Nachrichten vom Krieg gegen Libyen, 28.09.2011

Am gestrigen Mittwoch gab es in den Massenmedien ausgesprochen wenig Nachrichten vom Krieg gegen Libyen. Das ist eigentlich ein gutes Zeichen. Keine Nachrichten deuten erstmal darauf hin, dass es keine Massaker gab, die so schlimm waren, dass die Massenmedien sie ignorieren könnten.

Eine andere Möglichkeit ist, dass es für die NATO im Krieg gegen Libyen nicht gut läuft, und Niederlagen er NATO und er mit der NATO verbündeten Kräfte der Öffentlichkeit vorenthalten werden sollen. Einige Nachrichten gab es nämlich doch, und sie deuten darauf hin, dass im Krieg gegen Libyen auch am gestrigen Mittwoch wieder viele Menschen gestorben sind.

Da gibt es zunächst einmal den täglichen Bericht der NATO über ihre Bombenangriffe in Libyen. Im gestrigen Bericht rühmt sich die NATO, vorgestern 35 Bombenangrife gegen Libyen geflogen zu haben. Zu dem was genau sie vorgestern in Libyen bombardiert haben will, erwähnt die NATO lediglich eine „Munnitions- oder Fahrzeugaufbewahrungseinrichtung in Sirte“, womit im Zweifelsfall wohl auch ein Parkhaus gemeint sein kann. Wie viele Menschen gestern und vorgestern durch die Bombardierung der NATO in Libyen starben, ist nicht bekannt.

Bekannt ist hingegen, dass durch eine Bombardierung durch eine US-amerikanische Drohne in Pakistan am Dienstag mindestens drei Menschen starben. Aus Somilia, wo die USA auch regelmäßig Menschen durch von Drohnen verübte Terrorangriffe umbringen, wurde hingegen bekannt, dass eine US-Drohne abgestürzt ist. Bei der auffälligen Häufung der Abstürze von US-Terrordrohnen in jüngster Zeit ist allerdings noch unklar, ob das etwas damit zu tun hat, dass aus libyschen Waffenlagern etwa 20.000 Flugabwehrraketen verschwunden sein sollen.

Ansonsten wurde die Propaganda zum Krieg gegen Libyen gestern von der vom staatlichen US-Propagandasender VoA verbreiteten Behauptung dominiert, dass der libysche Revoltionsführer Muammar Gaddafi sich unter dem Schutz des Stammes der Tuareg in der südwestlibyschen Stadt Ghadames aufhalten solle. Dieser Zungenschlag der westlichen Kriegspropaganda ist gleich in mehrfacher Hinsicht äußerst aufschlussreich.

Zum Einen hat das Schweizer Propaganda-Outlet NZZ erst am vorgestrigen Dienstag die Behauptung verbreitet, die Tuareg hätten sich von Muammar Gaddafi abgewendet und ein Kooperationsabkommen mit dem NATO-Marionettenrat TNC geschlossen. Nur einen Tag später stellt die westliche Propaganda nun die Behauptung auf, der von TNC und NATO als wichtisgter Kriegsgegner betrachtete libysche Revolutionsführer Muammar Gaddafi lebe unter dem Schutz der Tuareg. Leser beider Meldungen dürfen so selbst entscheiden, mit welcher der Meldungen der Propaganda sie belogen wurden, oder, wenn sie der westlichen Propaganda gegenüber misstrauisch sind, auch den Schluss ziehen, dass vermutlich beide Meldungen der westlichen Propaganda faktenfrei erfunden sind.

Zum Zweiten erkärten das französische Propaganda-Outlet AFP und zahlreiche sich durch ein ähnliches Verhältnis zur Wahrheit auszeichnende Einrichtungen der westlichen Welt noch am letzten Sonntag, dass die Stadt Ghadames von mit der NATO verbündeten Käften des TNC beherrscht werde. Es habe am Samstag in Ghadames einen Angriff von Kräften gegeben, die loyal zu Muammar Gaddafi seien, hieß es da, und dabei seien acht TNC-Kräfte getötet und 50 weitere verwundet worden, doch der Angriff sei zurückgeschlagen worden, behauptete die westliche Propaganda da. Möchte man der westlichen Propaganda glauben, so muss man nun wohl annehmen, dass Muammar Gaddafi sich, beschützt von Tuaregs, die mit dem NATO-TNC verbündet sind, in der vom NATO-TNC beherrschten Stadt Ghadames aufhält und dort sein Leben genießt.

Glaubt man der westlichen Propaganda nicht, so könnte man aus diesen zutiefst widersprüchlichen Nachrichten hingegen schließen, dass die Meldungen der Propaganda, in denen behauptet wird, TNC-Kräfte kontrollieren die Stadt Ghadames, gelogen sind, genauso wie Meldungen, dass die Tuareg sich von Muammar Gaddafi abgewandt haben. Und nach der Erkenntnis, dass diese Behauptungen offenbar routiniert gelogen sind, gibt es kaum einen Grund, zu glauben, dass irgendwelche anderen Behauptungen der westlichen Propaganda wahr sind, wie zum Beispiel die Behauptung, dass TNC-Käfte inzwischen weite Teile des Südens von Libyen kontrollieren, oder dass Muammar Gaddafi sich vermutlich in der Stadt Ghadames aufhalte. Das bedeutet nicht das Gegenteil, aber die widersprüchlichen Behauptungen der westlichen Propaganda tragen, abgesehen vom Beweis dafür, dass die westliche Propaganda hemmungslos und gewohnheitsmäßig dreistete Lügen verbreitet, nicht zur Wahrheitsfindung bei.

