Angriffskrieg der NATO gegen Libyen geht mit voller Wucht weiter

Der räuberische Angriffskrieg der Nord-Atlantischen Terror-Organisation NATO gegen Libyen geht trotz erbitterten Widerstandes eines großen Teiles der libyschen Bevölkerung mit voller Wucht weiter. Während die NATO stolz verkündete, sie habe am Sonntag 44 Bombenangriffe gegen Libyen geflogen, setzten die rassistischen NTC-Mörderbanden, die die NATO in Libyen als Bodentruppen einsetzt, ihre mörderischen Sturmangriffe auf die Bewohner der Städte Bani Walid und Sirt verbissen fort. Den Bewohnern der Städte gelang es jedoch, die Eroberung ihrer Städte durch die NATO-Mörderbanden zu verhindern, und am Freitag, Samstag und Sonntag die Angriffswellen der NATO-Lakaien jeweils zurückzuschlagen.

Damit konnten die Bewohner dieser Städte sich bisher ein Schicksal ersparen, wie es die Bewohner von Städten wie Tripolis und Towargha erlitten haben, nachdem die NTC-Banden dort mit massiver Unterstützung der NATO einfallen konnten. In der Millionenstadt Tripolis haben die von der NATO unterstützten NTC-Banden bekanntlich Jagd auf Menschen mit schwarzer Hautfarbe gemacht und Menschen mit schwarzer Hautfarbe systematisch massakriert, und aus der 10.000 Einwohner zählenden Stadt Towargha haben die NTC-Banden alle Bewohner vertrieben und die meisten Geschäfte und Wohnungen verwüstet und in Brand gesteckt.

Am Montag scheint die Situation in Bani Walid vergleichsweise ruhig gewesen zu sein. Die NTC-Banden waren frustriert über die zurückgeschlagenen Angriffe der drei vorherigen Tage und haben am Montag keinen neuen Großangriff zur Eroberung von Bani Walid gestartet. Differenzen gibt es in der Darstellung des Frontverlaufes. Währed Anhänger der Jamahiriya über Twitter berichteten, die NTC-Banden seien vollständig aus Bani Walid vertrieben worden, berichtete der NATO-Propagandasender Sky, die NTC-Banden hätten sich im Norden von Bani Walid festgesetzt und würden nun versuchen, sich Straße für Straße in Richtung Stadtzentrum voranzukämpfen.

Auch an anderen Orten konnten die Verteidiger der libyschen Jamahiriya sich halten. Im nach wie vor praktisch vollständig von den Anhängern der Jamahiriya beherrschten Süden von Libyen scheint es hingegen, abgesehen vom Bombenterror der NATO, vergleichsweise ruhig zu sein.

Angriffe der NTC-Banden auf die Stadt Sirt wurden abgebrochen, nachdem mehrere Angreifer ums Leben kamen. In der von NTC-Banden vor einigen Tagen kampflos besetzten Raffinerie von Ras Lanuf gelang es Anhängern der Jamahiriya, einen Gegenangriff durchzuführen, wobei 15 Mitglieder der NATO-geführten NTC-Banden ums Leben kamen.

Twitternde Anhänger der libyschen Jamahiriya meldeten außerdem weitere erfolgreiche Angriffe auf NTC-Banden in der Nähe der Küste, was der staatliche US-Propagandasender Voice of America am späten Montag Abend im Grundsatz dadurch bestätigte, dass er von einer Serie von Gegenangriffen der Anhänger der Jamahiriya berichtete. Einen deutlichen Hinweis darauf, dass die NATO-Hilfskräfte auch die Hauptstadt Tripolis auch drei Wochen nach dem mörderischen Großangriff nicht wirklich unter Kontrolle haben, lieferte der US-Propagandasender Voice of America, der am Montag wieder einmal nicht vermelden konnte, das NTC habe seinen Sitz in Tripolis genommen, sondern erneut berichten musste, das NTC würde seinen Sitz nach Tripolis verlegen, sobald es dort sicher sei.

Wer das gepante Regime des NTC anführen wird, scheint aber längst noch nicht ausgemacht zu sein. Der NATO-Propaganda-Sender BBC berichtete, ein enger Vertrauter des Kommandeurs der NTC-Kräfte von Tripolis, Abdel-Hakim Belhaj, habe ihm erklärt, dass die Kommandeure der NTC-Kräfte von Benghazi, Misrata, den Nefusa-Bergen und von tripolis verlangen, dass der Sarkozys Schoßhündchen Mahmoud Jibril vom De-facto-Posten des NTC-Exekutiv-Chefs zurücktritt. Es wurden erklärt, in den nächsten Tagen seien beim NTC Änderungen zu erwarten.

