Libysche „Rebellen“ verlegen Landminen

Einen ganzen Monat ist nun bereits her, seitdem NATO-Staaten beschlossen haben, Libyen zu bombardieren. Auf Libyen wurden in der Zwischenzeit unter dem Vorwand des Menschenschutzes praktisch die gesamten europäischen NATO-Vorräte an Fliegerbomben abgeworfen. Unzählige Menschen wurden dabei ermordet und weite Teile Libyens wurden dabei durch das in den NATO-Bomben enthaltene abgereicherte Uran langfristig radioaktiv verseucht.

Jedem, der halbwegs bei Verstand ist, ist klar, dass es der NATO nicht um den Schutz von Menschen geht. Die Führer der kriegsführenden NATO-Staaten sagen sogar ganz offen, worum es ihnen wirklich geht, nämlich „Gaddafi muss weg“, also „Regime Change“ und ersticken damit vorsätzlich jede Möglichkeit zu einer friedlichen Konfliktlösung im Keim.

Erst langsam begreift die Öffentlichkeit in den kriegführenden NATO-Staaten, dass sie systematisch belogen wird und in Libyen von der NATO Menschen nicht beschützt werden, sondern tatsächlich von der NATO gerade ein lange vorab geplanter räuberischer Angriffskrieg gegen Libyen geführt wird. Immer mehr zeigt es sich, dass zwar die zum Kriegsanlass genommenen Vorwürfe gegen die libysche Regierung falsch sind, die von der NATO unterstützten „Rebellen“ jedoch genau die Schandtaten verüben, die der libyschen Regierung fälschlicherweise vorgeworfen werden.

Da wurde fälschlicherweise behauptet, die libysche Regierung lasse Kampfflugzeuge friedliche Demonstranten bombardieren, doch tatsächlich setzen Rebellen Kampfflugzeuge und Kampfhubschrauber gegen all diejenigen ein, die sie für Unterstützer der Regierung halten.

Da wurde fälschlicherweise behauptet, die libysche Regierung schieße willkürlich und ungezielt auf bewohnte Gebiete, doch tatsächlich sind es die Rebellen, die mit schweren Waffen willkürlich und ungezielt auf und in bewohnten Gebiete umherschießen.

Da wurde fälschlicherweise behauptet, die libysche Regierung setze Kindersoldaten ein, doch tatsächlich sind es die Rebellen, die Kinder als Soldaten einsetzen.

Da wurde fälschlicherweise behauptet, die libysche Regierung setze ausländische Söldner ein, doch tatsächlich sind es die Rebellen, die ausländische Söldner einsetzen.

Da wurde fälschlicherweise behauptet, die libysche Regierung missachte Menschenrechte, doch tatsächlich massakrieren rassistische „Rebellen“ reihenweise Menschen mit schwarzer Hautfarbe auf barbarische Weise.

Da wurde fälschlicherweise behauptet, die libysche Regierung ermorde gefesselte Menschen, doch tatsächlich waren es Rebellen, die diese bestialischen Morde und Kriegsverbrechen begingen.

Da wurde fälschlicherweise behauptet, es würde ein Massaker in Bengasi drohen, wenn die Regierung die Kontrole zurückbekommt, doch tatsächlich arbeiten Todesschwadrone der Rebellen dort lange Exekutionslisten ab.

Und nun zeigt sich dieses Muster auch bei einem weiteren Vorwurf gegen die libysche Regierung. Einer der in den letzten Wochen gegen die libysche Regierung vorgebrachten Vorwürfe war bekanntlich, dass sie Landminen verlegt hätte. Da Landminen bekanntlich nur von Schurkenstaaten wie den USA und Israel eingesetzt werden, eignet sich der Vorwurf bestens, um die libysche Regierung international zu diskreditieren. Medienwirksam wurden in Ajdabiya einige Landminen ausgebuddelt, von denen anschließend behauptet wurde, „Gaddafis Kräfte“ hätten die da vergraben. Dass die Rebellen die Minen in Ajdabiya nur deshalb medienwirksam vor laufender Kamera ausbuddeln konnten, weil sie sie selbst dort – unscharf – verbuddelt hatten, wurde den Konsumenten westlicher Medienpropaganda natürlich nicht erklärt. Da der Vorwurf des Verlegens von Landminen schwer zu widerlegen und immer dazu geeignet ist, einen Gegner zu diskreditieren, legte der faschistische italienische Außenminister Franco Frattini denn auch prompt noch mit der Behauptung nach, dass zu Gaddafi loyale Truppen Landminen rund um die von Rebellen beherrschte Stadt Misrata im Westen gelegt hätten. Belege für seine Behauptung blieb er selbstverständlich genauso schuldig wie es Obama, Sarkozy und Cameron für ihre schuldig bleiben.

