Mujaheddin, beware of the dog food, crusaders use it to smuggle weapons!

From the crusader colonial war of aggression against Libya there just came in a report, that a ship from the crusader fortresses of Malta came to Tripoli with lot’s of dogfood on board without an easy to view destination, though in Tripoli there are few dogs and suffering people o need lot’s of other things much more urgent.

So, what’s up with dog food? Some time ago, it was made public that dog food is one of the preferred ways for crusader terrorist organization Blackwater to smuggle weapons.

Mujaheddin of the Great Libyan Jamahiriya, beware of dog food. Inspect dog food well!

5 Gedanken zu “Mujaheddin, beware of the dog food, crusaders use it to smuggle weapons!

  1. Keinem wir unentdeckt geblieben sein, wie ALLE SENDER, die man im Fernsehen anzappen kann und wie ALLE ZEITUNGEN, die man kaufen kann, völlig geschlossen und wie aus einem Guß für den Krieg gegen die Libyer hetzen. Stets sind es deren ‚rabbles‘, die Libyen „befreien“. Daß die Nato alles macht (Bomben, Sondereinheiten, Söldner, vielleicht auch die Ermordung dieses General Junes) wird ausgeblendet.

    Aber nicht nur der offizielle mainstream ist am Werk, sondern auch diverse blogger.
    Man sehe sich z. B. an, was heute (30.08.) oder unter http://blog.fefe.de/?ts=b0a2d903
    bei fefe auftaucht: So wie schon Milosevic wird natürlich auch Gaddafi mit Hitler(!) verglichen. Hier geht es um das Wort „Führerbunker“.
    O-Ton fefe: „[l] Geschichten aus dem Führerbunker Gaddafis Bunker ( http://www.washingtonpost.com/world/middle-east/gaddafi-bunkers-and-tunnels-an-elaborate-setup/2011/08/25/gIQAkRFleJ_print.html )“:
    „Atop a desk that had been kicked over, there was a brochure for a German company advertising a program for intercepting e-mails and sniffing out Internet protocol addresses. ‚This illustrates the mind-set of a freak,‘ Khaderi said of Gaddafi. Dem kann ich nur zustimmen. Gemeint ist hier übrigens Mutsasim Gaddafi, einer der Söhne.“

    Hinzukommt auch noch: Angesichts der Unmengen an nachweisbaren Lügen und gestellten Szenen nimmt fefe ausgerechnet der Washington Post(!!!)ungeprüft einfach ab, daß der Sohn Gaddafis im „Führerbunker“ in den letzten Stunden/Minuten seines Aufenthalts dort nichts besseres zu tun gehabt habe, als über die Manipulation unser aller Internet gegrübelt habe. WAS FÜR EIN VERLOGENER SCHWACHSINN von fefe!

    Die von den vielen fefe-Schreiberlingen (das sitzt nicht nur der ‚echte‘ fefe!) so zärtlich an die Brust gedrückte Washington Post zitiert er auch noch mit: “ ‚We lived in poverty while he lived like a king,‘ said Ashraf Al Khaderi, a young physician who lives in the neighborhood and who gave visitors a tour Thursday. ‚This man was not a Muslim. I can’t believe they ruled us for 40 years.‘ “
    Der Lebensstandard in Libyen ist höher als der in Saudi Arabien, das sogar noch mehr Öl hat als Libyen! Der Lebensstandard ist auch höher als der in Rußland, Portugal, Griechenland und sämtlichen ehem. Ostblockländern!

    Wie wichtig den Gangstern, die unsere Diktatur beherrschen, die unangefochtene Herrschaft über die Medien ist, sieht man an der exemplarischen Hinrichtung von Sean Hoare (News of the World, Murdoch). Hier sollte – neben der Tatsache, daß er als Informant ausgeschaltet wurde – auch ein Exempel statuiert werden.
    Wieso weiß ich, daß Hoare kaltblütig liquidiert wurde? Schließlich weiß ich doch nur, daß er 1.) tot in seiner Wohnung aufgefunden wurde und 2.) daß die Polizei meint, das sei völlig unverdächtig. Mehr weiß ich doch nicht.
    ABER DAS IST ES JA GERADE! Es wurde bis heute eine totale Informationssperre verhängt!! Sogar im damaligen Ostblock dürfte das in dieser Weise so nicht durchführbar gewesen sein!

    Genauso wie es den Mann, dem auf der S21-Demo in Stuttgart die Augen ausgeschossen wurde, irgendwie gar nicht mehr gibt, gibt es Sean Hoare auch irgendwie nicht mehr.
    Wenn schwere Körperverletzung (Verlust des Augenlichts für den Rest des Lebens!) an friedlichen Demonstranten (’nicht der Rede wert‘, ‚ist doch egal‘) und wenn die Ermordung von Journalisten und whistleblower als unbedeutend (‚wenn interessiert das denn noch‘) für selbstverständlich genommen wird, dann ist das praktisch schon der GAU bzw. der Exitus eines Staates, der den Namen „Staat“ verdient!

