Weitere Nachrichten vom Terrorkrieg gegen die freie Welt

In den letzten Tagen war Mein Parteibuch recht intensiv damit beschäftigt, die ziofaschistischen Hintergründe hinter dem Bodenschlag bloßzulegen, der vor zehn Tagen ein Command- und Controlcenter im NATO-Komplizenstaat Norwegen beschädigt hat. Währenddessen hat sich die Lage im Terrorkrieg gegen die freie Welt an anderen Fronten weiterentwickelt.

Im freien Libyen haben Mitglieder der als besonders gefährlich geltenden US-geführten Terrororganisation NATO in den letzten Tagen täglich rund fünfzig teils tödliche Bombenattentate durchgeführt, darunter mehrere Bombenanschläge gegen einen staatlichen Fernsehsender, mit denen die Terroristen das ihnen verhasste Menschenrecht auf Meinungsfreiheit bekämpfen wollten. Mit der NATO verbündete Personen aus dem Umfeld der Organisation Al Kaida haben zudem in der Gegend um Misrata sowie in den grünen Bergen Westlibyens mehrere aufwändige Terrorangriffe mit schweren Waffen durchgeführt, die sie von ihren NATO-Komplizen und aus der arabischen Diktatur Katar bekommen hatten. Doch nicht nur im Westen und im zentralen Libyen, sondern auch im Osten Libyens, wo blutrünstge NATO-Lakaien vor fünf Monaten eine Schreckensregime errichtet haben, wehrt sich die Bevölkerung entschieden und zunehmend erfolgreich gegen die Barbarei, so dass der zionistische Plan der NATO-Terroristen, der libyschen Bevölkerung neben ihren nationalen Ersparnissen auch ihre Rohstoffe zu rauben, erstmal gescheitert ist.

Gegen Syrien läuft die Propaganda der NATO-Terroristen weiterhin auf Hochtouren. Wie schon bei der Vorbereitung der Weltöffentlichkeit für den Angriffskrieg gegen Libyen werden dabei Handlanger der NATO, die Menschen mit anderer Meinung öffentlich die Köpfe abschneiden, als „friedliche Demonstranten“ für „Demokratie“ dargestellt, gegen die die Regierung völlig zu Unrecht vorgeht. Führend bei der psychologischen Kriegsführung der NATO gegen Syrien ist derzeit der staatliche deutsche Lügensender ARD. Dem Ansinnen des NATO-Komplizenstaates Deutschland, im Welt-Unsicherheitsrat zur Vorbereitung eines Terrorkrieges der NATO gegen Syrien diplomatischen Druck aufzubauen, wurde von führenden Mächten der freien Welt jedoch nicht stattgegeben. Die EU, eine Vereinigung im Wesentlichen von Regimes europäischer Kriegsverbrecher, hat allerdings bezugnehmend auf die Terrorpropaganda unabhängig davon beschlossen, Syrien die deutliche Nachricht zu senden, dass jegliche Kooperation mit EU-Staaten für Angriffe genutzt wird. Syrien hat die Nachricht der euopäischen Terrorstaaten erhalten und in Reaktion darauf umgehend die Kooperation mit Indien vertieft. Eine Unterwerfung Syriens unter den totalen Terror steht angesichts der guten Beziehungen Syriens zur freien Welt derzeit also nicht zu befürchten.

Im serbischen Kosovo, in dem die Terrororganisation NATO 1999 die von der CIA aufgebaute Bande UCK an die Macht gebombt hat, versuchten Separatisten das von ihnen de facto beherrschte Gebiet durch den Einsatz von bewaffneten Kräfte auszudehnen. Die zur Terrororganisation NATO gehörende deutsche Bundeswehr schickt zur Unterstützung der bewaffneten Banden 550 deutsche Besatzungssoldaten und Österreich 150 Besatzer zusätzlich nach Serbien.

