Al Jazeera heizt mit Fake-Stories und Fake-Videos blutige Unruhen in Syrien an

Wer hätte das gedacht? Al Jazeera, der Fernsehsender des mit dem dreckigen US-Kriegsherrn Barack Obama befreundeten Diktators von Katar, heizt mit Fake-Stories und Fake-Videos blutige Unruhen in Syrien an.

So manches Syrien-Video wurde wohl im mit Israel verbündeten christlichen Teil des Libanon gedreht: Aljazeera Exposed Lying Again About Syria With Fake Videos Filmed In Lebanon

Zum Unterfüttern der blutigen Lügengeschichten bietet Al Jazeera falsche Telefonzeugen auf und würgt andere Zeugen ab:

Al Jazeera Distorts Facts of Syrian Events, Fabricates Fake Eyewitnesses, False Stories

Manche Videos werden auch vor Ort in Syrien gedreht. Für ihre Videos packen die Film-Teams Blut in Flaschen ein:

Mobile Phones Using non-Syrian SIM Cards and Digital Cameras Containing Fabricated Videos of Acts of Violence Found on Members of Armed Criminal Group

Manchmal erschießen die Filmteams aber – ähnlich wie sie das in Libyen gerade gemacht haben und im Iran 2009 – die Vorzeige-Opfer selbst in irgendwelchen Nebenstraßen. Schließlich wirkt keine noch so gute Fälschung so echt wie ein echtes Snuff-Video. Ganz unauffällig schlendern die Täter daher und auf manchen Videos sieht man ein paar Leute der Filmteams während der Dreharbeiten auch Schmiere stehen, schauen, ob die Polizei nicht kommt, damit sie nicht erwischt werden.

Snuff-Video analysiert

Mit Milionen Dollars finanziert wird die blutige Video-Arbeit zum Regime Change in Syrien von US-Warlord Barack Obama.

Die fertigen Snuff-Videos gibt es dann bei Al Jazeera zu sehen, und Outlets von primitiver Kriegspropaganda wie die Tagesschau, der Spiegel, Fox, CNN und so weiter und so fort berichten dann, basierend auf Al Jazeera, vom angeblich bösen Diktator Bashar Assad.

Ekelerregend, diese Kriegshetzer, die sich in Deutschland, den USA und der westlichen Wertegemeinschaft Journalisten schimpfen. Seit hundert Jahren hat sich da nichts verbessert, und viele Menschen in Deutschland schlucken auch heute die dreckige Kriegspropaganda wie zu Goebbels Zeiten als ob es reinstes Wasser wäre.

Das Verbreiten von blutiger und verlogener Kriegspropganda zum Anheizen von blutigen Unruhen, Bürgerkrieg und Krieg gehört zum Standardreportoire der freien Welt. Die freie westliche Welt nimmt sich die Freiheit, mit den Lügen ihrer Masenmedien, Tausende von Toten durch Lügen zu verursachen.

Präsident Bashar Assad sei empfohlen, die generelle Mobilmachung zu verkünden, die US-Botschaft zu schließen und die Beziehungen zur USA abzubrechen. Was die USA in Syrien gerade machen, kommt in der Wirkung einem miitärischen Angriff gleich. Aus den USA kommt nichts anderes als Terror und Krieg.

Beziehungen zu anderen Ländern unterhalten die USA nur, um sich das Land untertan zu machen oder, sollte es bereits erobert sein, es kolonialisiert zu halten. Jedes Land ist deshalb gut beraten, sämtliche Beziehungen zum Terrorstaat USA abzubrechen.

PS: Wer nicht versteht, wie das blutige „Spiel“ mit den Videos funktioniert, der mag mal hier schauen: Yes, it’s fake.