Auch dazu, wie es für die Angriffskrieger der NATO in der südlibyschen Stadt Sabha und den umliegenden Ortschaften läuft, kann man derzeit ehrlicherweise nur spekulieren. Selbst wer Personen in der Gegend kennt und mit ihnen telefonieren kann, kann nur sagen, was diese Personen an dem jeweiligen Punkt, wo sie sich befinden, sehen können. Die Vertreter des NATO-TNC behaupten einerseits, sie hätten die Wüstengegend erobert, und andererseits, sie hätten keine Kontrolle über die Wüstengegend, weil sie nicht genug Leute haben. Die Gegner der NATO behaupten hingegen, sie hätten die Gegend nach wie vor unter Kontrolle. Kräfte des TNC seien gekommen, weit in das Gebiet eingedrungen, dann jedoch besiegt, worauf sich die TNC-Kräfte zurückziehen mussten. Wenn selbst der Propagandist des CIA-nahen US-Senders CNN auf der Rückfahrt von Sabha publiziert, aus dem Norden kommende Whiskey-saufende und bekiffte Jugendliche mit Maschinengewehren und schweren Waffen hätten sich dort als Vertreter der TNC-NATO-Regierung vorgestellt, mag sich allerdings jeder selbst Gedanken darüber machen, welch bleibenden Eindruck die NATO-TNC-Kräfte da hinterlassen haben.

Aus Tripolis berichten die NATO-Gegner, dass die NATO-TNC-Kräfte dort effektiv nur noch das Stadtzentrum beherrschen, und Checkpoints und Vorstädte aufgegeben hätten, weil ihnen da das Risiko zu groß sei, dass sie aus dem Hinterhalt erschossen werden. In einer chinesischen Meldung, die von NATO-Propaganda-Outlets unterschlagen wurde, heißt es, der TNC-Militärsprecher von Tripolis, Ahmed Bani, habe die nicht aus Tripolis stammenden TNC-Kräfte in Tripolis aufgefordert, sich an den Stadtrand von Tripolis zu begeben und Tripolis dort gegen Invasoren zu verteidigen. Wie die Lage in Tripolis insgesamt aussieht, bleibt der Phantasie der Leser überlassen.

Überhaupt nicht so, wie die NATO sich das vorgestellt hat, scheinen auch die Feldzüge zur Eroberung der Städte Bani Walid und Sirte zu verlaufen. Nachdem am Samstag berichtet wurde, dass 30 der von der NATO kommandierten TNC-Kämpfer, die nach Bani Walid ausgerückt sind, weil sie scharf darauf sind, dort ein paar Anhänger von Muammar Gadafi umzubringen, ums Leben gekommen sind, berichtete die westliche Propaganda am gestrigen Mittwoch davon, dass weitere elf dieser TNC-Kämpfer bei Angriffen auf die Bevölkerung von Bani Walid ums Leben gekommen sind, darunter auch der oberste Kommandeur, Daou al-Salhine al-Jadak, gewesen sei und die mordlüsternen TNC-Kumpane sich nun über fehlende Munition und Personalstärke beklagen sowie nach mehr NATO-Bomben verlangen.

Aus der Gegend von Sirte waren auch am Mittwoch wieder Berichte über Kämpfe zu lesen. Das ein oder andere Foto eines dort gestern gestorbenen TNC-Kämpfers bestätigt, dass die Kämpfe auch dort tödlich waren. Die NATO-TNC-Kräfte behaupten dazu, sie hätten den Hafen und den Flughafen erobert. Die Gegner der NATO behaupten, sie hätte ihre Stadt verteidigt, die Front der von Westen kommenden NATO-TNC-Angreifer aus Misrata sei bereits nach der Ausschaltung des wegen seines gegen Schwarze gerichteten Rassismus berüchtigte TNC-Kommandeurs Ibrahim Halbous zusammengebrochen, und den von Osten anrückenden TNC-Kräften passiere gerade das gleiche. Unterstützt wird diese Sichtweise dadurch, dass die von Osten auf Sirte vorückenden TNC-Kräfte Sirte erst einige Tage später als die von Westen vorgerückten TNC-Kräft angriffen haben, aber dann offenbar kaum noch Unterstützung von Kämpfern aus dem Westen bekommen haben.

Militärisch wäre ein gleichzeitiger Angriff von Westen und Osten wesentlich effektiver als nacheinander erfolgende Angriffe von Westen und Osten. Dass nach den von Westen erfolgenden Angriffen letztes Wochenende nun größere Angriffe von Westen ausgeblieben sind, während Sirte von Osten angriffen wird, deutet darauf hin, dass die TNC-Kräfte, die Sirte von Westen aus angreifen, nun zu schwach für einen Angriff sind. Weitgehend aufgegeben hat die westliche Kriegspropaganda in Bezug auf Sirte inzwischen die Lüge, dass von der NATO in Libyen die Zivilbevölkerung geschützt werde. In einer staatstragenden im NATO-Staat Kanada erscheinenden Publikation wurden NATO-TNC-Kräfte, die über einen Raketenwerfer verfügen, dahingehend zitiert, ihnen sei es bewusst, dass sie gegen Zivilisten kämpfen, aber die Einwohner von Sirte hätten es sich ausgesucht, zu sterben.

Ansonsten hat es gestern eine bemerkenswerte Änderung in der westlichen Propaganda gegeben. Das US-amerikanische Propaganda-Outlet McClutchy veröffentllichte gerade einen Bericht über einen gerade abgeschlossene einmonatige Libyen-Reise eines ihrer Propagandisten, in dem deutlich Skeptizismus zu lesen ist und Parallelen zum Beginn des Guerilla-Krieges im Irak gezogen werden, nachdem Bagdad von US-Soldaten erobert wurde.

Sollte diese Tendenz der westlichen Propaganda zu nachdenklicheren Tönen anhalten, so könnte das darauf hindeuten, dass die blutrünstigen Herrscher der westlichen Welt diesen Krieg Leid sind und bald nach Auswegen aus dem Desaster des von ihnen mutwillig begonnen Angriffskrieges gegen Libyen suchen werden.

