Der UN-Verbrecherrat hat zu Libyen getagt

Der UN-Verbrecherrat hat zu Libyen getagt und einstimmig eine Resolution 2009 beschlossen, derzufolge die Nord-Atlantische Terror-Organisation NATO mit ihrem Genozid an der schwarzhäutigen Bevölkerung Libyens sowie der physischen Vernichtung aller Anhänger von Muammar Gaddafi fortfahren möge. Außerdem hat der UN-Verbrecherrat darin beschlossen, Libyen zukünftig wie geplant durch eine britische Kolonialverwaltung im UNO-Gewand beherrschen zu lassen.

Der NATO wurde vom UN-Verbrecherrat für den erfolgreichen Schutz der libyschen Bevölkerung gedankt. In nachfolgendem Video ist eine Ortschaft in der Nähe der libyschen Stadt Zintan zu sehen, deren Zivilbevölkerung die NATO der UN-Verbrecherratsresolution 1973 entsprechend geschützt hat.

Zwar wurden sämtliche Häuser von durch die NATO mit Bomben und Waffen unterstützten „Rebellen“ verwüstet, aber, wie zu sehen ist, existiert die Ortschaft noch. in der Fortsetzung des Videos ist das Krankenhaus der Ortschaft zu sehen.

Zwar wurde auch das von den unter NATO-Kommando stehenden Rebellen komplett verwüstet, und die Wände haben vermutlich von Exekutionen der Patienten zurückgebliebene Einschusslöcher, aber auch das Krankenhaus existiert noch. Das Einzige, was in der Ortschaft fehlt, sind sämtliche Einwohner. Die Einwohner der Stadt wurden, sofern sie vor der Operation zum Schutz der Zivilisten nicht rechtzeitig fliehen konnten, von den Hilfskräften der NATO vermutlich, wie es bei den NATO-Hilfskräften üblich ist, im Sand der Wüste verscharrt oder in tiefen Brunnen versenkt.

Advertisements