Und nun das. Ganz beiläufig schreibt Xan Rice gestern aus Ajdabiya im Guardian, dass Rebellen dabei beobachtet wurden, wie sie „Anti-Panzer-Minen“ am östlichen Eingang zur Stadt Ajdabiya verlegt hätten:

Rebels were also seen laying anti-tank mines at the eastern gate of the city, highlighting their fears that Gaddafi’s forces could retake the town.

Und Fotos gibt es auch davon, z.B. hier, hier und hier. Auf den Bildern sieht das so aus, als ob jeder der disorganisierten Rebellen, der Lust dazu hat, eine Mine bekommt, um sie irgendwo am Staßenrand oder im offenen Gelände zu verbuddeln. Oops.

Die späteren Opfer, die von den Minen zerrissen werden, dürfen sich dann auch bei der NATO bedanken, die das mit ihren Bombardements überhaupt erst möglich gemacht hat.

7 Gedanken zu “Libysche „Rebellen“ verlegen Landminen

  1. bei der geschicklichkeit dieser terrorbande kann man davon ausgehen, daß sie selbst draufsteigen…1001 dank für den artikel, bis dato war ich von meiner visite in „die zeit“ ausgelaugt und habe ausnahmsweise nicht mit namen gezeichnet. allerdings muß erwähnt werden, daß ein großteil der kommentatoren nicht dem zwangsverbödungswahn der massenmedien unterlegen ist, welches anlaß zu hoffnung gibt. habe mir erlaubt, einige parteibuch-artikel in facebook zu posten. hoffe, das ist o.k.? vielen dank! für den nächsten artikel von dir: bodentruppen nun in libyen, fällt mir nur noch hannibals berühmteste schlacht ein. kann mir irgendjemand sagen, wie dieser wahnsinn zu stoppen ist???

  2. @veronika
    „habe mir erlaubt, einige parteibuch-artikel in facebook zu posten. hoffe, das ist o.k.?“
    Klar, dafür sind sie da. Weiterverteilen, Menschen informieren, weil das der einzige Weg ist, wie der Wahnsinn gestoppt werden kann.

    Die Menschen da oben, die den Wahnsinn verbrechen, müsen wissen, dass die Menschen da unten ihnen die … abreißen, wenn sie solche Verbrechen begehen.

    „kann mir irgendjemand sagen, wie dieser wahnsinn zu stoppen ist???“
    Ob das reicht, um die Wahnsinnigen noch aufzuhalten, mag man zurecht bezweifeln. Bis wir mit unserem bisschen Internet-Geschreibe so viele Menschen erreichen, dass auch die Offliner merken, was gespielt wird, vergeht einfach zu viel Zeit.

    Der nächste Schritt der Eskalation im Krieg zur Eroberung Libyens läuft bereits: Kriegspropaganda nach altbewährtem Strickmuster:

    http://ddr-luftwaffe.blogspot.com/2011/04/libyen-propaganda-fur-den-einsatz-von.html

  3. Hallo und guten Morgen,

    danke für den Artikel. Ich geb ihn ebenfalls weiter und nicht nur diesen.
    Dieser Wahnsinn ist nicht zu stoppen. Die meisten Regierenden in den „demokratischen“ Ländern der westlichen Welt wären froh eine so breite Zustimmung wie Ghaddafi zu bekommen. So viel Wählerstimmen.
    Landminen – da fällt mir ein norddeutscher Erfinder ein der eine Maschine zur gefahrlosen Vernichtung dieser Dinger entwickelte. Lady Di war auch ganz begeistert davon – etwa 2 Monate vor ihrem Tod.
    Enden wird das ganze damit, dass die bösen Deutschen Landminen herstellten. Welche Firmen wird auch schnell herausgefunden. Wem diese Firmen gehören (etwa 80% der deutschen Firmen sind nicht in deutscher Hand) wird nie ermittelt.

