Mit Musik gegen den Bombenterror der NATO in Libyen

Solange der Angriffskrieg auf Libyen erfolgt und Muammar Gaddafi die Mordversuche der NATO überlebt, und auch darüber hinaus… die NATO bombardiert Friedensmissionen religiöser Führer und medizische Helfer des roten Halbmondes. Die Libyer kämpfen derweil mit Musik und Tanz dagegen an, dass der Bombenterror der NATO ihre Seele auffrisst.

Ob die NATO die Musiker auch als Command- und Control-Structures betrachtet und sie zu legitimen Zielen erklärt? Schließlich geht es um den Schutz von Zivilisten, da kann man nicht kleinlich sein. Nein, damit, dass die NATO die libyschen Ölreserven im Wert von 5.000 Mrd Dollar unter ihre Kontrolle bekommen will, hat der Krieg gegen Libyen ganz bestimmt nichts zu tun. Die NATO verfolgt ausschließlich humanitäre Ziele. Allein, wer soll das glauben?

Hier ist ein weiteres Video vom Kampf der Libyer gegen die NATO. Obama fails to kill Africa Leader Gaddafi – Libya Defiant – Music -May 13

Hier ist ein Video vom Kampf der NATO um die Ölstadt Brega. ie NATO hat da gerade ein Gästehaus bombardiert, wo religiöse Führer sich versammelt hatten, um Frieden im Bürgerkrieg zu vermitteln. Mindestens 16 Tote und 40 Verletzte hat dieses humanitäre Bombardement der NATO gestern verursacht. Natürlich, ein gerechter Krieg, und friedensstiftende Kleriker sind nunmal eine Gefahr für den Krieg, da muste sie die NATO doch totbomben, was sollte die NATO denn sonst tun. Schließlich ist die wichtige Ölstadt Brega noch nicht unter Kontrolle der NATO, da kann man doch nicht einfach Frieden machen wollen.

Hier ist noch ein Video vom humanitären Engagement der NATO in Misratah. Da hat die NATO gestern Flüchtlinge und Mitarbeiter des roten Halbmondes bombardiert.

Da muss man Verständnis für haben, denn der Krieg der NATO gegen Libyen ist ein gerechter Krieg. Und der libysche rote Halbmond ist nunmal eine ernste Gefahr für den gerechten Krieg. Wie soll denn die NATO erklären, sie müsste zum Schutz von Hilfsleistungen Bodentruppen nach Libyen schicken, wenn da ständig diese Leute vom roten Halbmond rumlaufen und den Vorwand der NATO zum Einsatz von Bodentruppen Lügen strafen? Und, davon abgesehen, das Öl, dass der Herrgott da aus Versehen ein paar Kilometer südlich von Europa bei den Afrikanern im Sand verbuddelt hat, kann die NATO unmöglich diesen Afrikanern überlassen.

Die Massenmörderbanden der NATO versuchen sich den Zugriff auf das libysche Öl freizubomben, damit Afrika rekolonialisiert werden kann. Von irgendas muss der weiße Mann schließlich leben, und massenmörderischer Raub ist schon seit Jahrhunderten die präferierte Erwerbstätigkeit des weißen Mannes. Wer möchte da sagen, das wäre nicht recht? Es ist doch so etwas wie das Gewohnheitsrecht des weißen Mannes, solange zu morden, zu rauben und zu plündern, bis er die Welt total zu Grunde gerichtet hat.

(Videos via urs1798)

2 Gedanken zu “Mit Musik gegen den Bombenterror der NATO in Libyen

  1. vielen, vielen dank für beitrag und videos. unter www. mathaba.net ist auch noch einiges zu erfahren. gebe gott, daß gaddafi und die libyer diesen krieg gewinnen! wir leben im jahre 2011 und da wird – unter den augen der weltöffentlichkeit – und im namen der humanität das libysche volk abgemetzelt, um an öl, gas, wasser und gold zu kommen. aus sicht der f-uk-us-allianz ist das ganze vielleicht sogar humanität: klar, weil die eigene verkommene führungsrige dieser allianz nicht imstande ist, dem eigenen volk auch nur ansatzweise etwas von den sozialen errungenschaften der libyer zu bescheren. da muß natürlich niedergebombt werden, was einem seit jahrzehnten die eigene armselige verhausschweinung so erbarmungslos vor augen hält. die errungenschaften von f-uk-us sind not und elend, drogen, pornos, kriminalität, arbeitslosigkeit, menschen- und organhandel, waffenherstellung- und lieferung sowie kriegsherstellung- und lieferung. es ist gewissermassen nachvollziehbar, daß die vor neid und unvermögen irgenwann mal platzen mussten, nachdem ein gaddafi ihnen beständig aufgezeigt hat, wie es anders geht. übrigens wird immer vergessen zu erwähnen, daß in libyen auch niemand miete zahlen muß, das gilt auch für ausländer. du darfst dort 5 häuser besitzen, aber da du logischerweise nur eines selbst bewohnen kannst, mußt du die weiteren 4 häuser kostenfrei zum wohnen für andere überlassen. da gibt es in der djamahirija el-libya viele solche sozialerrungenschaften, angesichts derer die teuflische führungsrige westlicher länder das spucken bekommt. wie heißt es im christentum so schön: …wie der teufel das weihwasser meidet…im vorliegenden fall wird das weihwasser gerade von der humanitären armee des teufels zerbombt…ob das funktioniert? meine persönliche erfahrung sagt etwas anderes.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.