In Afghanstan, wo die US-Terrororganisation CIA unter Aufsicht ihres Quislings Karzai das Heroin für den Weltmarkt herstellen lässt, bringen die NATO-Terroristen derweil nicht nur wie üblich schwangere Frauen und viele andere unschuldige Zivilisten, sondern auch ihre eigenen Lakaien um. So haben NATO-Terroristen am Montag in der Provinz Nuristan gleich acht der Lakaien ihres Quislings, die sie zynischerweise als Polizisten bezeichnen, mit einem Bombenanschlag umgebracht. Einige der über 100.000 Radikalen mussten in Afghanistan allerdings auch ins Gras beißen. Mit den fünf am Sonntag über den Jordan gegangenen Fanatikern summiert sich das in Afghanistan auf bisher 335 NATO-Extremisten, die dieses Jahr das vom Terrorkrieg geplagte Land als Vorhut zum für 2014 geplanten Rauswurf in preiswerten Körpertaschen verlassen haben.

Auch in Pakistan gehen US-Terroristen ihrer mörderischen Beschäftigung nach. Dort bevorzugen sie es nach wie vor, sich einen Spaß daraus zu machen, kleine Gruppen von willkürlich ausgewählten Menschen mit Raketen umzubringen, die sie von ferngesteuerten Flugzeugen aus abfeuern, so zum Beispiel am Montag vier Menschen in Azam Warsak und dann am Dienstag gleich noch mal vier Menschen in Miranshah. In Pakistan haben die anhaltenden Versuche von Einwohnern, den Terroristen den Treibstoffnachschub durch Abbrennen ihrer Transportvehikel abzuschneiden, bisher allerdings noch nicht zur Vertreibung der Terroristen geführt. Im Gegenteil, die dem Terror viel zu weich gegenübertretende pakistanische Regierung erwägt sogar, offiziellen Repräsentanten des Terrorstaates USA Reisegenemigungen auszustellen, die es ihnen erlauben würden, im Land umherzureisen.

Auch im Jemen sind US-Terroristen nach wie vor damit beschäftigt, mit von unbemannten Flugobjekten abgeschossenen Raketen wahllos Menschen zu ermorden, so zum Beispiel am Montag 15 Menschen in der Provinz Abyan. Die Opfer werden von der Propaganda der Terroristen beschuldigt, sich für ein selbstbestimmtes Leben in Jemen einzusetzen, anstatt die durch eine Waffenbruderschaft verbundenen Terrororganisationen NATO und „Al Qaeda“ bei der Terrorisierung der Bevölkerung Libyens zu unterstützen.

Im von christlich-zionistischen Kreuzzüglern in den letzten Jahren total verwüsteten Irak sind US-Terroristen immer noch sauer, weil es ihnen nicht gelungen ist, das Öl des Landes zu rauben und staunen ungläubig, dass die irakische Bevölkerung wirklich ernst macht damit, ihre Heimat vom US-Terrorismus zu befreien und sie aus dem Land rauswirft. Zum Abreagieren ihrer Wut beschäftigten sich die US-Terroristen im Irak wie seit Jahren gewohnt fleißig damit, unschuldige Zivilisten zu ermorden, und erdreisten sich obendrein auch noch, für ihre zukünftigen Verbrechen im Irak juristische Immunität zu verlangen.

Die wichtigste Nachricht im Kampf gegen den weltweiten Terror kommt jedoch aus dem Zentrum des Terrors selbst. Da hat hat sich nämlich herausgestellt, dass die wichtigste Quelle des weltweiten Terrors schwächer ist, als bisher bekannt. Das „U.S. Bureau of Economic Analysis“ hat am Freitag bekannt gegeben, dass es sich beim BIP der USA in den letzten Jahren verrechnet hat und das US-Wachstum tatsächlich geringer als bekannt war. Dabei wurde die Schätzung für das BIP-Wachstum im weltweit führenden Terrorstaat im ersten Quartal 2011 auf nur 0,4% nach unten gesetzt und auch für das zweite Quartal 2011 wurde ein erfreulich niedriges Wachstum des US-BIP von nur 1,3% errechnet. Der von 55,3 auf 50,9 Indexpunkte gefallene ISM-Einkaufsmangerindex für die USA bestätigt diese positiven Daten.

Während das chinesische BIP tatsächlich wie erwartet mit einer Rate von über 9% wächst, wurde damit die absurde Propaganda des IWF, derzufolge das BIP der USA in 2011 und den Folgejahren um jeweils rund 2,7% real wachsen würde, als so grober Unsinn entlarvt, dass ihn selbst die Medienmaschinerie zur Massenverblödung nicht mehr zukleistern kann.