Werbeanzeigen

20 Gedanken zu “Al Jazeera heizt mit Fake-Stories und Fake-Videos blutige Unruhen in Syrien an

  1. vielen dank f. d. super-artikel! syriens assad täte gut daran, nach libyen und in die vergangenheit zu blicken. solange sein vater, hafis-el-assad: „der löwe“, regierte, traute sich die usa nicht, bomben an syrien anzulegen! laut aussage ehem. cia- und mossad-agenten konnte das labelle-attentat (die west-berliner ami-disco) einwandfrei syrien zugeschrieben werden. aber an hafis-el-assad trauten sich die usa nicht ran. prompt wurde libyen im april 1986 bombardiert, die usa wurden seinerzeit von einem drittklassigen schauspieler mit hexergesicht, namens ronald reagan regiert. es war ein rambo-alleingang der usa, obwohl die welt „nein“ rief. libyen wurde durch sanktionen in die knie getrieben, bis gaddafi (der klügere gibt nach) das labelle- und gleich auch noch das lockerbieattentat proforma zugab. er hatte schwere kämpfe mit seinem geheimdienstchef el-dschallud (stammesangehöriger eines armen, aber bedeutsameren stammes als der gaddafis) auszutragen, bis der angeblich verantwortliche libyer el-megrahi nach denhaag ausgeliefert werden konnte. gaddafi selbst riskierte hierbei sein leben. und jetzt kommt der fatale fehler: gaddafi dachte der klügere zu sein, die sanktionen wurden aufgehoben und eine wahre pilgerfahrt westl. ochlokraten, pardon demokraten inform von staatspräsidenten und wirtschaftsbossen nach libyen begann. die ließen auch gleich ihre leute zu hunderten vor ort und das ergebis feindlicher unterwanderung sehen wir heute. syriens assad sollte sofort alle westl botschaften schließen, sämtl. westler des landes verweisen, auch solche, die mit syrern verheiratet sind: raus! der wirtschaftliche schaden und die polit. isolation wären vorübergehender natur, das blutvergießen aber fände ein ende. (anm.: der anschlag auf den lockerbie-jet wurde übrigens – ebenfalls von seinerzeit bereits ehemaligen agenten von cia u mossad den iranern zugeschrieben. denen hatten die amis kurz zuvor eine voll besetzte linienmaschine mit ca. 260 menschen, darunter 66 kinder) über dem mittelmeer abgeschossen: „sorry, war ein versehen der usa…!!!) als im sept. 2001 amerika zum ersten mal selbst krieg auf eigenem boden erleben durfte und nach vergeltung schrie, fragte sich doch der denkende Mensch: wieso? das war doch bereits eine kleine vergeltung, weil die mordmaschine usa das mausen nicht läßt…

  2. ach ja, und dann noch die „videos“: als die ersten wackel-videos – natürlich unbekannter herkunft – aus trpolis, libyen über den schirm flimmerten, klebte ich mit der nase am tv und war irritiert: ich sah auf mehreren dieser videos rund 30 autos, aber keines trug ein libysches kennzeichen…!!! die aufnahmen sollten in tripolis gedreht worden sein…ich erkannte kein einziges haus, keine einzige straße…! aber sag das mal der heute-nachrichten-redaktion oder der märchenschau!!! gaddafis alter Wunschtraum möge sich erfüllen: araber aller nationen, vereinigt euch doch bloß mal wenigstens für 3 tage und treibt diese mörder ins meer! letzteres ist mein traum, wobei ich nicht die israelis meine, aber da wir grad beim thema sind: die könnte man doch nun auch endlich mal woanders hinsetzen, ich schlage den elsass oder new york vor.

  3. Ja: Erstaunlich wer plötzlich alles seine Liebe zu Ägyptern, Libyern und Syriern erblühen läßt. Und das soll man nun glauben. Denn noch vor einigen Wochen war davon nicht zu spüren. Wenn Syrien (oder der Libanon) von Israel angegriffen wurde, hatte KEINER dieser angeblich humanitär bewegten ein Herz für Syrien. Auch mit der Liebe zu den Ägyptern ist wieder Schluß. Jedenfalls habe ich noch nirgendwo gelesen, daß die ägyptische Militärdiktatur endlich aus dem Amt gebombt werden soll. Noch nicht einmal deren überfällige Enteignung – der ägyptischen Militärdiktatur gehört etwa ein Drittel aller Wirtschaftsbetriebe Ägyptens – wird gefordert.

    Apropos Demokratie. Da war doch noch was. Ach ja, z. B. der blutige Staatstreich in Honduras. Haben denn die Demokratiebewegten hier in der BRD kein Herz für Honduraner? Westerwelle (der sich wieder einmal ‚gewendet‘ hat) dient doch die Bundeswehr für einen Einsatz in Libyen an. Wieso kein humanitärer Militäreinsatz der Bundeswehr in Honduras zum Schutze der dortigen Bevölkerung?

    Die Friedrich-Naumann-Stiftung (und ihr FDP-Chef Gerhardt, der hier: http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Datei:Wolle-bundestag.jpg&filetimestamp=20081214125724 ) hatte den blutigen Staatsstreich dort doch sogar eingefädelt. Da gibt es also definitiv einen Wiedergutmachungsanspruch!

    Empfehlung an meine Mitbürger: Kauft Euch nur Zeitungen, die den humanitären Einsatz der Bundeswehr in Honduras bereits wiederholt diskutiert haben! Oder solche die auf ihren Onlineseiten wiederholt Videos mit dem Übergriffen der honduranischen Militärdiktatur gezeigt haben.

