UN-Sicherheitsrat hat soeben Krieg gegen Libyen beschlossen

Der UN-Sicherheitsrat hat soeben mit zehn Stimmen bei fünf Enthaltungen (Die vier BRIC-Staaten sowie Deutschland) und keiner Gegenstimme Krieg gegen Libyen beschlossen.

Der UN-Sicherheitsrat hat beschlossen, dass jedes Land, was Lust darauf verspürt, beliebige kriegerische Aktionen gegen Libyen durchführen darf, sofern es behauptet, damit Zivilisten zu schützen. Einzige Ausnahme ist, dass Libyen nicht „besetzt“ werden darf. Eine indirekte Kolonialisierung durch die Installation eines Marionettenregimes, dem ausländische Truppen „zum Schutz der Bevölkerung“ zu Hilfe dabei kommen, den libyschen Ölreichtum an das Ausland zu verschenken, schließt die Resollution hingegen nicht aus.

Die militärische Attacke von Großbritannien, Frankreich und anderen kriegswilligen Staaten gegen Libyen wird für die nächsten Stunden erwartet. Damit kann der große islamisch-afrikanische Krieg nun mit offizieller Billigung durch den UN-Sicherheitsrat in die nächste Eskalationsphase gehen.

30 Gedanken zu “UN-Sicherheitsrat hat soeben Krieg gegen Libyen beschlossen

  1. Nicht dass ich Krieg befürworte, aber ich schätze die Intervention der UNO gegen die Gadaffis. Es kann nicht sein, dass die ihr Volk abschlachten, weil es gegen ihren „Anführer“ demonstriert.

  2. Heute holen sie Ghadaffi heim und installieren einen Neuen; bis der durchschaut ist beim Volk oder nicht mehr mitspielt; dann holen sie den ab…Der schöne Nebeneffekt ist die Beiseiteschaffung von „Milliarden“ an Rüstungsgeldern, die Vernichtung unwerten Lebens und die Expansion. Das sind Ihre schätzenswerten Interventionen, heute und immer schon?

    1. ich hab es unter diesem punkt noch nicht betrachtet. hoffe aber dass es nicht wirklich so rauskommen wird.

  3. @Herbst
    Wenn es denn so wäre.

    Bisher gibt es kaum glaubwürdige Berichte, die belegen würden, dass Gaddafi „sein Volk abschlachtet“, weil es friedlich demonstriert. Es gibt hingegen zahreiche sehr glaubwürdige Berichte, dass die von den USA unterstützten bewaffneten Aufständischen in Libyen massenhaft Menschen schwarzer Hautfarbe und Sicherheitskräfte abgeschlachtet haben.

    Was nun vermutlich passieren wird, ist der Beginn eines heftigen und langandauernden internationalen Krieges, wobei auf allen Seiten viel Blut vergossen werden wird.

    Die Fronten:

    Libysche Pro-Gaddafi-Kräfte + Tschad + sudanesische Rebellen + Mali + Niger + Mauretanien + Liberia + Simbabwe

    gegen

    Libysche pro-westliche Anti-Gaddafi-Kräfte + USA + Frankreich + Großbritannien + einige weitere NATO-Kräfte + UAE + Katar

    gegen

    Libysche anti-westliche islamische Anti-Gaddafi-Kräfte + islamische Widerstandskämpfer aus aller Welt

    Dieser Krieg kann sehr leicht weit umfangreicher werden, als es die Kriege gegen Irak und Afghanistan zusammen sind. Allein Libyen ist größer als Irak und Afghanistan zusammen. Mit dem Sudan, Tschad, Niger, Mali und Maurentanien, die den Kriegseintritt möglicherweise nicht verhindern können, würde der Krieg bereits etwa auf dem zehnfachen der Fläche Afghanistans ausgetragen.