Die tatsächliche Schwäche des Terrorherzes ist auch den Anführern der Bande bekannt und so hat sich der im weißen Haus in Washington residierende Chefterrorist Barack Obama gerade bekannt gegeben, sich bis Ende 2012 insgesamt bis zu 2,400 Billionen US-Dollar zusätzlich leihen zu wollen, um damit seinen weltweiten Terrorapparat zu finanzieren. Bezogen auf das BIP von weniger als 15 Billionen Dollar bedeutet das, dass das US-Regime plant, die Bruttostaatsverschuldung der USA bis Ende 2012 um deutlich über 8% pro Jahr anzuheben, und nicht etwa, wie die US-dominierte Propaganda-Organisation IWF noch im April 2011 behauptete, 2012 mit jeweils weniger als 4% vom BIP zusätzlicher Verschuldung jährlich auskommen kann.

Der Schurkenstaat USA ist schwer angeschlagen. In etwa fünf Jahren werden nicht mehr die Terrorfürsten USA die größte Wirtschaft der Welt haben, sondern China. Machen die USA noch fünf bis zehn Jahre so wie die letzten Jahre mit der Finanzierung weltweiten Terrors über Defizite in der Größenordnung von 8% pro Jahr weiter, sind die USA so überschuldet, dass die Terroristen da nur durch eine Hyperinflation oder die Erklärung des eigenen Bankrotts herauskommen. Wollen die USA das Szenario vermeiden, müssen sie die Ausgaben für ihren Terrorapparat drastisch kürzen. Jeder kann durch einen entspannten Boykott von US-Produkten dazu beitragen, dass dem weltweiten Terrorapparat der USA noch schneller das Geld ausgeht.

Stop Bombs, Boycott USA
Stop Bombs, Boycott USA

Der Widerstand gegen den weltweiten Terror der USA wird über kurz oder lang Erfolg haben, denn es ist gerade der weltweite US-Terror selbst, der nun den Schurkenstaat USA ruiniert.

Nachtrag, 04.08.2011: Kurz nach Erscheinen dieses Parteibuch-Beitrages hat Nick Turse bei Alternet einen thematisch gut zu diesem Beitrag passenden Artikel in englischer Sprache veröffentlicht: Our Commando War in 120 Countries: Uncovering the Military’s Secret Operations In the Obama Era.

13 Gedanken zu “Weitere Nachrichten vom Terrorkrieg gegen die freie Welt

  1. Danke für den gespiegelten Schreibstil, also die NATO immer gleich vorneweg als „Terrororganisation“ zu bezeichnen. So machen die Medien das ja auch, nur mit umgkehrten Vorzeichen, und man hat sich an diese Propaganda bereits so gewöhnt, das es kaum noch auffällt.

  2. Im Schatten der Al Natoida und des prolongierten Midsommernachtstheaters in der Weissen Hütte wurde still und heimlich ein Bericht in die Welt gestohlen

    -> http://sanders.senate.gov/imo/media/doc/GAO%20Fed%20Investigation.pdf

    Ab Seite 131 die Listen jener Bankster, die sich an den Töpfen bedienen durften, um ihre wohlverdienten und üppigen Bonusprogramme weiterhin zu garantieren. Nicht dass ich viel von verstehen würde :-), was ich übrigens für Zeitverschwendung halte in Zeiten, da jede öffentliche Erhebung systematischen Fälschungen unterzogen wird. Es sind Anhaltspunkte im Globalisierungspuzzle.

    Dass Syrien ein zäherer Brocken wird als Libyen liegt a) an den vernachlässigbaren Ressourcen, b) an der zusätzlichen Distanz und c) an der russischen Einflussspähre. Syrien ist halt klar Asien, mit dem direkten Nachbarn Irak hat man wie Du schreibst schon mehr als genug zu tun und nix im Griff. Da nützt dem Gross-Zionismus wenig, dass in seiner Agenda ein nice-to-have in fetten Lettern prangt. Wenn die USA in spätestens 5 Jahren den Löffel resp. den Lokführerstand an China abgeben, ist ein Krieg gegen Syrien schon aus heutiger Sicht nicht mehr zu finanzieren. Ausser natürlich bei einem radikalen Schwenk auf eine Kriegswirtschaft, die dann allerdings von den EU-Provinzen und der Türkei mitgetragen werden müsste.