  2. …und natürlich übernimmt Burks (http://www.burks.de/burksblog/2011/08/30/exportweltmeister-deutschland ) genau dieselbe Propagandatätigkeit wie fefe:
    http://www.burks.de/burksblog/2011/08/30/exportweltmeister-deutschland

    Es kann doch wohl nicht sein, daß fefe und Burks völlig ahnungslos geblieben sind von den Nachrichten-Manipulationen!

    Ob das nun Saddams Massenvernichtungswaffen oder 911 oder die Pässe, die aus den Feuern der towers völlig unbeschädigt heruntersegelten, oder den wunderlich aufgefundenen Koffern mit dem Testament der angeblichen arabischen Attentäter von 911 usw. ist, oder ob das die Koffer- oder Wasserstoffbomber in Deutschland waren. Oder ob das die Lügen im Libyenkrieg sind: Gaddafis Söhne angeblich gefangen -stimmte nicht. Gaddafi geflohen – stimmte nicht. Angebliches Aufnahmen vom grünen Platz (http://allainjules.files.wordpress.com/2011/08/0006553t.jpg ) – stimmte nicht.
    Oder ob das die Behauptung war, Saddam Hussein sei in einem „Erdloch“ aufgegriffen worden – stimmte nicht (George W. Bush selbst hatte zugegeben, daß dies eine Propagandalüge gewesen war). Oder das Vater Gaddafi Viagra an die staatlichen libyschen Militärverbände verteilt und zu Vergewaltigungen aufgefordert habe – stimmte nicht (http://bigpeace.com/jrosenthal/2011/06/24/amnesty-international-official-no-evidence-of-mass-rape-in-libya/ ). Oder die vielen Lügen bzgl. der Strauss-Kahn-Strafsache – stimmte nicht (er habe so fluchartig das Hotel verlassen, daß er sein Handy vergessen habe, usw. usw.)

    Die Organisation fefe und auch Burks sind nicht blöd: Wenn solche Blogger einfach Meldungen des Ex-Propagandablattes „Washington Post“ übernehmen, dann ist das nicht Naivität – sondern VORSATZ!

    Ich bitte Euch! Noch nicht einmal im Krieg gegen die Bundesrepublik Jugoslawien oder bei 911 gab es eine solch atemverschlagen-geschlossene Propaganda-Linie – hinweg über Funk, Druckmedien und Internet – wie jetzt! Jeder, der bis drei zählen kann, merkt das doch! Wenn dann so eine Meldung der „Washington Post“ einfach übernommen wird – dann ist das VORSATZ!

    Natürlich ist es mir relativ schnuppe, ob ein Gaddfisohn eine Broschüre einer deutschen Internetverhinderungsfirma auf dem Tisch liegen hatte. Es war mir auch schnuppe, ob Saddam aus einem „Erdloch“ verschleppt wurde (als ich das noch glaubte, fand ich das sogar ganz toll tapfer von Saddam Hussein!).

    Aber das so eine primitive „Stimmungs“-Propaganda (die ja frei ist von jeglicher Sachrelevanz) von als intelligent einzustufenden Blogs weiterverbreitet wird, sagt doch über diese mehr aus, als den Typen dort lieb sein kann!

  3. Die Tatsache systematischer Falschmeldungen wird ja sogar von den Tätern s e l b s t (!) z u g e g e b e n (!):
    „Allein der Bluff mit der Falschmeldung über die Gefangennahme der Ghaddafi-Söhne, die weltweit verbreitet und vom Internationalen Strafgerichtshof bekräftigt wurde, hätte ihnen einen erheblichen politischen und militärischen Vorteil verschafft, verkündete stolz der Chef des Übergangsrats, Mahmud Dschibril. Viele Soldaten hätten daraufhin den Kampf aufgegeben. Die Blamage durch das plötzliche Auftauchen von Ghaddafi-Sohn Saif Al-Islam vor der internationalen Presse in Tripolis verärgerte jedoch z.B. die New York Times so, daß sie sich einen Artikel über die »Welle von Desinformationen« erlaubte“ (http://www.jungewelt.de/2011/08-30/046.php ).

  4. Hi,

    fefe wiederholt in seinem Blog ständig Propaganda aus den MSM, nicht nur zu Libyen. Lese ich schon lange nicht mehr.

  5. Übrigens zur WASHONTON POST: Eines DER Kriegstrieberblätter des Imperiums!

    „WARRIORS OF THE MAINSTREAM MEDIA
    The New York Times and the Washington Post both believe that the United States should have begun bombing Libya before the United Nations Security Council approved the mission – a sign that the two preeminent American newspapers continue their slide into neoconservatism“ ( http://www.consortiumnews.com/2011/032911.html ).

    Oder
    http://www.counterpunch.org/2005/06/29/how-the-washington-post-lied-about-its-own-war-poll/
    http://www.counterpunch.org/2006/04/18/the-washington-post-vs-venezuela/
    http://www.counterpunch.org/2009/08/17/can-the-washington-post-save-dick-cheney/

    http://www.huffingtonpost.com/2011/05/05/washington-posts-official_n_858241.html

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.