Update 29.09.2011:
Hier sind noch ein paar aufschussreiche Informationshäppchen von Institutionen der NATO-Propaganda. Die zum NATO-Staat Frankreich gehörende Propaganda-Schleuder AFP erzählte in einer in der letzten Nacht veröffentlichten Meldung: Drei NTC-Kräfte in Sirte getötet als sie von einem NTC-Panzer aufgrund eines Missverständnisses mit einer Granate beschossen wurden. Ein Kommandeur der Sirte von Osten angreifenden NTC-Käfte habe gesagt, es habe Mittwoch heftige Kämpfe gegeben. Seine Männer seien dabei unter heftigen Beschuss geraten und hätten sich deshalb bis drei Kilometer außerhalb der Stadt zurückziehen müssen. Die Kämpfe hätten insbesondere in der Gegen des Hafens stattgefunden, den TNC-Kräfte zwei Tage zuvor erobert haben wollen und es sei nun unklar, wer den Hafen beherrsche. Außerdem verlautbarte AFP in der Meldung, dass Mediziner eines NTC-Feldlazerettes 50 km westlich von Sirte berichteten, eine Rakete in einem Waffenlager sei angeblich vermutlich aufgrund Regens explodiert und dabei seien zwei NTC-Kräfte getötet und 18 weitere verletzt worden.

Die niederländische Station zur Verbreitung von NATO-Propaganda Radio Netherlands fügte am heutigen Donnerstag Mittag dieser AFP-Meldung die Behauptungen hinzu, dass am Donnerstag am Hafen und am Mahari Hotel weitergekämpft worden sei, und die Situation im Fluss sei.

Die britische NATO-Propagandaschleuder BBC vermeldete hingegen am späten Vormittag des heutigen Donnerstag, TNC-Kräfte hätten heute den etwa fünf Kilometer (südlich) entfernt vom Stadtzentrum von Sirte gelegenen Flughafen erneut erobert. Nachdem (von Westen angreifende) TNC-Kräfte den Flughafen vor zwei Wochen schon einmal erobert hätten und anschließend umgehend wieder verloren haben, würden sie hoffen, den Flughafen diesmal halten zu können, um dort Kräfte der Ost- und der Westfront zu vereinigen und einen gemeinsamen Angriff auf Sirte zu starten.

Die nordatlantische Terrororganisation NATO rühmte sich am heutigen Donnerstag in einem Selbstbezichtigungsschreiben, sie habe am gestrigen Mittwoch zum Schutz der Zivilbevölkerung 30 Bombenangriffe auf Libyen geflogen, und dabei unter anderem mindestens sechsmal die Gegend von Sirte bombardiert. Die russische Nachrichtenagentur Tass meldete zu den jüngsten aus der Luft durchgeführten Bombenanschlägen der NATO hingegen, die NATO habe damit das Stadtzentrum von Sirte zerstört.

Die kubanische Nachrichtenagentur Prense Latina bestätigt, dass TNC-Käfte auf dem Flughafen von Sirte sind, und berichtet weiter, dass Versuche der TNC-Kräfte, von dort aus schnell auf das Stadtzentrum vorzurücken, abgewehrt worden seien.

Update 19:00h:

Während NATO-TNC-Panzer sich am heutigen Donnerstag von Getty dabei fotografieren ließen, wie sie den Angriff durch das Kriegsverbrechen des Granatbeschusses der Stadt Sirte fortsetzten, und die NATO-assoziierte Propaganda Siegesmeldung über Siegesmeldung in die Luft bläst, bettelte NATO’s Marionetten-TNC Reuters zufolge heute das von der nordatlantischen Terrororganisation NATO beherrschte Gruselkabinett „UNO“ um Treibstoff an. Begründung: das TNC behauptet, nicht genug Treibstoff zu haben, um die zahlreichen verwundeten TNC-Söldner abzutransportieren.

Die international tätige Unrechtsorganisation „Interpol“, die sich berühmt, in der Vergangenheit bekannte Persönlichkeiten wie Reinhard Heydrich und Ernst Kaltenbrunner als Präsidenten gehabt zu haben, hat unterdessen ganz plötzlich eine rote Fahndungsnotiz höchster Dringlichkeit zur Verhaftung von Saadi Gaddafi publiziert. Vorgeworfen werden Saadi Gaddafi „Missmanagment von Eigentum“ sowie „bewaffnete Einschüchterung“ in der Zeit, als er dem libyschen Fußballverband vorstand. Gegen die Verbrecher Bush und Blair, die das Verbrechen eines Angriffskrieges gegen den Irak begangen haben, und gegen Obama, Sarkozy und Cameron sowie andere Anführer der NATO, die gerade unter den Augen der Weltöffentlichkeit das Verbrechen eines Angriffskrieges gegen Libyen begehen, gibt es hingegen keine Arrestnotiz von Interpol. Brigi Rafini, der Premierminister des Staates Niger, in dem Saadi Gaddafi sich derzeit aufhält, macht bei diesem offensichtlich politisch motovierten Interpol-Unrecht jedoch nicht mit und hat umgehend klargestellt, dass Niger Saadi Gaddafi nicht an das TNC ausliefern wird, da das TNC kein faires Gerichtsverfahren garantieren könne.

Das internationale rote Kreuz bat in einer Mitteilung die nordatlantische Terrororganisation NATO sowie die anderen Kriegsparteien darum, dass sie ihre Verpflichtungen nach dem internationalen humanitären Gesetz einhalten. Insbesondere forderte das rote Kreuz dabei auch von NATO und NTC Zugang zu rund 3000 Personen, darunter viele Kinder, Frauen und Alte, die wegen des NATO-NTC-Terrors etwa 30km östlich von Sirte in die Wüste geflüchtet sind.