    Erst wenn die Eigentümer, Mitinhaber und Besitzer der regierenden Konzerne mit ihrer eigenen DU Munition verstrahlt werden, ihr eigenes GEN-food fressen müssen, und mit den gewinnbringenden Medikamenten ohne Wirkung aber mit viel Nebenwirkung behandelt werden wird es ruhiger. Es sind keine Regierungen und keine Groß-Konzerne, es sind auch nicht die Leitungen – es sind immer Menschen dahinter denen der Dreck gehört und die den Hals nicht voll kriegen.
    Sie werden einfach zu finden sein. Sie werden behaupten ihnen gehört die Welt. Genau die sind die Ursache allen Übels.
    Gruß aus Baden
    Gruß aus Baden

  4. Wie wir manipuliert werden (von SPEI-GEL, faz, süddeutsche, Springer) kann man am besten an folgendem sehen:
    Muammar al-Gaddafi trat 1979 von allen(!) politischen Ämtern zurück. Das Staatsoberhaupt heißt Zanati Mohamed al-Zanati und der Regierungschef heißt Shukri Mohammed Ghanem (siehe z. B.: http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Libyen.html ).
    Dessen ungeachtet wird ständig vom „Diktator Gaddafi“ oder auch z. B. von „Gaddafis Soldaten“ gefaselt. Wenn aber einem braven Demonstranten auf S21 die Augen von der Polizei herausgeschossen werden, dann waren das plötzlich NICHT „Merkels(!) Polizeischläger“

    Nun kenne ich mich mit den libyschen Verhältnissen nicht aus. Kann ja sein, daß Gaddafi unglaublich mächtig ist und alles kontrolliert und wirklich „Diktator“ wäre. Vielleicht werden ja die Abgeordneten im „Volkskongreß“ einfach von Gaddafi erschossen, wenn sie nicht so abstimmen, wie er das will. Und deswegen ist er dar wahre Herrscher. Nur: Dann möchte ich das auch mal irgendwo lesen. Nämlich warum Gaddafi (angeblich) DER „Diktator“ in Libyen ist, wenn er denn doch schon 1979 jedes politische Amt abgegeben hat (Gaddafi verglich seine Rolle in Libyen vor kurzem mit derjenigen der Queen in GB – als rein repräsentativ), Worauf beruht den nun seine Macht? Aber seit einem ¾ Jahr kann man NIRGENDWO was dazu lesen! Von der US-Diktatur erfahren wir schon von kundigen Leuten wie z. B. Zbigniew Brzezinski oder die Mitglieder der „Think-Tanks“ oder auch die Rüstungs- oder Ölkonzerne oder die CIA die wahre Macht on der US-Diktatur ausüben. Aber von Libyen und Gaddafi fehlt da jeder Hinweis.
    Ganz offensichtlich sollen wir – wie bei Mubarak – wieder reingelegt werden. Die Nato wollte in Ägypten die grausame, massenfolternde und auch wirtschaftlich erdrückende Militärdiktatur in Ägypten behalten – und dort durchaus keine Demokratie zulassen. Deshalb wurde der unbequemen Mubarak zum Popanz aufgebaut. Und mit dem Sturz dieses Popanz wurde von der Militärdiktatur abgelenkt und nun Ägypten für „demokratisch“ erklärt.

    Und nun wird uns Gaddafi zum Popanz aufgebaut. Wieso ist Gaddafi DER „Diktator“? DAZU WILL ICH WAS HÖREN, SPEI-GEL, faz, süddeutsche, Springer!!!!

    Wenn er denn wirklich „Diktator“ wäre (was ich nicht ausschließen kann, da ich das politische Libyen nicht kenne), möchte ich auch Insiderwissen dazu hören, warum er es denn als einziger Politiker der Welt geschafft hat, sich seit unglaublich langen 42 Jahren „an der Macht“ zu halten. Das hat Helmut Kohl NICHT geschafft! Auch A. Hitler, Stalin, Mao, Thatcher, Pol Pot, Pinochet, de Gaulle, Bismarck, der Schah Reza Pahlevi, Franco, Peron, Videla, Robbespiere, Cromwell …. NIEMAND! Ausnahme gibt’s nur bei den monarchischen Diktatoren (Könige von Marokko, Thailand usw.).

    Also: Die Tatsache, daß SPEI-GEL & Co Gaddafi immer als „Diktator“ bezeichnen, aber – angesichts der libyschen Verfassung – nicht mit einer Silbe erklären, warum er „Diktator“ sei und wie er das überhaupt deichselt, (angeblich) alle Fäden in der Hand zu halten, finde ich derartig KRASS, daß ich gar nicht weiß was ich dazu sagen soll!

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.