Fortgang der Friedensaktivitäten der NATO-Staaten

Im Krieg um den Frieden in der Welt haben die Staaten der NATO in den letzten Stunden einige Fortschritte gemacht, über die die Bevölkerung in den Friedensstaaten der NATO leider nur unzureichend informiert wurde.

Fortschritte machte der Einsatz der NATO-Staaten für den Frieden zum Beispiel in Libyen. Aus Libyen wird berichtet, dass irreguläre Kampfeinheiten den Wüstenort Gualitsch eingenommen haben, „nachdem die NATO am Mittwochmorgen grünes Licht für die am Wochenende angekündigte Offensive gegeben hatte“. Die vom NATO-Friedensstaat Frankreich mit Waffen ausgerüsteten Friedenskräfte präsentieren im Internet stolz die Körper zahlreicher Menschen, die sie dabei ins jenseits befördert haben. Die Friedensstaaten der NATO bereiten derweil die Friedensoffensive dieser irregulären Bodenfriedenskräfte dadurch vor, dass sie der libyschen Regierung gegenüber loyale Menschen in Richtung Tripolis bombardieren und ins jenseits befördern. Im Osten Libyens haben die Friedenskämpfer der NATO unterdessen die Zivilisten von Brega dadurch geschützt, dass sie die Ölanlagen in Brand gebombt und dabei Ölarbeiter ins jenseits befördert haben.

In Afghanistan hat eine britische Reaper-Friedensdrohne erfolgreich vier potentiell widerspenstige Zivilisten ins jenseits befördert. Der US-amerikanische Friedensnobelpreisträger hat darauf umgehend reagiert und durch seine Luftwaffe zwölf potentiell widerspenstige afghanische Frauen und Kinder sowie einen Mann ins jenseits befördert.

Damit der Krieg für den Frieden in der Welt nicht lokal begrenzt bleibt, hat Barack Obama außerdem US-Friedensdrohnen in Somilia eingesetzt und damit ein paar Dutzend Menschen ins jenseits befördert.

So weit zu den klar verständlichen Nachrichten der letzten Stunden der Weltgeschichte des Friedens. Vorerst ungeklärt bleibt allerdings weiterhin das Rätsel, warum es immer noch Menschen gibt, die das Engagement der NATO-Staaten für den Frieden in der Welt kritisieren.

5 Gedanken zu “Fortgang der Friedensaktivitäten der NATO-Staaten

  1. Das „Vierte Reich“ – aus US-amerikanischer Sicht.
    Bei Max Kaiser (http://maxkeiser.com/) gefunden und mit „GERMANY 4.0“ überschrieben. Hier die youtube-Adresse (mit der dortigen Überschrift: „OUTRAGE AS GERMANY ‚SELLS‘ 200 TANKS TO SAUDI REGIME“) –

    Ebenfalls bei Max Kaiser: „GERMAN FOURTH REICH?“ –

    Max Kaiser übersieht aber, daß es sich nicht um einen originär deutschen Imperialismus handelt (was schlimm genug wäre), sondern daß die BRD lediglich als ein von der US-Diktatur und Israel völlig unterminierter Vasall agiert. Ein Vasall so ähnlich wie seinerzeit Süd-Vietnam oder heute noch Süd-Korea oder Japan. In solchen Fällen spricht man auch oftmals von „Stellvertreterkriegen“. Natürlich wird dieser Vasall von seinen Herren immer mißtrauisch beobachtet. Und so wie in Süd-Korea oder auch in Süd-Vietnam kann auch mal eine politisch wichtige Person im Vasallenland plötzlich mausetot sein. Z. B. ein gewisser „Diem“ oder ähnliche Figuren in Süd-Korea; und natürlich auch eine Unzahl an namenslosen Menschenrechtlern und Journalisten.
    Während sich Vietnam aus den Krallen des US-israelischen Imperiums hat befreien können, blieb dies der BRD, Süd-Korea und Japan versagt.

  2. Sieh mal einer an! Gerade was die Berichterstattung über Libyen und Nahost angeht, schielen wir ja auch immer auf russische und chinesische Medien. Weil es eben interessant ist, was man in derart großen nicht-Nato-Länder meint. In diesem Zusammenhang war uns RIA Novosti, welches dem russ. Präsidialamt untersteht, mehrfach unangenehm (Stichwort: „primitive Hetze“) aufgefallen. Genauso wie der Chef des Präsidialamts, Medwedew. Der Unterschied zwischen der Berichterstattung von Novosti und z. b. der von RT (Russian TV) ist gravierend!

    Nun vermeldete Novosti schon gestern etwas von einen Preisverleihung. Heute wird das noch mal gemeldet und derzeit – in der rechten Themenspalte – sogar ganz obenauf: „RIA-Novosti-Chefredakteurin zur ‚Medienmanagerin des Jahres‘ gekürt “ – (http://de.rian.ru/culture_and_sport/20110708/259705221.html) .

    Und „Der Preis wird vom Verlaghaus Media House und dem Fachmagazin ‚Novosti SMI‘ … gestiftet“.
    Das Verlagshaus „Media House“ wird doch wohl nicht Springer sein? Oder es ist ein deutscher Printmedien-Werbeverlag: http://www.mullermartini.com/desktopdefault.aspx/tabid-275/69_read-11708/ . Die Preisstifter sind mir irgendwie verdächtig!

    Interessant auch, was wir auf Novosti heute über Griechenland und Israel (!) erfahren:
    „GRIECHENLAND BAUT MILITÄRISCHE KOOPERATION MIT ISRAEL AUS“ – http://de.rian.ru/politics/20110708/259704698.html . Bemerkenswert dort die Formulierung: „Die griechisch-israelischen Beziehungen hatten sich vor einem Jahr wesentlich verbessert, als Israel die erste ‚Freiheitsflotte‘ abfing …“.

    Also: Nicht das Wort „abfing“ wird von Novosti in Gänsefüßchen gesetzt, sondern das Wort „Freiheitsflotte“.

  3. 1.)
    ‘IF NATO LOSES IN LIBYA, THE CONSEQUENCES WILL BE ENORMOUS’ – LAWYER
    http://rt.com/news/libya-nato-rebels-strikes/

    2.)
    Weil bei unseren primitiven Propagandamedien ja immer schon an den eingestellten Bildern zu erkennen ist, wohin der Artiekl geht – z. B. häßliches Bild von Strauss-Kahn, oder ein hübsches – kennen wir von dem tapferen Gaddafi kein annehmbares.
    Aber … hier ist es: http://lupocattivoblog.files.wordpress.com/2011/04/muammar_al-gaddafi1.jpg

    1. Hallo und entschuldigt bitte mein Fernbleiben in letzter Zeit, aber im Moment ist grad alles etwas zu viel.

      Die LUPO CATTIVO – Seite ist Klasse, oder?

      Symphatische Bilder von Gaddafi hatte ich früher en gros an meinen Wänden (schade, es gibt sie leider nicht mehr). Allerdings hatte das damals zur Folge, dass so ein ganz schlauer Elektriker sofort zu meinem Vermieter gerannt ist und mich dort als Terroristin gebrandmarkt hat. Dabei sah es bei mir gar nicht nach Terrorismus aus, sondern total romantisch und gemütlich, das kann sogar der Verfassungsschutz bestätigen.

      Der Artikel ist ebenso gut, wie traurig. Bedauerlich, dass der Telegraph-Artikel über das Einschreiten der sudanesischen Armee ein Fake war. BETEN; BETEN; BETEN.

  4. Zynismus, anders kann man sich ja diesem grausligen thema schon kaum noch nähern, – sehr gut.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.