    Sämtliche Versuche beschränken sich deshalb ALTERNATIVLOS auf eine Zerstörung von innen, d.h. nicht wie bis anhin wegen Geheimniskrämerei und Effizienzgründen, sondern weil schlicht keine Alternativen mehr vorhanden sind. Die Hoffnungen, der arabische Frühling möge doch bitteschön irgendwann, irgendwo, von irgendwem gezündet und in Flammen aufgehen, haben sich bislang jedenfalls in Rauch aufgelöst. Längst wurde das Ansinnen der EUSraEliten durchschaut, die Spatzen pfeifen es von den Dächern:

    aus http://de.rian.ru/politics/20110802/259952343.html
    – Die westlichen Aktivitäten in Bezug auf Syrien, die den in Libyen unternommenen Schritten ähnlich sind, werden einen großangelegten Krieg in der Region auslösen, warnt der Chef des Ausschusses für Auswärtiges im Föderationsrat (Oberhaus des russischen Parlaments), Michail Margelow.

    Und zum Obermacker in Sachen Syrienkrieg haben sie ausgerechnet TV-PRopaganda-König Silvio gekürt:

    aus http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,777910,00.html
    – Die Eskalation der Gewalt isoliert das Regime von Diktator Assad. Italien hat seinen Botschafter aus Damaskus abberufen, Syriens Verteidigungsminister bekommt Einreiseverbot in der EU, der Uno-Sicherheitsrat ringt um eine Resolution. Doch vor einem Militäreinsatz schreckt der Westen zurück.

    Wenn ausgerechnet Mafiastan das Zugpferd der Gerächtigkeit sein soll, ist das praktisch schon das Eingeständnis der Niederlage. Italien:

    Verschuldung > 120% BIP
    Verschuldungstendenz Q1 > 7% BIP
    Leistungsbilanzdefizit Nr. 2
    Staatsanleihenmarkt Nr. 3
    Industrieproduktion -7,4% seit 1995
    Einsparungen = Fake

    q.e.d. – da können sie auch gleich die Blinden und Lahmen schicken.

    Die Amis auf Kurs
    Grüsse
    kosh

  3. Endlich einmal ein Artikel der tacheles schreibt/redet.

    Denn was die sogenannte freie Welt – USA-NATO Staaten und Israel der Bevölkerung auf unserer Erde antun , ist der wirkliche Terror !

    Dieser Staats-Terror wird in den Medien der freien Welt als friedensschaffend und menschenrechtserhaltend propagiert. Und die Masse der Menschen glaubt das noch und plappert diesen menschenverachtenden Unsinn auch noch nach – hinterher hat man ja nichts gewußt … die UNO, das Nobelpreiskomitee u.a. gekaufte machen diese Propaganda auch noch hoffähig…

    Mach weiter so mit dieser Aufklärung, denn der Tag wird kommen wo diese Terroristen vor ein Tribunal gestellt werden und zur Rechenschaft gezogen werden.

    Danke für diesen offenen Blog, der hoffentlich in Zukunft frei von Kommentaren dieser ZioFaschisten sein wird !

  4. Auch Jürgen Trittin von der deutschen NATO-nahen Partei „Die Grünen“ und Gernot Erler von der transatlantischen Kriegspartei SPD fahren volle Pulle Propaganda gegen Syrien. So sagte Trittin gerade:

    „Deutschland muss endlich seine guten Beziehungen zu Russland nutzen, um Assads Regime konsequent zu isolieren“, sagte Grünen-Fraktionschef Jürgen Trittin…

    Und Erler:

    „Warum wurden die Treffen in den letzten Wochen in Berlin und in Hannover nicht dazu genutzt, um die Russen und die Chinesen davon zu überzeugen, von ihrer Haltung im Sicherheitsrat abzurücken? Ich habe keinerlei Aktivitäten auf bilateraler Ebene dazu feststellen können“

    Quelle: Handelsblatt

    http://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/spd-und-gruene-maekeln-an-merkels-syrien-politik/4458338.html

    Schlimmer geht’s immer.

