Ein wertvoller psychologischer und kognitiver Effekt

Chris Pocock erläutert bei der auf Fliegerei spezialisierten Webseite AINonline den Zweck des Einsatzes von Angriffshubschraubern durch die NATO wie folgt:

Britische AH-64 Apache sowie französische Tiger und Gazellen haben seit ihrer Einführung am 4. Juni über 300 Ziele zerstört. In der Nacht fliegend, haben sie einem britischen Armeeoffizier zufolge „einen wertvollen psychologischen und kognitiven Effekt“ geliefert. Der Waffenmix der Helicopter (Hellfire oder HOT-Missiles, Raketen und Kanonen) mag besser geeignet sein um von Kräften des libyschen Regimes bemannte leichte Fahrzeuge und Kontrollpunkte in versteckten und urbanen Gegenden zu attackieren als von größerer Höhe aus operierende Kampfflugzeuge.

Was jedoch weder Chris Pocock noch der namentlich nicht genannte britische Offizier erklärt haben, ist dass es in der Fachsprache für den tödlichen Einsatz von Waffen zum Erzielen eines vorteilhaften psychologischen und kognitiven Effektes einen Fachausdruck gibt: Terrorismus.

Der Einsatz der NATO-Angriffshubschrauber dient also diesem ungenannten britischen Offizier dazu, libysche Regierungsanhänger, Soldaten wie Zivilbevölkerung, denn die Bevölkerung bemannt die Checkpoints in ihrer Nachbarschaft und Bürgerwehren gegen die NATO-Contra-Terroristen fahren leichte Fahrzeuge, zu terrorisieren. Die Strategie, mit die NATO bei ihrem räuberischen Angriffskrieg gegen Libyen zu einem Sieg kommen will, basiert also, genau wie Franklin Lamb das beschrieben hat, auf mörderischem Terror.

Libyen bekommt nun Menschenrechte nach NATO-Standard und einen Justizvollzug nach Art von Obamas neuen libyschen Freunden. Die NATO versucht den Angriffskrieg zum Raub des libyschen Öls mit dem Mittel des Terrors zu gewinnen.

Es liegt alles ganz offen, und keiner verhaftet die NATO-Verbrecher.

3 Gedanken zu “Ein wertvoller psychologischer und kognitiver Effekt

  1. Danke für die immer von Wahrheit geprägten Beiträge.
    „Es liegt alles ganz offen, und keiner verhaftet die NATO-Verbrecher.“ – Ja richtig formuliert, die Verbrecher sind unter uns, die NATO-Verbrecher-Bande und Sympathisanten, und zu viele schauen weg, keiner verhaftet die Verbrecher.

    Mein Dank aber an alle, die Ihren wenn auch kleinen Beitrag für Frieden und Menschlichkeit leisten gegen Krieg und Barbarei! Auch wenn es nicht reicht, um den Verbrechern das Handwerk zu legen, ist jeder Tropfen an Fortschritt besser als nichts zu tun, denn viele kleine Beiträge können in der Summe auch etwas bewirken.
    Deutschland zumindest hat überhaupt nichts von diesem Krieg! Wer hier diese Kriegsverbrecher unterstützt ist auch noch gegen unser Land und unsere Interessen!

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.