20 Gedanken zu “Nachrichten vom Krieg gegen Libyen, 28.09.2011

  1. Hab da mal keine Illusion. Die Zerstörung, Zerstückelung, die Schwächung von Staaten, der permanente Krieg, das ist die Strategie der Imperialisten. Die Besetzung der Zentren und die Ausbeutung der Resourcen hier Öl darum geht es.

  2. Nicht uninteressant! Aber ein kleiner Stiltip: Nicht so oft das Wort Propaganda verwenden, das liest sich unangenehm, wirkt irgendwie trotzig und am Ende ironischerweise propagandistisch.

  3. Das kam vollständig dann erst sehr spät in der Nacht und ich habe es übersetzt (Anmerkung: rebels ist eigentlich übersetzt Aufrührer und deshalb übersetzte ich das auch immer so) – Mittwoch, 28. September, 2011 28. September 2011.
    LIBYSCHER WIDERSTAND [News] Tag 191: 28. September 2011. Libyen Nachrichten (erster Teil der täglich)
    ———————–
    Aufrührer verlieren Moral, an der Front starben acht Kommandeure der Aufrührer. Und es ist auch kein Fortschritt mit der Bildung einer Regierung gemacht
    —————-
    00h / # LIBYEN Aktuelle Updates: Bestätigte Nachrichten aus Sirte Stadt.
    In der Morgendämmerung vom Mittwoch 28. September 2011 hat der libyschen Armee gemeinsam mit der Freiwilligen Löwen von Sirte eines Überraschungs- Gegenangriff auf die NATO Aufrührer an jeder Front in der Nähe der Stadt gemacht.
    Als Folge dessen haben sich die NATO-Aufrührer-Ratten zurückgezogen und verschiedene Waffen fielen als Trophäe an unsere tapferen Soldaten.
    Wir können bestätigen, dass die gesamte Kraft der NATO Aufrührer, die in die Außenbezirke der Stadt eingedrungen waren in den vergangenen Tagen zerstört wurden und nichts hinterlassen haben als Tote und Verletzte, einige flohen aber das meiste wurde zerstört. Die Zahl der Toten ist hoch bis zu 1000 Tote bei den Aufrührern.
    Der Bruder Führer, hat eine besondere Botschaft für die Menschen in Sirte geschickt.
    Die Rat der Ältesten in Sirte hat die Entscheidung erneuert, bis zum Sieg oder Martyrium zu kämpfen.
    Die zionistischen NATO-Flugzeuge hatten ein Krankenhaus in der Stadt bombardiert, als NATO-Agenten auf Wohngebiete feuerten. [STOPPT DEN KRIEG in Libyen. WIR FORDERN ES, Libyen Liberal Youth, die Tatsachen für Libyen veröffentlicht morgen]
    ——————
    00h / [Schwachsinns Meldungen] Libyen: Exodus in Sirte als tausend vor der NATO Aufrührer-Offensive fliehen – Rauchwolken stiegen über der Stadt auf aus Barrikaden von schweren Grad-Raketen Feuer. Als die Panzer nach vorn rollten, strömten die zivilen Autos in die entgegengesetzte Richtung.
    „Sie bombardieren uns und Frauen und Kinder sterben“, sagte eine ältere Frau, sich verhüllend in ihren Schleier, um ihr Gesicht zu verbergen. … NATO Rebellen: „Wir haben 10.000 Namen von gesuchten Männer, so haben wir an alle sorgfältig zu prüfen“, sagte der Mann, der die Flüchtlinge fakturiert mit gestanzten Erlaubnis Scheinen. – > http://www.telegraph.co.uk/new​s/worldnews/africaandindianoce​an/libya/8794617/Libya-exodus-​from-Sirte-as-thousands-flee-r​ebel-offensive.html
    [Mein Zusatz: Eigentlich kann man den Link zu den UK-Nachrichten auch weglassen, denn ist eben ein Beispiel solcher Lüge ohne jegliche Fakten, völlig aus der Märchenkiste, selbst zusammen gedichtet ohne viel Kenntnis von Land und Leuten oder dem was läuft]
    ——————
    24h / Pentagon bringt mehr Bodentruppen nach Libyen, um die verloren zu ersetzen, die mit Raketen abgeschossen wurden. [Hier ist die Antwort – keine Bomben, sondern Amerikaner senden jetzt Bodentruppen nach Libyen. Das war es, was der BIG Pow-Wow von Colorado wirklich war – wir alle wussten, dass die Amis kommen würden! Die Amerikaner transportierten 18.000 afghanische al-Qaida gestern nach Libyen … Jetzt behaupten sie, dass sie Angst hätten, dass die al-Qaida diese Waffen haben wird? Welche Spiele spielen die Amerikaner!
    Dies ist genau das, was Alex Jones sagte, dass es passieren würde.

    ———————–
    23h / Die CNT hat das Verbot von Alkohol in Libyen aufgehoben, und eine Menge Alkohol sind in Tripolis und Benghazi, wie gemeldet
    —————-
    23h / Al-Qaida-LIFGTerrorist Abdul Belhaj schreibt Kolumnen für den Newspaper des Londoner Guardian [?] Wie auch immer, Herr Belhaj hat offenbar Zeit, angeblich einen längeren Leitartikel mit dem Titel zu entwerfen benannt „Die Revolution gehört allen Libyer, säkularen oder nicht“, gerne publiziert vom Londoner Guardian, wo es ihm erlaubt wird weißzuwaschen, was essentiell ein lebenslange Kariere des Terrorismus ist, und um die Vorzüge des massenweisen Massenmords zu erläutern, von ihme selbst und seiner Kohorten, unter dem Schutz der NATO, was gegen das libysche Volk begangen wird. Belhaj, für diejenigen, die es nicht wissen, ist ein Gründungsmitglied der Libyschen Islamischen Kampfgruppe (LIFG), einem offiziellen Al Qaida-Partner und geführt von beiden, dem US State Department [2] und dem Vereinigten Königreich Home Office [3], als einer ausländischen terroristischen Vereinigung und verbotene terroristische Organisation, die im Irak amerikanische und britische Soldaten tötete, LIFG und spezieller, die der Benghazi-Darnah Region von Libyen, verliehen mehr Kämpfer in den Irak per-Kopf als jede andere Nation, einschließlich Saudi-Arabien.
    http://www.mathaba.net/news/?x​=628834%3Frss
    ———————
    23h / Die Tuareg vernichteten eine Gruppe von Verrätern und Agenten der Region ganz im Süden, in einem kleinen Dorf am Strand [Al Arabiya TV]
    —————–
    wurde noch in der Nacht gepostet in den Gruppen
    http://www.facebook.com/groups/Europeagainstwar.EuropagegenKrieg/
    und
    http://www.facebook.com/groups/actiongroup.peacenowcleanenvironmentnow/