    1. glaubwürdig ist immer so ne sache. ich habe gehört, dass die gadaffis söldner aus diesen gegenden bezahlen, um gegen die aufständischen kämpfen. finde ich keine nette art, um mit sienem volk umzugehen. wenn die untertanen ihrer herrscher nicht mehr wollen, sollte er doch abtreten und nicht soviele menschen wie möglich mit ins grab nehmen.
      zu ihren anderen punkten stimme ich ihnen zu. der krieg wird auf einem grösseren gebiet ausgetragen und könnte grösser werden. wenn es denn so weitergeht.
      es ist durchaus möglich, dass amerika und ihre verbündeten das angezettelt haben, um ein ziel zu verfolgen. libyens öl, zum beispiel. nur hat gadaffi sowas auch behauptet. glauben sie ihm?
      eigentlich hat er ja zuerst einmal der schweiz den heiligen krieg erklärt, weil es da mal diesen kleinen konflikt gab. hat er damit angefangen? ich behaupte nicht, dass sie schweiz so wichtig für die welt ist, dass dann gleich die USA kommt und libyen angreift, aber trotzdem. könnte ja auch sein.

      1. @herbst
        „ich habe gehört, dass die gadaffis söldner aus diesen gegenden bezahlen, um gegen die aufständischen kämpfen.“
        Das stand in der Bild-Zeitung und tausend ähnlichen Medien, die gleichen Lügen verbreiten. Und als dann ma jemand nachschauen gegangen ist, stellte sich heraus, dass das glatt gelogen war:

        HRW: No mercenaries in eastern Libya

        Was hier gerade wieder mal passiert, ist das mit Lügen ein Krieg begründet wird. Immer das gleiche Spiel: Tonkin-Lüge, Brutkästen-Lüge, Hufeisenplan, Massenvernichtsungswaffn im Irak und nun die Söldner-Lüge.

        Die einzigen ausländischen Söldner, die in den letzten Wochen in Libyen entdeckt wurden, waren britische SAS-Soldaten, die dort zu einem Mordkommando gegen die libysche Regierung unterwegs waren.

  4. keine gerechtigkeit auf dieser welt, doch soviel ungerechtigkeit war nicht zu erwarten – in einer zivilisierten Welt!
    Besten Dank für die Berichterstattung, ich bin ein aufmersamer beobachter dieser site – doch die DDoS Attacken sind permanent und ärgerlich.

  5. Naja, wird es den Menschen helfen? Wohl kaum.
    Erst die Despoten hochrüsten und das Land ausbluten lassen, dann sich als Retter der Menschheit präsentieren, zieht nicht mehr.
    Dort wo sie eingreifen können und somit helfen können, zerschlagen die deutschen Panzer die Prager Frühling der Demokratie, auf einer kleinen Insel.

  6. Was kann daraus geschlossen werden?

    Russland und China werden sich nicht ohne Entschädigung enthalten haben, m.a.W. die beiden haben einen Teilverkauf in Libyen hingenommen, im Gegenzug den Iran aus der Schusslinie genommen. Keine Leistung ohne Gegenleistung, Geschäft ist Geschäft. Die Rückzugsgefechte der EUSraEliten nehmen die miltiärische Dimension auf dem Boden der Mittelmeerunion an, Franco-Narkozys liebstes Spielzeug verliert an Fahrt. Ein letztes, verzweifeltes, gemeinsames Zucken, ein alliiertes Nachbeben des 2. Weltkriegs, das Wiederaufflammen des Wüstenkriegs auch als Wirtschaftsform im neuen Jahrtausend. Die wahnwitzige EU-Sanierung der PI(I)GS-Staaten plus eine militärische Verausgabung zweier wackliger Standbeine voraus. Der Clou, die Kriegskanzlerin verweigert (bislang jedenfalls) den Köder und überlässt die WK-Falle Frankreich und Grossbritannien. Meine erhöhte Aufmerksamkeit gilt je nach Kriegsverlauf z.B. den Banlieus. Zündet Narkozy nicht nur Nordafrika an, sondern auch Paris? Wieviel Elitioten verträgt la revolution? Liberté, égalité, fraternité – ich weiss nicht, was soll das bedeuten.