An der diplomatischen Front konnten die NTC-Banden den Sieg verbuchen, dass das UN-Sicherheitsratsmitglied China sie in der Hoffnung des Schutzes der chinesischen Investitionen in Libyen als Regierung Libyens anerkennt, mussten allerings den Rückschlag einstecken, dass der nach Niger gereiste Saadi Gaddafi von der dortigen Regierung nicht wie vom NTC erhofft verhaftet wurde, sondern er in Niger frei bleibt. Der Nachbarstaat Burkina Faso hat außerdem einige militärische Führer der libyschen Jamahiriya bei sich aufgenommen. Für den Fall, dass die Jamahiriya von der NATO und ihren Söldnern kurzfristig vollständig überrannt werden sollte, könnte sich für die Anhänger der Jamahiriya daraus die Möglichkeit ergeben, einen jahrzehntelangen Guerilla-Krieg gegen die Handlanger der NATO zu führen, der von einer für die NATO nicht greifbaren Führung im Exil aus geleitet wird.

Die durch den Angriffskrieg der NATO entstandene humanitäre Situation in Libyen ist nach wie vor katastrophal. Bereits jetzt sind nach Angaben des NTC mehr als 30.000 Tote sowie 20.000 Verletzte, die Gliedmaßen verloren haben, zu bekagen, und mit jedem Tag, den die NATO den Krieg gegen Libyen weiterführt, werden es mehr. Anhänger der Jamahiriya berichteten, dass eine große Kolonne Verstärkung für die NTC-Banden unterwegs ist. Unklar ist zwar, ob diese Banden zum Angriff oder zur Belagerung eingesetzt werden sollen, doch verheißen beide Optonen noch mehr Leid. NATO-Propaganda-Outlets erklärten, die NATO und ihre NTC-Banden würden Bani Walid einzukesseln versuchen, und die Bewohner der Stadt, der sie bereits vor einigen Tagen die Wasser- und Stromzufuhr abschneiden konnten, dann versuchen auszuhungern und den Widerstand der Bewohner der Stadt dadurch zu brechen, ähnlich wie Adolf Hitler es seinerzeit mit Leningrad versucht hat.

Advertisements

11 Gedanken zu “Angriffskrieg der NATO gegen Libyen geht mit voller Wucht weiter

  1. Nur wenige -wie ihr – trauen sich angesichts der bodenlosen Lügenfeuerwerke der Medien der NATO-Länder, Klartext zu reden und die Beiteiligten so zu benennen, wie sie zu benennen sind, wenn man ihre Taten bedenkt. Bravo !
    Der systematisch belogene und desinformierte Normalo wird zwar die Welt nicht mehr verstehen und Euch für weiß der Teufel was halten, aber es ist unangebracht auf diese Leute Rücksicht zu nehmen – im Gegenteil: Gerade DIE brauchen eine glasklare und ungeschminkte wahrheitsgemäße Darstellung. Dass sie das nicht glauben, das haben sie selber zu verantworten.

    Jedenfalls vielen Dank für Eure Klarheit !
    Denn auch ich, der ja die 1000 Lügen kennt und die vielen vertuschten Fragmente der Realität, kriegt ja tagtäglich dieses ins sich durchaus logische Trugbild von den Massenmedien vorgesetzt und denkt weniger daran, ein richtiges Gegenbild zu resümieren – genau das habt ihr aber in diesem Artikel gemacht. Also mein großes Lob !

    Bloß keine Scheu die Wahrheit zu sagen !

  2. Noch ein paar Infos und Links für die Unwissenden und zum Weiterverbreiten:

    Libyen: Vom 17.06 – 19.07.11 haben 5 Million Libyer demonstriert gegen NATO und seine Rebellen. Das sind 80 % Libyer Pro-Gaddafi ! Nur deshalb hat die NATO die von Lybien und Gaddafi angebotenen UN- und AU-überwachten Wahlen abgelehnt ! Der Weg zur Demokratie geht für die NATO also nicht durch Wahlen, sondern durch KRIEG mit hunderten Bombern und Raketen und wenigen tausend Al-Kaida-Kämpern, USA-Agenten, freigelassenen Kriminellen, die in Raubzügen durch ihr eigenes Land die Reichtumschane ihres Lebenssehen (deshalb auch sehr enthusiastisch sind) und sehr wenigen irregeleiteten Gaddafi-Gegnern bzw. jugendlichen Abenteurern.