  4. Eine der Lügen:
    The so called „Abu Salim Prison Massaker“ is a lie. Recently they try to find human bodies there and they find a mass-grave with animal bones.

    About the NATO-Aggression against Jugoslavia there exist a film with the title “It begans with a lie” from German WDR, “Monitor”. There are so many lies with the NATO Aggression against Libya. One of the first:

    http://empirestrikesblack.com/2011/09/exposed-the-abu-salim-prison-massacre-fraud/#jalil
    Exposed: the ‘Abu Salim prison massacre’ fraud
    26 September 2011 by Martin Iqbal.Updated 27 September, 2011 and 28 September, 2011.
    To date Libya has been subjected to decades of foreign meddling and attempts to assassinate and oust its leader Muammar Gaddafi. Throughout this time, foreign-based Libyan opposition groups and globalist propaganda mills have incessantly cited supposed atrocities committed by Gaddafi, and none is more infamous or overused than the ‘Abu Salim prison massacre’ of June, 1996. This is now being invoked yet again in an attempt to justify the brutal war being waged on the people of Libya.

  5. Interessant ist auch eine Mitteilung eines unserer Freunde in den Facebook-Gruppen, die Meldungen über diesen Krieg bringen und über Aktionen dagegen. So wird darin auch die Frage beantwortet, welches Spiel mit uns getrieben wird, was die Dekadenz womöglich im Plan hat und was nur unsere Antwort sein kann. Hier die Übersetzung:
    “ Die NATO zerstört weiterhin die ganze Infrastruktur in den libyschen Städten. Die NATO Söldner zerstören, brennen und plündern komplett was sie erreichen können.
    Der Zweck der NATO ist es, Libyen als eine wohlhabende Nation zu zerstören und es in eine neues Somalia zu verwandeln. Die NATO ist nicht mehr eine Armee ihrer Mitgliedsländer, die NATO ist eine private Armee der Gruppe von Superreichen, die wir kennen als Bilderberger Klub. Sie zielen darauf ab, den Planeten in ein riesiges Menschenschlachthaus lokaler Konflikte zu verwandeln und einen Strom von billigen Arbeitskräften aus Ländern mit Kriegen nach Europa und die USA zu schaffen, die nicht mit Krieg überzogen werden.
    Sie werden ein neues Babylon in Europa schaffen und in den Vereinigten Staaten, in denen die Nationen sich gegenseitig hassen, und die Menschen einer Nation werden sich gegenseitig hassen, das ist es, was man Individualismus nennt, und wo sich die Menschen daher nicht vereinen, um ihre Rechte zu verteidigen. Alle Menschen- und Bürgerrechte werden nach und nach reduziert unter dem Vorwand von Kriegen und der Bedrohungen, die von den Superreichen selbst geschaffen werden.
    Wir haben immer eine Chance uns zu vereinigen und zu kämpfen, auch unter solchen Bedingungen, aber lohnt es sich auf eine solche Situation zu warten, auf solche Drohungen für die gesamte Menschheit von einer Gruppe reicher Bastarde. Wir sollten nun beginnen mit dem Kampf für Sozialismus gegen Kapitalismus, der begonnen hat sein eigenes wahres Gesicht zu zeigen.“
    Mein Zusatz: Dieses Gesicht des Kapitalismus und Imperialismus war natürlich den Klassikern bereits bestens bekannt. Jetzt, nachdem das Kräftegleichgewicht von nach dem Zweiten Weltkrieg nicht mehr existent ist, können diese Schmarotzer endlich wieder wie vorher und deshalb kommt es wieder zum Tageslicht, diese Fratze der Dekadenz, des Mordens und Raubens, verstärkt durch die Finanzoligarchie im Bunde eben mit diesen, aber auch das ist nicht neu, nur in einer Form der Globalisierung, wie jetzt noch nicht dagewesen. Da es aber dem Grundcharakter entspricht, immer wieder so ausbrechen muss, hilft nur das, wozu Konstantyn aufrief, meine ich und Ihr Leser sicherlich auch. Das die Herrschaft der Völker in jeder Kultur und an jedem Ort anders aussehen kann, ist doch selbstverständlich und eine Wahl des jeweiligen Volkes, nur frei muss man sein und die Macht haben, dass zu tun.
    Also erheben wir uns, erheben wir zuerst unsere Stimmen gegen diese Verbrechen, die auch als Verbrechen gegen die Menschlichkeit von Juristen bezeichnet werden. Es sind auch unsere Feinde, die das das Morden zu Wege bringen.

  6. @Steffen,
    ja, das ist richtig. Wobei hier in Deutschland oder Europa wahrscheinlich nicht die Spitze der Bewegung sein wird. Irgendwo hat Erich Mühsam mal von der lähmenden Stille geschrieben, aus der heraus plötzlich und unerwartet ein Sturm herausbrechen könnte. Naja, die lähmende Stille hamwer jetzt, nun brauchts nur noch den Sturm :)).
    Gruß
    Marlene Tiger

  7. < "keine Massaker gab, die so schlimm waren, dass die Massenmedien sie ignorieren könnten. " ?