    Cui bono? Nebst den aufstrebenden Hegemonen? Z.B. der Iran, interessant, nicht? Die Teheraner Islamkarte an der Grossen Syrte ist Trumpf! Je länger die EUSraEliten im Libyen gebunden sind, desto (noch) weniger wahrscheinlich ein Eingreifen im Iran.

    Damit steigt auch die Wahrscheinlichkeit der endgültigen Beerdigung von Nabucco abermals: Dem Westen die libyschen Ressourcen, dem Osten die iranischen. Die Verzettelung – Überdehnung – des militärisch-industriellen Komplexes macht ein neues Kapitel auf. Nun den Druck in Afghanistan sanft erhöhen, den pakistanischen Deckel vorsichtig noch etwas lüpfen und der Ferne Osten ist für den Westen passé. Je mehr China an Terrain gewinnt, desto stärker wird der Sack zugemacht.

    aus http://de.rian.ru/politics/20110317/258596029.html
    – … Lieferungen von Waffen und der damit verbundenen materiellen Mittel sowie eine militärische Unterstützung für Libyen per Resolution des UN-Sicherheitsrates verboten sind. „Die russische Seite geht davon aus, dass dieses Verbot auch für die Kräfte gilt, die auf libyschem Territorium aktiv sind“

    aus http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,751566,00.html
    – Zur gleichen Zeit wurde bekannt, dass das ägyptische Militär begonnen habe, Waffen über die Grenze nach Libyen zu schaffen, um den Oppositionellen zu helfen. Dies geschehe „mit Washingtons Wissen“, meldete das „Wall Street Journal“.

    Aha, die beiden logischen Stellvertreterkriegspartner werden miteinander vertraut gemacht: Menschenreservoir liefert Waffen an Ressourcenreservoir, vorhersehbar alsbald auch Menschen aus der explodierenden Nil-Masse. Problem einstweilen gelöst. Stupid-White-Mens Nachhilfeunterricht beginnt sich auszuzahlen. Selbstverständlich wider UNO-Resolutionen, auch dann, wenn die noch kaum einen Monat alt sind. Alsbald ist die Achse des GUTEN wieder damit beschäftigt, was sie am besten kann: Volk abschlachten

    @Herr Herbst

    Sie machen mir nicht den Eindruck eines wahrhaftigen Konsumenten alternativer Informationsquellen.

    Die Amis auf Kurs
    Grüsse
    kosh

    1. ich mach mir schon auch meine gedanken, will aber nicht alles gleich so negativ sehen wie gewisse verschwörungtheoretiker und immer alles schwarz sehen. welche informationsquellen kann man heutzutage sowieso noch ernst genommen werden? die einen verbreiten lügen, die anderen angstmacherei und auch lügen, nur um ihrem zweck zu dienen. die medien werden ausgenutzt für propaganda und lügen, betrügereien und verschwörungen. wem kann man richtig glauben?
      ich bilde mir meine eigene meinung (und nein, ich lese NICHT die Bild. ich hasse diese dummen zeitungen) und lasse mir nicht sagen, ich sei dumm, ungebildet und nicht informiert, nur weil ich nicht ihre oder anderen schwarzsehern ihre meinung teile. danke!

      1. @Herbst
        So, so. Führende NATO-Staaten haben gerade einen Angriffskrieg gegen ein anderes Land begonnen und da soll man das nicht so negativ ehen? Krieg ist negativ. Außer man ist natürlich ein Verschwörungstheoretiker – da werden Lügen wahr und so wird Krieg gut, Saddam Hussein bekommt Massenvernichtungswaffen und Gaddafi „schlachtet“ sein Volk.

        Dass du nicht die Bild liest, glaube ich dir sofort. So überzeugt wie du von den Märchen bist, die du hier verbreitest, hast du sie sicher aus teureren Zeitungen, die die gleichen Propagandalügen wie die Bild verbreiten. Du hast deine Lügen eher aus Zeitungen wie Spiegel, FR, taz, Zeit, FAZ und SZ, stimmt’s?

      2. ich habe bereits in meinem ersten post gesagt, ich befürworte krieg nicht. ausserdem denke ich auch dass saddam keine massenvernichtungswaffen gehabt hat. habe auch nie was anderes behauptet.
        und nein, ich habe es auch nicht aus diesen zeitungen.
        aber wie schon gesagt. wer sagt schon die wahrheit?

