiegel? Oder ist es die Lügen-Faz? Es gibt viele Anwärter für den Titel und der Titel ist heiß umkämpft.

Das deutsche Drecksblatt „Bild“ unternimmt gerade einen Versuch, die Blätter der Erben alter Nazis vom Niveau her noch deutlich zu unterbieten. Das Blatt, wo im Büro vom Boss Flaggen des Apartheidstaates Israel, des Terrorstaates USA, der Europäischen Diktatur und vom stolzen Nachkriegsland Deutschland hängen, versucht da gerade, neue Maßstäbe zu setzen. Es sollte dazu gesagt werden, dass die Bild-Zeitung nicht nur zionistische Leser hat, die sich bei mörderisch-sadistischen Phantasien erregt die Geschlechtsteile reiben. Es gibt auch Leser der Bild-Zeitung, die nicht verstehen, auf welchen psychologischen Mechanismen der Absatz der Bild-Zeitung beruht.

Wie dem auch sei, so hat die zionistische Bild-Zeitung im September wohlig-schaurig darüber berichtet, dass nach Angaben der britischen Propaganda-Organisation Amnesty International ein achtzehnjähriges Mädchen von im Auftrag der syrischen Regierung handelnden Bösewichten brutal misshandelt worden sei.

Um in der deutschen Bevölkerung noch mehr Hass und Kriegsstimmung zu schüren, setzte die Bild-Zeitung in der Geschichte mit der Schlagzeile nach: Blut-Diktator lässt junge Frauen vergewaltigen. Das Drecksblatt „Die Welt“, wo der gleiche zionistische Drecksverlag für Pseudointellektuelle den Ton angibt, ließ seine Propgandistin Gabriela M. Keller titeln: „Regime will Protest durch Vergewaltigungen brechen.“

Klar, das ist alles voll gelogen. Die zionistischen Drecksblätter lügen. Zainab Alhusni ist vor ihren dreckigen Brüdern weggelaufen, denen sie es zutraut, für Schlagzeilen in zionistischen Drecksblättern ihre Schwester zu foltern.

Nur eine Frage bleibt noch offen: Was ist das übelste Drecksblatt im ganzen Land?

4 Gedanken zu “Was ist das übelste Drecksblatt im ganzen Land?

  1. Man könnte denken der Artikel sei übertrieben, aber nein, es ist GENAU SO KRASS wie es hier beschrieben wird – eigentlich noch krasser, denn die Dreckssprache der BLÖD-Zeitung ist unerreichbar. „Sexistisches Blut-Hass-Kriegstreiber-Lügen-Drecksblatt“ wäre der Blöd-Zeitung angemessen.

    Man sollte aber beachten, dass die angeblich „seriösen“ Blätter keinesfalls besser sind – nur, die andere Zielgruppe braucht eine andere und geschicktere Zielgruppenansprache.

    Ich habe dazu zwei excellente Erinnerungsstücke, aus der Süddeutschen Zeitung, aus der Zeit der Hasskampagnen gegen den „blutrünstigen serbischen Diktator“ Milosevic :

    Auszüge aus der Süddeutschen Zeitung
    SZ 7.Okt. 2000: (Nach einem Vorspann, der das Folgende als „gute Leistung“ erscheinen läßt)

    “ Im Vorfeld der jugoslawischen Wahlen vom 24. September [B]hatte die Regierung in Washington[/B] zudem über verschiedene Kanäle [B]politische und
    finanzielle[/B] Hilfe für den Aufbau demokratischer Strukturen :rolleyes: in Serbien geleistet.
    Wie die Washington Post vor drei Wochen berichtete, wurden dafür [B]77 Millionen Dollar (etwa 170 Millionen Mark) [/B] eingesetzt. Sie hätten [B]
    unter anderem[/B] dazu gedient, den Oppositionsparteien Computer, Faxgeräte und andere Büroausrüstung bereitzustellen und ihre Mitglieder [B]für die
    Parteiarbeit zu schulen[/B]. Außerdem habe eine New Yorker Firma [B]in Serbien Meinungsumfragen[/B] erhoben. Dem Zeitungsbericht zufolge wurden [B]
    auch Gewerkschaften und Studentengruppen[/B] unterstützt. Im ganzen sei die [B]Aktion mit europäischen Verbündeten eng abgestimmt[/B] und teilweise
    [B]über Ungarn[/B] abgewickelt worden.“ [/i]

    ……………………………………………………………..Zitat Ende

    [b]… zwei Monate zuvor schreibt die Süddeutsche Zeitung: (die „(???)“ wurden von mir eingefügt)[/b]

    SZ NACHRICHTEN Montag, [b]7. August 2000[/b]

    Bayern Seite 2 / Deutschland Seite 2 / München Seite 2

    [b] Die Geisterfahrt des Slobodan Milosevic

    Der Belgrader Präsident schürt die Angst der Wähler vor Spionen und Saboteuren [/b]

    Von Bernhard Küppers

    Mit Verhaftungen, Prozessen und einem wüsten Propaganda-Vokabular (???) hat der jugoslawische Präsident Slobodan Milosevic rund um seinen geschrumpften Rest-Staat die [B]Kulisse (???)[/B]einer feindlichen Welt von Verrätern, Agenten, Spionen und Terroristen aufgebaut. Sie wollen [B]angeblich(???)[/B] im Sold westlicher Geheimdienste und der Nato Jugoslawien, die unbesiegte Bastion aller „freiheitlichen„ Länder, in einen Bürgerkrieg stürzen.

