Some more pictures about what’s happening in Libya

As the western mass media are unwilling to tell the truth about NATO’s predatory war of aggression against Libya, former US congresswoman Cynthia McKinney traveled to Libya and brought home some pictures.

Here is some pictures of what Cynthia McKinney compiled.

Unlike western mass media, the mass media from Serbia which was victim to a NATO war of aggression in 1999, is willing to tell the world the story of the war from the perspective of the Libyan side. Here is a report from Serbian TV with English subtitles with pictures hidden by western mass media.

Part 1:

Part 2:

There exists also videos from NATO’s recent bombing of the oil installations of Brega, a NATO attack on civilians and civilian infrastructure in Libya, which British Rear Admiral Russ Harding confessed to have been deliberate. Here are some pictures of the oil installations burning after being bombed by NATO.

Here are some pictures of what remained from oil workers in Brega after NATO bombed them.

After all the horror of the crimes of NATO and NATO backed contras here are finally some pictures from normal day life in Tripoli yesterday:

Finally, Franklin Lamb transmitted some pictures from what Tripoli looked like today:

Like in Serbia, NATO commits it’s crimes in Libya with total impunity. There is simple no one who can punish neither NATO’s outrageous crimes against Libya’s civilians nor the most serious crime of all – as it was defined in Nuremberg: the crime of waging a war of aggression. Obama, Sarkozy, Cameron, they all commit their heinous crimes with total impunity. Not even Rear Admiral Russ Harding was arrested so far.

Werbeanzeigen

15 Gedanken zu “Some more pictures about what’s happening in Libya

  1. Herzlichsten Dank an die Redaktion. Schon wieder so Sachen, die der Wahrheit entsprechen, nimmt denn keiner Rücksicht auf die Nato-Verbrecher? Am Ende müssen die noch Stellungnahme beziehen, jetzt wo ihre verdammten Lügen immer mehr ans`Tageslicht kommen.
    Es stellt sich nur die Frage, ob es in dieser unserer Bevölkerung genügend Masse, ich meine des Denkens fähigen Gehirnes, gibt, das bereit sein wird, sich mal für andere auf die Hinterpfoten zu stellen und Protest einzulegen. Ich habe da so meine Zweifel

    In dieser unserer BRD wird fortwährend, seitens der Regierung, das Grundgesetzt mit Füssen getreten und kaum einer legt Widerspruch ein.
    Berthold Brecht„s Worte braucht man in Deutschland eigentlich gar nicht erst einbringen:

    “ Wo Unrecht zu Recht wird,
    wird Widerstand zur Pflicht!“

    Schade, dass nicht grad die Vorweihnachtszeit ist, da wird es den Deutschen immer so warm ums` Herz, sie spenden dann ein paar Euro für hungernde Kinder anderenorts und fühlen sich danach so grossartig, dass es für 12 Monate reicht. Aber glaubt mir, für hungernde libysche Kinder wird die breite Masse dieses Landes bestimmt nichts geben, dafür waren die medialen Lügen unserer Mörderpresse während der letzten – kriegsvorbereitenden – ca. 22 – 25 Jahren zu gut, als dass sich hier einer bereit erklären könnte, den Libyern in irgendeiner Weise zu helfen (ich spreche von einer breiten Masse).

    Ich schäme mich für dieses Land und ich danke Euch dafür, dass ich hier bei Euch ein kuscheliges Plätzchen am Kamin gefunden habe.

  2. Herrjehchen! … gleich ein regelrechtes G e s c h w a d e r französischer Friedenstauben … ! (Da muß wohl jemand in Paris ganz dringed auf die Toilette)

    “ FRANCE TELLS LIBYA REBELS TO SEEK PEACE WITH GADDAFI“
    “ French Defense Minister Gerard Longuet signaled growing impatience with the progress of the conflict when he said the rebels should negotiate now with Gaddafi’s government and not wait for his defeat.“
    http://www.reuters.com/article/2011/07/10/us-libya-idUSTRE7270JP20110710?feedType=RSS&feedName=politicsNews&rpc=22&sp=true

  3. Nach Saudi-Arbien erhält jetzt auch die Nato-Militärdiktatur in Ägypten eine Reisenladung an Panzern.

    „OBAMA ADMINISTRATION APPROVES SALE OF TANKS TO EGYPT
    The Defense Security Cooperation Agency has informed Congress that it has approved the sale of 125 M1A1 Abrams Tanks to the government of Egypt. According to the DSCA website:
    Section 36(b) of the Arms Export Control Act (AECA) requires the President to give Congress advance written notification of the intent to sell defense articles, equipment and services.
    DSCA prepares and delivers the notifications to Congress only with the approval of the State Department.

    Something smells fishy. Selling tanks to Egypt at this moment in time is not unlike pouring gasoline on a forest fire.“

    http://lunaticoutpost.com/Topic-Another-Mexico-Drug-Cartel-Leader-Arrested-Says-Guns-Supplied-By-U-S-Government .

  4. @Jörg
    Die Meldung mit den M1A1 Abrams ist interessant. Meines Wissens habn die USA eine Reihe von Panzern dieses Typs in Irak eingesetzt und anschließend in Lagern in Ägypten zwischengeparkt. Zur ägyptischen Revolution sollen dann, obwohl diese Panzer eigentlich nicht hätten bewegt werden dürfen, einige eben dieser US-Panzer auf ägyptischen Straßen unterwegs gewesen sein.

    Ich würde mich nicht wundern, wenn das eben jene Panzer sind, um die es da bei der Exportmeldung geht, und diese Panzer inzwischen gegen Libyen im Einsatz sind. Mal schauen, ob da demnächst noch mehr an Informatonen kommt.

  5. @einparteibuch
    Deine Idee (‚Umlackieren‘ von im Irak vorhandenen US-Panzern für die ägyptische Militärdiktatur) was so interessant, daß ich noch mal nachgeguckt habe.

    Auf http://www.defenceweb.co.za/index.php?option=com_content&view=article&id=17054:egypt-getting-ready-to-purchase-m1a1-tanks&catid=50:Land&Itemid=105 und auf http://www.strategicdefenceintelligence.com/article/5jK0UV4LQc/2011/07/11/egypt_plans_to_procure_m1a1_abrams_tank_kits/ findet man jedoch, daß die Panzer in Form von „kits“ – also: Bausätze – geliefert werden.

    Und insofern hat es sich schon gelohnt nachzusehen. Denn wenn Du, einparteibuch, recht gehabt hättest (oder ich, der ich eine sofortige Fertiglieferung annahm – etwa so wie demnächst die Leoparden den Saudis vor die Tür gestellt werden), dann hätte ich gleich vermutet, daß die Ägypter im Krieg gegen Libyen mitmischen sollen.
    Die als Bausätze gelieferten Panzer jedoch sind ja gar nicht so schnell fertig. Auf dem zweiten link oben lesen wir „The contract is likely to continue until the end of Q4 2015“. Die Lieferung der Bausätze erfolgt also peu à peu. Und jede Lieferung muß zeitraubend in einer ägyptischern Montagehalle zusammengebastelt werden).

    Daraus können wir nun schließen, daß die Panzer jedenfalls nicht für den jetzigen Libyen-Krieg gedacht sind. Und das beruhigt mich.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.