  7. wasn glück für die armen lybier. nun wird ihr land kaputt gebombt, dann folgt jahrelanger krieg a la irak und der ausverkauf des lybischen öls an us konzerne inclusive verarmung breiter bevölkerungsschichten. und das öl wird weiter in dollar verkauft.
    was mich an dem ganzen erstaunt, ist lediglich das vorpreschen der franzosen.

  8. Gaddafi hin oder her,hier sieht man die kapitalistische Gier der sogenannten“weslichen Demokraten“.Gaddafi kann erzählen was er will,der sogannte Völkermord in Lybien ist eben etwas anderes wie der Völkermord in Bahrain!

  9. ich wünsche mir das dieser laufende minderwertigkeitskomplex namens Sarkozy mit seiner kriegslüsternheit richtig hart auf die schnauze fällt. sich erst von Gaddafi den wahlkampf sponsern lassen, anschliessend sich mit millitärischen attacken bedanken. ihm geht wohl das geld für seine teuren koksnutten aus, also schnell noch Lybiens bodenschätze sichern, damit die party weitergehen kann.
    und das nur 5 enthaltungen und keine stimme gegen einen Lybien-krieg sind, ist es ein armutszeugnis für die westliche welt, die offenbar nach jahrhunderten des krieges immer noch nicht genug vom abschlachten und verwüsten hat. mit zivilisation hat das nichts zu tun, das ist mittelalter in der jetztzeit, nur mit modernen waffen.
    die menschheit entwickelt sich rückwärts statt vorwärts. menschenrechte, moral und frieden sind nur lippenbekenntnisse, wertfrei und nur noch wohlklingend, doch wohl nie eintretend.
    aber schuld sind wir „einfachen“ menschen, die völker der westlichen welt, das wir die handlungen unserer „gewählten“ volksvertreter und spitzenpolitiker tolerieren und uns das maul nur in internetblogs und stammtischen zerreissen. aber kaum jemand handelt, wir alle „geniessen“ die vorzüge und den reichtum den kriege nunmal mit sich bringen, keiner kommt auf die idee sich einzuschränken oder gar zu verzichten. wir sind eben doch nur „der singende und tanzende abschaum dieser welt“.

    EUSrael sucks!!!

  10. ich würde nicht sagen wir. Denn wir selber Opter der imperialistischen kapitalistischen Entwicklung. Wir alle Menschen. Sogar ich als Ausländer in Deutschland. Ich betrachte meine Anwesenheit in Deutschland als Folge dieser Entwicklung. Ich finde die letzte Entwicklung in den arabischen Ländern hat uns klar gezeigt, dass es tatsachlich einen gnadenlosen Klassenkampf. Dieser kämpf findet sich in erster Linie innerhalb der einzelnen Gesellschaften und wird immer mehr internationaler. Das Gefährliche dabei ist , dass die Dreckige sogennante Elite händelt nach einem System an allen ebenen (Die geährlichen Ebenen sind nicht polotischen sondern die Gesellschaftlichen.
    Ich wünsche und hoffe, dass mehr Menschen begreifen, dass es einen regelrechter kampf gegen die geführt.

    1. @ilyasse

      – ich würde nicht sagen wir.
      … gnadenlosen Klassenkampf … in erster Linie innerhalb der einzelnen Gesellschaften …
      … wünsche und hoffe, dass mehr Menschen begreifen …

      Wenn nicht wir, warum sollen dann mehr Menschen begreifen?

      Und, was sollen sie denn begreifen? Den gnadenlosen Klassenkampf … innerhalb der einzelnen Gesellschaften den wir gegen uns selbst führen? Ausser uns Menschen (= wir ) ist sonst niemand mehr übrig, der diesen Klassenkampf führt.