    Sorry – das Massaker bei der Eroberung von Tripolis durch die Flächenbombardierung der NATO IST ABER IGNIORIERT WORDEN !

    Wenig bekannte und zitierte Quelle:

    Reporter of globalresearch.ca who was in Libya two months from July-August 2011:
    http://www.youtube.com/watch?v=nsKx7kbvkJA

    At 22:37 The red cross told me about 3 0 0 0 d e a t h s w i t h i n t w o d a y s in Tripoli mostly form NATO. Tripoli is demolished and looks far worse than Sarajevo.

    Auch der Rest des Interviews ist weitgehendst zensiert geblieben:

    8:35 he reports the war crimes of NATO(bombing residential areas, water supply, hospials, food stores, schools, University broadcast buildings etc.) +at 18:05
    11:30 NATO mercenaries in Libya: usa brought in Al Qaida, France: foreigner legion, UK:
    13:06/ 13:30 transitional council people said it was the USA who brought in Al Qaida. Libyans do not want the islamists, but the US wants them and is controlling them.
    18:05 he personaly saw bombed Hotels, restaurants, Gaddafi's home and at a NATO bombed house outside Tripoli, that later was shown as "destroyed by Gaddafi troops in Al Arabya, desite they did know that NATO was it.

    24:00 massive rape, foreigners did deliberatly fuell fighting and hate on both sides by showing brutal rapes and beheadings,
    28:28 Tripoli conquering strategy: infrastructure destruction and supply cut off and then massive carpet bombing

  8. @ Marlene Tiger
    Vielen Dank zuerst für Deine schönen und wertvollen Beiträge.
    Wo die Bürger bisher stehen, welche noch Interesse haben an dem wo sie leben gibt vielleicht dieses Video wieder,:
    „Ausschnitt aus der Sendung „Neues aus der Anstalt“ vom 27.09.2011: Frank-Markus Barwasser aka Erwin Pelzig hat Fragen, Fragen, Fragen…“

    Da ist noch nichts von diesem neuen Krieg zu hören, so als wenn es die letzten Monate nicht gegeben hätte, aber ansonsten schon Kritik, was zeigt, wo die Menschen in der Stille hier zur Zeit sind; den Gedanken hatte ich zumindest dabei. Und weil es weiter bergab geht, da die Volkswirtschaften nur belastet werden durch unendliche Kriege, während sich einige Kriegsgewinnler bereichern, also die dekadente Oberschicht der dekadenten Oberschicht streicht das ja letztendlich ein an immer wertloserem Papier- oder Digitalgeld, weil es weiter bergab geht, wachen immer mehr Leute auf. Tun wir was wir können, um den Leuten zumindest die Wahrheit unter die Nase zu reiben, auch wenn manche meinen, dass das die gute Laune verdirbt.

  9. Botschaft des Revolutionsführers übertragen von Radio Bani Walid am 26. September:

    An Libyen und sein stolzes Volk: Ruhm sei euch, ihr größten Helden Libyens! Ihr tragt das Blut eurer Vorfahren mit Stolz.

    Die Medien erzählen Lügen: sie sagen, dass Gaddafi in Venezuela ist, danach berichten sie, ich sei im Niger – doch ich bin hier bei Euch.

    Es gibt unter uns auch Sklaven der Kolonialisten, deretwegen ich mich schäme. Haltet aus und seid allzeit bereit. Ich erhalte aus allen Städten der Großen Jamahiriya Rufe und die “Stunde Null” wird für die Verräter unweigerlich kommen.

    Unsere Märtyrer leben fort in Ewigkeit, weil sie dafür fochten und starben, dass unser Land frei von Kolonialismus und Ketten bleibt, genau wie ihre Väter dies 1969 gewünscht hatten. Vorwärts! Vorwärts!

    Die einfachste Lösung zur Beendigung der Aggression wäre gewesen es zuzulassen, dass die Kolonialmächte das Öl unseres Volkes nehmen. Aber das Blut meiner Vorfahren, das Blut meines Vaters, meiner Kinder und Enkelkinder, das Blut aller libyschen Männer, Frauen und Kinder sowie das Blut all derer, die während dieser Aggression unter den Bomben den Märtyrertod starben, schob uns auf den Weg des Widerstandes und der Zurückweisung des Kolonialismus.

    Wir haben klargestellt und wiederholen: dies ist das Öl des libyschen Volkes, nicht das Frankreichs oder Englands. Diese Felder, welche die Menschen ernähren, gehören den Menschen, sie sind nicht mein Eigentum, sondern gehören dem Volk!

    Das Märtyrertum wird zum Schicksal einiger Helden werden, die den Widerstand fortführen und ihrem Land die Treue halten. An einige von Euch, die sehnlichst auf den Sieg warten: seid nicht traurig, wenn ihr nämlich traurig seid, werdet ihr schwach. Harrt mit Geduld auf den Sieg.

    Libyen ist nicht das erste Land in der Welt, welches mit den Flugzeugen und Flotten der größten Militärkoalition in der Weltgeschichte attackiert wird. Aber sie haben die Tatsache übersehen, dass Libyen eine Geschichte des Widerstands besitzt und das Libyen das erste Land weltweit bezüglich Widerstand, Duchhaltevermögen und Trutz im Angesicht der Agressionen ist.