  5. – „Deutschland muss endlich seine guten Beziehungen zu Russland … “

    Wieviel mag plumpes Russen-Bashing dazu beigetragen haben?:

    aus http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,483265,00.html
    – Besuch bei Väterchen Frust

    Nebenbei bemerkt Herr Trittin, Sie mögen ja noch grün hinter den Ohren sein, das Thema ist längst abgehakt:

    aus http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,483606,00.html
    – Auch Deutschland wende schließlich solche „Maßnahmen“ an, sagte Putin und verwies dabei süffisant auf die Razzien gegen G-8-Kritiker in Hamburg.

    Kommt hinzu wie sich die BRDDR 2.0 in Afghanistan aufführt, zu den Al NATOida-Bombardements steht oder last but not least, ein gewisser Rollstuhlpilot Einsätze der Bundeswehr im Innern von Herzen gewünscht hat, wofür er auch gerne im Alleingang §87a vergewaltigt hätte.

    Gemessen daran macht Syrien eigentlich nichts falsch, ausser dass es für PRot und Spiele die ihm zugedachte Rolle wie zu erwarten hinterweltlerisch umsetzt. Den Hariri-Mühlstein wollen sie ihm ausserdem noch um den Hals hängen, da kann es schon vorkommen, dass Assad aus Zeitgründen die Prioritäten strafft. Sommerloch ist auch, Berlusconis „gut Gebräunter“ -> http://www.20min.ch/print/story/30979076 verdrückt sich – Hampelmann geht auch aus’m Urlaub. Und überhaupt, die Wirtschaft bekümmert im Zshg. mit Russland und China wieder vermehrt das Brot, während die hohe PRolitik sich um Spiele schert. Und sollte der eine dem andern in die Suppe spucken, bleibt weniger für den EU-Bailout. Insofern sollte man sich schon bewusst werden, dass in Sachen Menschenrechte längst via Brüssel geheuchelt wird, sogar ne Aussentransatlantikerin steht dort in Hohn und Arbeit.

    Wenn man sich nicht ins Bockshorn jagen lässt, bleibt zwischen den 0815-false flags und verwandten Störmanövern noch genug Zeit, Licht ins Dunkel zu bringen. Die Infos gehen alsbald die die 3. Runde:

    aus http://www.tlaxcala-int.org/article.asp?reference=5406
    – Sowohl Amnesty International als auch Human Rights Watch hatten nach dem Aufstand im Osten Libyens monatelang jeweils einen ehrlichen Beobachter vor Ort – beide haben sämtliche Anschuldigungen widerlegt, mit denen NATO den Krieg gegen Libyen gerechtfertigt hat.

    … einmal stand Gaddafi kurz davor, ein neues Bankensystem in Afrika zu schaffen, …

    … CIA Millionen US-Dollar an Zeugen im Lockerbie-Prozess gezahlt hat, damit sie ihre Geschichten ändern, um Libyen mit dem Anschlag in Verbindung zu bringen, …

    Außerdem signalisierte Gaddafi klar, dass er sowohl Libyens als auch Afrikas zukünftige wirtschaftliche Entwicklung eher an China und Russland gebunden sah als an den Westen …

    Es läuft stets alles auf das grosse Bild hinaus …

    … die Amis auf Kurs
    Grüsse
    kosh

  6. Hallo,
    ich interessiere mich für den Klan Sudairi. Soweit ich gelesen haben, der Klan spielt eine größe Rolle in der jetztigen Entwicklng in der arabischen Welt.
    Eine der aktivsten Figuren ist der Prinz bandar.

  7. Den Staatsterror-Status gebührt den USA und den NATO-Staaten schon deshalb, weil sie die Genfer Konvention, das Völkerrecht und die Nichteinmischung in die Angelegenheit eines anderen Staates für sich außer Kraft gesetzt haben.

    Den Höhepunkt bildet die die Ankündigung und Durchführung zur Tötung von Staatsmännern/frauen. (von Fidel Castro bis Muammar al-Gaddafi)
    Und freiheitlich, demokratische Christen-Staatschefs freuen sich öffentlich, wenn getötet wird, statt ein ordentliches, unabhängiges Gericht zu beauftragen. (Rechtsstaat?)

    Es wird der Tag kommen, wo diese Kriegsverbrecher vor ein Tribunal gestellt werden und ihre Verbrechen gegen die Menschheit verantworten müsse !

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.