      Der Homo sapiens (= wir ) richtet sich übrigens nicht nur gegen sich selbst, er richtet sich auch gegen seine Umwelt, seine Nahrungskonkurrenten etc. etc., er führt damit nicht nur einen intraspezifischen, sondern einen interspezifischen „Klassenkampf“ weit über die Grenzen dessen hinaus, was wir darunter gemeinhin verstehen. Die Extinktion der Arten auf unser das Konto (= wir ) ist nur eine mögliche Form der Erfassung des totalen Kriegs innerhalb des Systems Homo sapiens.

      Die Formel wir = Opfer hat sich seit Bekanntwerden der Demokratie auf Ebene der Masse ad absurdum geführt.

      Die Amis auf Kurs
      Grüsse
      kosh

  11. die Manipulation ist vielleicht größer als mancher zu glauben vermag…z.b. hat der Sohn von Gaddafi in einem Interview in Euro-News gesagt:“ Wir wollen unser Geld zurück von diesem „Clown“ in Frankreich , welches wir Ihm als Wahlhilfe gegeben haben .Wir haben hier alle Überweisungsbelege über diese Geldtransaktionen , und jetzt fällt uns dieser „CLOWN“ in den Rücken .Den größten Druck seit diesem Interview bei Euro-News auf die UNO indem er Krieg fordert , macht Sarkozy….die Tageschau wie auch Tf1 hat noch nichts gesendet .Würden sie es tun, wäre es der größte Skandal in Frankreich und Sarkozy am Ende….gruß Felix

    1. Den Beitrag würde ich gerne sehen. Wenn dem so ist, dann good N8 France.

      Dieses verlogene Spielchen in der Politik sehen nur wenige, sie glauben gerne den Partei-Presseorganen, welche gut dosiert und zensiert gezielte Propaganda verbreiten – nicht nur in Frankreich.

      Als ich den Beschluss gestern mitverfolgen konnte auf CNN, da war noch diese Rice, Susan glaube ich. Die sieht genauso verbissen und hetzerisch aus, wie ihre ( nicht näher verwandte ) Namensvetterin. Alle ziehen, wegen dem int. Druck wohl gegen ihre Länder, am selben Strang. Weltbank und IWF lassen grüßen, ebenso die Drohgebärden im Hintergrund, wer nicht mitmacht, der verliert den Support durch die USA und Privilegien.

      Wie z. B. Österreich, im Bezug auf die Herausgabe der Personendaten was Flugverkehr und Bankenwesen angeht.

      So gesellen sich nur noch gekrümmte Herrschaften in diese Reihe ein, wohl wissend, wie mächtig die USA sind und wie wichtig ein Abnicken von Resolutionen ist. Alles ist so schmutzig und diktatorisch geworden, so unterwerferisch und menschenfeindlich.

      Diese Nationen reden vom Weltfrieden und von Demokratie – was sie meinen ist, wir sagen wo es langgeht, ihr folgt oder es setzt was. Alle macht dem Kapital, den Waffenexporten und dann haben wir den Frieden. Das wird auf Dauer nicht gutgehen.

  12. Ich schäme mich ein Deutscher zu sein, nicht wegen meiner Mitmenschen sondern wegen dieser Banken u Poltitiker Kaste die wirklich meinen alle Völker dieser Welt ungestraft ermodern zu dürfen. Alle reden Sie vom bösen Gadaffi, redet überhaupt jemand über die riesigen Wasser Reserven die Libyen in der letzten 30 Jahren erschlossen hat und vor dessen Vollendung und Wertschöpfung man jetzt steht.Mit diesem Wasser könnte ganz Nord Afrika eine andere Zukunft vor sich haben. Diesen Heuchlern geht es nur um Ihre Macht, die Menschen dort sind Ihnen scheiß egal. Ein Krieg in Libyen könnte auch ganz hilfreich sein, die bevorstehende Finanzkrise nochmals rauszögern zu können.Denn unser Finanzsystem braucht immer neue Schulden und was taugt dafür? Genau ein Krieg…riesige Summen…Ende nicht vorhersehbar. Hoffentlich wird der Tag kommen, an dem diese Leute für die Verbrechen an der Menscheit von dieser zur Verantwortung gezogen werden.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.