    Libyen wird niemals Verrätern gehören, Libyen wird zur Hölle für solche! Eine Hölle für die NATO, für den Westen und seine Agenten!
    [Übersetzung nicht von mir sondern von John Schacher – http://julius-hensel.com/2011/09/radio-botschaft-von-muammar-al-quadhafi-vom-26-september/ ]

  10. Canada extends its aggression on Libya to the end of the year
    In a speech to the House of Commons, Defence Minister Peter Mackay declared: „Canada was in at the start; we should be there until the job is done.“
    Übersetzung: Kanada weitet seine Aggression gegen Libyen bis zum Ende des Jahres aus
    In einer Rede vor dem Unterhaus erklärte der Verteidigungsminister Petr Mackav: „Kanada war beim Start dabei: Wir sollten dort bleiben bis die Arbeit getan ist.“
    http://www.mathaba.net/news/?x=628838
    ———–
    Netherlands extends war against Libya, spends millions on NATO missile shield
    While attacking Libya, the Netherlands approved a 250 million euro program „to prevent getting attacked by countries like Iran“.
    Übersetzung: Die Niederlande weiten den Krieg gegen Libyen aus, spendieren Millionen Euro für ein Programm „zur Vorbeugung von Angriffen von Ländern wie dem Iran“.
    http://www.mathaba.net/news/?x=628843
    ————-
    Gerade auch das letztere klingt mehr nach weiterem Erfolg, die Erde in ein Schlachtfeld zu verwandeln, wo einige Kriegsgewinnler und Einstreicher von Zinseszins auf nie bezahlbare Schulden (für „geliehenes“ Geld was diese niemals hatten) voran kommen mit den Plänen der dekadenten Blutsauger; Kriege ohne Ende, die einen mit Krieg überzogen, die anderen unter der Angst vor Gegenangriffen unterdrückt und aller Bürgerrechte beraubt, nach den Drehbüchern seit dem 11.09., so als wenn jeder erhaltene Profit durstiger macht für mehr Raub und Mord, vielleicht auch deshalb als nicht zu stoppender Mechanismus, da dabei die Geldentwertung immer weiter voranschreitet und trotz Plünderung der Ersparnisse und des Eigentums der „ordinären“ Menschen. Hier hilft keine Kosmetik, hier hilft nur „Power to the people“, aber in Wirklichkeit und nicht nur auf dem Papier zur Volksverdummung. Die herrschende Clique muss entmachtet werden und die Völker müssen das Schicksal endlich wieder in die eigenen Hände nehmen. Lasst Euch nicht mit Spielchen genannt „Divide and conquer“ oder „Teile und herrsche“ aufhalten.

  11. @Edgar Kaufmann (@revolutionXX)
    „Sorry – das Massaker bei der Eroberung von Tripolis durch die Flächenbombardierung der NATO IST ABER IGNIORIERT WORDEN !“

    Da hast du mich wohl falsch verstanden. Es ist wichtig, die Sprechblasen der NATO-Propaganda zu verstehen.

    Wenn die NATO und ihre Lakaien große Massaker wie das rassistisch motivierte Abschlachten der dunkelhäutigen Bevölkerung vn Tripolis anrichten, dann meldet die NATO-Popaganda natürlich nicht: „Die NATO und ihre Lakaien haben gerade in Tripollis ein großes Massaker angerichtet, und ihre Anführer und Kommandeure gehören deshalb ins Gefängnis.“

    Wenn die NATO und ihre Lakaien große Massaker begehen, dann vermeldet die NATO-Propaganda: „Die wohltätige NATO und von der NATO unterstützte humanitäre Menschenrechtsrebellen haben soben mit der Befreiung von Tripolis, bei der sie von jubelnden Menschenmengen begrüßt wurden, einen großen Sieg erzielt und setzen dort nun Menschenrechte, Freiheit und Demokratie durch.“

    Wenn die NATO-Propaganda solche Jubelmeldungen bringt, dann deutet das auf schlimmste Massaker hin. Wenn die NATO-Propaganda keine Jubelmeldungen bringt, dann deutet das hingegen darauf hin, dass der Tag entweder ruhig war, oder die NATO zwar gern ein paar Menschen massakriert hätte, ihr das aber nicht geglückt ist, weil die Verteidigung zu stark war. Wenn die Angriffskrieger der NATO keine Nachrichten bringen, oder Blödsinn wie „Gaddafi möglicherweise in xyz“, „Funktionsträger xyz von TNC-Kräften gefasst, aber es gibt leider keine Photos“ und „Böser Diktator jetzt noch böser“ bringen, dann bedeutet das, es gibt keine Siege zu vermelden, mit anderen Worten, es läuft schlecht für die NATO.

    Dieses Prinzip der Kriegspopaganda ist nicht neu. Das hat die NATO sich vermutlich von Joseph Goebbels abgeschaut. Goebbels hat beim Überfall auf Russland auch jedes üble Massaker der Wehrmacht als heldenhaften Sieg massnmedial feiern lassen. Als die Wehrmacht dann in Stalingrad aufgerieben wurde, gab es pötzlich keine Nachrichten vom Krieg mehr.

    Die NATO-Propaganda wendet vom Grundsatz her einfach nur die Prinzipien der NS-Propaganda an. Massaker werden von der Propaganda als Siege bejubelt, bei Niederlagen schweigt die Propaganda hingegen.

