„Aufständische“ ermorden vier Regierungskräfte in Libyen

Der Krieg in Libyen intensiviert sich aufgrund der Kriegserklärung des UN-Sicherheitsrates gegen Libyen.

Die Nachrichtenagentur Reuters berichtet, dass Regierungsgegner in der westlibyschen Stadt Nalut eigenen Angaben zufolge nach der Verabschiedung der UN-Kriegserklärung gegen die libysche Regierung losgezogen seien und Regierungskräfte, die außerhalb der Stadt stationiert sind, angegriffen haben.

Während die libysche Regierung den bereits zuvor angekündigten Waffenstillstand noch einmal förmlich erklärte, brüsteten sich die „Aufständischen“ stolz damit, bei ihrem Angriff vier Menschen ermordet zu haben.

In Benghazi bejubelten einige Tausend Menschen die Entscheidung des UN-Sicherheitsrates, dass den ehemaligen Kolonialmächten England und Frankreich sowie der imperialistischen Weltpolizei USA das Recht zusteht, Libyen nach Belieben bombardieren zu dürfen und forderten, dass die Ermordung ihrer Gegner durch Bombardements nun unverzüglich beginnen müsse. Während die libysche Regierung wiederholt Verhandlungen über eine friedliche Beilegung des Konfliktes angeboten haben, fordern die „Rebellen“ Krieg bis zum Sieg.

England will ihnen diesen Gefallen tun und hat nach der Kriegsermächtigung durch den UN-Sicherheitsrat angekündigt, einen Flugzeugträger mit Bombern nach Libyen zu senden, dessen Flugzeuge umgehend mit der Bombardierung von Libyen beginnen sollen. Frühere europäische Kolonialmächte befürchten, sie könnten zukünftig von Ölgeschäften in Libyen ausgeschlossen, wenn es ihnen nicht gelingt, den von ihnen und ihren Verbündeten angeschobenen blutigen Staatsstreich zur Rekolonialisierung Libyens erfolgreich mit der Entmachtung der libyschen Regierung abzuschließen.

8 Gedanken zu “„Aufständische“ ermorden vier Regierungskräfte in Libyen

  1. Hallo,
    kam ganz lange nicht ins Internet und vom Internetcafe auch nicht in meinen Blog. Deswegen erst jetzt mal wieder etwas von mir:
    Es ist mir ein Rätsel (aus ntv) 13.45 Uhr: Verteidigungsminister Thomas de Maizière (CDU) hat die Enthaltung Deutschlands bei der Abstimmung des UN-Sicherheitsrats über einen möglichen Militäreinsatz in Libyen verteidigt. Damit werde zum Ausdruck gebracht, dass Deutschland die Zielsetzung der Resolution unterstütze, sich aber nicht unmittelbar daran beteiligen werde, sagte der Minister in Berlin.
    „Wir glauben, dass es sein kann, dass ein Bedarf nach Bodentruppen entsteht, wenn ein Luftschlag keinen Erfolg hat“, sagte de Maizière. An einem solchen Krieg würde sich die Bundesrepublik nicht beteiligen. Es gebe andere schwere Menschenrechtsverletzungen in der Welt, bei denen nicht nach einem Regimewechsel durch Waffengewalt gefragt werde. „Deswegen raten wir, was die Instrumente angeht, zur Vorsicht.“
    Ich verstehe die Welt nicht mehr.