    Ziel von Milosevics Geisterfahrt ist der 24. September. Dieser Wahltag soll dem [B]Chaos-Herrscher(???)[/B]eine ..

    „(…)Was den festgesetzten Holländern vorgeworfen wird, sollen Einheimische schon in die Tat umgesetzt haben. Die amerikanische Regierung lockt in bosnischen Zeitungen mit einer [b]Belohnung von bis zu fünf Millionen Dollar für Hinweise, die Milosevic oder jeden anderen Angeklagten[/b] des Internationalen Kriegsverbrechertribunals nach Den Haag bringen.“

    usw. usw.

  2. Weil wir gerade bei den Betrügereien von ach so seriösen Institutionen sind, hier noch ein Bonbon, wie es beim so edlen Internationalen Tribunal für die Kriegsverbrechen im ehem. Jugoslawien läuft:

    SHOCKING: Slobodan Milosevic was INNOCENT! documentary p.3/5 see after the woman introdution at 3:20 and than the top fraud scene of this court: http://www.youtube.com/watch?v=TmfoNuS_3og

    Das Gericht freut sich einen aus höheren Rängen gefunden zu haben, der Verbrechensbefehle von Milosevic bezeugen will, aber nach einer Schrecksekunde sagt er doch die Wahrheit – und muß dafür 7 Jahre ins Gefängnis. Ein teurer Sieg für die Wahrheit, der aber wohl auch zur Ermordung des unschuldigem Milosevic beitrug.

    Der Plan und Grund für die Ermordungs-/Eroberungskette von
    Milosevic zu Saddam, Gaddafi und demnächst Syrien’s Assad hat US General Wesley Clark in einer Laune verraten: There is a time window of ten years for wars a g a i n s t f o r m e r s o v i e t s a t e l l i t e s t a t e s without russian intervention. US government planned war against 7 arab countries and Iran as planned in the USA ten years ago. http://www.youtube.com/watch?v=iuVVml5Dp2s

    (Jugoslawien hat er nur „vergessen“ weil er diesen Krieg selber als NATO Oberkommandierender geführt hat. Wer diesen General so symphatisch, wie ich findet, sollte sich durch den folgenden Artikel von spanischen NATO-Piloten des Kriegs gegen Jugoslawien eines Besseren belehren lassen:

    „Spanische NATO-Kampfpiloten gestehen absichtliche Angriffe auf zivile Ziele.

    June 14, 1999 Articulo 20 (Spain-weekly)
    By Jose Luis Morales

    die wichtigsten Auszüge daraus in Deutsch:
    ————————————————————————————-
    … spanische NATO-Piloten verurteilen Auszeichnungen für die Bombardierung ziviler Ziele, die sonst „Collateral-Schaden genannt werden“.

    … wir sind ausgebrannt“

    …“unsere schlimmsten Feinde sind unsere eigenen Vorgesetzten, der Verteidigungsminister und sein ganzes Team, die Regierungsmitglieder, die nichts über den Krieg wissen, aber mitmachen, ohne sich über das geringste zu informieren. Und was am Schlimmsten ist: die schuldig sind die spanische Bevölkerung zu belügen durch Zeitungen, Radio, TV, Auslandskorrespondenten und Presseagenturen.“

    … “ Befehl des US-Militärs daß wir Anti-Personen-Bomben über den Städten Pristina und Nis abwerfen sollten.“

    …“ Aber was ich jetzt sage ist nichts gegen das was ich zu sagen haben werde wenn die Zeit kommt“

    …“die spanische Regierung informiert sich nicht und übernimmt die falschen Berichte die in Aviano (US-Luftwaffenstützpunkt in Norditalien) geschrieben werden, wo es eine Art militärisches Pressebüro in der Hand von US-Generälen und Funktionären gibt.“

    …“die einzigen Befehlsgeber sind die US-Generäle. Wir sind Nullen…“

    Kurzfassung einer längeren Ausage: Jeder einzelne Flug, ja die Maschinen, die Ziele und die Munition war von den US-Befehlshabern geplant.

    … Der (spanische) Präsident und Außenminister lügen jedesmal wenn sie über den Krieg sprechen.

    Kurzfassung: Selbst Solana ist nicht informiert. Er ist eine Marionette der Yankies.

    …“Nicht daß wir Kanonenfutter wären. Nein. Wir sind gar nichts. Über die fatalen Unfälle, die Verluste die wir erlitten ohne Kampfkontakt, die Mißachtung und Sanktionen – nicht ein Wort darüber. Von niemandem.

    …“Es gibt keinen Journalisten der die geringste Idee davon hat was in Jugoslawien passiert. Sie zerstören das Land, bomben mit neuen Waffen, giftigem Nervengas, Oberflächen-Minen die mit Fallschirmen abgeworfen werden, Bomben die Uran enthalten, Napalm, sterilisierende Chemikalien, Aussprühungen um Feldfrüchte zu vergiften und Waffen von denen selbst wir überhaupt nichts wissen“
    ————–
    Quelle neu englisch:
    http://www.aeronautics.ru/nws002/de_la_hoz_interview.htm

    Spanish Fighter Pilots Admit NATO Purposely Attacks Civilian Targets
    By Jose Luis Morales, Articulo 20, #30, June 14, 1999

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.