  12. Nikolay Sologubovsky
    Die libysche Widerstand. On September, 29th.18 Uhr Moskauer Zeit
    ——————–
    Libyschen Armee hat Tripolis eingenommen, hat die Hauptquartiere der CIA und der NATO gekapert. Grüne Fahnen, Stimmen: «Allah, Muammar, Libyen, Bes»

    Das NATO-Bündnis hat eine neue Landung spezieller Truppen Kleinstadt Ras-Lanuf ausgegeben, wo es ein Erdölverarbeitungswerk gibt und wo sich einer der wichtigsten Öl-Pipelines Ansätze aus der Sahara befindet.
    Die Städte Sirt und Bani Walid haben Gegenangriffe geführt, nachdem Sie das nächste Anstürmen des NATO-CNT geschlagen hatten. Aber die wichtigsten Ereignisse des Tages ereigneten sich in Hauptstadt.
    Früh am Morgen drangen einige Kolonnen der libyschen Armee in Tripoli ein. Loyalisten zu Gaddafi haben eine Reihe von wichtigen Objekten, darunter Hauptsitz der CIA und der NATO ergriffen und haben die grünen Flaggen gehisst. Eine der Kolonnen setzte sich zum Flughafen in Bewegung.
    Den ganzen Tag überall gibt es Kämpfe, wilde Feuer, unter anderem in Straßen Mansura, Tazhora ist Bengshir hörbar. Die militärische Anlage der NATO in der Straße Mokhtar, wo es eine militärische Schule für Frauen früher gab, wurde angegriffen.
    Mächtige Explosionen wurden beschrieben um Bab El Azizija und auch in einer Zone von Gotha nach Shael, in denen die NATO in einer der Schulen (Nhawned) das Personal ausgebildet haben haben.
    Die Eindringline halten den Markt Dzhamaa und Zavija Dahmani Bereich.
    Augenzeugen berichten, dass in Straßen Tripoli immer mehr grüne Fahnen erscheinen. Überall kämpfen isz das Kampf-Lied der libyschen Patrioten zu hören: «Allah, Muammar, Libyen, Bes»
    Lassen Sie uns erinnern zur Situation in Tripolis, wo der Widerstand der Bürger gegen die Invasoren und der NATO und ihren lokalen Helfern nie aufgehört hat, das es am 28. September um 23 Uhr noch verschärft wurde, als auf El Islami parkway tausende libysche Patrioten, Männer und Frauen waren mit diesem Lied-Slogan «Allah, Muammar, Libyen, Bes!» Aufständische eröffneten das Feuer auf unbewaffnete Menschen. Eine Stunde später brachen an den verschiedensten Orten der Stadt Kämpfe aus.
    Jewgenij Lairin, Tunis, im September, 29.
    [Übersetzung von Steffen Seidel]

  13. @Steffen
    Vielen Dank, daß Du meine (schlechte) Übersetzung vom Russischen ins Englische sehr gut ins Deutsche gebracht hast. Ein Wunder, daß überhaupt noch etwas Verständliches rausgekommen ist. Die Nachrichten sind aber so elektrisierend und der Inhalt doch verständlich, dass ich hier noch einen drauflegen will (diesmal aus dem Spanischen ins Engische und dann ins Deutsche), den Tweet lass ich mal so. Nach dem ganzen Horror sind diese guten Nachrichten fast nicht zu glauben. Irgendeiner hat hier kommentiert, daß die NATO es sich nicht leisten kann, zu verlieren, und deshalb immer blindwütiger sein wird. Wie kann man diesen Blutrausch nur stoppen? Dennoch hier jetzt das Gute: http://resistencialibia.info/?p=810
    #Libya: Der Widerstand erhebt sich immer mehr Ein Teil des Hafens von Tripoli wurde gewonnen

    Mit der Absicht, es maximal schwierig zu machen, den Nachschub für die Verräter seitens der Flotte der NATO ins Land zu bringen, wurde ein Teil des Hafens eingenommen. Der Widerstand schlägt nicht nur frontal gegen die Eindringlinge, er läßt sie verschleißen, demoralisiert sie, zerstört seine Versorgungslinien, greift überraschend seine Nachhut an, erlaubt ihnen nicht, sich auszuruhen. (die angegebene Quelle funktioniert nicht, deshalb stattdessen einen frischen Tweet):
    SomaliaSupport2 Libya
    #libya people of Tripoli forced the Rebels to Flee parts of the Port as they fought heavy fight there also attacked navy base with mortar
    vor 1 Minute

    Und, weil es so schön ist, einen weiteren
    Alokla Alokla
    von SaifIsLibya
    Captured #Nato mercenaries Jaques Monse:35, Alan Abano:29, Mark Moren:31, Henry Richardson:26, Ryan Kirk:37 #libya #sarcozy #baniwalid
    vor 1 Stunde

    Marlene Tiger

  14. Bitte die Überschrift oben entschuldigen betreffs Tripolis eingenommen, das war von mir richtig übersetzt, aber die Vorlage war leider nicht komplett richtig, was ja dann aus dem weiteren Text auch wieder richtig hervor ging – hier jetzt weitere letzte Nachrichten mit Übersetzung:
    ————–
    24h/ Heavy Fighting continues in Tripoli Outskirts. Many Green resistance are Moving Into Tripoli. NATO rebels trying to stop them.
    24h / Schwere Kämpfe weiterhin am Stadtrand von Tripolis. Viele des Grünen Widerstandes sind dabei, nach Tripolis hinein zu gehen. Die NATO Aufrührer versuchen, diese zu stoppen.
    ———————–
    Violent clashes between the rebels and Resistance fighters in Abu Salim quarter, huge losses for rebels in Abu Salim and ambulances rushing to the place [Nessbook]
    Gewaltsame Zusammenstöße zwischen den Aufrührern und Widerstandskämpfern auch in Abu Salim Quartal, riesige Verluste für die Aufrührer in Abu Salim und Krankenwagen rasen zu dem Ort [Nessbook]
    ————————
    24h/ Resistance fighters blew up a hotel on Thursday in the eastern region of Sirte, where the top leaders of the rebels and mercenaries, French and British met. This hotel was trapped for several days before the rebels entered the area east of town.90 dead
    24h / Widerstandskämpfer sprengten ein Hotel am Donnerstag in der östlichen Region von Sirte, wo sich die Top-Führungskräfte der Aufrührer und Söldner, Franzosen und Briten britischen trafen. Das Hotel wurde mehrere Tage vorher präpariert, bevor die Rebellen in das Gebiet östlich von Stadt eindrangen. 90 sind tot

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.