  2. Warum China kein Veto eingelegt hat, ist mir auch ein Rätsel, wieviel Druck muß gegen die Regierung Chinas ausgeübt worden sein und in welcher Form? Hat es damit zu tun, daß China durch die atomare Bedrohung möglicherweise direkt betroffen ist und auf US-Unterstützung angewiesen? Noch einmal zur deutschen Haltung: Kann der Grund sein, daß Gaddafi in einem Interview gesagt, er werde jederzeit weiter Geschäfte mit den Deutschen machen? Will man sich also den möglichen Ölhahn nicht zudrehen, weil man einschätzt, daß Gaddafi in Lybien weiter eine Rolle spielen wird? Fragen über Fragen. Eine weitere: 14:02 – Der libysche Aussenminister Mussa Kussa hat bei einer Pressekonferenz den sofortigen Waffenstillstand verkündet. „Wir haben uns für einen sofortigen Waffenstillstand entschieden und ein Ende aller militärischen Operationen.“ Kussa sagte weiter, weil sein Land ein Mitglied der Vereinten Nationen sei, ist es „verpflichtet die Resolution des UNO-Sicherheitsrat zu akzeptieren.“ Wird das eine Bombardierung verhindern? Ich fürchte nein. Es braucht nur ein Furz bei der NATO anzurufen und sagen, Gaddafi hat mich durchs Fernsehen böse angeguckt, dann wird Napoleon Sarkorzy in seiner Kriegsgeilheit sich nicht mehr beherrschen können. Man nennt das vogelfrei. Ein Land ist vogelfrei. Ich bin für Flugverbot für Frankreich, Großbritannien und USA.

    1. – … wieviel Druck muß gegen die Regierung Chinas ausgeübt worden sein und in welcher Form?

      Wenn Du Deinen Ansatz für einen Moment ausser Acht lässt und Dir überlegst, welche Geschäfte man China im Gegenzug angeboten haat, kommst Du vielleicht weiter, desgleichen mit Russland. Beide, v.a. beide zusammen, sind beileibe nicht mehr so schwach, als dass sie sich auf Druck einlassen müssten.

      Kaum anzunehmen, dass die Unterhändler mit leeren Händen zu Hause besonders willkommen sind, oder? Über das Gegengeschäft können wir nur spekulieren.
      Jedenfalls gaben sich die EUSraEliten entweder mit einer Stimmenthaltung zufrieden, oder sie konnten kein besseres Angebot aus dem Ärmel schütteln.

      – „An einem solchen Krieg würde sich die Bundesrepublik nicht beteiligen. Es gebe andere schwere Menschenrechtsverletzungen in der Welt, bei denen nicht nach einem Regimewechsel durch Waffengewalt gefragt werde.“
      … Ich verstehe die Welt nicht mehr.

      Was ist denn daran so schwer zu verstehen? Die Kriegskanzlerin muss vor den Wahlen nicht nur das Fukushima-Trauma auswetzen, nun steht sie auch noch vor dem Problem, bis nach den Wahlen das Risiko einer 2. Front zu verschleiern. Sh.. can happen. Das wird man ihr im Kommandostab nachsehen, v.a. wenn man bedenkt, dass sich die Opposition evt. weniger pflegeleicht ausnimmt.

      Und siehe da, die Koalition der Willigen ist inzwischen dermassen verzweifelt auf die Bubiwehr angewiesen, dass eine offensichtliche Ausrede zum Zug kommen soll:

      – „Worüber wir mit der Nato im Gespräch sind, das ist die Frage, ob wir im Rahmen der Gesamtbelastung der Nato Aufgaben übernehmen könnten, zum Beispiel im Bereich von Awacs in Afghanistan“, sagte Bundeskanzlerin Angela Merkel…

      Ist die Welt jetzt wieder i.O.? Libyen wird zur Festigung vor Merkela Angels Macht am Hindukusch verteidigt! Sie möchte ihren Wählern vorgaukeln, dass Schmierefliegen das Sündenregister vor ihrem christlich-demokratischen Unions-Gott relativiert.

      Die Amis auf Kurs
      Grüsse
      kosh

  3. zu Maren Cronsnest
    Im Focusonline gibt es ein fotoalbum mit Bildern von Libyen. Auf einem Bild sieht man den chinesischen Staatschef mit erhobener Hand. Focus schreibt darunter, daß er hier bei der Abstimmung über eine Flugverbotszone in Libyen dagegen gestimmt hat. Auf der gleichen Seite wird behauptet daß bei der Un-Abstimmung gestern China und 5 weitere Länder sich der Stimme enthalten haben.

  4. natürlich wird überall in den mainsteam-medien geflissentlich vergessen das …

    hier ein beweisfoto als er sich gerade schmierig grisend …:

  5. @ Maren Cronsnest „Warum China kein Veto eingelegt hat, ist mir auch ein Rätsel“

    Wetterwaffe vor Japan nicht ausgeschlossen

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.