    Zu Honduras z. B.:
    http://womblog.de/2011/04/15/honduras-broschre-erschienen/
    http://amerika21.de/nachrichten/2011/03/27143/strassenschlachten-honduras
    http://amerika21.de/meldung/2011/03/27409/anschlag-honduras-comision

  4. Die Parole, die ich allen empfehle lautet:
    „ERST HONDURAS – DANN LYBIEN. ERST HONDURAS – DANN SYRIEN!“

    Da ich mich persönlich den THAIS verbunden fühle, die seit Jahrzehnten vor einer grausamen Militärdiktatur unterdrückt werden, wäre meine persönlich Parole:
    „ERST THAILAND – DANN LYBIEN. ERST THAILAND – DANN SYRIEN!“

  5. .. da Ostern ist, sollten wir es an schmackhaften Eiern nicht fehlen lassen! Hier die überarbeiteten Parolen:

    „ERST HONDURAS, DANN LIBYEN – ERST THAILAND, DANN SYRIEN!“
    Oder:
    „FRONTSCHWEINE ÖZDEMIR, STEINMEIER, MEDWEDEW – AB NACH LIBYEN!!!“

    1. …und bitte herrn westerwelle mitnehmen: der hat nämlich der katar-diktatur – sowohl im vorfeld der uno-rsel. 1973, als auch danach schon wieder waffenmaterial in form von fightern zugesagt. so überzeugt man korrupte moslems davon, auf glaubensbrüder zu bomben…hat jemand vorgestern thagesthemen geschaut? im zuge der bombardierung libyens wurde an bord gleich ein werbefilm für einen von zwei fightern gedreht, für den hersteller (das gegenstück zur farfale glaub ich, wie heißt das mistding?) da hat man gleich public relation für die kunden…welch eine welt.

  6. Oh Mann: Diese verlogene ZEIT!
    Da wird tituliert: „PAPST GEISSELT WAFFENGANG IN LIBYEN“ – http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2011-04/papst-ostermesse-rom# – aber wenn man den Artikel ließt, dann findet man gar nichts(!) darüber!
    Dem Verfasser unbekannten Namens wurde wohl ‚von oben‘ alles rausgestrichen. Und da soll man nicht von systematischer Kriegshetze durch die ZEIT, SPEI-GEL & Co sprechen!!

    Hier mal O-Ton Vatikan: „Wörtlich rief er: ‚Mögen in Libyen die Diplomatie und der Dialog an die Stelle der Waffen treten und in der augenblicklichen Konfliktsituation der humanitären Hilfe der Zugang zu denen erleichtert werden, die unter den Folgen der Auseinandersetzung leiden!‘ “ – http://www.oecumene.radiovaticana.org/ted/articolo.asp?c=481341

    1. …aua…, aber auch der papst ist nicht schlecht: „zu denen erleichtern, die unter den folgen der auseinandersetzung leiden“. wieviel libyer sind denn momentan noch übrig geblieben und haben wir soviel humanitäre hilfe? ich brauch noch was für das spatzenvolk auf meiner terrasse, nachdem man mir meine libyer umbringt, sind diese terrorspatzen ein kleiner trost…

  7. Gegen Syrien wird genauso gehetzt, wie gegen Libyen, als dieses angegriffen werden und unserer Bevölkerung ‚vorbereitet‘ werden sollte.

    Auch wenn ich die Berichterstattung über Syrien nicht direkt widerlegen kann – die Behauptungen über Libyen brechen jedenfalls derzeit in sich zusammen:
    NO SIGN GADDAFI BOMBED TRIPOLI – NATO WAGES WAR ON FALSE CLAIMS‘ – http://www.youtube.com/watch?v=hDt92tR2YnA&feature=player_embedded .

    Ich ziehe meine Schlüsse daraus deshalb auch in Bezug auf die Behauptungen über Syrien.

    @einparteibuch
    Eigenartig übrigens wie RIA NOVOSTI völlig auf Nato-(Medwedew?)-Linie eingeschwenkt ist, RT („Russia Today“) jedoch tapfer die alte US-kritische Richtung beibehält. Das freut mich. Aber leider, leider begreife ich die Hintergründe nicht.

    1. @veronikawyrembek
      Ich hatte Dir eben gantwortet, aber das erscheint nicht (weiß nicht warum). Macht aber nix, weil die wirkliche Lösunf wohl darin liegt, daß der PLUG-IN Deines Browsers nicht funktioniert (vielleicht hast Du einen Schädlingsbefall – Virenscanner durchlaufen lassen!).
      Also: Entweder Du überinstallierst deinen Browser einfach noch mal neu. Oder Du guckst auf der homepage Deines Browsers nach, wie man plug-ins einbaut.

      1. vielen dank für die hilfe. jetzt läuft alles wieder. die reports sind super, habe manchmal schon gedacht, ich sei paranoid oder verschwörungstheoretikerin.nochmals lieben dank!

  8. Es sollte eine groß Demo statt finden um den Politikern unsere Erkenntnis um das Thema „arabischer frühling“ zu demonstrieren.

    Assad 4 Ever
    Thank you President Assad

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.