    Unvollständiger Belege für die Millionen Gaddafi-Anhänger (wieso demonstriert niemand für die Befreiung?) .

    grüne Pro-Gadddafi-Demonstrationen:
    Tripolis: http://www.youtube.com/watch?v=Q0XsF03fNM4
    http://www.youtube.com/watch?v=7zJHBlD0IBE
    http://www.youtube.com/watch?v=KaOplioLKxs Tarhuna
    http://www.youtube.com/watch?v=qFD62FVkVmQ irte
    http://www.youtube.com/watch?v=zXaywUqVesg
    http://www.youtube.com/watch?v=FmXmdVcmdCQ
    http://www.youtube.com/watch?v=PhArxeJIY8o
    http://www.youtube.com/watch?v=0p4MlvFGbao&NR=1
    http://www.youtube.com/watch?v=15Eds2B6HlU44 Tawerga
    http://www.youtube.com/watch?v=9jGSwuXct0k Al Aziziya
    http://www.youtube.com/watch?v=1-UauWzcAkg
    http://www.youtube.com/watch?v=q4o2O2zePL4
    http://www.youtube.com/watch?v=rN18Sg5w5t8 Libyscher Frauenkongreß
    http://www.youtube.com/watch?v=1rqLQOzgSUY Nationale Konferenz libyscher Stämme, Tripoli 5 May 2011
    http://www.youtube.com/watch?v=CEidZcZJ6AI Tripolis Gaddafi fährt im offenen Wagen durch Tripolis Schaut euch die Rekation der Mesnchen in den Straßen an ! Das ist wie eine Wahl! Auch die gut entwicklete Stadt und die vielen Autos zeugen nicht gerade von unterdrückten Armen Sklaven eines brutalen Diktators.

    Wenn jemand noch mehr videos von Demos findet – her damit. Intensiv danach gesucht habe ich noch nicht. Und leider „verschwinden“ die Links immer wieder.

  3. zum Weiterverbreiten:
    Die „arabischen Revolutionen“ waren schon lange geplant durch USA:

    Interview franz.Verteidigungsministerium:

    http://www.youtube.com/watch?v=lZKA0F0XQDI at 4:55: “ we believe they(USA) decided not to support Gaddafi may be two years ago (!) and did proceeded step by step to the situation we face now“

    Wir glauben; die USA entschied schon vor zwei Jahren; Gaddafi fallen zu lassen und ging Schritt für Schritt vorwärts, bis zur Situation, die wir heute haben.

    und – interessant – er weiß JETZT SCHON, dass die Situation in Libyen Mitte September sehr sehr viel schlechter werden wird:
    he says at 1:01:
    problems will increase step by step and we expect for „MID SEPTEMBER, THE SITUATION IS GOING VERY VERY WORSE “

    oder

    US General Wesley Clark über den US Regierungsplan 7 arabische Länder in 5 Jahren zu überfallen – insbesondere sozialistische Überbleibsel: http://www.youtube.com/watch?v=5-TZxI8m8ss
    (in einem anderen Interview, sagte er, man wisse von einem Zeitfenster von ca. 10 Jahren, in dem die Russen nicht eingreifen werden, wenn deren ehemalige sozialistischen Satellitenstaaten überfallen werden; den Jugoslawienkrieg hat er weggelassen, weil er den selber geführt hat)

    oder Google-SUCHE „Presidential+Study+Directive+11“

    oder: http://www.youtube.com/watch?v=RDR_NBUK8jk Mahdi Nazemroaya in Malta After Libya
    Bei 12:30 sagt er: da waren von Anfang an britische Sicherheitskräfte und die USA hatte alle oberen Stockwerk in dem Hotel in Bengasi besetzt um alle Geschehnisse in Libyen vorzubereiten und zu dirigieren.
    (Original: „At 12:30 there was (at the beginning) british security forces and the USA had occupied all the upper floors in the Bengasi Hotel to preapare and conduct all the events in Libya !

    und sie haben professionelle Revolutions- Consultants die sie einsetzen:

    OTPOR, The Revolutionmaking Business http://www.youtube.com/watch?hl=en&v=lpXbA6yZY-87

  4. Die Wahrheit kennen von den NATO-Kriegern viele, falls nicht alle. Sie meinen nur, Propaganda mit der Wahrheit ist Quatsch und dumm.

    Auch die meisten Menschen in Deutschland kennen die Wahrheit. Trotzdem machen sie mit.

    Die, welche die Wahrheit nicht kennen, würden ihre Meinung und Haltung nach Kenntnis nicht verändern und die Mächtigen machen lassen, was die tun.

    Aktiv werden die Menschen erst, wenn es deren persönlichen und konkreten sozialen Belange betrifft. Auch da nur wenn der Aufwand etwas zu erreichen, nicht die Nachteile überwiegt. D.h. wird unverhältnismäßig bestraft, dulden die meisten auch das Unrecht und die negativen Folgen für ihr alltägliches Leben.

    Nur, wenn es die Regierenden nicht mehr schaffen, alle zu bestrafen und die Strafenden ordentlich zu bedienen, kann es zu Änderungen kommen.

    Oft kommt der Zwang von außen, wie 1945. Bis dahin gab es keinen nennenswerten erfolgreichen Widerstand in Deutschland.

    1989 konnt die deutsche Macht im Osten Deutschlands nicht mehr ihre Macht ausüben, weil der Garant für den Machtmissbrauch, die Sowjetunion, nicht mehr mitmachte.

    Ähnlich wird es in ganz Deutschland werden.

  5. Selbst Berlusconi sagte, dass das keine Revolution des Volkes von Libyen war, sondern von Mächtigen gesteuert wurde.
    In den neuesten Meldungen des Telegraph fand sich dies:

    21.43 Italian Prime Minister Silvio Berlusconi claims that ousted Libyan leader Moamer was loved by his people and that the rebellion that toppled him was not a popular uprising:
    Quote This wasn’t a popular uprising, (like in other north African countries) where the wind of freedom begins to blow.

    Powerful men decided to give life to a new era by putting out Gaddafi.

    This wasn’t a popular uprising because Gaddafi was loved by his people, as I was able to see when I went to Libya.
    http://www.telegraph.co.uk/news/worldnews/africaandindianocean/libya/8716240/Libya-live.html

  6. Hallo und guten Tag,

    sehr guter Bericht. Die Infos sind für alle Interessierten auch zu finden – aber da stimme ich Rolf Schäloke voll und ganz zu. Dies betrifft nicht nur Deutschland – dies betrifft jedes Land der Erde. Interessant wird nur die Frage, ab wann einzelne Menschen anfangen sich zu wehren? Wann wird vielleicht der eine so weit sein nach den Hintermännern hinter den Obamas, Rasmussens, Sakozy’s, Murdochs, Bushs, usw. zu suchen und aufzuräumen. Gleichzeitig muß der sich aber Fragen für wen mache ich das?
    Ich kann mir nur vorstellen das ein Angehöriger eines Opfers anfängt den Mächtigen zu schaden. Das nennt man dann wohl Amoklauf. Wenn das aber bei einigen Mio. Opfern der Fall wird, dass sich Angehörige gezielt revanchieren – Revolution? Anarchie?
    Egal wie, es wäre eine interessante Zeit?
    Mit freundlichem Gruß aus Baden.

  7. Danke auch an EDGAR für die vielen Links.
    Ich schicke immer alles weiter, denn in der Fernseh-Berichterstattung wird nur noch gelogen, dass sich die Balken biegen.
    Zum Glück merken das immer mehr Menschen.

    1. ich danke dir Christa – ich kann nicht alles machen. Gut zu sehen dass es Menschen gibt die anpacken wenn es was zu tun gibt.
      Infos sammeln, verstehen und solche Linklisten zusammenstellen ist fast schon eIn Fulltime-Job den ich mir eigentlich gar nicht erlauben kann. Die Sachen auch noch gut verteilen geht über meine Kraft. Dies hier war schon eine zufällige Ausnahme.

      Mit http://www.net-news-global.de – wo die Paretibuch -news auch gepostet werden ist Infos sammeln jedoch schon ziemlich einfach geworden, da schon viele dorthin posten.

      liebe Grüße
      edgar

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.